FIS Ski Service München

Fragen zu Kante Schleifen, Belag Wachsen, Belag ausbessern etc.
Siehe auch Bericht zur Skiservice selbst gemacht (mit Videos)
socializer
Beiträge: 8
Registriert: 19.10.2018 11:22
Vorname: Mario
Ski: Atomic Redster S9
Skitage pro Saison: 15

FIS Ski Service München

Beitrag von socializer » 22.10.2018 11:32

Hallo an euch Wintersportverrückte,

bin auf der Suche nach einem anständigen Ski-Service im Großraum München für meine FIS Redster S9. Habe leider mit der Suchfunktion nichts passendes gefunden.

Danke schon mal im Voraus! :)

Tom
Beiträge: 550
Registriert: 16.10.2001 02:00
Wohnort: Bayern

Re: FIS Ski Service München

Beitrag von Tom » 11.11.2018 12:01

Die (leidvolle) Erfahrung zeigt:

Lass solche hochwertigen Ski im Skigebiet herrichten.

Wenns nicht gerade eine Hinterhof-Werkstatt ist...und vermutlich sind auch die besser als die "Spezialisten" vor Ort in München.

Beste Grüße!

Tom

Pollux
Beiträge: 115
Registriert: 23.04.2014 16:45
Vorname: Beat

Re: FIS Ski Service München

Beitrag von Pollux » 12.11.2018 11:58

Kontakte mal Daniel Antwertiger in Puchheim:

www.daniels-fachsport.de

Neben Atomic ist er engagierter Stöckli-Partner, der auch deren FIS-Modelle führt und einen eigenen Skiservice anbietet. Ob er auch Atomic FIS hat, weiß ich nicht, ist aber in puncto Skiservice egal!

Tom
Beiträge: 550
Registriert: 16.10.2001 02:00
Wohnort: Bayern

Re: FIS Ski Service München

Beitrag von Tom » 12.11.2018 18:20

Pollux, was genau qualifiziert ihn jetzt für einen kompetenten Skiservice?

Dass er teuere Ski vertreibt? :lol:

Dass er einen eigenen Skiservice anbietet? :lol:

Macht fast jedes "Kaufhaus", und darum gehts ja: Die können "nur" Automatik-Programme...
Bei teils altertümlichsten Maschinen (über den Wartungszustand kann ich nix sagen...das erfährt man ja nicht)
Und damit ist es halt leider nicht immer getan...gerade bei einem FIS...

LG Tom

ps: bei mir geht dein Link nicht! :cry:

Benutzeravatar
ingo#31
Beiträge: 1047
Registriert: 30.03.2010 18:47
Vorname: ingo
Ski: Blizzard SRC- Look SPX14 R22

Re: FIS Ski Service München

Beitrag von ingo#31 » 12.11.2018 19:17

Wo bitte soll der Unterschied zwischen einem FIS und einem Konsumer Ski bestehen, wenn es um einen sehr guten- mit persönlichen Wünschen- Service geht? Den gibt es einfach nicht!
Zudem, die meisten die mit "echten" FIS Winkel unterwegs sein möchten, würden wahrscheinlich spätestens am Skiabend die Feile rausholen und den Belagwinkel erstmal abghängen.........
Wenn ein "Rennservice" durchgeführt wird, läuft die Maschine trotzdem automatisch, in dem jeweiligen Programm.
Um den Belagwinkel auf echte 0.5° oder weniger abzuhängen, gibt es Spuren auf dem GESAMTEN Belag, von der Struktur die aufgebracht wird. Wenn es richtig gemacht wird- daran kann man es einigermassen erkennen- dann ist die Struktur des Belages bis ca. 10 mm zur Kantenseite hin aufgebracht. D.h. die Struktur ist nur auf der Mitte des Skis und nicht bis zur Kante.
Aber, jeder wie er will, oder muss, oder kann :wink:

Tom
Beiträge: 550
Registriert: 16.10.2001 02:00
Wohnort: Bayern

Re: FIS Ski Service München

Beitrag von Tom » 12.11.2018 19:50

Ingo, du bringst eine Menge pauschale Aussagen, die auch überhaupt nicht belegt werden.

Wenn es um einen FIS Ski geht (das mag ein Fehler von mir sein) unterstelle ich, dass es sich um einen sehr guten Skifahrer handelt. Für alle anderen macht so ein Ski keinen Sinn, egal wie er geschliffen ist.
"FIS-Winkel" :o ist mir neu...schreibt die FIS den vor? :lol:
Du meinst vermutlich die werksseitig eingeschliffenen Winkel. Die Skifahrer, die ich zu der FIS-Zielgruppe rechne, passen diese Winkel (selbst) an, wenn diese nicht deren Vorstellungen entsprechen.
Schon der Begriff "Rennservice" ist ein absolutes Verarschen...denn an so einem Service ist aber schon gar nix, was mit einem höherwertigen Rennen auch nur irgendwas zu tun hat (vielleicht noch Vereinsmeisterschaft). Und gerade vor diesen "Programmen" warne ich für solche Ski... und für die Skifahrer, die sowas beim Fahren merken...

LG Tom

Benutzeravatar
ingo#31
Beiträge: 1047
Registriert: 30.03.2010 18:47
Vorname: ingo
Ski: Blizzard SRC- Look SPX14 R22

Re: FIS Ski Service München

Beitrag von ingo#31 » 12.11.2018 19:59

Pauschal? Nein, ganz klar beschrieben. "echte" FIS und "Rennservice" mit Gänsefüsschen versehen, das hat eine Bedeutung......für mich zumindest.
Es geht doch nur darum, dass man nicht zwischen FIS und Konsumer Ski unterscheiden soll/ kann, wenn es um guten Skiservice geht. Und ein FIS Ski ist auch nur ein Brett mit Stahlkanten an den Seiten.

Tom
Beiträge: 550
Registriert: 16.10.2001 02:00
Wohnort: Bayern

Re: FIS Ski Service München

Beitrag von Tom » 12.11.2018 20:34

Oh weh... :-?
ingo#31 hat geschrieben:
12.11.2018 19:59
Es geht doch nur darum, dass man nicht zwischen FIS und Konsumer Ski unterscheiden soll/ kann, wenn es um guten Skiservice geht.
Darüber kann man diskutieren...und ich bin hier eben NICHT deiner Meinung. Warum, das habe ich versucht, darzulegen.
ingo#31 hat geschrieben:
12.11.2018 19:59
Und ein FIS Ski ist auch nur ein Brett mit Stahlkanten an den Seiten.
Und ab hier erübrigt sich jede weitere Diskussion.

:lol: :lol: :lol: Tom

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Beiträge: 1853
Registriert: 30.01.2008 15:59
Vorname: Peter
Ski: ein paar zu viel
Ski-Level: 042
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Dorf an einem Bach

Re: FIS Ski Service München

Beitrag von NeusserGletscher » 12.11.2018 22:34

Servicestationen in den Skigebieten sind oft auch nur auf Masse ausgelegt. Mein Highlight der letzten Saison war die Servicestation auf Idalp. Super modernes IR Wachsgerät. Nur dass man den Belag anschließend ausbürsten muss hatten sie offenbar noch nie gehört. Wenigstens konnten Sie mir auf Nachfrage mit Plexiklinge und Bürste aushelfen.

Zu einem FIS- oder Rennservice gehört, dass die tiefe Struktur vor der Kante endet, wie man auf diesem Video gut erkennen kann. Daran sparen viele Stationen, weil sie die Maschine dafür extra auf die Mittenbreite einstellen müssen. Also schleifen sie frech in voller Breite und hängen die Kante einfach stärker ab, um die Spuren von der Belagsstruktur wieder raus zu polieren. Danach ist es eigentlich auch gleichgültig, ob sie die Seitenkante mit 88° oder 87° schleifen. Damit kann man aus dem Murks auch keinen Rennschliff mehr zaubern.

Ich fahre überhaupt keine FIS-Ski, aber achte trotzdem auf die korrekte Präparation. Es lohnt sich auf jeden Fall.

@Mario: frag mal in den Rennabteilungen der örtlichen Skiclubs, wo die ihre Ski schleifen lassen. Dann schau Dir an, ob dort die Struktur so wie in dem Toko-Video aussieht. Falls die Struktur vor der Kante endet, hat der Service-Mensch nicht nur eine Maschine sondern kann mit hoher Wahrscheinlichkeit auch damit umgehen.
Was man selbst erledigt können andere nicht verkehrt machen.

Benutzeravatar
nicokopf
Beiträge: 167
Registriert: 08.08.2010 18:17
Vorname: Nico

Re: FIS Ski Service München

Beitrag von nicokopf » 13.11.2018 09:19

Hallo zusammen,

wer sich für guten Ski(renn)service interessiert der sollte mal bei www.hk-sportservice.de umschauen. Ist etwa eine Stunde von München entfernt, zudem kann man die Ski sogar per Post zum Service einschicken und bekommt diese frei Haus zurück zu schicken.

Hier wird die Struktur wie oben erwähnt nur maximal in Breite der Skimitte geschnitten um einen „echten“ Belagskantenwinkel von 0,5° zu garantieren, siehe http://hksportservice.homepage.t-online ... kturen.pdf
Weitere Optionen sind händische Seitenwangenbearbeitung und -politur, händisches Kantenschleifen etc.

Für weitere Informationen lohnt es sich auch die Service pdf Formulare unter dem Punkt Ski Service Center genauer anzuschauen.

Zudem werden auch extrem hochwertige Werkzeuge rund um den Skiservice angeboten. Winkel, Seitenwangenabzieher inkl. verschiedenster Klingen usw. sind alle top und von Herbert Konrad entwickelt, der momentan Servicemann von Marc Bischofsberger ist (Skicross Weltcup, Silbermedaille in Pyeonchang).
http://www.hk-sportservice.de/epages/Ko ... cale=de_DE

Besonders geil finde ich die Diamantscheiben, die es auch genau so von der Firma SIDECUT gibt: https://youtu.be/j5vT10AHqLE
Die Scheiben mit dem spezielle Winkelhalter rotieren nicht wie bei Tooltonic (somit keine Kreuzstruktur), nutzen sich aber trotzdem nicht einseitig ab wie bei normalen Diamantfeilen.

Viele Grüße
Nico

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag