Eure Saison 2017/2018

Hier gehört alles rein, was sonst nirgends rein passt.
latemar
Beiträge: 2579
Registriert: 15.12.2010 10:04
Vorname: Joe
Ski: Black Thunder Sport/Salom. End. 800
Skitage pro Saison: 47
Wohnort: Schönes Franken

Eure Saison 2017/2018

Beitrag von latemar » 07.05.2018 16:34

Wie verlief eure Saison 17/18?
Wie viele Skitage hattet Ihr?
Was war gut, was war schlecht?
Schönes und, vielleicht auch, nicht so schönes.

Plaudert doch ein bisschen.
Für die meisten dürfte die Saison ja (leider) beendet sein.

Was sind eure Pläne für 2018/19

Gruß!
der Joe
16/17 47 T. Dolomiti Superski
17/18 2 T. Kronplatz,15 Sella,13 Latemar,11 Carezza,3 Alpe Lusia,2 Passo Pell.,1 Catinaccio,1 Cermis


latemar
Beiträge: 2579
Registriert: 15.12.2010 10:04
Vorname: Joe
Ski: Black Thunder Sport/Salom. End. 800
Skitage pro Saison: 47
Wohnort: Schönes Franken

Re: Eure Saison 2017/2018

Beitrag von latemar » 07.05.2018 16:41

Mit 48 Tagen habe ich einen neuen persönlichen Rekord eingestellt. Ziel waren eigentlich 50 Tage, aber das Wetter war einfach oft zu unbeständig.
Wie immer war ich nur im Dolomiti Superski unterwegs.

Bedingt durch die Arbeit meines Sohnes im Grödner Tal waren wir diesmal so oft rund um die Sella unterwegs wie noch nie. Die komplette Runde bin ich trotzdem nie gefahren.
Einige Gebiete wie Passo Rolle, Alleghe oder San Martino d.C. fielen leider dem oft sehr durchwachsenen Wetter zum Opfer.

So wenige Sonnentage wie dieses Jahr gab es seit über 50 Jahren nicht mehr im Südtirol. Die Schneemengen absolut waren nicht sehr hoch, aber es schneite die ganze Saison über regelmäßig. Und der große Wärmeeinbruch blieb die Saison über komplett aus.

Insgesamt war es nie sehr voll, aber auch nur ganz selten wirklich leer. Dafür waren die Schneebedingungen oft einfach nur überragend.

Neu für mich war es nicht mehr an Schulferien gebunden zu sein, das war eine ganz neue Qualität.

Etwas erschreckend waren teilweise die tiefen Einblicke in die Eifersüchteleien, den Protektionismus, den Lebensstil und die oft schwierige Jugend in den Tälern zu bekommen. Die heile Welt hat tiefe Risse.

Meine Skiurlaube für die Saison 2018/19 sind fast alle schon fix und die 50 Tage Marke ist nach wie vor mein Ziel.

Etwas traurig stimmt mich, dass mein Black Thunder mit 160 Skitagen sich dem Ende seiner Laufzeit nähert. Leider ist ja der Macher der Ski bei einem Bootsunfall auf dem Garda See tödlich verunglückt, sodass es nie mehr diesen Ski geben wird.


Wünsche Euch allen einen tollen, vor allem gesunden Sommer.


der Joe
16/17 47 T. Dolomiti Superski
17/18 2 T. Kronplatz,15 Sella,13 Latemar,11 Carezza,3 Alpe Lusia,2 Passo Pell.,1 Catinaccio,1 Cermis

Benutzeravatar
ingo#31
Beiträge: 853
Registriert: 30.03.2010 18:47
Vorname: ingo
Ski: Blizzard SRC, Stöckli GS FIS

Re: Eure Saison 2017/2018

Beitrag von ingo#31 » 07.05.2018 17:59

Meine letzte Saison war ebenfalls die "längste", die ich je hatte. Habe es auf 42 Skitage gebracht, wobei ich in vielen verschiedenen Gebieten unterwegs war. CH,Ö und natürlich Liechtenstein, meine Homebase.
Neu dazu gekommen sind Ober/Hochgurgl, Samnaun/Ischgl, die kannte ich noch nicht.
Hatte eigentlich nie richtig mieses Wetter, oder schlechte Schneeverhältnisse. Egal wo ich unterwegs war, konnte immer sehr viel fahren mit kaum nennenswerter Wartezeit an den Liften/ Gondel.
Hatte mich beim Opening im November auf dem Hochgurgl am linken Knie verletzt, was eine frühzeitige Abreise zur Folge hatte. Es wären sonst 44 Skitage geworden. Glücklicherweise war "nur" das Aussenband leicht überdehnt. Konnte zwei Wochen später wieder fahren.

Im Ganzen betrachtet, eine tolle Saison für mich.

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1128
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Dynastar Speed WC FIS SL, Line Sick Day 110

Re: Eure Saison 2017/2018

Beitrag von gebi1 » 08.05.2018 10:54

Meine Saison war zwar lang aber mit etwas über 30 Tagen bin ich doch unter dem langjährigen Schnitt geblieben. Einschneidende private Veränderungen, eine hartnäckige Rippenverletzung durch einen üblen Sturz im Gelände, sowie oft trübes Wetter verhinderten mehr Skitage. Einige Tage waren allerdings überragend. Ein grossartiger Powdertag am Pizol, ein eisig kalter Februartag bei strahlender Sonne auf der Parsenn mit unglaublich tollen Schneeverhältnissen. Leider hatte ich die falschen Ski dabei. Das hat mich veranlasst wieder einen Pistenski zu kaufen.

Im März konnte ich umfangreich FIS SL testen, das hat viel Spass gemacht. Saisonhöhepunkt waren die vier Tage in Ischgl/Samnaun und die definitive Rückkehr auf die Piste. In der kommenden Saison soll mein Schwerpunkt dann klar die Piste sein.

Da mein Sohn im Sommer auf den Gletscher möchte, ist die Saison nur unterbrochen...

Ein weiterer Höhepunkt war der Nachmittag mit Ingo in Ischgl/Samnaun. Schön, ein Forumsmitglied persönlich kennen zu lernen.

Für alle die das auch möchten, schaut hier viewtopic.php?t=19919 und meldet euch an!

Gruss
Martin


Benutzeravatar
saschad74
Beiträge: 852
Registriert: 17.03.2011 10:28
Vorname: Sascha
Ski: Scott Adventure 188 (136-98-124) - one for all
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: München

Re: Eure Saison 2017/2018

Beitrag von saschad74 » 08.05.2018 12:04

Servus,

gute Idee, diese Diskussion zu starten. Ich wollte eigentlich schon seit ein paar Tagen ein persönliches Saisonfazit schreiben in meinem vor ca. 5 Jahren gestarteten Blogthread, aber ich denke hier passt es besser.

Gesamteindruck: endlich einmal wieder ein mehr oder weniger kompletter Winter im Salzburger Land mit durchgehend recht guten Schneeverhältnissen, das ermöglichte einen frühen Saisonstart Anfang Dezember in Obertauern bei Traumwetter (ok, kalt, aber war halt Dezember).

Ohne auf "Skitagejagd" zu sein habe ich meinen persönlichen Rekord an Skitagen deutlich überboten mit 34 Tagen und diese Marke schon recht früh in der Saison erreicht (Anfang April). Da hatte ich eigentlich noch auf - in den letzten Jahren nicht unübliche - starke, kalte Schneefälle und sich daraus ergebende 2 oder 4 weitere Powdertage - ggf. sogar mit meinem kürzlich geschossenen Schnäppchen, einer "dicken Powderlatte" - oben auf dem Gletscher spekuliert, aber das Wetter wusste offensichtlich dieses Jahr, wann Ostern vorbei war. :)

Highlight der Saison war für mich ganz klar ein dreitägiges Freeridecamp (4 Personen plus ein Guide), betreut von "Die Bergstation" am Dachstein bzw. auf der Tauplitz. Einerseits großartige Erfahrungen, die man so alleine sicherlich niemals in Angriff nehmen würde (Kletterei über eine ca. 20m hohe Stahl/Aluleiter zu einem Stollen, der dann auf die andere Bergseite führt, um dort auf dem Edelgrießgletscher bei ziemlich traumhaften Bedingungen abzufahren in Richtung Dachsteinbahn), andererseits neue Impulse und Feedback zur bei mir absolut immer noch bestenfalls in Grundzügen vorhandenen Tiefschneetechnik. Dazu die neuen Skigebiete und ein Bergführer/Skilehrer, dem man die Liebe zu seinem Beruf wirklich anmerkte. Etwas in der Art möchte ich nächste Saison sehr gerne wieder machen.

Nur wenig darunter haben sich bei mir im Gedächtnis 2 - leider alleine verbrachte - Tiefschneetage im mehr oder weniger menschenleeren Großarl/Dorfgastein eingebrannt, wo ich am Samstag Nachmittag bei meiner letzten Abfahrt noch unverspurte Abschnitte auf der offiziellen Route hatte.

Dazu zum Saisonfinale noch 2 schöne Powdertage auf dem Kapruner Gletscher. Leider etwas zu voll für meinen Geschmack, die sind halt auf die falschen Wochentage gefallen...

Ansonsten solide restliche Skitage mit ein paar neuen Skigebieten (Steinplatte - naja, St.Johann in Tirol - sehr schön, Dachstein - sehr interessant, wenn man sich auskennt und Tauplitz - wunderbar!) und relativ viel Pistenfahrerei, die aber bei den weitgehend reinen Naturschneeverhältnissen auch sehr schön waren.

Zum Ende hin zickten jetzt meine Skischuhe ein wenig herum, aber es war noch zum Aushalten. Das Thema werde ich jetzt bald angehen, so dass einem entspannten Saisonstart 18/19 dann zumindest von daher nichts im Wege steht.

Schön war's!

Gruß,
Sascha

Anhalter
Beiträge: 42
Registriert: 21.03.2016 22:04
Vorname: Stefan
Ski: Kore 105, Amphibio 14 Ti
Ski-Level: 75
Skitage pro Saison: 10

Re: Eure Saison 2017/2018

Beitrag von Anhalter » 08.05.2018 14:06

Meine Saison war leider wenig erfreulich.

Vorab habe ich recht viel in Ausrüstung investiert. 2 Paar Ski, neue Jacke, neue Wäsche, bisschen klimbim.

Erster Ausflug ins Pitztal im Dezember. Durchgängig schlechtes Wetter, saukalt. Neue Ski waren super, Bekleidung am Oberkörper leider zu dünne dimensioniert für -20°C (Hardshell + Primaloft + Merino), nach den 4 Tagen Skifahren dann noch eine Woche im Bett verbracht weil Männergrippe.

Daraus gelernt, und für den Januartrip nach Gröden noch einen 4ten Layer zugelegt.

Dort war es dann weit weniger kalt, teils mit 3 Layern, teils mit 4 unterwegs gewesen. Wetter super, Hotel super. Die Frau wollte dem Skifahren nochmal ne Chance geben und hat leider daran überhaupt keinen Gefallen gefunden. Also eigentlich hervorragende Bedingungen aber nörgelige Frau die dann im Endeffekt das Skifahren auch nicht mehr lernen will. Schade.

Dann zu guter Letzt meine "Drecksau" Woche. Davos, mit dem Unisport. Raus aus der Komfortzone und ordentlich Kilometer machen. Dazu dann noch bei Heierling ein paar Schuhe anpassen, damit die Schmerzen endlich weg sind. So zumindest der Plan. Nicht auf dem Plan war, ab Tag 2 mit Bronchitis im Bett zu liegen und Antibiotika zu schlucken. Im Mehrbettzimmer besonders schön.

So, nächste Saison wird dann aber besser :-D

zzz
Beiträge: 233
Registriert: 20.11.2017 18:18
Vorname: zzz
Ski: Fischer, Nordica
Ski-Level: 71
Skitage pro Saison: 20

Re: Eure Saison 2017/2018

Beitrag von zzz » 08.05.2018 17:22

www.superskicard.com: 13 Tage Spaß

(Ansonsten: tageweise Ischgl und Balderschwang - aber nicht nachgezählt)

Das Skigebiet mit dem meisten Wow war diesmal Zell am See (war aber auch neu - für uns). Letztes Jahr haben wir Kitzbuehel ausprobiert - war auch Wow.

Der mieseste Tag war in Bad Gastein:

Nach einem schönen Vormittag auf den westlichen Hängen kamen Wolken auf, Nebel und viel Wind: die wesentlichen Lifte auf den östlichen Hängen wurden alle abgestellt = Feierabend. Schade.... Egal, 2019 ist ohnehin im Anmarsch, und dann sollte es auch in Bad Gastein wieder möglich sein, Ski zu fahren :-)

2 Stürze, beide am selben Tag auf der Reiteralm: eine Kollision mit einer Anfängerin (nix passiert) und ein Hinsetzer im zerfahrenem Sulz (auch nix passiert - war nur peinlich) - sonst sturzfrei.

Die beiden Ski, die ich derzeit fahre (s. Profil) waren abwechselnd im Einsatz und haben den Spaß gegenüber einem Paar Mittelklasse-Allroundern (in meinem Fall: Nordica S12 bis inkl. 2016) potenziert. 2017 hatte ich nur den Fischer Racecarver. Der Fire Arrow 74 vom Skibasar im Herbst (70 EUR) ist ein echtes Sahnestück - die Fire Arrow-Klasse kann ich also guten Gewissens empfehlen.

Und 13 Tage sind in meinem Alter langsam mühsam. Wahrscheinlich reduziere ich nächstes Jahr um 1-2 Tage, werde aber mehr Wochenend-Trips skifahren.
Dateianhänge
oesterreich.JPG
oesterreich.JPG (19.67 KiB) 163 mal betrachtet

zuUnkreativ
Beiträge: 268
Registriert: 15.10.2014 19:01
Vorname: Stefan

Re: Eure Saison 2017/2018

Beitrag von zuUnkreativ » 08.05.2018 23:08

Dieser Thread gefällt mir allein schon deswegen gut, weil man immer wieder Anregungen für die kommende Saison bekommt. Nach dem Winter ist vor dem Winter.
Ich komme diesen Winter auf für mich sehr erfreuliche 25 Tage auf Ski. Es war ein toller Winter, endlich mal wieder mit Neuschnee satt. Manchmal war es wohl auch zu viel Schnee, aber ich hatte Glück mit dem Timing und der Verteilung meiner Skitage. In den letzten Jahren hatte ich beschlossen, in Zukunft erst später in die Saison zu starten. Gerade dieses Jahr wäre aber noch vor Weihnachten mehr möglich gewesen.
Meine Highlights diesen Winter
- Endlich mal ne Skitour bei mir zuhause (Nordschwarzwald) machen können. Der Schnee war außerordentlich gut an dem Tag.
- Auch auf dem Snowboard mal wieder ordentlich den Hang runter gekommen.
- Unglaublich gute Powder-Abfahrten um Ostern rum.
- Ein paar passende Tourenskischuhe gefunden.
Ausbaufähig/Defizite
- Bei Kackschnee und mit schwerem Rucksack gefühlt wie am ersten Skitag gefahren.
- Leider ist die Maitour nach Chamonix in's Wasser gefallen, also keinen "richtig hohen" Berg auf Ski diese Saison.

Es war wirklich eine tolle Saison. Jetzt muss ich ganz schön lange warten, bis ich wieder zum Skifahren in den Schnee komme. Aber das Gute ist ja, für den Internetskifahrer ist niemals Off-Season.

lillakuh
Beiträge: 29
Registriert: 18.06.2015 13:15
Vorname: Magnus
Ski: Völkl Soft 280, Head wcr i.SL, Atomic D2 SL; D3 GS
Ski-Level: 94
Skitage pro Saison: 100

Re: Eure Saison 2017/2018

Beitrag von lillakuh » 19.05.2018 13:04

Es war einfach eine Hammer-Saison!
Bin auf genau 101 Tage gekommen - alle bis auf 4 in Wagrain. Tolles Gebiet, geiler Schnee (die Kanonen liefen das letzte mal in der 2ten Jännerwoche) einfach nix zu meckern.
n geilen Ski hab ich auch noch gekriegt. passt gut. ;)

Antworten

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag