Dynafit TLT Superlite 2.0

Alles zum Thema Bindungen, Z-Wert, Platten, Stopper, etc.
Geißlein
Beiträge: 74
Registriert: 26.12.2012 14:21
Vorname: Andi
Ski: Atomic Race Ti GS: Downskis Countdown 2

Dynafit TLT Superlite 2.0

Beitrag von Geißlein » 26.06.2017 10:13

Hallo zusammen,

Es geht um die TLT Superlite 2.0 Pin-Bindung von Dynafit.
Mein absoluter Favorit, die TLT Speed Radical ist bei den Händlern, welche meinen Ski hätten nicht mehr verfügbar.

Daher meine Frage, taugt die Dynafit TLT Superlite 2.0 für Skitouren, Skihochtouren und Abfahrten in diversen Schneearten wie Powder, Sulz sowie eisigem Schnee und Harsch, oder ist die eher Skibergsteigerisch und für Rennen ausgelegt und somit für mein Einsatzgebiet viel zu überfordert ?

Das einzige was mich an der TLT Superlite 2.0 stören würde, wäre die erste Steighilfe, welche "immer" vorhanden ist im Gehmodus.

Danke


Benutzeravatar
LincolnLoop
Beiträge: 1247
Registriert: 28.08.2007 00:27
Vorname: Chris
Ski: Fischer
Skitage pro Saison: 75
Wohnort: Grafing

Re: Dynafit TLT Superlite 2.0

Beitrag von LincolnLoop » 04.07.2017 10:12

Nö, wieso sollte die mit dem Einsatzgebiet überfordert sein? Das Dynafit-PIN-System ist prinzipiell von der Stabilität her eh nahezu unschlagbar und das ändert sich auch mit der Superlite nicht...

Was ich an Dynafit immer ein wenig störend fand, war die etwas unzuverlässige Auslösung des Vorderbackens (sprich: es gibt Fehlauslösungen), was grundsätzlich und in Verbindung mit dem hakeligen Einstieg im tiefen Schnee und dem (behebbaren) Fehlen der Skistopper unangenehm sein kann. Ich drehe Dynafit-Bindungen in der Abfahrt ehrlich gesagt nicht vom Aufstiegsmodus runter, dann bleibt der Vorderbacken halt auf alle Fälle am Schuh (mit den entsprechenden anderweitigen Risiken).

Das sind jetzt aber auch keine Nachteile, die die Speed Radical nicht hätte. Die Frage ist, ob Du wirklich (VK) 400 EUR für ne Bindung ausgeben willst bei dem von Dir genannten Einsatzbereich.
What do democrats actually want?

Democrats always want a majority.

Geißlein
Beiträge: 74
Registriert: 26.12.2012 14:21
Vorname: Andi
Ski: Atomic Race Ti GS: Downskis Countdown 2

Re: Dynafit TLT Superlite 2.0

Beitrag von Geißlein » 05.07.2017 16:33

Ich bedanke mich für deine Antwort.

Naja, 400 Euro für eine Bindung wäre sicher kein Problem. Wenn es funktioniert, wäre mir das wichtiger.
Als Alternative wäre da noch eine Vipec 12.
Die hatte ich mal in der Hand zum Jahresbeginn... wäre sicher auch gut, aber mir gefällt das viele Plastik da nicht so sehr.
Auch hört man von vielen Problemen, wobei die ja angeblich behoben sind ???

zuUnkreativ
Beiträge: 201
Registriert: 15.10.2014 19:01
Vorname: Stefan

Re: Dynafit TLT Superlite 2.0

Beitrag von zuUnkreativ » 06.07.2017 11:14

Da vergleichst halt Äpfel mit Birnen. Die Vipec ist deutlich abfahrtsorientierter. Ich hab ne "neue" Vipec (black) auf meinem Allround-Ski (CD107) und bin den die letzten zwei Saisons fast ausschließlich gefahren (hat jetzt knapp 40 Tage drauf). Für mich funktioniert das Setting völlig problemlos. Kaufentscheidung für mich war damals die einstellbare Auslösung am Vorderbacken. Mein Anforderungsprofil scheint sich auch mit deinem zu decken, da ich vom Skifahren im Skigebiet auf und neben der Piste bis zur Skihochtour alles mit dem Ski mache. Zur Haltbarkeit kann ich nicht so wahnsinnig viel sagen, da ich nicht besonders schwer bin. Nennenswerte Schäden hat die Bindung bei mir allerdings nur am Hebel vorne vom öffnen mittels Skistock. Da ist das Plastik zerkratzt.
Ob das Fehlen der flachen Aufstiegsposition (die immer vorhandene Steighilfe) für dich ein Problem ist, hängt auch stark von den Touren ab, die du machst. Ich hab schon öfter mal flache(re) Teilstücke drin und laufe insgesamt viel ohne Steighilfe. Mich würde es stören.


Geißlein
Beiträge: 74
Registriert: 26.12.2012 14:21
Vorname: Andi
Ski: Atomic Race Ti GS: Downskis Countdown 2

Re: Dynafit TLT Superlite 2.0

Beitrag von Geißlein » 23.07.2017 12:31

Zu allererst vielen Dank für die Antworten.

@zuUnkreativ

Die Dynafit "TLT Speed Radical" wäre auf einen Ski mit 98 mm Mittelbreite draufgekommen. Laut Dynafit wäre das auch kein Problem.
Ich habe mal in der Skiwerkstatt meines Händlers nachgefragt und käme bei der "TLT Speed Radical" mit meinem Ski auf eine Z-Wert Einstellung von 9, eher 9,5. Was so ziemlich an die Grenze der Bindung kommt.
Da würde ich dann lieber zu einer Bindung mit höherem Z-Wert greifen, schon allein deshalb, weil der Ski etwas breiter ist.

Ich brauch halt eine Bindung, welche eine gute Figur beim Aufstieg hat und bei der Abfahrt alles mitmacht. Jetzt keine Drops und Felsabbrüche usw, aber mit allen Schneearten zurechtkommt und vom Gewicht noch einigermaßen leicht ist.
Die neue Fritschi "Vipec Evo 12" hört sich da ganz interessant an.

Eben für Einsätze wie Ski(hoch)touren, welche mit Gepäck auch mal mehrere Tage andauern, sowohl als auch mal nen kurzen Tagestrip, oder einfach in einem Skigebiet die Powderhänge auszunutzen.

Vielleicht wäre ich da mit der Vipec besser bedient ?!

zuUnkreativ
Beiträge: 201
Registriert: 15.10.2014 19:01
Vorname: Stefan

Re: Dynafit TLT Superlite 2.0

Beitrag von zuUnkreativ » 25.07.2017 14:07

Ob du mit der Vipec besser bedient bist, kann ich leider nicht sagen, ich bin die Superlite nie gefahren. Aber mit der Vipec ist das möglich. Die Dynafit Alternative ist ja dann eher die Radical, wird sicher auch gehn. Von den Radicals gibt es auch diverse ähnliche Modelle (z.B. von ATK). Aber die meisten Bindungen kenne ich nur vom Hörensagen, daher bin ich sicher kein Experte auf dem Gebiet. Ansonsten kannst du auch noch mal im Konkurenzforum "Freeskiers.net" schauen, da gibt es ein Thread "Welche Bindung ist die beste für mich", dort haben zig Leute kurz und knapp ihr Anforderungsprofil beschrieben und sich dann ne Bindung empfehlen lassen. Ist bestimmt auch mal jemand mit deinem Anforderungsprofil dabei gewesen.
https://www.freeskiers.net/community/sh ... -fuer-mich

Antworten