Tagebuch einer Männertour (egal wohin)

Hier könnt ihr euern persönlichen Ski-BLOG erstellen und uns von euren Erfahrungen oder Lernfortschritten berichten, oder einfach nur ein Tagebuch eurer Skisaison führen!
Eine Anleitung für's Bloggen findet ihr unter Euer Ski-Blog / Ski-Tagebuch ... so geht's!
Benutzeravatar
Commander57
Beiträge: 280
Registriert: 08.02.2014 08:31
Vorname: Frank
Ski-Level: 000
Wohnort: Nähe Bungsberg (168 m ü.NN)

Tagebuch einer Männertour (egal wohin)

Beitrag von Commander57 » 07.03.2014 11:17

So, es ist geschafft! In ca. 20 Stunden fahren wir (6 Männer von 25 bis 57) von Hannover ins Montafon. 6 Tage Skifahren!!!!! Der Puls steigt. :D :D

Gruß aus Hannover
Frank
Zuletzt geändert von Commander57 am 15.09.2015 08:11, insgesamt 1-mal geändert.
*Der unterdurchschnittliche Tourist lässt grüßen*


Benutzeravatar
lavirco
Beiträge: 370
Registriert: 25.12.2010 13:57
Vorname: Ingo
Ski: Rossignol Soul 7
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 15
Wohnort: Hürth (bei Köln)

Re: Tagebuch einer Männertour ins Montafon

Beitrag von lavirco » 07.03.2014 17:11

Viel Spass und gute Fahrt! :wink:

Benutzeravatar
Commander57
Beiträge: 280
Registriert: 08.02.2014 08:31
Vorname: Frank
Ski-Level: 000
Wohnort: Nähe Bungsberg (168 m ü.NN)

Re: Tagebuch einer Männertour ins Montafon

Beitrag von Commander57 » 08.03.2014 07:42

Danke.
*Der unterdurchschnittliche Tourist lässt grüßen*

bibobutcher
Beiträge: 348
Registriert: 16.03.2012 15:49
Vorname: bernd
Ski: Sal. xkart max, Atom. metron (Stoaski), Red. D2sl
Ski-Level: 65
Wohnort: Wiesbaden

Re: Tagebuch einer Männertour ins Montafon

Beitrag von bibobutcher » 08.03.2014 13:08

Empfehlungen für Männertour ins Montafon:
Sa: Livemusik beim Brunellawirt (Gafrescha) und anschließend Talabfahrt mit
Skiern auf beleuchteter Rodelpiste
Do: Gargellen: Party mit Spanferkelessen auf Obwaldhütte und Abfahrt im
Dunkeln mit Guides (Kopflampe)
Alle Tage: Gaschurn Heuboda Apres bis ???, zwischendurch Essen in der
alten Mühle (Shuttleservice) und wieder zurück ins Heuboda

Zwischendurch Skifahren nicht vergessen :lol: Mittagspause auf
Wormser Hütte (Traumblick)

Viel Spass


Benutzeravatar
Commander57
Beiträge: 280
Registriert: 08.02.2014 08:31
Vorname: Frank
Ski-Level: 000
Wohnort: Nähe Bungsberg (168 m ü.NN)

Re: Tagebuch einer Männertour ins Montafon

Beitrag von Commander57 » 08.03.2014 20:39

Danke, hört sich gut an
*Der unterdurchschnittliche Tourist lässt grüßen*

Benutzeravatar
Commander57
Beiträge: 280
Registriert: 08.02.2014 08:31
Vorname: Frank
Ski-Level: 000
Wohnort: Nähe Bungsberg (168 m ü.NN)

Re: Tagebuch einer Männertour ins Montafon Anreise und Tag 1

Beitrag von Commander57 » 16.03.2014 07:09

So, die Anreise von Hannover über Weiterstadt (Dort mussten wir noch einen Skikameraden einsammeln) ist geschafft. Kurzer Stau zwischen Stuttgart und Ulm, Pfändertunnel ohne Problem uns schon ist man im gelobten Land. In Schruns das Hotel gefunden und sehr herzlich aufgenommen worden. Nach einem tollen Abendessen Kriegsrat im Kaminzimmer. Um die individuellen Wünsche zu berücksichtigen wurde ein König bestimmt. Diesem obliegt es, für einen Tag zu herrschen und zu teilen. Das Volk hat sich unterzuordnen und alles zu ermöglichen. Am Abschluss des Tages bestimmt der König seinen Nachfolger.
Am 1. Tag per Skibus in die City, Material ausleihen und los geht es mit der Hochjochbahn aufs Hochjoch. Traumhaftes Wetter, die Pisten bestens präpariert. Allerdings wurde es über Mittag schon ziemlich warm. Dies sollte sich in den nächsten Tagen noch verschärfen. Wir ließen es langsam angehen und schafften laut iskitracker in 5 Stunden gut 22 Pistenkilometer. Danke an dieser Stelle für den Tip mit der Wormser Hütte. Da die Talabfahrt nach Schruns ab der Mittelstation quasi nicht existent ist wurde in der Mittelstation am Kropfen ein isotonisches Getränk eingenommen und dann die Gondel nach unten genommen. Super Plan, aber Planung heißt Zufall durch Irrtum zu ersetzen. Die Gondel kommt ziemlich gut besucht von oben, als Folge den letzten Skibus zum Hotel verpasst. Gut, gibt ja Taxen. Wichtig war es, den Verlockungen des Urmonti zu widerstehen, um nicht gleich am ersten Tag die Reisekasse zu plündern.

To be continued

Frank
*Der unterdurchschnittliche Tourist lässt grüßen*

Benutzeravatar
Commander57
Beiträge: 280
Registriert: 08.02.2014 08:31
Vorname: Frank
Ski-Level: 000
Wohnort: Nähe Bungsberg (168 m ü.NN)

Re: Tagebuch einer Männertour ins Montafon Tag 2, 3, 4

Beitrag von Commander57 » 16.03.2014 09:13

Moin!
Heute ging es nach St. Gallenkirch. Kaiserwetter und relativ warm. Mit der Valisera nach oben und alles abgefahren, was Blau und Rot ist. Mein persönliches Highlight war die Aussicht am Schwarzköpfle Kiosk und die blaue 30. Morgens noch etwas hart, aber am Nachmittag ein Traum und die perfekte Piste zum Carven (üben!!!!). Erstmals eine Kurve wirklich geschnitten. Adrenalin pur und mehrfach gefahren. Die sulzige Anfahrt zum Sessel nicht mehr wahr genommen. :-D :-D :-D
Tag 3 wie Tag 2, aber..........!!!!!!
Auf der Talabfahrt passierte es dann. Unser Youngster stürzte im Sulz und klagte über Schmerzen im Handgelenk. Am Abend wurde ich zum König ernannt . Als Fast-Mediziner diagnostizierte ich eine Verstauchung bei unserem Verletzten, diese wurde mit Mobilat behandelt und Schnaps betäubt. Am nächsten Tag ordnete ich einen Besuch im Krankenhaus Bludenz an. Zufälligerweise bin ich auch Fast-Psychologe. Die Gesundheitsmaschinerie im Krankenhaus war extrem prozessorientiert. Einchecken, Bestätigung der Eingabe der Patientendaten und schon Aufruf zum Röntgen, meine Diagnose wurde bestätigt :) :) , Salbenverband erneuert und zurück nach Schruns. Da meine Leihstiefel echte Mordinstrumente waren, neue Stiefel ausgeliehen und das Skigebiet Golm erkundet. Klein und überschaubar. Da meine Vorbereitung suboptimal war, war diese kleine Pause für die alten Knochen genau richtig. Am Abend wurde das Nachtleben von Schruns erkundet. Es gibt einen "Roten Faden", den man abarbeiten kann. 10 unterschiedliche Lokalitäten, für jeden was dabei. Mit ordentlich Treibstoff im Körper waren auch die 15 Minuten bergauf ins Hotel nicht wirklich ein Problem.

To be continued

Frank
*Der unterdurchschnittliche Tourist lässt grüßen*

Benutzeravatar
Commander57
Beiträge: 280
Registriert: 08.02.2014 08:31
Vorname: Frank
Ski-Level: 000
Wohnort: Nähe Bungsberg (168 m ü.NN)

Re: Tagebuch einer Männertour ins Montafon 5, 6 und Fazit

Beitrag von Commander57 » 16.03.2014 09:34

Moin!
Am 5 Tag ging es nach Gargellen auf den Schafberg. Sonne pur, brutal warm und ab Mittag doch schon arg zerfahren. Aber die Aussicht entschädigt für Vieles.
Am 6 Tag gab es das volle Programm. Rauf aufs Hochjoch und 2 mal zur Mittelstation runter. Dann mit der Grasjochbahn rüber und wieder rauf nach Valisera und weiter zum Schwarzköpfle. Und da? Genau: Die blaue 30. Einkehrschwung auf die Garfrescha und Abfahrt ins Tal(elendes Gewürge, meine Sulztechnik muss besser werden..) Von dort wieder hoch aufs Hochjoch, nochmal den Skitunnel mitgenommen und anschliessend ins Tal. Ausrüstung abgeben und mit Elan zum Urmonti. Wie ich schon erwähnte, bin ich Fast-Psychloge und habe deren Verkaufspsychologie sofort erkannt. Wer viel trinkt, wird neu eingekleidet. Da falle ich nicht drauf rein.

Fazit:
Sehr schöne Skitour, keine schweren Beschädigungen/Verletzungen, das Gebiet bietet für jeden was.
Zu empfehlen:
Kesselhütte, Gäßbarga, Wormserhütte, unser Hotel(wer möchte, kurze PN, dann nenne ich das Hotel)
Nicht zu empfehlen:
Skiverleih. Da ich micht nicht mit dem Material auskenne, hat man mir einen Fischer RX Fire gegeben. Wenn ich recht sehe ist der aus 2010 oder früher, m.E. recht alt für Leihmaterial

Bilder folgen!

PS: Wo kommen eigentlich die Urmonti Shirts, Bärte und Mützen her? Kann mich nicht erinnern die gekauft zu haben :-?
*Der unterdurchschnittliche Tourist lässt grüßen*

Benutzeravatar
Commander57
Beiträge: 280
Registriert: 08.02.2014 08:31
Vorname: Frank
Ski-Level: 000
Wohnort: Nähe Bungsberg (168 m ü.NN)

Tagebuch einer Männertour ins Montafon

Beitrag von Commander57 » 29.11.2014 11:59

Moin!

Die Fortsetzung der Männertour ist gefixt. Vom 21.2-28.2.2015 geht es wieder ins Montafon.
Leider hat sich die letztjährige Truppe von 6 auf 4 reduziert, aus diesem Grund frage ich hier an, ob sich jemand aus dem Forum anschliessen möchte? Hier kurz die Rahmenbedingungen: 4 lustige Männer zwischen Ende 40 und Ende 50, mittelprächtiges Fahrkönnen, keine Pistensäue und tagsüber abstinent. Nettes Hotel in Schruns mit super Service, gutem Essen und Hallenbad. Preis je nach Zimmer von 600 bis 800 € incl. Skipass. Bei Interesse weitere Infos per PN.

Gruß aus dem hohen Norden

Frank
*Der unterdurchschnittliche Tourist lässt grüßen*

Benutzeravatar
Commander57
Beiträge: 280
Registriert: 08.02.2014 08:31
Vorname: Frank
Ski-Level: 000
Wohnort: Nähe Bungsberg (168 m ü.NN)

Re: Tagebuch einer Männertour ins Montafon

Beitrag von Commander57 » 01.12.2014 12:20

Commander57 hat geschrieben:Moin!

Leider hat sich die letztjährige Truppe von 6 auf 4 reduziert, aus diesem Grund frage ich hier an, ob sich jemand aus dem Forum anschliessen möchte?
Hat sich erledigt, die freien Plätze sind vergeben.

Gruß aus dem hohen Norden

Frank
*Der unterdurchschnittliche Tourist lässt grüßen*

Antworten