Atomic Race Carver 9.21 oder SX 11 supercross ??

Lord

Atomic Race Carver 9.21 oder SX 11 supercross ??

Beitrag von Lord » 28.12.2002 13:53

Hallo,

stehe vor einem echt großen Problem ;-)
Soll ich mir lieber eine 9,21 oder SX11 zulegen?
Ich stehe seit gut 25 Jahren sicher auf dem Ski und liebe hohe Geschwindigkeiten auf der Kante genauso wie Abstecher ins leichte Gelände und in die Buckelpiste. Wichtig ist satter Kantengriff, hohe dynamik und sauberer Lauf, aber auch drehfreudigkeit für die Buckelpiste.
Haut einer Erfahrung mit beiden Ski? Im Test schneidet der 9.21 immer sehr gut ab, zum SX 11 konnte ich noch nichts finden.

Danke für Euren Rat.


Armin
Beiträge: 12
Registriert: 25.10.2002 22:19
Wohnort: Zu weit im Norden!

Beitrag von Armin » 05.01.2003 09:36

Hallo Lord,

ich kann Dir nur praktische Erfahrungen über den SX11 schreiben.
Den 9.21 bin ich noch nicht gefahren.

Den SX11 habe ich mir nach ein paar Testfahrten im November im Stubaital gekauft. Als Länge habe ich 170cm gewählt, da ich gern Tiefschnee fahre (Wenn vorhanden). Es sollen sonst, zumindest für mich, aber auch 160cm ausreichen.

Jetzt habe ich ihn über Weihnachten 10 Tage ausgiebig in den Dolomiten getestet. Konnte ihn dort in Sulz, neu gefallenen Schnee ca.20cm, planierte Piste, Eis ausprobieren.

Ich bin 172 cm groß wiege ca. 80kg und fahre seit meinem 6 Lebensjahr ski. Habe also insgesamt schon ca. 30 Skiwinter hinter mich gebracht.

Der Ski soll vom Aufbau so wie der Riesenslalomski 11.21 aufgebaut sein, hat aber eine andere Taillierung 105/66/95 bei 170cm 16m Radius.

Die Fahreigenschaften des Ski
Im "Neu gefallenen Schnee"ist der Ski sehr leicht zu fahren aber das ist heute wohl fast jeder.

Im Sulz und in am Nachmittag aufgehäuften Buckeln ist der Ski spitze. Auch mit zwischen den Buckeln auftauchenden Eisplatten kommt der Ski sehr gut zurecht.

Auf planierter Piste entwickelt der Ski einen saustarken Zug bei gecarvten Schwüngen. Zusätzlich läst sich die Bindung ca . 1cm nach vorne schieben um virtuell den Radius des Ski zu verkürzen. Trotz der etwas breiteren Skimitte wirkt der Ski beim Kurzschwung nicht träge.

Auf der ziemlich harten fast eisigen Worldcup Rennstrecke Gran Risa in Alta Badia konnte man mit dem Ski in schönen langen Schwüngen die Piste herunterfahren. Unruhe war nicht zu spüren.

Also ich bin mit dem Ski hochzufrieden, da er sehr vielseitig ist. Hatte im November nämlich auch noch einen Slalomcarver Atomic 9.16 in 160cm ausprobiert. Slalomcarver sind auf planierter Piste saugut, aber mir persönlich zu einseitig. Und ich kann mir leider keine zwei Paar leisten.

Der SX11 als "Rennski" für Supercrossveranstaltungen schafft meiner Meinung nach den Spagat zwischen Race und Slalomcarver recht gut.

Der Ski hat zwei Nachteile:
1.)Er ist insgesamt ziemlich schwer. Das habe ich aber nur gemerkt, wenn ich meine Ski und die Ski meiner Frau (Kneissl Ergo) getragen habe.

2.)Der Ski ist sehr teuer

Ich hoffe du kannst etwas damit anfangen.

Gruss

Armin
Das letzte Hemd hat keine Taschen !

Gast

Beitrag von Gast » 05.01.2003 18:54

Hallo Armin,

vielen Dank für Deine ausführliche Antwort.
Ich habe seit ca. 1 Woche den Ski (Supercross SX 11) und war gerade 3 Tage in der Schweiz.
Die Schneeverhältnisse ware von nass und hart (eisig) bis Neuschnee (15 cm) und Tiefschnee komplett vertreten.

Der SX hat sofort in ersten Eindruck bei den von mir gefahrenen Geschwindigkeiten sich instabil gezeigt und hatte im hohen Tempo wenig Führung. Im Tiefschnee, Eis und Kurzschwünge sehr gut, wenn auch mit mehr Kraftaufwand wie ich erwartet hatte (Länge 170cm, ich 186 cm)
Bei höheren Geschwindigkeiten fing er an zu unruhig zu werden und musste bei langen schnellem carving mit hohem Kraftaufwand gefahren werden. Hier lag mir mein alter Atomic Beta Race mit 193 cm viel mehr. Den konnten man in Highspeed durch bald jeder Gelände jagen und er hielt die Spur.
Ich denke ich habe den Ski mit 170 cm zu kurz gewählt, für enges Carving gut aber dass ist nich meinen Vorliebe.
Test nächste Woche nun doch mal den 9,21 Beta Race in 180cm.

Für weitere Erfahrungsbericht bin ich dankbar.

Bis bald
Lord






Früher bin ich 193 cm Atomic Beta race gefahren.

AL
Beiträge: 23
Registriert: 23.11.2002 10:18
Wohnort: Wien und Salzburg

Beitrag von AL » 05.01.2003 20:07

Hallo Lord,

hab den SX 11 auch probiert - jedoch nur auf einer griffigen frisch präparierten Kunstschneepiste. Der Schi war 180 (ich bin 182 bei 70kg und 30 Jahre).

Mit dieser Länge kann ich bei diesen Verhältnissen deine Erfahrungen bei schnellen langen Schwüngen auf der Kante nicht bestätigen. Der Ski lag bei mir auch bei hohem Tempo sauber auf der Kante und hatte einen guten Zug. Der SX 11 hat aber einen Radius von 16-17m und nicht über 21m. Insofern ist kann man den Ski (und auch die gefahrenen Geschwindigkeiten) nicht ganz mit einem RS-Ski vergleichen.

Mir ist auch - im Vergleich zu einem direkt danach gefahrenen GS 11 in 183 - aufgefallen, dass der Ski beim Kantenwechsel weniger aggressiv und schnell reagiert (wohl durch die breitere Mitte). Bezüglich Kraftaufwand wäre mir nichts gravierendes aufgefallen.

Den GS 9 habe ich nicht probiert - nur den GS 11 (und den Vorgänger 10.22). Im Vergleich zum SX 11 würde ich sagen, dass er für rein für schnelle langgezogene Schwünge auf der Kante sicher der bessere und aggressivere Ski ist, aber für das meiste andere nicht so gut geeignet ist. Ganz unangenehm wird es (zumindest beim 10.22) im Powder - ich hatte selten einen Ski unter den Beinen, der derartig gräbt.

Welchen beta race bist du denn früher gefahren? 9.28, 10.26, 10.22 oder ...? Hast du schon mal überlegt, den SL 11 zu probieren - wenn du bei Atomic bleiben willst? Ist auch sehr spassig (bin den 164 gefahren) - v.a. wenn man für 21m Radius keinen Platz hat oder keine RS-Rennen fährt.

Ich selbst fahre Fischer RC4 Worldcup SC und GS (jeweils Modell 2002 - 2003 heisst das ganze RC4 Slalom bzw. Giant Slalom). Ich fahre auch gerne mal Tiefschnee und Bugelpiste, habe mich aber für die besten Eigenschaften auf der Piste entschieden. Für die Buckelpiste ist es doch relativ egal, was man unter den Beinen hat - ich bin das früher auch mit 208cm Ski gefahren. Geilen Powder finde ich so selten, dass ich mir die langweiligen Pisteneigenschaften z.B. eines Atomic Ten-Ex nicht antun möchte.

Grüsse,
AL


Gast

Beitrag von Gast » 05.01.2003 22:34

Hallo Al,

danke für Deinen Erfahrungsbericht. War sehr interessant.
Ich kann mir gut vorstellen, das bei meiner Größe (186cm 85kg 33J) und meiner recht "aggressiven" Fahrweise 170cm für den Ski einfach zu kurz war/ist und er bei 180 besser liegt.
Bin bisher bzw. habe noch den 9.28 der natürlich eine ganz anderen Radius hat und eben in 193cm bei beinahe jedem Speed selbst durch ausgefahrenen Bucken gezogen ist. Kurzschwüngen und Buckelpisten und harte steile Pisten waren auch kein Problem.
Aber ich brauche aber halt als alter "heizer" viel Laufruhe und Führung bei hoher Geschwindigkeit und die habe ich beim SX11 in 170 cm bei meinem Tempo vermisst. Sonst ist der Ski klasse, wohl zu kurz gewählt von mir.

Auf jeden Fall werde ich den GS 11 und den GS9,21 in 180 cm in den nächsten Wochenenden testen und mit dem SX11 vergleichen. Leider habe ich keine Möglichkeit den SX11 in 180cm zu fahren. (Angeblich ausverkauft.....)
Habe ansonsten von der Qualität der Ski mit Atomic seit vielen Jahren sehr sehr gute Erfahrungen gemacht.

Also liebe SX11 und GS 11 bzw. 9 Fahrer, was meint Ihr??

Vielen Dank für weitere Meinungen.....

Bis bald

Lord Helmchen
Beiträge: 9
Registriert: 07.01.2003 18:55
Wohnort: Schwarzwald
Kontaktdaten:

Ultimativer Test beider SKI Flims Laax 11.01.2003

Beitrag von Lord Helmchen » 12.01.2003 12:51

Hallo an alle Speed - Freaks

nachdem ich jetzt den SX 11 gekauft hatte und im erstem Moment mir der Ski nicht 100% zusagte, musste ein direkter Vergleich bei gleichen Bedingungen zwischen SX11 und Beta Race 9.20 / 9.21 her!!

Was: SX 11 in 170cm und Beta Race 9.20 in 180cm
Wo: LAAX/Flims
Wann: 11.01.03
Wer: Ich ;-)
Bedingungen: Super Schnee oberhalb 2000m, fantastisches Wetter,
Gletscher, Buckelpiste, "alter" Tiefschnee (15cm max) vereiste Pisten unter 1800m

Ergebniss:
Atomic Beta Race: Sauschnell, vorallem auf der Kante, langsam einfach zu fahren auch in steilem Gelände, OFF-Piste nur bei gehörigem Speed, sehr dynamisch, satter Kantengriff auch auf Eis, schneller Kantenwechsel beim Carving, eingentlich nichts negatives aufgefallen bis auf das Off-Piste verhalten..

Als ich am Mittag den SX 11 anschnallte, dachte ich bereits die Entscheidung sei auf den Beta Race 9.20 gefallen und das sei nicht mehr zu toppen.. Dachte ich.....

SX 11: ebenfalls sauschnell, und trotz 10 cm weniger Länge sehr stabil, extremer (!!) Zug auf der Kante, (bin richtig erschrocken wie das Gerät einlenkt und zieht) absoluter wahnsinn, noch dynamischer und stark auf der Kanten bei extremen Biss, aber auch schwerer zu fahren, Kantet sofort ein und verzeiht deutlich weniger Fehler, beim Kantenwechsel nicht ganz zu schnell, aber dafür auch Off-Piste zu gebrauchen... Eis genial,(wie normale Piste..) Ein extremer Ski, sowas bin ich (seit gut 28 Jahren auf Ski) noch nie gefahren....
Die 10 cm weniger spürt man in der Unruhe bei schnellem Schuss, aber das ist ja nicht unser Spassfaktor...;-)

Entscheidung nach 10 min gefallen, der SX11 in 170cm bleibt bei mir und ist DER Ski...

Danke an alle die mir hier schon geholfen hatten und zu ähnlichen oder gleichen Meinungen kamen, der direkte Vergleich bei identischen Bedingungen hat meine "Zweifel" beseitigt....

Und nur so nebenbei (darf nicht Kaufentscheidung sein) .. Ich habe gut 6 Beta Race 9.20 gesehen, aber keine Supercross SX11, das Teil sieht super aus....

Bei Fragen, hier stellen...

Grüße und viel Spass

Helmut genannt Lord Helmchen
Nutze jeden Tag! (Vor allem in Winter!)

Armin
Beiträge: 12
Registriert: 25.10.2002 22:19
Wohnort: Zu weit im Norden!

Beitrag von Armin » 17.01.2003 17:14

Hallo alle zusammen,

alle diese Berichte zeigen mir, das man einen Ski wohl grundsätzlich nur für sich selbst zu 100% testen kann. Man kann sich hier nur Meinungen als Hilfestellung holen.

Ich :lol: 1,72m groß oder klein und ca 80kg schwer.

Ich bin beispielsweise mal einen Beta Race 10.22 gefahren.
In 188cm fand ich das Teil auf planierter Piste super. Ein ganz fieser Zug bei lang gezogenen Riesenslalomschwüngen. Und im Geradeauslauf total stabil. Aber im Tiefschnee voll der kraftraubende Totengräber.
In 183cm war der Ski für mich jedenfalls besser. Bin mit dieser Länge über Ostern in St.Anton im Sulz hervorragend zurechtgekommen.

Mein letzter Ski war ein P40 in 178cm. Den fand ich wesentlich besser als die 10.22iger weil der Ski breitbandiger war. Nicht so tempostabil wie die 10.22er aber für mehr "Zeug" zu verwenden.
Auf der Piste schnell und langgezogen, Kurzschwung, Buckel Tiefschnee, alles irgendwie möglich.

Und der SX11 setzt dem ganzen (finde ich jedenfalls) die Krone auf.
Man kann auf der Kante langezogen schnell. (Das geht mit dem 11.21 sicher besser). Man kann kurz (Das geht mit dem SL11 besser). Man kann Tiefschnee (Das geht mit dem 11.21 nicht so gut, mit dem SL11 auch nicht wirklich.) Man kann Buckel (Das geht nur mit dem SL11, mit dem 11.21 möchte ich das nicht wirklich tun.)
Also denke ich, man muss sich zunächst Prioritäten setzen, welches Gelände will ich wie, in welchem Tempo runterfahren. Und dann kann man sich für eine Skikathegorie entscheiden.


Gruss

Armin
Das letzte Hemd hat keine Taschen !

Lord Helmchen
Beiträge: 9
Registriert: 07.01.2003 18:55
Wohnort: Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von Lord Helmchen » 17.01.2003 22:39

Ja,

kann ich so bestätigen. "Früher", also vor der Carving-Ära gab es zwar Unterschiede in den Ski, aber diese waren nach dem Festlegen auf eine "Kategorie" (SL/RS....) nicht so deutlich wie heute. (Ging mir so, ich hab aber auch nicht intensiv getestet...)

Der Test meine zwei Favoriten innerhalb eines Tages hat mir klar gezeigt wie groß und spürbar doch mittlerweile die Unterschiede sind.

Ich kann nur jedem empfehlen vor dem Kauf an einem SKi-Test teilzunehmen bzw. sich die Favoriten mal auszuleihen.
Mir hat es sehr geholfen und es macht einfach mehr Spass mit eine Ski unterwegs zu sein, der zu seinem persönlichen Stil und Fahrkönnen passt.

Ich hab jedenfalls meine "Traumski" gefunden.... SX 11...
Nutze jeden Tag! (Vor allem in Winter!)

JohnMcMuff
Beiträge: 1
Registriert: 17.04.2017 09:43
Vorname: Christoph
Ski: Atomic Supercross SX 11

Re: Atomic Race Carver 9.21 oder SX 11 supercross ??

Beitrag von JohnMcMuff » 17.04.2017 09:49

Hallo Teilnehmer,

nach Jahren würde ich diesen Thread ganz gern wieder aufmachen.
Ich fahre die SX 11 seit Jahren und bin total begeistert. Ich habe bei meinen Ski aufgrund des Gewichts und des Speeds immer das Gefühl, etwas besonderes zu haben. Wenn's nach mir ginge, würde ich die noch 10 Jahre fahren. Allerdings kommen sie in die Jahre und das Material splittert teilweise.
Nun habe ich den Skimarkt in den letzten Jahren null verfolgt. Daher bitte ich um eure Meinung.
Welche aktuellen Aromic Ski kommen den Supercross gleich?
Vielen Dank vorab

11mousa
Beiträge: 19
Registriert: 05.03.2017 21:33
Vorname: Werner
Ski-Level: 95
Skitage pro Saison: 30

Re: Atomic Race Carver 9.21 oder SX 11 supercross ??

Beitrag von 11mousa » 17.04.2017 16:02

Hängt davon ab, wo du den SX11 fährst (normal auf der Piste oder auch Skiercross-like, also mit Sprüngen, teilweise leichter "Tiefschnee" etc.).

"Echte" Skiercross-Ski produziert kaum noch wer (außer Stöckli), aber einen Versuch wären beispielsweise die Atomic X9 (bis zur abgelaufenen Saison noch XT Doubledeck) wert, die von Geometrie und Längenwahl zwischen GS und SL liegt. Allerdings könnten auch sämtliche "Cheater-Gs", also die Verkaufsmodelle der Riesentorlauf passen.

Antworten

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast