einige "newbie" Fragen zu RTC u. Sommerausverkauf

Justus_Jonas
Beiträge: 35
Registriert: 18.03.2004 22:14

einige "newbie" Fragen zu RTC u. Sommerausverkauf

Beitrag von Justus_Jonas » 26.08.2004 00:31

Hallo zusammen,

also:

Ich habe hoffentlich das Vergnügen das ich zwischen Weihnachten und Neujahr nach Samnaun komme (hoffentlich mit viel Schnee :-).

Dort gibt es ja lt. RTC website einen Händler / Verleiher Namens Hangl.

Ich selber bin (verglichen mit den Personen hier) wirklich noch ein Anfänger (fahr erst seit 1-2 Jahren, dafür aber sehr schnell lernend).
Da ich jedoch nun konkretere Preise hinsichtlich der Sommeraktion von RTC bekommen habe, bin ich doch stark daran interessiert mir ein paar zuzulegen.
Quasi nach dem Motto: Einmal was richtig gutes und erst mal ein paar Jahre ruhe (korregiert mich wenn dem nicht so ist).
Ich gebe zu: sehr Gutes, nein falsch, wenn nicht sogar das Beste Material unter den Füßen zu haben, gibt mir immer ein wenig Psychologische Sicherheit, was sich ja auch positiv bemerkbar macht.

Jetz stellt sich zunächst die Frage:
Welcher RTC ist für Anfänger bzw. fortgeschrittene Anfänger am besten geeignet (RTC überhaupt?).
Habe bisher den 38er und 48er ins Auge gefasst. (bin 1,85groß und ca 90kg schwer)
Welcher von beiden fährt sich vielleicht leichter (drehfreudiger, fehlerverzeichender, lässt sich noch eher in notsituationen klassicher gedriftet fahren).

- Welche "Platte" / Bindung ist für "Anfänger" die beste?( blicke ehrlich gesagt nicht durch: Hangl F-1, Hangl Racing, RTC Platte, Kunststoffplatte...)

- Ist für meine Könnensstufe ein unterschied der RTC (aktuell 03/04) und den 02/03er Divas zu merken?

- Kaufe ich mir einen aus dem Sommerausverkauf "Blind" wegen der Preise?oder
- Teste ich einen in Samnaun, auf die Gefahr hin das ich viel mehr bezahlen muss (da keine Sommeraktion mehr)
(@RTC, die bestimmt mitlesen) oder werden bis dahin auch noch 1,38 er oder 1,48er vorhanden sein zu Sommerpreisen?> Weil ja auch wieder 04/05 er kommen oder?
- Weiß vielleicht jmd. was das Testen/leihen der RTC´ler für eine Woche in Samnaun kostet ? (Wie lange muss man vorher Reservieren um das gewünschte Modell zu bekommen)


Wäre dankbar für Tips und ein dickes Sorry für "schon mal gestellte Fragen" und vielleicht zu viel "Anfänger-Newbie-geplänkel-Fragen".

Gruß
Justus

beate
Beiträge: 4318
Registriert: 18.01.2002 01:00
Vorname: beate
Ski: Elan

Beitrag von beate » 26.08.2004 12:50

Lieber Justus,
Einmal was richtig gutes und erst mal ein paar Jahre ruhe
mmhhh.....m.E. nach ist der RTC ein sog "fun tool" und nicht unbedingt universell einsetzbar.D.h. wenn du dich aufs body carven,bzw carven in mittlegroßen bis großen Radien auf der Piste konzentrieren möchtest,ist er sicher einer der besten Skis.Suchst du allerdings deinen Ski,mit dem du alle Spektren des Skifahrens "erfahren" bzw erlernen möchtest,finde ich persönlich diesen Ski nicht uneingeschränkt empfehlenswert.
Bedenke auch immer,schon tausendmal geschrieben und im CC immer wieder erlebt:Kurze Ski sind nicht immer eine Erleuchtung!!!!!! Wenn du eine falsche Grundposition hast,wirst du dich mit kurzen Ski recht schwer tun!!!!Die meisten Anfänger,auch schnell Lernende :wink: , haben noch keine stabile Position und oft fehlt ihnen das Gefühl dafür,wie man auf den Kurzen stehen muß,um eine mittlere Position zu haben + zu halten.Díe Erwartungshaltung an die Ski differiert dann meist so stark mit der tatsächlichen Leistung,dass großer Frust entstehen kann!Dafür kann man dann nicht mal dem Material die Schuld geben :wink: .
Falls du schon mal auf recht kurzen Ski gestanden hast,wird dir dieses Problem bewußt sein.
Mein Rat:RTC ist ein toller Ski,wenn man ihn nutzen kann.Bevor ich viele hundert SFR in einen Ski investiere, sollte ich mir absolut sicher sein,dass dies der Ski ist den ich gern fahre,mit dem ich weiter komme.Ansonsten teste ich + warte einfach ab.
LG
Beate

Benutzeravatar
Uwe
Webmaster
Beiträge: 8283
Registriert: 22.05.2001 02:00
Vorname: Uwe
Ski: Elan SLX - Fischer Progressor 800
Ski-Level: 94
Wohnort: vor'm PC
Kontaktdaten:

Beitrag von Uwe » 26.08.2004 14:58

Hallo Justus,

wie Beate schon schrieb, ist der RTC in "seinem Bereich" (überwiegend reines Carven) einer der Besten, nur Driften ist nicht so sein Ding (auch wegen der Kürze").
Gerade beim RTC wäre es also ratsam einen RTC-Skikurs (Grüße an Sepp und Dominic ;-) ) zu machen, um zu lernen, wie man die Vorteile des RTC nutzt ... und wenn Du Dir DIESEN Stil aneignest hast Du mit dem RTC sicherlich einen Ski, der Dir sehr lange Freude bereitet.
Uwe

Kathrin
Beiträge: 366
Registriert: 09.06.2001 02:00
Wohnort: Offenbach
Kontaktdaten:

Beitrag von Kathrin » 26.08.2004 20:26

Hi Justus,

kann mich meinen Voreschreibern nur anschließen, jedoch muss ich Uwe bissl wiedersprechen *fgg*
Ich fahre den 148er im Unterricht, auch gedriftet, ebenso den 38er, ist einfach geneial mit denen grade mit den Kids.

Eine Anfängerin aus meinem Kurs ist den 38er drei tAge gefahren und die Fortschritte waren sehr groß, jedoch war dsa Problem die Mittelposition..

empfehlenswert ist wohl ein Allrounder, mit dem du alle Sparten testen kannst, vom Tiefschnee bis hin zum Buckel, wenn du jedoch weist, du wirst immer auf der Piste bleiben, bekommst du mit dem RTC einen äußerst Langlebigen, super carvenden Ski..
Meinen fahre ich heure die zweite Saison (sollte ich so weit kommen) und der läuft noch wie als ich ihn gekauft habe.
Das este mal, das ich unter der Saison keine Ski kaufen musste, weil die alten ausgelutscht waren.

Lg
Kathrin

P.S. Fände den 148er Sinnvoller, ist bissl variabler einsetzbar, und nicht unbedingt mit der F1 eher mit der Racebindung, wegen Standerhäung..

Benutzeravatar
WolliHood
Beiträge: 619
Registriert: 01.06.2003 18:03
Vorname: Wolli
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von WolliHood » 27.08.2004 22:05

Hallo Justus,

wie Du sicher selber merkst, je mehr Meinungen Du erhälst, um so verwirrender wird es.

Ich habe die RTC Ski vor einiger Zeit unter sachkundiger Anleitung probieren können. Ohne diese Anleitung hätte ich die Skier sicher nach ein paar Stunden wieder abgegeben und mich gefragt, was denn da so tolles dran sein soll. Tatsächlich ist es, wie es auch schon geschrieben wurde, so, dass Du Dich auf die Eigenheiten des Skis einlassen musst, um seine Möglichkeiten voll zu nutzen. Ob dies letztlich die Fahrweise ist, mit der Du auch die meiste Zeit unterwegs sein willst, kannst nur Du entscheiden.

Bei RTC bilden Ski und Platte eine Einheit. Die neue Kunststoffplatte bietet einiges an Abstimmungsmöglichkeiten. Das kann man natürlich am besten nutzen, wenn man weiss was man tut oder jemanden hat, der es weiss. Uwes Vorschlag mit einem Kurs bei RTC wäre da sicher optimal.

Was die Auswahl betrifft, kannst Du auf der RTC -Seite ja auch nachlesen, für welche Zielgruppe jede Länge gedacht ist. Die RTC Hersteller haben sich schon einiges dabei gedacht.

Ich würde mir auch den Thread 'Zielgruppe' (noch) mal durchlesen. Im Besonderen Miches Beiträge. Denen kann ich mich nur anschliessen. Für mich wäre ein RTC eher ein 'Zweitski'. Allerdings mit sehr hohem Fun-Faktor.

Skifahren kostet viel Geld. Nicht nur die Ausrüstung, sondern auch die Urlaube selbst. Da wäre es schon ärgerlich, einen Ski gekauft zu haben, auf dem man wenig Spass hat.

Ich kann Dir nur empfehlen, die Skier wirklich zu probieren.

Gruss, WolliHood

beate
Beiträge: 4318
Registriert: 18.01.2002 01:00
Vorname: beate
Ski: Elan

Beitrag von beate » 28.08.2004 11:22

Hallo Kathrin,
ich denke das Uwe genauso wenig wie ich gemeint hat,man könne mit dem Ski nicht driften Natürlich kann man das.Er fährt sich aber einfach "nicht gut" da dies nicht das ist,wofür der RTC konstruiert ist.Einen RTC zu kaufen um damit zu driften ist für mich so,wie einen Ferrari nur im Rückwärtsgang zu fahren.
Wenn ich mal ganz viel Geld verdiene (vielleicht sollte ich zu meinen zwei Jobs noch einen dritten dazu nehmen) dann kann ich mir vielleicht auch mal zusätzlich zu meinem HCX (Schließe sie jede Nacht in mein Gebet ein,damit sie noch lange leben!)einen RTC im Ausverkauf leisten :oops:
@JJ
sind die Antworten nicht so in deinem Sinne?Ist immer nett,wenn man eine Rückmeldung bekommt :wink:
LG
Beate

Gast

Beitrag von Gast » 29.08.2004 14:46

Hi,

doch klar sind die in meinem Sinne. Ist ja gut überhaupt mal rückmeldung zu bekommen.

Also dann werde ich wohl mal in Samnaun einfach mal testen (das ist ja unverbindlich), allein schon um mein Drang mal auf einem RTC gestanden zu haben befriedigt ist :lol:
Und dann werde ich wohl erst mal langfristig ein RTC anstreben und dann aber richtig, mit Fahrkurs und allem drum und dran.

Aber stimmt schon, was bringt mir ein Porsche Turbo, den ich mal gerde im 1 Gang zum Brötchenholen fahren kann.

Vielleicht darf ich dann an dieser STelle fragen was für ein Ski dann für mich gut wäre?

Eher ein sportlicher ski mit größerer Teilierung (bzw. breiterer Schaufel) oder eher schmal.

Hab derzeit zwei favoriten: Fischer RX8 oder Head i.c 200 /180

Welcher wäre eurer Meinung nach besser?

Sorry, jetz drifte ich vielleicht in ein Falschen forums Bereich, aber wäre trotzdem Toll wenn ihr mir an dieser Stelle nochmal nen Tip geben könntet.

Gruß
Justus

Justus_Jonas
Beiträge: 35
Registriert: 18.03.2004 22:14

Beitrag von Justus_Jonas » 29.08.2004 15:18

Upps, sorry war eben nicht eingelogt

Gruß
Justus

beate
Beiträge: 4318
Registriert: 18.01.2002 01:00
Vorname: beate
Ski: Elan

Beitrag von beate » 29.08.2004 20:23

Lieber Justus,
Vielleicht darf ich dann an dieser STelle fragen was für ein Ski dann für mich gut wäre
ohne zu sehen wie du fährst,wo deine Stärken und wo deine Schwächen liegen ist es super schwer und auch eher unseriös auf diese Frage zu antworten.In Samnaun bist du eigentlich genau an der richtigen Stelle,um zu testen.Die Hangls betreiben eine recht große Skischule (es gibt allerdings auch wenig,was die Hangls nicht in Samnaun machen.Vielleicht leistest du dir mal einen Tag einen privat oder halb privaten Kurs,sprichst deinen Lehrer gezielt auf dein Anliegen an und testest dann die dementsprechend empfohlenen Modelle.
LG
Beate

Benutzeravatar
Uwe
Webmaster
Beiträge: 8283
Registriert: 22.05.2001 02:00
Vorname: Uwe
Ski: Elan SLX - Fischer Progressor 800
Ski-Level: 94
Wohnort: vor'm PC
Kontaktdaten:

Beitrag von Uwe » 29.08.2004 22:01

... oder lässt Dir im Skiverleih mal Ski unterschiedlicher Qualitäten/Eigenschaften (also vom einfachen Allrounder bis zum sportlichen Slalomcarver) geben, und erspürst selbst welcher Ski Dir liegt.
Nochmal zum RTC: Das ist KEIN Porsche Turbo, den man als Anfänger nicht beherrschen kann, sondern schon ein SKi, der auch vom "fortgeschrittenen Einsteiger" bis zum Könner gefahren werden kann, nur eben etwas spezieller. Das bedeutet überwiegend carvend auf präparierten Pisten.
Kurz: Viel Spaß im Samnaun beim Testen :D
Uwe

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag