Sehr breite Füße und starkes Sohlenbrennen

Der Weg zum richtigen Skischuh. Siehe auch Bericht TIPPS zum Skischuhkauf (inkl. Bootfitting)
Benutzeravatar
elypsis
Beiträge: 1874
Registriert: 01.02.2013 08:50
Vorname: Volker
Ski: Stöckli Laser SL + FIS SL
Wohnort: Davos

Re: Sehr breite Füße und starkes Sohlenbrennen

Beitrag von elypsis » 27.11.2015 14:22

Korrekt!

:-D
My EGO.
My way.

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Beiträge: 2034
Registriert: 30.01.2008 15:59
Vorname: Peter
Ski: ein paar zu viel
Ski-Level: 042
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Dorf an einem Bach

Re: Sehr breite Füße und starkes Sohlenbrennen

Beitrag von NeusserGletscher » 27.11.2015 15:27

elypsis hat geschrieben:
votre hat geschrieben:Meine Schuhgröße ist 45.
Das entspricht MP 29.
Das hängt auch vom Schuh ab bzw. letztendlich hilft da nur, mit dem Fuß in die leere Schale zu steigen. Wieso soll die "Presspappe" vom Schuh als Vorlage für eine angepasste Sohle taugen? Ich würde die Sohle nach dem Fuß (ggf. mit Übermaß, den Feinschnitt macht dann der Bootfitter) anfertigen und danach den Schuh aussuchen. Der Orthopäde sollte auch Ahnung vom Skifahren haben. Bei 85 kg muss die Sohle schon einiges aushalten.
Was man selbst erledigt können andere nicht verkehrt machen.

Benutzeravatar
elypsis
Beiträge: 1874
Registriert: 01.02.2013 08:50
Vorname: Volker
Ski: Stöckli Laser SL + FIS SL
Wohnort: Davos

Re: Sehr breite Füße und starkes Sohlenbrennen

Beitrag von elypsis » 27.11.2015 16:32

NeusserGletscher hat geschrieben:Das hängt auch vom Schuh ab bzw. letztendlich hilft da nur, mit dem Fuß in die leere Schale zu steigen.
Wenn sein Fischer-Fachhändler richtig gut ist, ist dieser Nasenfaktor mit Fuß in die leere Schale eh Makulatur!
NeusserGletscher hat geschrieben:Wieso soll die "Presspappe" vom Schuh als Vorlage für eine angepasste Sohle taugen?
Alle thermo-angepassten Einlegesohlen haben Übermaß und müssen anhand einer Vorlage zugeschnitten werden. Dafür gibt es nichts besseres als das Originalteil.
My EGO.
My way.

votre
Beiträge: 42
Registriert: 27.11.2015 00:56
Vorname: Tim

Re: Sehr breite Füße und starkes Sohlenbrennen

Beitrag von votre » 27.11.2015 16:42

Super =)

Jetzt bleibt nur noch die Qual der Wahl bezüglich des Flex..Ich habe neulich eine Formel für den ungefähren Flex gesehen: Körpergewicht x 1,33
Das wären bei mir dann 115.Erscheint mir aber etwas wenig muss ich sagen..

Benutzeravatar
elypsis
Beiträge: 1874
Registriert: 01.02.2013 08:50
Vorname: Volker
Ski: Stöckli Laser SL + FIS SL
Wohnort: Davos

Re: Sehr breite Füße und starkes Sohlenbrennen

Beitrag von elypsis » 27.11.2015 16:53

votre hat geschrieben:Jetzt bleibt nur noch die Qual der Wahl bezüglich des Flex.
Als Faustregel gilt sicherlich, eher zu einem etwas weicheren Schuh zu greifen als zu einem zu harten! Für Schuhe mit höherem Flex braucht es mehr Kraft und Technik. Das Körpergewicht ist dabei eben nur EIN Anhaltspunkt. In einem anderen Thread hatte ich dazu einmal dieses geschrieben:

Für ein variantenreiches Skifahren ist es wichtig, mit den Sprunggelenken arbeiten zu können. Schuhe mit hohem Flex sind dafür ausgelegt, bei hohen Geschwindigkeiten in Kurven Halt zu geben. Bei geringeren und mittleren Geschwindigkeiten blockieren diese dagegen eher, sodass man meist grobmotorisch unterwegs ist, da die Fußgelenke blockiert/betoniert sind. In puncto Lernen/Weiterentwickeln ist das erst einmal kontraproduktiv. Außerdem solltest du berücksichtigen, dass deine Schuhe bei zunehmender Kälte deutlich härter werden.
My EGO.
My way.

votre
Beiträge: 42
Registriert: 27.11.2015 00:56
Vorname: Tim

Re: Sehr breite Füße und starkes Sohlenbrennen

Beitrag von votre » 27.11.2015 17:51

Das leuchtet mir absolut ein. Von meinem Fahrstil lässt sich sagen, dass ich kein Raser bin o.ä., sondern sehr viel Wert auf die Technik lege und dabei Schwünge fahre, wo man den Hang (gefühlt) wieder ein Stück hoch fährt, bevor ich den nächsten Schwung auslöse.
Im Gemüse bin ich auch sehr oft unterwegs;)

votre
Beiträge: 42
Registriert: 27.11.2015 00:56
Vorname: Tim

Re: Sehr breite Füße und starkes Sohlenbrennen

Beitrag von votre » 27.11.2015 21:08

Ich werde einfach den Innenschuh zu dem Orthopädentechniker mitnehmen oder..?

Benutzeravatar
TOM_NRW
Beiträge: 4784
Registriert: 28.08.2002 14:03
Vorname: Thomas
Ski: Head i.Race 175cm
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Willich

Re: Sehr breite Füße und starkes Sohlenbrennen

Beitrag von TOM_NRW » 27.11.2015 21:31

Schon einmal daran gedacht Deinen Lange Schuh anpassen zu lassen?

Die Kombi Schuhe mechanisch Weiten und angepasste Sohle (ein richtiges Fußbett stützt den Fuß und nimmt so auch Breite weg) könnte auch funktionieren. Ein guter Bootfitter würde Dir nicht ad hoc eine Marke empfehlen, sondern auch einen Blick auf Deinen alten Schuh werfen.

Gruß,

Thomas

votre
Beiträge: 42
Registriert: 27.11.2015 00:56
Vorname: Tim

Re: Sehr breite Füße und starkes Sohlenbrennen

Beitrag von votre » 27.11.2015 23:13

Den Lange Schuh habe ich nicht mehr..Soweit ich mich erinnern kann, war der aber vom Schaft wirklich zu schmal für meinen Fuß.
Er hat mir nicht direkt zu Fischer geraten. Ich bin nur ziemlich angetan von dem "Vacuum Fit".;)

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Beiträge: 2034
Registriert: 30.01.2008 15:59
Vorname: Peter
Ski: ein paar zu viel
Ski-Level: 042
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Dorf an einem Bach

Re: Sehr breite Füße und starkes Sohlenbrennen

Beitrag von NeusserGletscher » 29.11.2015 15:23

elypsis hat geschrieben:Alle thermo-angepassten Einlegesohlen haben Übermaß und müssen anhand einer Vorlage zugeschnitten werden. Dafür gibt es nichts besseres als das Originalteil.
Die beste Vorlage für eine angepasste Sohle ist IMHO der Fuß. Danach hat sich die Sohle und an dieser der Innenschuh zu richten. Wenn die Schale gedehnt bzw. bei Fischer auf den Fuß geschrumpft wird dann sagt die Originalsohle u.U. wenig über den tatsächlichen Platzbedarf aus.
Was man selbst erledigt können andere nicht verkehrt machen.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag