alltagstauglicher GS Ski aber dennoch mit etwas Biss

VOR dem Fragen BITTE ERST LESEN
IN eurer Frage bitte ALLE Fragen aus Tipps zum Skikauf beantworten!
Fragen / Kaufberatung zu Skiern EINZELNER Hersteller, bitte in die jeweiligen Firmen-Foren!
Luke_92
Beiträge: 49
Registriert: 04.03.2019 15:25
Vorname: Lukas
Ski: Head i.SL?
Ski-Level: 75
Skitage pro Saison: 5

Re: alltagstauglicher GS Ski aber dennoch mit etwas Biss

Beitrag von Luke_92 » 19.03.2022 13:56

Leider findet ich nicht einen verleih der den wcr in irgend einer Form hat... Den I magnum haben einige, aber nicht die wcr. Ärgerlich

Habe jetzt aber einen verleih gefunden dee gs technisch gut aufgestellt ist, u. A. G9 revo, Salomon gs rush in 180,sowie Fischer rc4 ct, hat aber auch gutmütigere. Werden mit einem leichteren anfangen, und dann den revo und den Fischer testen, würde mich einfach interessieren wie so die Unterschiede sind, fis Modelle hätte der sogar auch aber das lass ich :D

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1925
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Nordica Unleashed 98, Line Pescado

Re: alltagstauglicher GS Ski aber dennoch mit etwas Biss

Beitrag von gebi1 » 19.03.2022 14:16

Der Fischer CT ist kein consumer GS. Er liegt mit seinem Radius zwischen SL und GS. Der Salomon erfordert einen technisch starken Fahrer. Sehr markante Schaufel, will äusserst aktiv gefahren werden. Der Atomic ist am gutmütigsten. FIS GS sind für dich unfahrbar. 188 cm, 30 m Radius, hart, direkt. Da brauchts enorm Kraft und eine sehr, sehr gute Technik. Zudem sind sie auf weichen Pisten noch schwieriger zu fahren.

Luke_92
Beiträge: 49
Registriert: 04.03.2019 15:25
Vorname: Lukas
Ski: Head i.SL?
Ski-Level: 75
Skitage pro Saison: 5

Re: alltagstauglicher GS Ski aber dennoch mit etwas Biss

Beitrag von Luke_92 » 19.03.2022 15:08

Mal schauen was sie Vorort dann noch alles haben, den Salomon würde ich aber sicher für wenigstens 4x fahren nehmen, um eine Referenz zu bekommen und ein Gefühl was es so am Markt gibt. Die fis Modelle lasse ich hab ich eh geschrieben, bringt nix um die Jahreszeit schon gar nicht

Luke_92
Beiträge: 49
Registriert: 04.03.2019 15:25
Vorname: Lukas
Ski: Head i.SL?
Ski-Level: 75
Skitage pro Saison: 5

Re: alltagstauglicher GS Ski aber dennoch mit etwas Biss

Beitrag von Luke_92 » 20.03.2022 16:11

Da ich grad nur kurz vom Handy schreibe, der Fischer ist der Wahnsinn gewesen, aber halt Übelst fordernd, für einen Tag fast zu viel, aber macht Spaß, in 175. G9r also das masters Modell in 177, ebenfalls geil, längerer Bericht folgt.

Eine Frage aber die mir brennt, gibt es was ähnliches wie den Fischer in etwas entschärfter? Oder evtl in 180 nehmen, das provlem ist echt das Ding will so aggressiv seine kurven fahren, zwar super geil aber gleichermaßen anstrengend. In 180 wäre es vl besser, und etwas mehr in gs Richtung. Den Salomon hab ich dann doch ncibt mehr genommen machte keinen Sinn auf der Piste

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1925
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Nordica Unleashed 98, Line Pescado

Re: alltagstauglicher GS Ski aber dennoch mit etwas Biss

Beitrag von gebi1 » 20.03.2022 18:18

Der Salomon wäre aber vermutlich genau das was du suchst.

https://shop.atomic.com/de-ch/products/ ... a5184.html das ist der Masters von Atomic. Der selbe Aufbau wie der FIS, andere Geometrie und bei 183 cm "nur" 24 m Radius. Es gibt ihn auch noch in 190 und 176 cm. Letzterer hat 21 m Radius. Kann mir nicht vorstellen, dass du den gefahren bist. Vermutlich meinst du den https://shop.atomic.com/de-ch/products/ ... a5407.html der ist nicht annähernd so scharf wie der Masters. Die Ski sind überhaupt nicht vergleichbar.

Luke_92
Beiträge: 49
Registriert: 04.03.2019 15:25
Vorname: Lukas
Ski: Head i.SL?
Ski-Level: 75
Skitage pro Saison: 5

Re: alltagstauglicher GS Ski aber dennoch mit etwas Biss

Beitrag von Luke_92 » 20.03.2022 18:41

Na toll... Und warum genau was ist am Salomon anders?

Und nein, ich bin den g9r gefahren, aber noch das Modell mit servo nicht mit revo shock, in 177 und um die 18m radius weiß es grad nicht mehr. Mit renn Bindung, also durchgehend Material unterm Schuh, also das stimmt schon was ich schrieb, der verleiher hat es auch extra betont.

Aber was soll ich sagen, ja aggressiv ohne Ende, kanten grip auch, wird sofort zur Rakete, war aber nicht so anstrengend wie der Fischer finde ich. Aber die renn Platte merkt man total, bin ja erst den normalen g9 gefahren, die Steuerung ist so viel direkter, die durchgehende härte und den Impuls den man da nach vorne klingt, brutal. Dass ich jetzt so derart überfordert war könnte ich nicht mal behaupten, und überraschend gut ging es im sulzigen solange es relativ gleichmäßig war. Der Fischer war da nur mehr anstrengend dagegen, aber auch auf der harten Piste. Und den Fischer fuhr ich als erstes wo die Kraft noch mehr da war.

Irgendwie würde ich den Fischer total geil finden, aber in 180 nicht wie gefahren in 175, dieses enorm spritzige aggressive, mit dem macht kurz fahren auch richtig Spaß, mit dem atomic geht es überraschend auch nicht schlecht (aber halt viel Kraft) aber der will einfsch lang fahren, merkte man sofort beim umstieg dass der viel mehr zieht und auch Lauf ruhiger ist. Der Fischer ist auch sehr ruhig aber auf eine andere Art irgendwie.

Wobei ich dann auch wieder zu meinem Rossi Hero master quer verweisen muss... Sorry dafür. Der hat ja mehr taile und auch vor allem auch mehr unter der Bindung als der g9r. Ob der in 175 (nicht 177 wie der g9r) nicht doch gsr nicht so verkehrt wäre, aber etwa gutmütiger. Gott ich weiß nicht weiter.

Irgendwie spricht mich der Fischer fast mehr an auch wenn gs fahren damit ncibt so toll wie mit dem g9r ist, aber der ist so vielseitig und aggressiv, leider eben eig für länger fahren zu bitter anstrengend.

Vielleicht kannst du Klarheit rienbrignen nach meinem Bericht :) vl mal ein paar Worte zum salomom.

PS einmal hat es mich mit dem g9r geschmissen, neben der Jugend fis Meisterschaft (wahnsinn wie die fahren können..) habe mich zu viel inspirieren lassen, ging echt aufs gnsze obwohl das die letzte Fahrt um 14h war, dann waren recht harte Stellen, und plötzlich die Sulze (Hügel) ja und dann lag ich auch schon... Kann ncibt mal sagen warum ging so schnell, passiert ist mir aber nichts

Den atomic find ich nicht online, muss da morgen anrufen. Jedenfalls war es klar kein normaler g9, es stand auch "ultra Titan" auf dem Aufkleber wo beim normalen g9 nur "Titan" steht. Auch vom kanten grip war das völlig was anderes, der g9 ja schon gut, aber der g9r unglaublich, nur ein bisschen Schaufel Druck, und egal wie hart es wo war bzw auch so hart weich stellen (20m hart, dann kurz weich) vollkommen egal, man kam überall durch ohne zu rutschen. Man spürte auch richtig diese härte vom ski, ein ganz neues Gefühl, liegt sicher auch am Schuh, war ein völlig neues erlebnis heute

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1925
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Nordica Unleashed 98, Line Pescado

Re: alltagstauglicher GS Ski aber dennoch mit etwas Biss

Beitrag von gebi1 » 20.03.2022 19:09

Das war definitiv kein Masters. Es war auch keine Rennbindung, sondern ziemlich sicher die X12 von Salomon/Atomic in GW Ausführung. Sieht für einen Laien wie eine Rennbindung aus.

Vom Salomon gibt es drei Varianten. Den Rush, den Pro und den FIS.
https://www.salomon.com/de-ch/shop-emea ... olor=28779 der Pro kommt mit P80 WC Platte. Die selbe Platte verwendet auch Atomic auf seinen FIS Ski.
https://www.salomon.com/de-ch/shop-emea ... olor=41520 kommt mit der bewährten X12 GW, die auch auf dem Atomic drauf ist und Consumer Platte

Der Rush ist breiter, der Pro mit 65 mm sehr schmal, hat aber bei 182 cm einen vergleichsweise kurzen Radius von 17 m. Der Rush sollte für dich ausreichend sein. Mir gefällt er sehr gut. Fühlt sich ähnlich wie der HERO Masters an, lässt sich aber bei weichem Schnee kraftsparender bewegen. Wie der Rush SL hat er einen sehr präzisen Kurveneinzug, ohne aber überaggressiv zu sein.

Luke_92
Beiträge: 49
Registriert: 04.03.2019 15:25
Vorname: Lukas
Ski: Head i.SL?
Ski-Level: 75
Skitage pro Saison: 5

Re: alltagstauglicher GS Ski aber dennoch mit etwas Biss

Beitrag von Luke_92 » 20.03.2022 19:25

Ich frag morgen einfach weil ichs wissen will, wegen der Bindung, die selbst sah atomic Standard aus, aber eben nicht die Platte, die ist komplett durchgehend unter dem Schuh und das merkte man beim Fahren auch. Siehe hier im Video https://youtu.be/7FoZ_iAl3Eg das Titel Bild quasi bzw bei 2,54min

Der rush sieht spannend aus, das ärgert mich jetzt so richtig dass ich den nicht gefahren bin. Aber bei dem Wetter, bis max 1 hat es Sinn danach nicht mehr. Daher war mir das zu stressig. Aber ja der radius bei 181 ist echt eher kurz, also du meinst so quasi das wäre der gutmütigere Fischer ct? Hätte von dem übrigens ein gebraucht Angebot in 180cm für 500 eruo, 4 Tage gefahren, ist ihm zu anstrengend.

Aber was anderes weil du den rossi master mit dem Salomon ähnlich setzt, also meinst du jetzt generell auf Basis meiner Schilderungen, dass ich so etwas shxon gewachsen wäre oder es halt zumindest einen Versuch wert wäre? Würde mich jetzt interessieren

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1925
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Nordica Unleashed 98, Line Pescado

Re: alltagstauglicher GS Ski aber dennoch mit etwas Biss

Beitrag von gebi1 » 20.03.2022 20:42

Alle Redster Consumer Modelle kommen mit der X12 Bindung in Grip Walk Norm https://shop.atomic.com/de-ch/products/ ... a5407.html da die meisten Skifahrer in der Zwischenzeit mit GW Schuhen unterwegs sind, findest du im Verleih auch nur noch GW Bindung. Die X12 GW ist auch auf meinem Salomon S/Race Rush SL drauf. Die dazugehörende Platte ist durchgehend, erfüllt aber die FIS Norm nicht.

Ob FIS konforme Platten auf Pistenski Sinn machen ist fraglich. Nebst der Standerhöhung dienen sie dazu, dem Ski mehr Kantengriff zu verleihen, was aber bei meist weichem Schnee gar nicht nötig ist. Auf meinem Laser SC fahre ich ohne Platte, das macht den Ski vielseitiger, vor allem eben bei allen weichen Schneearten.

Der Salomon S/Race Rush GS ist weniger aggressiv als der Rossi Hero Masters. Mit seiner Mittelbreite von 70 mm macht er auch im weichen Schnee eine gute Figur.

Luke_92
Beiträge: 49
Registriert: 04.03.2019 15:25
Vorname: Lukas
Ski: Head i.SL?
Ski-Level: 75
Skitage pro Saison: 5

Re: alltagstauglicher GS Ski aber dennoch mit etwas Biss

Beitrag von Luke_92 » 20.03.2022 21:17

Ich bin irgendwie einfsch gefährdet dass ich mich da zu sehr in was rein theatere was gar nicht sein müsste. Ich meine es hat ja schon übel Spaß gemacht, man lernt mit solchen aggressiven brettern auch definitiv, sonst wird man selber gefahren.

Vielleicht also doch ego ablegen und was sanfteres nehmen? Morgen sag ich wieder was anderes ich weiß es und es tut mir leid :D ein fluch ist das...

Ein gs orientierter ski soll es aber schon werden da bin ich mir ganz sicher. Hier wurde der head i/e speed erwähnt, wäre das vielleicht besser? Damit technisch doch etwas weiter vorne einsteigen und lernen, dann aber doch auch wieder etwas Power da

Andererseits hab ich zum lernen von Grund auf halt auch den Rossi st ti. Hilfe ich bin verloren, dachte die test helfen mir, aber eigentlich bin ich komplett verloren zudem ich einfsch nirgends einen head bekommen hab (kennt jemand im Bundesland Salzburg einen Head test?)

Antworten