Zweitski sinnvoll ?

VOR dem Fragen BITTE ERST LESEN
IN eurer Frage bitte ALLE Fragen aus Tipps zum Skikauf beantworten!
Fragen / Kaufberatung zu Skiern EINZELNER Hersteller, bitte in die jeweiligen Firmen-Foren!
bibobutcher
Beiträge: 465
Registriert: 16.03.2012 15:49
Vorname: bernd
Ski: Sal. xkart max, Atom. metron (Stoaski), Red. D2sl
Ski-Level: 65
Wohnort: Wiesbaden

Re: Zweitski sinnvoll ?

Beitrag von bibobutcher » 31.01.2022 10:07

Hatte vor 2 Monaten Blizzard angeschrieben , mit der Bitte um Adressen welche den Rustler im Verleih haben.

Die Antwort war: Wissen wir nicht, können wir leider nicht helfen.

Echt verkaufsfördernd :D

DerMo
Beiträge: 22
Registriert: 21.01.2014 22:55
Vorname: Moritz
Ski-Level: 80

Re: Zweitski sinnvoll ?

Beitrag von DerMo » 06.02.2022 13:30

Nachdem ich jetzt wieder 3 von 7 Tagen mit doch eher „schlechten“ Bedingungen für einen normalen Sport Carver hatte und ich mir jetzt wirklich zu so ziemlich jedem Ski von 80-105mn Reviews durchgelesen habe, wird die Anschaffung wohl unausweichlich. :D

War doch ziemlich überrascht, was die Amis so alles als Allmountain bezeichnen.

Da wird ja sogar einem Sakana sehr gute Allmountain Qualitäten zugesprochen.

Auch wenn mich sowas allein vom Design her schon total reizen würde, denke ich, dass ich mit sowas komplett falsch aufgestellt wäre.

Bis gestern hatte Bittl einen Sick Day 88 im Set mit Attack 13 für knapp 370€
Die hätte ich blind gekauft, war aber natürlich zu langsam.

Für sehr wenig Geld gibt es gerade auch noch Faction Candide 1.0/2.0 und die Prodigy.
Aber auch die wären wahrscheinlich nichts für mich.

Überlege, ob ich jetzt nicht doch zu den Sick Day in 94 greifen soll, die ja aufgrund des Carbons etwas härter als die 88s sein sollen.
Auf der anderen Seite kostet ein Rustler 9 nur unwesentlich mehr und ich habe glaube ich über kaum einen Ski mehr positives gelesen.


Hab mich auch mal von den Jungs von SkiEssemtials beraten lassen.
Die haben mir den Black Crows Divus, Voelkl Kanjo 84 und den Atomic Maverick 90ti ans Herz gelegt.
Da halte ich aber insbesondere den Voelkl und den Crows für doch etwas zu schmal.
Das liest sich jetzt wahrscheinlich eher wie ein wirrer Blog Eintrag, aber vielleicht ist der ein oder andere ja interessiert :D

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1891
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Stöckli Laser SC, Fischer Ranger FR 102

Re: Zweitski sinnvoll ?

Beitrag von gebi1 » 06.02.2022 15:33

Also ich bin mit meinem Fischer Ranger FR 102 sehr zufrieden. Aus meiner Sicht der perfekte Allmountainski. Kann alles, ist für einen Fahrer mit solider Technik gut zu händeln und hat von allen Ski dieser Breite, die ich in den letzten Jahren gefahren bin, die beste Pistenperformance. Wenn ich kein absoluter Skifreak wäre, könnte ich ihn mir auch als Alleinski vorstellen. Kommende Saison sind die Farben etwas gemässigter, der Shape wurde etwas angepasst und der Einsatz der Titanalplatte scheint auch etwas anders zu sein. Die 2023 Modelle sollten ab Februar erhältlich sein. Evtl. kannst du also noch ein Schnäppchen mit einem aktuellen Modell machen.

DerMo
Beiträge: 22
Registriert: 21.01.2014 22:55
Vorname: Moritz
Ski-Level: 80

Re: Zweitski sinnvoll ?

Beitrag von DerMo » 06.02.2022 16:00

Ich glaube auch wirklich, dass das alles machbar ist, nur ist das für mich, der noch nie etwas derart breites gefahren ist, wirklich ganz weit weg.
Auch wenn mich Ski wie die Sakana oder auch die Line Blade schon sehr anmachen.
Oder auch ein Bent Chetler, der ja auch immer in den höchsten Tönen gelobt wird.
Oder auch ein K2 Reckoner.


Von den 23er Rangern, habe ich erst gestern ein Video gesehen, das hört sich auch sehr interessant an, insbesondere jetzt, wo man quasi die FR und die TI zusammengelegt hat.
Die Jungs von Skiessentials waren wohl an der Entwicklung beteiligt und haben dazu ein ausführliches Video gemacht.

Den 102 er in Pink hätte ich auch sofort genommen :D

DerMo
Beiträge: 22
Registriert: 21.01.2014 22:55
Vorname: Moritz
Ski-Level: 80

Re: Zweitski sinnvoll ?

Beitrag von DerMo » 17.02.2022 13:33

Habe jetzt noch knapp 5 Wochen Zeit, bis es wieder los geht und habe jetzt mal meine Liste “gekürzt”.
Jetzt wird es natürlich schon etwas schwieriger die passenden Längen zu bekommen.
Wobei ich mir da sowieso schwertue.

Armada Declivity 88C in 176 oder 184
Blizzard Rustler 9 in 180 oder 188
Elan Ripstick 88/96 in 180 oder 188
Fischer Ranger 102FR in 184 (wirklich kaum noch zu bekommen und für den 23er bin ich zu geizig)
Line Sick Day 88/94 in 179
Line Sakana/Blade (da habe ich bzgl der Länge sehr viel unterschiedliches gehört)

Und der Salomon QST98

In den nächsten Wochen muss ich mir sowieso neue Skischuhe kaufen, werde dann mal gucken, ob man da vielleicht einen guten Preis aushandeln kann.

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1891
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Stöckli Laser SC, Fischer Ranger FR 102

Re: Zweitski sinnvoll ?

Beitrag von gebi1 » 17.02.2022 15:09

Das ist ja Kraut und Rüben. Armada Declivity 88C ein Pistenski zusammen mit dem Sakana? Dein ursprünglicher Anspruch war ja, dass der Ski bei Neuschneebedingungen Spass machen soll. Ausgedehnte Ausflüge ins Backcountry sind nicht geplant.

Ein Satz zum Sakana. Ein genialer Carver auf weicher Piste, Spass im Gelände, solange der Schnee weich ist. Der Blade ist eher das pistenorientierte Tool von Line.

Von den Ski auf deiner Liste würde ich den Rustler 9, in 188 cm nehmen. Zweite Wahl; Elan Ripstick 96 in 188 cm. Alle längen darunter sind zu kurz!

Bindung: Nimm keine Marker. Wenn du Topperformance willst, dann eine Look Pivot 15. Wenn du es leicht und günstig willst, eine Tyrolia Attack 14.

DerMo
Beiträge: 22
Registriert: 21.01.2014 22:55
Vorname: Moritz
Ski-Level: 80

Re: Zweitski sinnvoll ?

Beitrag von DerMo » 17.02.2022 16:01

Ich weiß, dass die Auswahl ziemlich schräg ist, aber bin für jeden Input dankbar.
Das kommt davon, wenn man Zuviel liest

Dann werde ich den und die Ski unter 90mm mal streichen.

Meinst du, dass die Blade/Sakana in 181cm nehmen sollte?
Die 2 bekomme ich irgendwie nicht aus dem Kopf, aber vielleicht ist es auch dieser “Lifestyle” der mich daran reizt :D
Und ja die Rustler sind bei mir auch an 1 gesetzt.
Beim Ripstick hatte ich auch an 188 gedacht, da ich gelesen habe, dass er sich wohl deutlich kürzer anfühlt.

Bzgl Bindungen.
Marker habe ich auch ausgeschlossen, habe ausschließlich schlechtes über die Griffon etc gelesen.
Die Attack wären wahrscheinlich meine erste Wahl.
Die Pivots sind wahrscheinlich noch besser, aber noch eine Spur teurer.
Salomon/Atomic/Armada kommt auch noch in Frage.

Danke nochmal für eure Hilfe.

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1891
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Stöckli Laser SC, Fischer Ranger FR 102

Re: Zweitski sinnvoll ?

Beitrag von gebi1 » 17.02.2022 17:33

Sakana ist für deinen Einsatzzweck zu breit. Beim Blade muss es nicht unbedingt die längste Länge sein. Der fühlt sich wie ein breiter SL an. Längenwahl richtet sich eher nach Einsatzzweck. Achtung: er verlangt schon nach Führung, um seine Möglichkeiten auszuschöpfen.

DerMo
Beiträge: 22
Registriert: 21.01.2014 22:55
Vorname: Moritz
Ski-Level: 80

Re: Zweitski sinnvoll ?

Beitrag von DerMo » 17.02.2022 17:44

Dann nochmals danke!

Wird dann wohl der Ripstick oder der Rustler.

Werde berichten.

DerMo
Beiträge: 22
Registriert: 21.01.2014 22:55
Vorname: Moritz
Ski-Level: 80

Re: Zweitski sinnvoll ?

Beitrag von DerMo » 22.02.2022 15:51

Eine letzte Frage hätte ich jetzt doch noch.
Würdest du den Sick Day 94 nicht in Betracht ziehen?
Den 186er gäbe es gerade bei Bittl mit einer Attack13 für relativ wenig Geld.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag