Full Rocker Allmountain

VOR dem Fragen BITTE ERST LESEN
IN eurer Frage bitte ALLE Fragen aus Tipps zum Skikauf beantworten!
Fragen / Kaufberatung zu Skiern EINZELNER Hersteller, bitte in die jeweiligen Firmen-Foren!
Benutzeravatar
Herr Rossi
Beiträge: 60
Registriert: 17.02.2006 11:06

Full Rocker Allmountain

Beitrag von Herr Rossi » 08.01.2019 16:16

Suche einen Fullrocker oder Hybrid Allmountain Ski. Der Ski sollte möglichst leicht drehen und eher weich sein, da die Person aus gesundheitlichen Gründen (Sprunggelenk steif) aktuell nur sehr wenig Kantendruck aufbauen kann.
Kennt jemand eine Lösung für einen Skischuh, welcher das Problem abmildern könnte? Eine kippende Sohle oder etwas in der Art?

Verschoben von Übungen nach KAUFBERATUNG - Ski HERREN am 08.01.2019 18:33 durch Uwe

Benutzeravatar
maestro70
Beiträge: 785
Registriert: 25.10.2010 13:46
Vorname: Matthias
Ski: Rossi FIS SL, Speed Master GS, Bonafide, Völkl Two
Ski-Level: 86
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Full Rocker Allmountain

Beitrag von maestro70 » 09.01.2019 09:30

@gebi1 da kannst du sicher helfen!

Ich weiss, dass die meisten älteren Modelle von Völkl:
RTM 80, RTM 84, Kendo, Bridge, Katana
alle Fullrocker hatten.
Mit älter meine ich Saison 15/16 (und früher) - 17/18. Der Mantra z.B. hatte bis Saison 17/18 Fullrocker.

Beim Skischuh würde ich dann evtl. zu einem direkt personalisiert Angefertigten von Stroltz o.ä. raten.

@Herr Rossi Angaben zu Gewicht, Größe und Fahrkönnen wären hilfreich!

Fullrocker finde ich in diesen Fall eher schwierig. Ein bisschen Camber stabilisiert den Ski. Gerade bei schwachen Gelenken brauchts ein bisschen Stabilität!
Allerdings finde ich ein steifes Sprunggelenk nicht so problematisch, da im Skistiefel ja sowieso versucht wird, das Sprunggelenk zu fest wie möglich zu fixieren...

Ich würde Tip- und Tailrocker vorschlagen!

Den haben (fast) alle aktuellen Völkl RTM Modelle.
https://www.voelkl.com/de/produkte/skis ... m-79-3080/

Ebenso die Völkl Deacon Reihe.
https://www.voelkl.com/de/produkte/skis ... n-74-4397/
Ich bin nicht gestört ! Ich bin verhaltensoriginell !

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1216
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Dynastar Speed WC FIS SL, Line Sick Day 110

Re: Full Rocker Allmountain

Beitrag von gebi1 » 09.01.2019 10:06

Von Fullrocker (keine Vorspannung unter der Bindung) würde ich abraten. Zudem findet sich das selten. Auf die Schnelle fällt mir der Black Crows Daemon oder der Revolt 124 ein, aber das sind keine Ski die in Frage kommen. Der Mantra, ab 2014 bis letzte Saison hatte Fullrocker, war aber ein bockharter Ski, der viel Können verlangte. Der Kendo hatte immer Camber. Einzelne RTM Modelle hatten auch Fullrocker.

Ich würde zu einem leichten, einfach zu handhabenden, nicht zu breiten Ski, mit Tip und Tail Rocker und Camber unter der Bindung raten. Bei Völkl wäre das https://www.voelkl.com/de/produkte/skis ... m-76-3092/ Solche Modelle haben alle klassischen Skihersteller im Köcher.

Beim Schuh braucht's wohl einen Spezialisten, der etwas spezielles aufbaut. Basis bilden dabei aber ganz normale Skischuhe.

Gruss
Mantra

Benutzeravatar
maestro70
Beiträge: 785
Registriert: 25.10.2010 13:46
Vorname: Matthias
Ski: Rossi FIS SL, Speed Master GS, Bonafide, Völkl Two
Ski-Level: 86
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Full Rocker Allmountain

Beitrag von maestro70 » 09.01.2019 10:19

@gebi1

Sehr schön, dass wir in allen Punkten einer Meinung sind ;-)
Ich bin nicht gestört ! Ich bin verhaltensoriginell !

Benutzeravatar
Herr Rossi
Beiträge: 60
Registriert: 17.02.2006 11:06

Re: Full Rocker Allmountain

Beitrag von Herr Rossi » 09.01.2019 10:46

Der RTM scheint nur "Tip Rocker" zu sein.
Der Kanjo hätte Tip und Tail. Hier auch Erfahrungen vorhanden?

Zur Fahrerin. ca 1,75 ca. 65 kg, Fahrkönnen weis ich nicht, vermutlich eher nur schnelles driften. Das Sprungelenk kann (auch) nicht gebäugt werden, somit ist es schwierig bis unmöglich das Knie nach vorne zu beugen. Deswegen die Idee mit einer kippenden Platte oder einer starr nach vorn gekippten Innensohle. Also ein Vorlagewinkel über die Fußsohle.

Oder gleich Telemark fahren?

Benutzeravatar
Herr Rossi
Beiträge: 60
Registriert: 17.02.2006 11:06

Re: Full Rocker Allmountain

Beitrag von Herr Rossi » 09.01.2019 11:00

https://www.voelkl.com/de/produkte/skis ... yumi-3245/

https://www.voelkl.com/de/produkte/skis ... r-79-3117/
Der hätte sogar einen erweiterten Tip und Tail.

Was haltet ihr vom Elan Prime?

latemar
Beiträge: 2678
Registriert: 15.12.2010 10:04
Vorname: Joe
Ski: Black Thunder Sport/Salom. End. 800
Skitage pro Saison: 47
Wohnort: Schönes Franken

Re: Full Rocker Allmountain

Beitrag von latemar » 09.01.2019 11:01

Ladycarver, da ist das alles eingebaut.
Bindungsposition ist nach vorne versetzt und der Hinterbacken leicht erhöht.


Gruß!
der Joe
16/17 47 T. Dolomiti
17/18 48 T. Dolomiti
18/19 14 T. rund um die Sella

Benutzeravatar
maestro70
Beiträge: 785
Registriert: 25.10.2010 13:46
Vorname: Matthias
Ski: Rossi FIS SL, Speed Master GS, Bonafide, Völkl Two
Ski-Level: 86
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Full Rocker Allmountain

Beitrag von maestro70 » 09.01.2019 11:06

Die Links, die ich oben gepostet habe (RTM und Deacon) sind beide Tip + Tailrocker.

Vorlage könnte man auch durch einen Fersenkeil (erhältlich im Sanitätshaus) erreichen.

Telemark schon gleich gar nicht!
Ich bin nicht gestört ! Ich bin verhaltensoriginell !

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1216
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Dynastar Speed WC FIS SL, Line Sick Day 110

Re: Full Rocker Allmountain

Beitrag von gebi1 » 09.01.2019 11:11

Telemark fahren ist nicht möglich wenn das Sprunggelenk nicht gebeugt werden kann. Dass es sich um eine rau handelt ist gut zu wissen :wink:

Vom Yumi würde ich Abstand nehmen, der ist zu straff. Tip und Tailrocker heisst nicht, dass der Ski eine Nudel ist. der Flair 73 lässt sich einfach driften.

Ein Experiment könnte der https://www.voelkl.com/de/produkte/skis ... 86-w-3368/ eigentlich ein Parkski, mit sehr guten Pisteneigenschaften. Sehr flexibel, sehr einfach und ohne Kraft zu drehen, lässt sich super einfach driften. Kante hält auch bei hartem Schnee. Bindung auf eine alpine Position setzen, dann könnte das passen. Ist halt mit 86 mm etwas breiter. Das macht ihn im weichen Schnee aber auch etwas Vielseitiger.

Den Elan kenne ich nicht.

latemar
Beiträge: 2678
Registriert: 15.12.2010 10:04
Vorname: Joe
Ski: Black Thunder Sport/Salom. End. 800
Skitage pro Saison: 47
Wohnort: Schönes Franken

Re: Full Rocker Allmountain

Beitrag von latemar » 09.01.2019 11:16

Elan inspire sollte sehr gut passen, der ist auch extrem leicht und fährt sich auch so.
Der Atomic Cloud9 geht natürlich immer.
Meiner Ansicht nach ist bei Deinen Vorgaben ein Ladycarver das einzig vernünftige.

Gruß!
der Joe
16/17 47 T. Dolomiti
17/18 48 T. Dolomiti
18/19 14 T. rund um die Sella

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag