Pommes-Carving

Alles rund ums Skifahren allgemein
Spezielle Fragen siehe separate Foren!

Wie stehst Du zu dem Thema "Carver" vs. "klassischer Alpinski"

(Carver +2) Ich habe auf klassichen Skiern gelernt, bin umgestiegen, und jetzt voll von Carvern überzeugt.
26
59%
(Carver +1) Ich habe auf klassischen Skiern gelernt und finde Carver besser ... vermisse die "Klassiker" aber schon manchmal
5
11%
(neutral) Beide sind ok ... und es ist mir egal, auf welchen Skiern ich fahre.
3
7%
(neutral) Ich bin wohl zu jung, habe von vornherein auf Carvern gelernt
8
18%
(Carver -1) Ich habe auf klassischen Skiern gelernt, notgedrungen umgelernt, mir fehlen die alten Skier aber.
1
2%
(Carver -2) Ich kann die Carver gar nicht leiden, gebt mir meine klassischen Alpinski zurück !!!
1
2%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 44

Benutzeravatar
M.H.
Beiträge: 970
Registriert: 16.02.2005 13:40
Vorname: Michael
Ski: Edelwiser
Ski-Level: 43
Wohnort: Mödling, Österreich

Re: Pommes-Carving

Beitrag von M.H. » 21.09.2010 08:12

JulianW hat geschrieben:Und die ... ja, wie soll ich sagen, ich genieße es schon, sie auszuleben. Bin jetzt knapp 40 ... noch nicht sooo alt, aber alt genug, um Erinnerungen zu haben an zeiten, die die nachkommenden Generationen gar nicht kennen. Daher kam ja die Frage ... ich würde gerne beides machen, klassiker holen und Carving lernen. Wenn ich mir aber die Umfrage anschaue ... der einzige, der es nicht lassen konnte, meine alten "klassiker" wiederhaben zu wollen, bin ich ja selbst, und soooo verbissen sehe ich es dann doch nicht. Sprich: Solche Aussagen glaube ich sind doch recht deutlich. Carving macht einfach mehr Spaß, und ich muß da nun durch. Lernen, und mich von den alten verabschieden.

Dennoch ... ich wüsste gerne, ob ich irgendwann in meinem Leben, vielleicht auch nur ein paar Minuten lang, noch einmal auf langen Pommes rumheizen werde. NIcht weis es besser ist ... sondern weil es mich an alte Zeiten erinnert. Zeiten,d ie nicht "besser" waren oder "schlechter", sondern eifnach anders. Melancholie.
Ich hab mir als ich vor einigen Jahren wieder mit dem Skifahren angefangen habe, als erstes Modell einen Ski mit eher großem Radius (über 20 m) und relativ schmaler Mitte ausgesucht. Damit konnte ich eigentlich alle "oldschool" Techniken wie gehabt fahren. Allerdings hat es dafür auch etwas länger gedauert bis ich mich mal Ansatzweise mit den "neuen Techniken" sicher fühlte und ich hab mir dann halt immer wieder was kürzeres, spritzigeres (SL Carver) als Kontrastprogramm ausgeborgt.

Das mit dem von dem alten verabschieden sehe ich nicht so verbissen. Die alten Techniken hat man noch immer in seinem Technikköcher, man schmeißt ja nichts weg, man holt sich nur ein paar neue "Tricks" dazu.

Mein letzter "klassischer" Pommes, war 2m lang, in der Mitte so ca. 4 cm. hoch und wahrscheinlich mit Bindung so um die 7 kg schwer. Dem Schlepen zum Lift und der Kondition die man für den haben sollte weine ich nicht nach. Und das (für mich) mehr spielerische Element eines kurzen Skis, der leicht in die Kurve geht genieße ich mittlerweile auch sehr.
den Schnee auf dem wir alle talwärts fahren
kennt heute jedes Kind

Martina
Beiträge: 4659
Registriert: 11.06.2001 02:00
Vorname: Martina
Ski: Elan
Wohnort: St. Moritz / Regensburg D

Re: Pommes-Carving

Beitrag von Martina » 21.09.2010 08:28

JulianW hat geschrieben:Der Trigger, der mich da wohl auch noch sehr stark triggert, ist die Aussage, daß man Carver einfach nicht "so eng fährt". Irgendwie habe ich das doch sehr mit der Eleganz beim Skifahren verbunden: Skier eng aneinander.
Das ist der Beweis dafür, dass Ästhetik ziemlich weitgehend im Auge des Betrachters entsteht.
"Ganz eng" fährt man - sofern man funktionell fahren möchte - schon seit den 80ern nicht mehr. Ich gehöre zu den Leuten, die das "ganz geschlossen" fahren schon immer irgendwie affig und aufgesetzt fanden (bin in den 70ern aufgewachsen). Aber wenn du das schön findest, dann darfst du das natürlich. Es ist aber eine Fahrweise, die mit Carvern nicht funktioniert (Schaufeln), da müsstest du tatsächlich ein paar alte Ski haben.
JulianW hat geschrieben:1. Ich fahre nicht gerne weit, weder im Zug noch im Auto. Fliegen ist kein Thema.
2. Ich will schon ein richtig geniales Skigebiet. Groß, modern, einfach eines der aktuellsten.
3. Am besten zu einer Zeit, wo es nicht sooo voll ist. Habe meine eigene Firma, kann mir also Urlaub nehmen wann ich will.
Es soll nah sein, gross, modern, leer. :o Wenigstens nicht auch noch billig und zur Hauptsaison...

Mitte Dezember kann es gut Schnee haben, ist aber heikel, der Schuss kann auch leicht hinten rausgehen. Clubs wie Med, Robinson etc. sind in diesen Wochen oft schon sehr gut gebucht. Die beste Zeit, um ein grosses, leeres Skigebiet zu haben ,ist meiner Erfahrung nach der Frühling in hochgelegenen Gebieten. Da wollen alle schon an die Wärme, die Verhältnisse sind aber oft noch super.

JulianW
Beiträge: 9
Registriert: 20.09.2010 03:29
Vorname: Julian

Re: Pommes-Carving

Beitrag von JulianW » 21.09.2010 08:34

Hi Martina,

ja ... ich habe gerne Ansprüche. ;-)

Hauptsaison soll es nicht sein ... ich will ja schließlich Skifahren und nicht Liftwarten. Und "Billig" auch nicht ... die Erfahrung zeigt, "Billige" Angebote sind halt oft nicht nur im Preis "billig". Wenn schon, denn schon ... die Ansprüche sind da, aber andererseits, wenn ich bereit bin, das Geld dafür hinzulegen ... dann sollte es doch auch machbar sein, oder?

Allerdings will ich nicht bis Frühjahr warten. Wenn ich was will ... dann recht schnell. An sich wollte ich gerade diese Woche in Tunesien sein ... da ich dieses Jahr schon zweimal in Tunesien war habe ich den Sand und die Sonne momentan satt, bin zuhause geblieben, vor zwei Tagen auf die Idee gekommen, Skifahren wäre doch mal wieder schön ... und jetzt will ich da halt auch möglichst bald hin. Vor Dezember macht es sicherlich kaum Sinn, aber im Dezember passt es doch richtig gut, zumal ich mir den Dezember üblicherweise freihalte vom Job her, sprich: Ich muß den Dezember sowieso irgendwie sinnvoll füllen. ;-)

Im Kern geht es mir aber erst einmal um die Gebiete. Ich habe noch so ein paar Namen im Ohr: St. Moritz, Saalbach-Hingerglemm (oder wie auch immer man das schreibt), Davos und so weiter. Habe aber keine Ahnung, wohin "man" heute fährt. Daher die Frage, und daher auch die Idee, mich einfach an Club Med zu orientieren, zumindest was Sommer-Urlaube angeht ist Club Med ja doch schon sehr gut in seiner Auswahl der Locations.

Alles LIebe, Julian!

beate
Beiträge: 4347
Registriert: 18.01.2002 01:00
Vorname: beate
Ski: Elan

Re: Pommes-Carving

Beitrag von beate » 21.09.2010 09:21

Letzte Saison sah es Mitte Dezember ganz dünn aus mit "Locations" die schon etwas Schnee hatten. An deiner Stelle würde ich abwarten und spontan buchen. Für eine Person solltest du eigentlich etwas bekommen. In der Schweiz kannst du St. Moritz, Zermatt, Saas Fee und Davos ins Auge fassen. Dort liegt relativ sicher Schnee, es ist hoch genug, in Davos haben sie eine excellente Beschneiung. Wenn du länger nicht Ski fahren warst und auch nicht dementsprechend ausgerüstet bist: Um diese Zeit kann man Norwegerpullis, Strickhandschuh + Mützen und Jeans zum Ski fahren zu Hause lassen. Die Kleidung sollte hochfunktionell und sehr warm sein.
In St Moritz herrschen zu dieser Jahreszeit gerne unter -20°C und ein immerwährender, eiskalter Wind lässt das ganze noch kälter erscheinen. Ausserdem sollte man bedenken, dass durch die tiefstehende Sonne zu dieser Jahreszeit und die Höhe der Berge, das Ski fahren, will man bei Tageslicht fahren, nur von ca 10 Uhr bis 14-15 Uhr möglich ist. Sofern man nicht vorher schon wegen erfrorener Endextremitäten aufgeben muss :wink:
Pommesski für deine NostalgieMelancholieabfahrten kannst du in diesen Skigebieten nicht leihen. Die müßtest du dir zu Hause noch organisieren.
Ich war in einigen ClubMed und Robinsons Ski fahren.
Solltest du aufgrund deiner melancholischen Kindheits/Jugenerinnerungen scharf sein, auf organisierte Skiabfahrten in einer trink und Partyfesten Truppe, voran ein junger, sportlich, dynamischer, Skilehrer (meist mit Migrationshintergrund aber auf alle Fälle Skigebietsintegrationswillig :D ), der durch firmeninterne Schnellqualifikation zu diesem Job gekommen ist, dann ist zB der Club Med in St Moritz der Volltreffer schlechthin!
Was man nicht erwarten darf, weder beim hochpreisigen Robinson noch beim ClubMed: Qualifizierten Skiunterricht
Viel Freude
Beate

Benutzeravatar
Uwe
Webmaster
Beiträge: 8369
Registriert: 22.05.2001 02:00
Vorname: Uwe
Ski: Elan SLX - Fischer Progressor 800
Ski-Level: 94
Wohnort: vor'm PC
Kontaktdaten:

Re: Pommes-Carving

Beitrag von Uwe » 21.09.2010 09:51

Hallo Julian,
JulianW hat geschrieben: ... und ich muß da nun durch. Lernen, und mich von den alten verabschieden.
Du DARFST :D
JulianW hat geschrieben:Dennoch ... ich wüsste gerne, ob ich irgendwann in meinem Leben, vielleicht auch nur ein paar Minuten lang, noch einmal auf langen Pommes rumheizen werde.
Beim CAMP09 hatte Andreas mal seine alten Renn-Pommes ausgepackt ... ein historisches Erlebnis ... aber seine Carvingski waren ihm doch lieber ;-)

Das CAMP11 findet in der 2. Januarwoche 2011 in Berwang statt. Berwang ist zwar kein "Mega"-gebiet, aber nah und leer; das richtige zum Lernen. Vielleicht wäre das ja was für dich ... Skifahren mit Leuten aus dem Forum.
Uwe

goodie_1401
Beiträge: 1001
Registriert: 22.08.2005 23:00
Vorname: Petra
Ski: Elan SLX
Wohnort: Duisburg

Re: Pommes-Carving

Beitrag von goodie_1401 » 21.09.2010 11:56

Uwe hat geschrieben: Das CAMP11 findet in der 2. Januarwoche 2011 in Berwang statt. Berwang ist zwar kein "Mega"-gebiet, aber nah und leer; das richtige zum Lernen. Vielleicht wäre das ja was für dich ... Skifahren mit Leuten aus dem Forum.
Stand nicht "groß" und "modern" in seinem Anforderungsprofil? :lol:

Ich hab sehr gute Erfahrungen mit der Woche vor Weihnachten gemacht. Da sind die Skigebiete auf den Weihnachtsansturm vorbereitet aber es ist trotzdem noch nix los.

Mein Lieblingsgebiet für die Vorsaison ist der Stubaier Gletscher... Ist aber auch nicht eben groß.

Benutzeravatar
Uwe
Webmaster
Beiträge: 8369
Registriert: 22.05.2001 02:00
Vorname: Uwe
Ski: Elan SLX - Fischer Progressor 800
Ski-Level: 94
Wohnort: vor'm PC
Kontaktdaten:

Re: Pommes-Carving

Beitrag von Uwe » 21.09.2010 12:32

goodie_1401 hat geschrieben:Stand nicht "groß" und "modern" in seinem Anforderungsprofil? :lol:
JulianW hat geschrieben:1. Ich fahre nicht gerne weit, weder im Zug noch im Auto. Fliegen ist kein Thema.
2. Ich will schon ein richtig geniales Skigebiet. Groß, modern, einfach eines der aktuellsten.
3. Am besten zu einer Zeit, wo es nicht sooo voll ist. Habe meine eigene Firma, kann mir also Urlaub nehmen wann ich will.
Ja, Punkt 2 ist es nicht ... aber Punkt 1. und 3. schon ;-)
Und als Selbständiger kann man sich ruhig im Januar UND im März mal 1 Woche "das neue Erlebnis Carvingski" erlauben :D
Uwe

JulianW
Beiträge: 9
Registriert: 20.09.2010 03:29
Vorname: Julian

Re: Pommes-Carving

Beitrag von JulianW » 26.09.2010 06:50

Hi allerseits,
Pommesski für deine NostalgieMelancholieabfahrten kannst du in diesen Skigebieten nicht leihen. Die müßtest du dir zu Hause noch organisieren.
Aktueller Sachstand dazu: Die offenbar große Überzeugung von Eurer Seite aus, vor allem auch von den "älteren Generationen" bringt mich nun dazu, den Gedanken an Pommes wohl doch weiter loszulassen. Es ist wie der Sendeschluß im Fernsehen: Eine schöne Erinnerung. Doch eine Wiedereinführung braucht es dann doch nicht. ;-)

Vielleicht wollte ich mit dem Thread und der Umfrage dazu nur überprüfen, ob diese Wendung zum Carving wirklich soooo viel Potential hat, oder eher eine "Verschlimmbesserung" ist, gewachsen aus dem Wunsch der Hersteller, mehr Material zu verkaufen.
Ich war in einigen ClubMed und Robinsons Ski fahren.
Solltest du aufgrund deiner melancholischen Kindheits/Jugenerinnerungen scharf sein, auf organisierte Skiabfahrten in einer trink und Partyfesten Truppe, voran ein junger, sportlich, dynamischer, Skilehrer (meist mit Migrationshintergrund aber auf alle Fälle Skigebietsintegrationswillig ), der durch firmeninterne Schnellqualifikation zu diesem Job gekommen ist, dann ist zB der Club Med in St Moritz der Volltreffer schlechthin!
Was man nicht erwarten darf, weder beim hochpreisigen Robinson noch beim ClubMed: Qualifizierten Skiunterricht
Dazu ein paar Hintergründe: Nachdem ich im Ausland großgeworden bin und meine Eltern mich zu jeglichen Kulturstätten getrieben haben, die es zu besichtigen gab, danach mit einer Rucksack-liebenden Freundin und die letzten 10 Jahre dann meine Firma aufgebaut und praktisch keinen Urlaub gemacht ... nach all dem stand mir letztes Jahr der Sinn nach "Banal-Urlaub". Sprich: Umzäuntes Clubgelände und all-inclusive zum Hirn-Abschalten.

Der Club Med Tunesien kam da genau richtig: Clubdorf ab 18, einer der Mega-Party-Clubs, einfach der Hammer. Nur ein Haken: Franzosen. Ich kann kein Französisch.
Nach einer Tour zu einem Robinson in Marokko und in den Aldiana in Fuerteventura habe ich aber germerkt: Wirkliche Club-Urlaube können die Deutschen Clubs nicht organisieren. Das ist Pseudo ... so ungerne ich es sage, Club med ist hierbei führend. Also dieses Jahr zurück und noch zweimal in den Club Med in Tunesien.

Ob sich dieses Club-Konzept nun auch im Skiurlaub bewährt das weiß ich nicht. Ich erwarte keine Top-Skikurse, sondern das schöne ist das all-inklusive-Konzept (keine Abzocke, weil eh alels inklusive ist), das ist eine sehr schnell und sehr angenehm zusammenwachsende Gruppe, man kann sich mit jedem Unterhalten, es sind alles "Freunde". Das finde ich sehr angenehm.

Für Skiurlaub denke ich daher an drei varianten:

- Cluburlaub
- Gruppenreisen (ich wohne in Köln und haben E&P-Reisen vor der Haustüre, die bieten vieles in der Art an)
- Selbst hinfahren und ein gutes Hotel wählen (vorzugsweise ein eher hochwertiges Sporthotel)

Da ich selbst ziemlich viel mit dem Auto unterwegs bin ... ja, ich werde langsam faul. Zwei Stunden in den Flieger ist mir halt doch lieber als acht Stunden Autofahren. Die typischen längeren Fahrten für mich sind Köln-Berlin und Köln-München, beides nervt auf Dauer. Wenn ich mir jetzt noch vorstelle, von München dann noch einige Stunden mehr zu fahren ... das verliert für mich einfach einiges an Erholungswert. Daher wäre ein Flieger toll.

Allerdings hat wohl kaum ein Skiort einen Flughafen. Und bevor ich dann über Innsbruck und noch zwei Stunden Bahn ... na, da würde ich dann doch eher Auto fahren.
Das CAMP11 findet in der 2. Januarwoche 2011 in Berwang statt. Berwang ist zwar kein "Mega"-gebiet, aber nah und leer; das richtige zum Lernen. Vielleicht wäre das ja was für dich ... Skifahren mit Leuten aus dem Forum.
Warum auch nicht? Frage 1: Was ist das "Camp"? Frage zwei: Was ist "nah"?
;-)
Stand nicht "groß" und "modern" in seinem Anforderungsprofil?
Ja, aber ich bin auch spontan. Wenn´s passt, dann passt´s. Und im zweifelsfall habe ich auch kein Thema damit, mehrfach zu fahren. ;-)
Ich hab sehr gute Erfahrungen mit der Woche vor Weihnachten gemacht. Da sind die Skigebiete auf den Weihnachtsansturm vorbereitet aber es ist trotzdem noch nix los.

Mein Lieblingsgebiet für die Vorsaison ist der Stubaier Gletscher... Ist aber auch nicht eben groß.
Ähnlich habe ich auch gedacht: Ab Mitte Weihnachten ist überall Hektik, da sind nicht viele Menschen in Urlaub, und es kriegt schon dieses "Weihnachts-Schnee-Gefühl". ;-)

Bei Gletschern mal eine Frage: Ich kann mich erinnern, vor längerem mal auf der Zugspitze gewesen zu sein oder irgendwo da in der Nähe, genau weiß ich es nicht mehr. Das war so weit oben, daß da kein Baum mehr stand. Fand ich recht trostlos, habe aber gehört, daß das in solchen Höhen normal ist.

Mir scheint, eine schöne Landschaft ist mir auch wichtig. Das "groß" vielleicht gar nicht so sehr. Wie weit ist denn das Stubaital?
Stand nicht "groß" und "modern" in seinem Anforderungsprofil?
Ja, Punkt 2 ist es nicht ... aber Punkt 1. und 3. schon
Und als Selbständiger kann man sich ruhig im Januar UND im März mal 1 Woche "das neue Erlebnis Carvingski" erlauben
Eben. Da versteht mich jemand. ;-)

Alles Liebe, Julian!

Martina
Beiträge: 4659
Registriert: 11.06.2001 02:00
Vorname: Martina
Ski: Elan
Wohnort: St. Moritz / Regensburg D

Re: Pommes-Carving

Beitrag von Martina » 26.09.2010 09:31

JulianW hat geschrieben:Bei Gletschern mal eine Frage: Ich kann mich erinnern, vor längerem mal auf der Zugspitze gewesen zu sein oder irgendwo da in der Nähe, genau weiß ich es nicht mehr. Das war so weit oben, daß da kein Baum mehr stand. Fand ich recht trostlos, habe aber gehört, daß das in solchen Höhen normal ist.
Äh - hallo? Ja, das ist in grösseren Höhen normal, dass dort keine Bäume mehr wachsen.
Die Baumgrenze liegt so in etwa auf 2000M-ü-M. Man muss also nicht mal in ein Gletscherskigebiet fahren, um das zu erleben. In der Schweiz liegen praktisch alle grösseren Skigebiete überwiegend über der Baumgrenze. Ist dafür normalerweise schneesicherer als tieferliegende Waldgebiete.

JulianW
Beiträge: 9
Registriert: 20.09.2010 03:29
Vorname: Julian

Re: Pommes-Carving

Beitrag von JulianW » 26.09.2010 09:34

Naja ... ich habe nicht gesagt, daß ich da ein Profi bin. Ich habe nicht sooo viel Ahnung, weil ich am meisten als Kind Skifahren war, mit den Eltern. Und da habe ich mir um Dinge wie "Höhe" oder "Land" mal so gar keine Gedanken gemacht.

Daher frage ich ja so dumm nach ...
;-)

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag