atomic redster doubledeck 3.0 gs oder XT?

P60Jimmy
Beiträge: 15
Registriert: 02.12.2013 21:26
Vorname: Frank
Ski: Völkl Racetiger 165cm
Ski-Level: 92

atomic redster doubledeck 3.0 gs oder XT?

Beitrag von P60Jimmy » 07.12.2015 16:28

Hallo,

ich möchte mir nach vielen Jahren auf Slalom-Carvern (meißtens Völkl) nun einen Racecarver zulegen. Habe letzten Winter den atomic redster doubledeck 3.0 gs Baujahr 2014/2015 gefahren. Mit dem kam ich super zu recht.

Nun habe ich 3 Fragen:

- hat jemand eine Information bzw. Erfahrung zwischen den Modellen atomic redster doubledeck 3.0 gs Modell 2014/2015 (rot/weiß/silber) und dem Modell 2015/2016 (rot/weiß/blau)? Gibt es da was grundlegendes bzw lohnt sich der aktuelle Aufpreis von ca 150-200€ für das aktuelle Model?

- wie würdet ihr den Unterschied zwischen dem GS und XT beschreiben? Bin mir nicht sicher, ob der XT nicht vielleicht noch besser zu mir passen würde.

- hat jemand den Vergleich zu dem völkl racetiger speedwall gs uvo? Bin ja lange Jahre zufriedener Völkl Slalom-caver-Fahrer gewesen. Daher frage ich zur Sicherheit nochmal... ;-)


Dies zu meiner Person (level 92):

Wie alt bist du?
48
Männlein oder Weiblein?
Männlein
Wie lang und wie schwer?
1,88m bei 92kg
Wie sportlich bist du; welche andere Sportarten betreibst du, wie oft?
Ich treibe 3-4 mal die Woche Sport. 1 x Fussball, 1-2 x Fitnessstudio und 1 x Joggen
Wie lange und wie oft (pro Jahr) fährst du schon Ski?
Ich fahre seit meinem 5. Lebensjahr Ski. Hatte während des Studiums eine längere Pause, aber nun wieder sein rund 15 Jahren 1-2 mal pro Winter (sprich ca 10-12 Skitage pro Winter)
Bitte beschreibe kurz deine (bisherige) bevorzugte Fahrweise (z.B. Pistenfarbe, Schwungart, Geschwindigkeit)
RRot & Schwarz, gerne schnell und mittlere Radien. Aber auch immer wieder mal etwas Tiefschnee und/oder Buckelpiste. Tendenziell aber lieber der zügige Fahrer.
Welche Technik fährt du überwiegend (sauber gecarvt bis nur gedriftet)?
Tendenziell eher gecarvt
Für welches Einsatzgebiet (Piste/Tiefschnee) und für welche (künftige) Fahrweise soll der neue Ski geeignet sein?
Ski soll vorwiegend auf Piste genutzt werden. Dabei eher zügig bis schnell mit mittleren Radien.
Welcher Skityp könnte zu dir passen?
Mix aus Slalom- und Race-Carver. Tendenziell Race
Wie ist dein Ski-Level? (Bitte mit dem Ski-Level Tool ermitteln)
92
Wohin willst du dich skifahrerisch entwickeln, was würdest du gerne als nächstes lernen, üben, können?
-
Welche Ski bist du bisher gefahren?
u.a. Völkl P50, Völkl P60, Völkl Racetiger Speedwall SL
Bist du schonmal bewusst z.B. Slalom- , Race-, Allmountain- oder sonstige Carvingski gefahren, und hast einen Unterschied zwischen den Skitypen gespürt?
Habe lange einen Slalom-Carver gefahren. Mir dann letztes Jahr einen Atomic Redster GS ausgeliehen. Dieser kam meinen Fahrstil (eher zügig und mittelgroße Radien) entgegen. Daher nun ein Wechsel von Slalom- zu Race-Carver geplant
Welchen davon fandest du gut? Warum?
Drehfreudigkeit war beim Slalomcarver besser, allerdings hatte der Ski mir bei hohen Tempo nicht genügend Laufruhe bzw lag der GS "satter" auf der Piste. Auch die etwas größeren Radien kamen meinem Fahrstil entgegen.
Zuletzt geändert von P60Jimmy am 10.12.2015 16:18, insgesamt 4-mal geändert.

latemar
Beiträge: 2948
Registriert: 15.12.2010 10:04
Vorname: Joe
Ski: Rossignol Hero Elite plus/Black Thunder
Skitage pro Saison: 47
Wohnort: Schönes Franken

Re: atomic redster doubledeck 3.0 gs oder XT?

Beitrag von latemar » 07.12.2015 17:27

P60Jimmy hat geschrieben: Drehfreudigkeit war beim Slalomcarver besser, allerdings hatte der Ski mir bei hohen Tempo nicht genügend Laufruhe.
Das verstehe ich wohl nie.
Wer bringt einen hochwertigen Slalomcarver an die Tempogrenze? Und bei welchem Tempo? Wie äußert sich das?
Das sind zwei Ski mit unterschiedlichen Radien und für unterschiedliche Zwecke. Einen Slalomcarver kann man bedenkenlos über 100 km/h die Stunde fahren. Und das sollte keiner auf der Piste machen.


Gruß!
der Joe
17/18 48T
18/19 14T Sella/2T Gitschberg/8T Carezza/11T Latemar/2T Cermis/1T Catinaccio/1T San Martino/1T P-Rolle/2T P-Pelleg./3T A-Lusia/1T Civetta

Benutzeravatar
elypsis
Beiträge: 1763
Registriert: 01.02.2013 08:50
Vorname: Volker
Ski: Stöckli Laser SL + FIS SL
Wohnort: Davos

Re: atomic redster doubledeck 3.0 gs oder XT?

Beitrag von elypsis » 07.12.2015 18:37

Der GS ist für weite Radien, der XT ist dagegen ein Ski, der zwischen einem SL und einem GS angelegt ist, also für mittlere Radien und tempofester als ein SL.
My EGO.
My way.

P60Jimmy
Beiträge: 15
Registriert: 02.12.2013 21:26
Vorname: Frank
Ski: Völkl Racetiger 165cm
Ski-Level: 92

Re: atomic redster doubledeck 3.0 gs oder XT?

Beitrag von P60Jimmy » 08.12.2015 09:29

Hallo,

@ Joe
mir ist auch klar, das man mit einem Slalomcarver gut über 100km/h fahren kann. Habe ich oft genug gemacht. U.U. hätte ich es anderes formulieren müssen. Mit geht es nicht darum einfach Schuß mit über 100 den Berg runter zu fahren. Das bekommt wohl fast jeder hin. Mir geht es viel mehr um zügig bis sehr schnell auch in Kurven unterwegs zu sein. Und da habe ich den Eindruck (bin ich bestimmt nicht der Einzigste), dass ein GS dann ruhiger und "satter" auf der Piste liegt. Auch die größreren Radiren passen dazu besser als beim SL. Z.B. finde ich auch, dass ein GS auch noch effektiver Schneeanhäufungen etc einfach wegschiebt/wegdrückt, wo ein SL unruhig wird...

@ elypsis
Ja, Radien liegen dazwischen. Zeigen schon die Datenblätter. Habe ich auch gesehen ;-)


Mich würde eher interessieren, ob jemand an den Fahreigenschaften (und damit meine ich nicht nur den Radius) einen Unterschied zwischen GS und XT gemerkt hat. U.a. meine ich sowas wie Drehfreudigkeit, Spritzigkeit, Steifheit, Torsion, etc. Wie sind Einlenkverhalten zu vergleichen etc...

Und wieso ist der XT teurer? Ich hätte den GS eher als Raceski und höherwertig eingestuft.

Vielleicht hat ja mal jemand beide gefahren...

Gruss
Frank

lillakuh
Beiträge: 41
Registriert: 18.06.2015 13:15
Vorname: Magnus
Ski: Völkl Soft 280, Head wcr i.SL, Atomic D2 SL; D3 GS
Ski-Level: 94
Skitage pro Saison: 100

Re: atomic redster doubledeck 3.0 gs oder XT?

Beitrag von lillakuh » 08.12.2015 17:30

ich hab mir den GS im frühjahr zu 450 € geholt - bin ihn aber leider noch ned gefahren. Ich orakel da einfach mal, daß atomic scho keinen Scheiß baut in der Preisklasse.

zur Baugleichheit 14/15 und 15/16:
ein Rennfahrer sowie sein Servicemann ham mir bestätigt, daß Atomic mehr oder weniger fertigentwickelt hat. der aktuelle D3 hat nur ne andere Farbe und die Palette wurde um ein weiteres Modell mit DoubleDeck erweitert (XT), der - wie schon gesagt - zwischen SL und GS angesiedelt ist. Ansonsten sind die dicken der Titan- und Carbonlayer angeblich identisch zum Vorjahr, etc. und natürlich gibts immernoch diese lustige Sache an der Bindung (RampTech?) die dir die Ferse leicht anhebt, wenn der Ski durchgebogen wird.

Ich persönlich hab mir den GS geholt, weil ich schon 2 gute Slalomcarver hab (Head WorldcupRebels i.SL 13/14 170cm und den Atomic DoubleDeck D2 SL 13/14 165cm) - dem entsprechen kam nur was "deutlich Anderes" also der GS in 185cm in Frage. Der XT bzw ein Ski mit Radius um 16 Meter wäre mir zu nah an den Slalomcarvern gewesen.

Die Völkl uvo Technologie find ich ehrlich gesagt hochinteressant. Ich bin sowas leider noch ned gefahren, und eigentlich kann ich mir auch ned vorstellen, daß die paar Gramm da vorne nen großen Effekt haben, aber erfühlen würd ich das schon gerne mal.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. ;)

P60Jimmy
Beiträge: 15
Registriert: 02.12.2013 21:26
Vorname: Frank
Ski: Völkl Racetiger 165cm
Ski-Level: 92

Re: atomic redster doubledeck 3.0 gs oder XT?

Beitrag von P60Jimmy » 10.12.2015 10:18

hallo,

vielen lieben Dank für deine ausführliche Antwort.

Interessant ist, dass sich beim GS techn. nichts oder kaum was zu dem Vorjahresmodell geändert hat. Das macht den GS natürlich preislich sehr attraktiv, da man das Vorjahresmodell inkl. Bindung schon für deutlich unter 500€ bekommt.
Von den Radien her, könnte der XT dennoch der interessantere Ski für mich sein. Ich komme ja eher aus der Slalom Carver - Ecke (zuletzt Völkl Racetiger Speedwall SL 165cm), und kenne eher die engen Radien. U.U. sind mir die GS-Radien doch zu groß, wobei ich letztes Jahr mit dem GS bei der Probefahrt super zurecht kam. Daher ja die Idee des "Mittelwegs" XT.

Hm, überlege noch, da der XT noch sooo teuer ist :-(

Aber nochmal Danke für die Antwort u dem Hinweis zu dn techn. Änderungen.

Gruss

Oktober
Beiträge: 95
Registriert: 12.11.2010 15:08
Vorname: Rainer

Re: atomic redster doubledeck 3.0 gs oder XT?

Beitrag von Oktober » 10.12.2015 11:11

Hallo,
bin den XT im Februar 2015 auf einem Race-Camp Probe gefahren und konnte mich ausgiebig mit einem Race-Shop-Betreiber unterhalten. Der im Handel erhältliche GS (ein sehr guter Ski übrigens) ist ein Race-carver, der die Ansprüche eines sehr guten Fahrers im freien Fahren (über-)erfüllt. Der XT ist eigentlich ein echter Rennski (deshalb auch der Preis!), den man mit dem kleinen Radius pistentauglich gemacht hat. Mit dem Ski kann man auf jeder Piste alles machen! Marcel Hirscher ist ihn in 175 cm und getarnter Optik 2014 schon im Parallelslalom gefahren. Die Hauptzielgruppe sind diejenigen Fahrer, die ein oder zwei Rennen im Jahr fahren und sich dazu nicht echte Rennski in den Keller stellen wollen. Mein Atomic Masters GS Ski mit seine 26,8 Metern Radius erfüllt die Kriterien für freies Fahren meist nur bei der ersten Abfahrt, wenn noch keiner auf der Piste ist.

Ich war so begeistert von den XT 3.0, dass ich beide Längen gekauft habe (für die Chefin und mich) und ich mich schon sehr auf das freie Fahren freue. Kann nach Weihnachten gern berichten!

Wenn jetzt auch noch der Schnee kommt ...

Rainer

P60Jimmy
Beiträge: 15
Registriert: 02.12.2013 21:26
Vorname: Frank
Ski: Völkl Racetiger 165cm
Ski-Level: 92

Re: atomic redster doubledeck 3.0 gs oder XT?

Beitrag von P60Jimmy » 10.12.2015 14:28

Hallo Rainer,

vielen Dank für die Info. Dies bestärkt mich nun noch mehr in Richtung XT zu gehen. Ich fand den GS auch schon Megaklasse.

Ich denke auch, dass man mit dem GS schnell an seine Grenzen kommt, wenn man ihn ausreizt - zumindest ich ;-)
Er hat riesen Spaß gemacht. Aber aufgrund des möglichen Tempo inkl. den passenden (größeren) Radien ist er auf den teilweise überfüllten Pisten schnell "oversized" und/oder nicht 100% nutzbar. Daher teile ich gerne die Meinung, dass etwas engere Radien sicherlich etwas "pistentauglicher" sind. Du schreibst aber auch der XT ist ein "echter" Rennski. Aber (über-)erfüllt er dann nicht auch den sehr guten Fahrer (was Du zum GS gesagt hast)? Was ist dann (ausser dem Radius) der Unterschied zum GS? Dabei meine ich den normalen GS und nicht den Master (welche ja einen noch größeren radius hat).

:) Du kaufst deiner Chefin einen Ski? So einen Mitarbeiter hätte ich auch gerne :wink:

Gruss
Frank
Zuletzt geändert von P60Jimmy am 10.12.2015 16:03, insgesamt 1-mal geändert.

Oktober
Beiträge: 95
Registriert: 12.11.2010 15:08
Vorname: Rainer

Re: atomic redster doubledeck 3.0 gs oder XT?

Beitrag von Oktober » 10.12.2015 15:31

Hallo,

der normale GS ist ein handelsübliches Modell, dass eher breit aufgestellt ist.
Der Masters-Rennki ist aus der Rennabteilung, der XT 3.0 laut meinem Anbieter auch. Der XT ist deutlich präziser als der herkömmliche Ski und hält in jeder Lebenslage, auch auf der "schiefen Schlittschuhbahn".
Ich mache regelmäßig Renntrainings und fahre gelegentlich bei Masters- oder anderen Amateurbewerben mit und muss sagen, dass sich der XT (außer dem aggressiven Radius), wie ein echter Rennski fährt.
Jeder (auch die Topfahrer), der ihn probiert hat, kam mit einem breiten Grinsen zurück. Mein Anbieter (erfolgreicher Trainer und Ausbilder), ist in der letzten Saison selbst schon nichts anderes mehr gefahren.
Ich kann ihn dir von ganzem Herzen empfehlen!
Und was die Chefin betrifft: Für den lang gedienten Ehemann zählt immer das Prinzip: happy wife, happy life! :-D

Grüße

Rainer

P60Jimmy
Beiträge: 15
Registriert: 02.12.2013 21:26
Vorname: Frank
Ski: Völkl Racetiger 165cm
Ski-Level: 92

Re: atomic redster doubledeck 3.0 gs oder XT?

Beitrag von P60Jimmy » 10.12.2015 16:15

Ah, also die "Chefin" zuhause. Hatte mich schon gewundert, wer solche Mitarbeiter hat.
Ja, da gebe ich dir recht: happy wife, happy life :wink:

Danke nochmal für die nähere Erläuterung.

Da ich mit dem GS schon happy war u der XT noch etwas besser und breiter einsetzbar sein soll (aufgrund Gripp und Radius), und nach deiner Beschreibung auch ist, wird es wohl der XT!

Werde mal im Netzt schauen, ob der Preis u.U. Anfang des Jahres noch was fällt. Denn ich bin erst Ende Januar und dann nochmal Anfang März auf der Piste!

Aber den XT nehme ich wohl :wink:

Grüße
Frank

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag