Massive Skischuhbeschädigung durch Skikante

Der Weg zum richtigen Skischuh. Siehe auch Bericht TIPPS zum Skischuhkauf (inkl. Bootfitting)
Kikeriki
Beiträge: 18
Registriert: 12.02.2018 12:26
Vorname: Uli

Re: Massive Skischuhbeschädigung durch Skikante

Beitrag von Kikeriki » 13.02.2018 11:47

Antwort vom Hersteller:

Ich sprech nicht mit Endverbrauchern. (Natürlich höflich verpackt) :o
Super Service. Dann brauch ich auch kein Kontaktformular auf der Homepage. :roll:

Muss ich mich also an einen Nordica Händler wenden. Also hab ich gedacht, ich benutz mal deren Händlersuche. Wird mir gleich ein mir bekannter und auch guter Händler ausgegeben. Leider gibt es den aber schon seit drei Jahren nicht mehr. :oops:
Toll, wenn ich mich schon weigere Fragen zu beantworten mit dem Verweis auf die Händler, sollte ich mich vielleicht auch um eine aktuelle Datenbank kümmern.

Alle anderen bei mir im Umkreis sind so tolle Intersportshops. :roll:

So langsam bekommt nicht nur mein Skischuh Kratzer sondern auch mein Bild vom Hersteller...

Kikeriki
Beiträge: 18
Registriert: 12.02.2018 12:26
Vorname: Uli

Re: Massive Skischuhbeschädigung durch Skikante

Beitrag von Kikeriki » 13.02.2018 14:21

Soooo, nochmal ein Update:

Nach nochmaligem Nachhaken hat mir Nordica nun doch noch meine Frage beantwortet und ich weiß jetzt, aus was für einem Material der Schuh ist. Bedeutet für mich, dass ich den Materialverlust ausgleichen und etwas Schutz aufbringen kann.
gebi1 hat geschrieben:
12.02.2018 20:27
Gewöhn dir das Anheben des Innenskis ab. Das sieht nicht schön aus. 2 Tage üben, dann hast du das. Dazu gibts mehr Spass, garantiert!

Es kann ja nicht sein, dass du 40 Jahre lang im selben Stil fährst? Wie kommst du mit deiner prähistorischen Technik klar, wenn du nen ultraggressiven SL am Fuss hast?


Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Allerdings hast Du schon recht, ich hab meinen Stil im Lauf der Zeit schon angepasst. Zumindest auf der Piste. Die Umsteige fahr ich eigentlich nur im schweren Gelände: Buckelpiste, zerfahrenes Gelände, Bruchharsch und schwerer tiefer Schnee. Somit hab ich auch mit den SLs nie groß Probelme gehabt. Auf der Piste machen die ja auch nach wie vor am meisten Spaß. Nur finde ich Piste von Jahr zu Jahr unaufregender. Es wird ja alles nur noch plattgebügelt und zusammenkomprimiert. Schwarze Pisten sind einfach nur noch hart und steil. Ich persönlich finde das schade und langweilig. Daher auch die Entscheidung in Richtung Allmountain, da ich mittlerweile genausooft abseits der Pisten unterwegs bin.

Wie oben geschrieben, werd ich meinen Skischuh wohl vor mir selbst etwas schützen können. Dass ich mich umgewöhnen muss, wenn ich weiter mit dem RTM84 unterwegs sein will, ist klar. Dass ich das im schwierigen Gelände in 2 Tagen schaffe wage ich jedoch zu bezweifeln. Hab nun aber auch vermutlich etwas mehr Zeit. Dass allerdings der alte Skischuh soviel robuster war als der Neue, das will mir immernoch nicht so recht runter.

SirHenry88
Beiträge: 71
Registriert: 25.01.2013 16:50
Vorname: Henry
Ski: Atomic,Fischer, Rossignol,
Ski-Level: 90
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Massive Skischuhbeschädigung durch Skikante

Beitrag von SirHenry88 » 14.02.2018 05:59

Kikeriki hat geschrieben:
13.02.2018 14:21
Soooo, nochmal ein Update:

Nach nochmaligem Nachhaken hat mir Nordica nun doch noch meine Frage beantwortet und ich weiß jetzt, aus was für einem Material der Schuh ist. Bedeutet für mich, dass ich den Materialverlust ausgleichen und etwas Schutz aufbringen kann.
Und? Vermutlich interessiert nicht nur mich, sondern auch viele Mitleser, was der hersteller im Detail geschrieben hat. :-D
Schöne Grüße,

Henry

Kikeriki
Beiträge: 18
Registriert: 12.02.2018 12:26
Vorname: Uli

Re: Massive Skischuhbeschädigung durch Skikante

Beitrag von Kikeriki » 14.02.2018 08:30

Sorry, war nicht wirklich viel, hier der komplette Wortlaut ohne Anrede:
der Schuh besteht aus Full PU = Polyurethan

Vielen Dank

Mit freundlichen Grüßen

Pancho.Ski
Beiträge: 882
Registriert: 26.11.2013 18:21
Vorname: Andreas

Re: Massive Skischuhbeschädigung durch Skikante

Beitrag von Pancho.Ski » 14.02.2018 11:56

Und jetzt? Material draufschweißen lassen?

Kikeriki
Beiträge: 18
Registriert: 12.02.2018 12:26
Vorname: Uli

Re: Massive Skischuhbeschädigung durch Skikante

Beitrag von Kikeriki » 14.02.2018 15:00

Ich füll das Ganze mit 2k PU Kleber. Da ich da max Shore A 70° erreiche (gehe eher von gut 60° aus), werde ich wohl etwas überfüllen. Das sollte dann hoffentlich reichen. Evtl. werd ich noch ein Glasfaser oder Aramidgewebe einarbeiten.

Um eine Fahrstiländerung im Gelände werd ich mittel- und langfristig wohl nicht rumkommen.

Das Ganze macht mich nicht wirklich happy. Auch bin ich nach wie vor der Meinung, dass der Schuh robuster gegen Schnitte sein müsste (auch wenn ich sonst zufrieden mit ihm bin).

In über 40 Jahren auf den Latten hatte ich solche Probleme bisher noch nie, aber allzuviel Alternativen hab ich wohl nicht. :-?

Wer bessere Fixinglösungen hat darf sich gerne melden.

Benutzeravatar
elypsis
Beiträge: 1762
Registriert: 01.02.2013 08:50
Vorname: Volker
Ski: Stöckli Laser SL + FIS SL
Wohnort: Davos

Re: Massive Skischuhbeschädigung durch Skikante

Beitrag von elypsis » 14.02.2018 16:51

Kikeriki hat geschrieben:
13.02.2018 14:21
Dass allerdings der alte Skischuh soviel robuster war als der Neue, das will mir immernoch nicht so recht runter.
Geh man davon aus, dass deine alten Schalen aus einem anderen Kunststoff gefertigt sind, den man, warum auch immer, heute nicht mehr verwendet oder sogar nicht mehr verwenden darf.

Kikeriki hat geschrieben:
14.02.2018 15:00
Ich füll das Ganze mit 2k PU Kleber. Da ich da max Shore A 70° erreiche (gehe eher von gut 60° aus), werde ich wohl etwas überfüllen. Das sollte dann hoffentlich reichen.
Die Shore-Härten werden über die Eindringtiefe eines Intenders ermittelt. Ob diese Werte Rückschlüsse auf die Schneidfestigkeit des Materials zulassen, bezweifele ich. So hat bspw. ein Autoreifen eine Shore A Härte von 50-70 und der ist alles andere als schnittfest! :wink:
My EGO.
My way.

Kikeriki
Beiträge: 18
Registriert: 12.02.2018 12:26
Vorname: Uli

Re: Massive Skischuhbeschädigung durch Skikante

Beitrag von Kikeriki » 14.02.2018 20:13

Da hast Du durchaus recht. Eine direkte Korrelation ist nicht da. Dennoch kann man im Regelfall davon ausgehen, dass mit ansteigender Härte auch die Schnittfestigkeit zunimmt. Da das Grundmaterial aber eine gewisse Flexibilität aufweist und Vibrationen und starken Wärmeschwankungen ausgestetzt ist, möchte ich auch nicht einen extrem aushärtenden Kleber verwenden. Daher auch die Überlegung mit de Gewebematten. Ein Aramidgewebe einzuarbeiten bringt sicherlich eine Menge. Allerdings hat Aramid für gewöhnlich eine eher hässliche gelb-beige Farbe, ob ich das wirklich will weiß ich noch nicht.

Mal sehen. Ich werde davor sicherlich noch den einen oder anderen Test fahren. Das Ganze soll ja auch nicht zur Dauerlösung werden. Ich hoffe mal, dass ich nicht länger als eine Saison benötige meinen Fahrstil entsprechend anzupassen.

Benutzeravatar
elypsis
Beiträge: 1762
Registriert: 01.02.2013 08:50
Vorname: Volker
Ski: Stöckli Laser SL + FIS SL
Wohnort: Davos

Re: Massive Skischuhbeschädigung durch Skikante

Beitrag von elypsis » 16.02.2018 16:36

Kikeriki hat geschrieben:
14.02.2018 20:13
Ich hoffe mal, dass ich nicht länger als eine Saison benötige meinen Fahrstil entsprechend anzupassen.
Hier ist eine Gegenüberstellung unterschiedlicher Fahrtechniken:
https://www.youtube.com/watch?v=RrSt3hNoQv0

Nur Mut!

:D
My EGO.
My way.

Kikeriki
Beiträge: 18
Registriert: 12.02.2018 12:26
Vorname: Uli

Re: Massive Skischuhbeschädigung durch Skikante

Beitrag von Kikeriki » 16.02.2018 19:49

Autsch, also wie bei den ersten Beiden sieht das bei mir aber nicht aus :lol:

Aber es ist schon lustig. Den P10 SL von Kandidat Nr 2 bin ich auch mal gefahren. Shice, da merkst Du dann, dass Du alt wirst... :D

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag