Nachfolgemodell 2019/2020 für Progressor F18

carvery
Beiträge: 5
Registriert: 21.01.2016 11:15
Vorname: Joachim
Ski: auf der Suche
Ski-Level: 42
Skitage pro Saison: 7
Wohnort: Großraum Frankfurt

Nachfolgemodell 2019/2020 für Progressor F18

Beitrag von carvery » 01.08.2019 10:50

Hallo,

ich plane gerade den Kauf des F18, finde den aber aktuell nicht mehr bei Fischer. Heißt der Nachfolger eventuell RC ONE 74 AR?

Gruß
Joachim

Benutzeravatar
Uwe
Webmaster
Beiträge: 8269
Registriert: 22.05.2001 02:00
Vorname: Uwe
Ski: Elan SLX - Fischer Progressor 800
Ski-Level: 94
Wohnort: vor'm PC
Kontaktdaten:

Re: Nachfolgemodell 2019/2020 für Progressor F18

Beitrag von Uwe » 01.08.2019 12:05

Ja, dürfte der RC One 74 oder RC One 73 (mit Air Carbon TI 0.5 = etwas härter) sein.
Uwe

carvery
Beiträge: 5
Registriert: 21.01.2016 11:15
Vorname: Joachim
Ski: auf der Suche
Ski-Level: 42
Skitage pro Saison: 7
Wohnort: Großraum Frankfurt

Re: Nachfolgemodell 2019/2020 für Progressor F18

Beitrag von carvery » 02.08.2019 11:02

Danke - wenn man noch die verwendete Bindung und die UVP zum Modellvergleich hinzunimmt, dürfte es tatsächlich der RC ONE 73 sein.

carvery
Beiträge: 5
Registriert: 21.01.2016 11:15
Vorname: Joachim
Ski: auf der Suche
Ski-Level: 42
Skitage pro Saison: 7
Wohnort: Großraum Frankfurt

Re: Längenempfehlung - Nachfolgemodell 2019/2020 für Progressor F18/F19

Beitrag von carvery » 13.10.2019 13:49

Ich will jetzt nicht extra ein neues Thema aufmachen, mir geht es nun noch um eine Längenempfehlung, und zwar für den F18, F19 und deren Nachfolger RC ONE 73 und RC ONE 72

Nach allem, was ich gelesen habe, kommt für mich mit 184cm Größe, 87kg Gewicht und Skilevel 62 der F18 in 174cm am besten in Frage. Der ist preislich sehr attraktiv aber optisch geht er eigentlich gar nicht in Verbindung mit meinen neuen Schuhen und Anzug.

Deswegen überlege ich, alternativ den F19 bzw. RC ONE 72 zu wählen. Den dann aber nicht in der längsten Länge, sondern entweder in 177 oder gar 170. 170cm Länge macht für mich theoretisch Sinn, weil kürzer als der F18 in 174cm und auch etwas härter als der F18. Allerdings ist 170cm auch die zweitkürzeste Länge des F19, was sicherlich auch am Charakter des Ski liegt.

Kann mich bitte jemand in die richtige Länge stupsen?

Benutzeravatar
ingo#31
Beiträge: 1045
Registriert: 30.03.2010 18:47
Vorname: ingo
Ski: Blizzard SRC- Look SPX14 R22

Re: Nachfolgemodell 2019/2020 für Progressor F18

Beitrag von ingo#31 » 13.10.2019 15:12

Muss mal zu ein paar "Aussagen/ Angaben" schreiben, die hier öfter - m.M.n. falsch - dargestellt werden.
Wenn hier von "hart" gesprochen wird, bezieht sich das wohl auf den Gesamtflex des Ski. Alles weiter von mir Geschriebene, bezieht sich darauf.
Es wird generell davon ausgegangen, dass wenn ein Ski Titanal verbaut hat-----> er hart sein soll. Und je nach Dicke und Anzahl des Titanal, noch härter werden soll. Das ist jedoch in diesem Zusammenhang, falsch!
Die Gesamtflexhärte eines Ski, ergibt sich primär durch den Kern/ Aufbau, welcher verwendet wird. Eine oder mehrere Lagen (auch in unterschiedlichen Dicken) Titanal machen den Gesamtflex kaum härter. Was aber extrem wird durch den Einsatz von Titanal, ist die TORSIONSHÄRTE des Ski. D.h. er beisst unverzüglich sobald er auf die Kante gestellt wird und verzeiht viel weniger.
Um den passenden Ski zu finden, bedarf es leider viel mehr als nur Datenblatt Studium und Beschreibung lesen.
Was ich sagen will: ein Ski kann auch sehr hart sein, auch wenn gar kein Ti verbaut wird. Ob und wieviel Ti man haben sollte/ muss, hängt m.M.n stark vom Gewicht des Fahrers und natürlich des Skilevels ab.
Ein Beginner oder Fortgeschrittener der sehr schwer ist, wird mit einem Brett ganz ohne Ti. nicht unbedingt glücklich. Meistens sind Ski mit Ti. fahrstabiler als solche ohne.
Man sollte sich von der Tatsache, dass Ti in einem Ski verbaut ist, nicht abschrecken lassen. Auch die machen nur das, was der Fahrer vorgibt :wink:

Ich denke ihr versteht was ich meine, wünsche allen einen schönen, schneereichen und langen Winter.

gruss

carvery
Beiträge: 5
Registriert: 21.01.2016 11:15
Vorname: Joachim
Ski: auf der Suche
Ski-Level: 42
Skitage pro Saison: 7
Wohnort: Großraum Frankfurt

Re: Nachfolgemodell 2019/2020 für Progressor F18

Beitrag von carvery » 13.10.2019 17:01

Danke Ingo,
die Unterscheidung verschiedener Härtetypen beim Ski hatte ich bisher nicht auf dem Radar. Ich meinte in der Tat die Spannung oder, wie man zumindest früher die richtige Länge geprüft hat, dass noch ein Zeitungsblatt unter der Bindung durchgezogen werden kann, wenn ich auf dem Ski stehe. Ich will natürlich nicht einen zu kurzen (170cm) Ski durch mein Gewicht bremsen.

Ich schließe daraus, dass wenn ich mit dem F19 gehe, mit 177cm einen guten Kompromiss eingehe und der 170cm tendenziell zu kurz/weich (im Sinne von "für mein Gewicht ungeeignet") ist.
ingo#31 hat geschrieben:
13.10.2019 15:12
. Auch die machen nur das, was der Fahrer vorgibt :wink:
Das ist nochmal ein guter Vergleich, ich mag schon einen Ski, der mir ein Feedback gibt, ob ich gut oder schludrig gefahren bin. Gerade weil ich Lust habe, das richtige Kanten und Carven zu lernen.

Gruß
Joachim

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag