[TEST] Fischer Progressor 800

Benutzeravatar
Uwe
Webmaster
Beiträge: 8269
Registriert: 22.05.2001 02:00
Vorname: Uwe
Ski: Elan SLX - Fischer Progressor 800
Ski-Level: 94
Wohnort: vor'm PC
Kontaktdaten:

[TEST] Fischer Progressor 800

Beitrag von Uwe » 17.12.2013 17:04

Nachdem hier immer wieder vom Fischer Progressor 800 die Rede war, auch ob er fehlerverzeihend genug für Fortgeschrittene oder aggressiv genug für "gute" Skifahrer ist, habe ich mir kurz entschlossen einen zugelegt, auch um aus eigener Erfahrung mitreden zu können.

Mit meinem Fischer Progressor 9+ in 175 cm war ich nicht so zufreiden, weil mir der Radius etwas zu groß, und der Flex zu hart war, um auch mal locker und flexibel fahren zu können.
Mein Elan Waveflex 14 in 175 cm war mir da schon viel lieber, weil er vom Flex her nicht so hart ist, in der Torsion aber schon (siehe auch FAQ: Flex/Torsion).
Deshalb nun der Progressor 800 in 170 cm ... mit "On-Piste Rocker", obwohl ich - bei sportlichen Pistenski - kein Fan von Rocker bin.

Auf der Fischer Website wird er unter "High Performance" geführt, also "unter" der Race und "weit unter" der Worldcup-Serie ... "ob sowas gut genug für einen guten Skifahrer ist" werden sich manche FIS-Ski Interessenten fragen :wink:
Hier nennen wir solche Ski Sportcarver oder Multiradius-Ski.

Seine Maße sind: 122-74-103 bei 170 cm Länge und einen multiradialen Radius von 12/15m bei 165 cm bzw. 13/16m bei 170 cm.
Meine Maße sind: 87 kg bei 182 cm.

Testareal: Stubaier Gletscher, mitte Dezember, Sonnenschein, um die -5 C° und kompakt präparierte Piste ... also perfekt!

Erster Eindruck: Beim lockeren Einfahren im unteren Geschwindigkeitsbereich nichts Besonderes; kein Verschneiden, trotzdem Halt genug auf der Kante. Fährt sich problemlos und unspektakulät. Beim Kurzschwung dreht er sehr leicht, was eher an der Kürze (170 cm) liegt, als am Rocker.

Dann mal etwas sportlicher: Wow, super Halt auf der Kante, auch bei höheren Geschwindigkeiten. Sicherlich ist ein 180 cm GS-Ski noch laufruhiger, aber für 170 cm und den Slalomradius im Schaufelbereich eine wirklich gute Laufruhe.

Dann die Königsdisziplin: Hüfte nach vorne, Druck auf die Schaufel und ... ab geht die Post. Ja, genau das ist es, was ich von einem hochsportlichen, aggressiven und reaktionsfreudigen Ski erwarte! Man merkt sofort, wie die Schaufel geradezu danach giert, in die Kurve reinzu ziehen ... und das TROTZ Rocker ;-) ... der "On-Piste Rocker" ist - zum Glück - so schwach ausgeprägt, dass er das direkte Greifen der Schaufel NICHT negativ beeinflusst (aber für das Marketing noch gerade so vorhanden ist, damit man damit werben kann ... das Volk glaubt ja, dass man Rocker unbedingt braucht). Siehe auch FAQ-Rocker
Auch der Kantenwechsel geht - trotz 74 mm Mittelbreite - spritzig, wie bei einem Slalomcarver.

FAZIT: Super hochsportlicher Sportcarver, der bei entsprechender aktiver Fahrweise alles gibt, was man von einem solchen Ski erwartet.
Aber auch für "mittelgute Skifahrer" ist er - meiner Meinung nach - problemlos zu fahren, weil man eher auf der Ferse steht und nicht bewusst den Schaufeldruck hin bekommt. So schlummert dieses hochsportliche Slalom-Schaufel-Gen so lange, bis man technisch dazu in der Lange ist, und hat dann einen Ski mit viel Potenzial nach oben.
Uwe

STOOS
Beiträge: 530
Registriert: 08.11.2010 21:46
Vorname: Peter
Ski: Progressor 8+ 165 / im Visier: Code Speedwall 171
Ski-Level: 50
Wohnort: swiss made

Re: [TEST] Fischer Progressor 800

Beitrag von STOOS » 17.12.2013 17:22

Wow klingt wie erwartet sehr viel versprechend, es wäre sehr schade gewesen, wenn sich die Eigenschaften dieses Modells wegen der neuen Rockertechnologie stark verändert hätten.

vielen Dank für deinen Bericht !

Grüsse
Peter

PK
Beiträge: 1893
Registriert: 19.11.2002 13:04
Vorname: Peter
Ski: Progressor 800 (170cm)
Ski-Level: 53

Re: [TEST] Fischer Progressor 800

Beitrag von PK » 17.12.2013 18:25

Hi Uwe,
dann habe ich mich also nicht getäuscht was mein Fahrgefühl zum Progressor 800 sagt.
Kann Dienem Eindruck voll und ganz zustimmen.
:zs:
Wenn wir uns mal diese Saison treffen, können wir gerne mal kurz tauschen und gegentesten. Meiner ist noch ohne Rocker...
8)
Servus aus Bayern!
Peter.

Benutzeravatar
Uwe
Webmaster
Beiträge: 8269
Registriert: 22.05.2001 02:00
Vorname: Uwe
Ski: Elan SLX - Fischer Progressor 800
Ski-Level: 94
Wohnort: vor'm PC
Kontaktdaten:

Re: [TEST] Fischer Progressor 800

Beitrag von Uwe » 17.12.2013 20:08

Peter, dass du den Ski für dich ausgesucht hast, spricht für dich ;-) ... gerne tauschen wir bei Gelegenheit.
Uwe

Benutzeravatar
extremecarver
Beiträge: 3354
Registriert: 12.01.2005 15:10
Vorname: Felix
Ski: Raxski Snowrider Powderequipment Swoard Wildschnee
Ski-Level: 999
Skitage pro Saison: 30
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: [TEST] Fischer Progressor 800

Beitrag von extremecarver » 17.12.2013 21:05

Ich bin für die einfache Konstruktion bei Fischer schon immer überrascht - welche Torsionssteifigkeit die zusammenbringen. Aber ich frag mich ob die nicht doch recht schnell nachlassen. Kann dazu nichts sagen. Aber war schon sehr überrascht über die Torsionssteifigkeit vom Koa 88 meiner Freundin eingespannt beim schleifen - im Gegensatz zum Aufbau der mir beim aufbohren für neue Bindungslöcher klar wurde. Da ist kein Untergurt - sondern halt wirklich nur Obergurt/Topsheetverbund (tja etwas zuweit gebohrt...)

Wenn man die Fischer Modelle mit Holzkern aufschneidet - es reicht eigentlich schon das aufbohren für die Bindung - dann sieht man nicht grade viel was Air Carbon oder Carbon Tech sein soll - sprich eigentlich hochwertige Holzkeren, mit einem stabilisierendem Topsheet in Sandwich Bauweise. Das wars...

Die Air Carbon Ti sind dann schon anders, aber Fischer hat ja eine große Range an Mittelklassemodellen ohne Titanallagen aber mit Sandwich Bauweise. Viele andere der großen Hersteller setzen da ja eher auf Capski in dem Bereich.
schnell, riskant, vielseitig bergab
http://openMTBmap.org & www.VeloMap.org

Spätstarter
Beiträge: 66
Registriert: 17.03.2013 15:44
Vorname: Thorsten
Ski: Salomon X-Drive 8.0 FS, Fischer Progressor 800
Ski-Level: 52
Skitage pro Saison: 12
Wohnort: Frankfurt

Re: [TEST] Fischer Progressor 800

Beitrag von Spätstarter » 18.12.2013 15:56

Hallo,

vielen Dank für den Testbericht.

Weiß zufällig jemand wie der Vergleich zu dem Progressor 900 ist? Gerne auch Modelljahr 2012/ 2013. Was für Unterschiede bestehen da zwischen dem Progressor 800 und 900?

Viele Grüße
Thorsten

Benutzeravatar
Uwe
Webmaster
Beiträge: 8269
Registriert: 22.05.2001 02:00
Vorname: Uwe
Ski: Elan SLX - Fischer Progressor 800
Ski-Level: 94
Wohnort: vor'm PC
Kontaktdaten:

Re: [TEST] Fischer Progressor 800

Beitrag von Uwe » 18.12.2013 16:15

Schau doch, was ich oben zum 9+ geschrieben habe.
Uwe

Spätstarter
Beiträge: 66
Registriert: 17.03.2013 15:44
Vorname: Thorsten
Ski: Salomon X-Drive 8.0 FS, Fischer Progressor 800
Ski-Level: 52
Skitage pro Saison: 12
Wohnort: Frankfurt

Re: [TEST] Fischer Progressor 800

Beitrag von Spätstarter » 18.12.2013 16:44

Hallo Uwe,

danke für den Hinweis. Ich war mir nicht sicher, ob das dann auch für den 900er gilt.

Ich bin gespannt, da ich ja noch ein paar Kilos mehr habe. Daher hatte mir der Verkäufer zum 900er geraten und nicht zum 800er.

Viele Grüße
Thorsten

Benutzeravatar
Uwe
Webmaster
Beiträge: 8269
Registriert: 22.05.2001 02:00
Vorname: Uwe
Ski: Elan SLX - Fischer Progressor 800
Ski-Level: 94
Wohnort: vor'm PC
Kontaktdaten:

Re: [TEST] Fischer Progressor 800

Beitrag von Uwe » 18.12.2013 17:05

Du solltest beide probieren, da es zwei unterschiedliche Ski sind.
Uwe

bibobutcher
Beiträge: 380
Registriert: 16.03.2012 15:49
Vorname: bernd
Ski: Sal. xkart max, Atom. metron (Stoaski), Red. D2sl
Ski-Level: 65
Wohnort: Wiesbaden

Re: [TEST] Fischer Progressor 800

Beitrag von bibobutcher » 18.12.2013 18:29

Verstehe ich das dann richtig das Progressor 800 und Waveflex 14 relativ
identisch sind?

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag