[SKITESTs] Diverse Ski getestet

Fragen zu Skiern allgemein.
Fragen zu Modellen bestimmter Hersteller, bitte weiter unten in den jeweiligen Hersteller-Foren.
Kauf & Verkauf von Ski und Equipment (nur privat) siehe Forum SKIBÖRSE
Benutzeravatar
Uwe
Webmaster
Beiträge: 8234
Registriert: 22.05.2001 02:00
Vorname: Uwe
Ski: Elan SLX - Fischer Progressor 800
Ski-Level: 94
Wohnort: vor'm PC
Kontaktdaten:

[SKITESTs] Diverse Ski getestet

Beitrag von Uwe » 12.12.2006 18:33

Hallo,

anfang Dezember '06 war ich auf dem Kitzsteinhorn und konnte dort einige Ski testen.

Es herrschten beste Pistenbedingungen; Sonne, Temparaturen knapp unter dem Gefrierpunkt, griffiger, kompakter Schnee, wenig Eis.
Getestet wurde überwiegend im mittleren Geschwindigkeitsbereich, da die Pisten teils recht voll waren, und dies wohl auch der Bereich ist, in dem sich die meisten aufhalten.
Teststrecke: Vom Gipfel oberhalb der Gratbahn und Alpincenter vorbei bis runter zum Langwiedboden.

Nur ein paar Eindrücke ... in alphabetischer Reihenfolge:

ATOMIC:
- ST 12 pb, 155 cm, 11 m Radius
Mit dem Ski macht es Spaß zu Carven; einmal auf der Kante zieht der Ski wie auf Schienen durch den Schnee. Auch der kleine Radius von 11 m ist angenehm spürbar. Allerdings war er - im Vergleich zum Blizzard (siehe unten) - nicht so variabel; beim Atomic bestimmt eher der Ski die Linie, beim Blizzard eher der Fahrer.

BLIZZARD:
- SLR - Speedcarve, 160 cm, Radius 13 m
Der Ski war - frisch aus dem Service - der Hammer! So extrem kurvengierig (trotz relativ großen 13 m Radius) und griffig habe ich noch kaum einen Ski erlebt ... wenn überhaupt. Der Ski reagiert exakt auf jeden Impuls: Kleiner Radius, großer Radius, Driften, Kurzschwung und Kantengriff auf Eis ... alles 100%
Der Ski ist unglaublich variabel und hatte keine Schwächen ... außer vielleicht, das es so "exakt / agressiv" reagiert; ein Traum, wenn man es will ... aber auch anstrengend.
- SLC - Speedcarve, 165 cm, 13,5 m Radius
Der etwas weniger agressive Bruder des SLR. Auch wunderschön variabel zu fahren, nur eben nicht so extrem wie der SLR. Für viele vielleicht der bessere Slalom-Carver
- CMX Comp, Cross-Carver, 171 cm, 15 m Radius
Obwohl mir eigentlich - meist - Ski mit 15 m Radius zu wenig "kurvig" sind, wollte ich es - aufgrund der positiven Erfahrungen mit den SL-Carvern - trotzdem versuchen. Und in der Tat wirkt der CMX weniger wie ein Race-Carver (wie viele andere Cross-Carver), sondern eher wie ein wendiger sportlicher Allrounder, mit dem sich die gecarvten Radien spielerisch variieren lassen.
Zum Glück haben wir Testski von Blizzard beim CAMP07 dabei ... Blizzard ist wieder da und spielt ganz oben mit!

HEAD:
- Worldcup I.SL CP13, 160 cm, 11,3 m Radius
Hmmm ... eigentlich hatte ich die i.SL immer in guter Erinnerung, aber dieser Ski war zwar nicht schlecht, ihm fehlte aber Biss. Die 11 m Radius hat man ihm gar nicht angemerkt; es hat sich eher wie 13 - 15 m angefühlt ... ansonsten easy und problemlos, aber unspektakulär zu fahren.
- I.XRC 1400 CHIP, 177 cm, 15,6 m Radius
Nachdem im Forum immer wieder nach dem i.XRC 1200 gefagt wird, dieser aber nicht zu testen war, habe ich mir den 1400-er geholt. Ein schöner, allroundiger Ski im mittleren bis oberen Radiusbereich ohne Schwächen, aber auch irgendwie unspektakulär. Head schreibt "Back in black: Wenn ein Ski Pferdestärken hätte, wäre dies ein V12 Bolide mit 500 PS und Vierradantrieb. Für aus gezeichnete Fahrer, die den Berg pulverisieren wollen" ... klingt toll, kann ich ganz und gar nicht nachvollziehen!

ROSSIGNOL:
- Radical R11 Mutix, 165 cm, 15 m (Flex-Adapter)Radius
Erster Eindruck: Der Ski ist sauschwer ... das merkt man auch auf der Piste; man muss schon viel an den Füßen bewegen, um mit dem Ski zu arbeiten.
Rossignol schreibt: "Mit nur einem Ski hat man zwei typische Fahrverhalten - kurze oder lange Schwünge - durch austauschbare Flex-Adapter". Und hier finde ich das "oder" ein Problem; kann man sonst bei einem guten Ski die Flexibilität nutzen, wird sie hier durch Adapter auf "kurze oder lange Schwünge" eingegrenzt.
Es liegt zwar satt auf der Kante, hat aber Parallelen zum Atomic, wo der Ski die Spur vorgibt.

VÖLKL:
- Supersport Allstar Titanium, 154 cm, 12,1 m Radius
Leider war der Ski nicht länger da, trotzdem überraschend schön zu carven. Fast wie ein Slalom-Caver zieht er sauber in die Kurve und ist auch sonst spielerisch leicht zu fahren; hat mir sogar besser gefallen, als der Head I.SL. Wenn seine längeren Brüder genauso gut "funktionieren" - wovon ich ausgehe -, ist dies wirklich schöne, sportliche Allrounder!
- Racetiger SL Racing, 160 cm, 12,7 m Radius
Genau so stellt man sich einen (fast) perfekten Slalom-Caver für die Masse der sportlichen Skifahrer vor; perfekter Kantengriff, zieht gut in die Kurve, auch leicht zu driften und laufruhig bei höheren Geschwindigkeiten. Keine Schwächen, aber auch nicht zu agressiv, um den Fahrer nicht zu überfordern.

ZAI:
- Zai vieneu, 160 cm, Radius?
Ein Zai für rund 2.500 Euro als Testski? Das kann man sich natürlich nicht entgehen lassen. Gedacht, getan, in der Hand gehalten ... ein wirklich edles Stück! Außen poliertes Titanal, in der Mitte eine Eschenholz-Echtholz-Einlage .. sehr "edel". Auf dem Schnee ist eine Verwandtschaft mit den rund 2.000 Euro preiswerteren edelwiser nicht zu verleugnen, allerdings klingt und liegt der Zai "satter" auf der Kante und erinnert ein wenig an die "Schienen" wie bei dem Atomic oder Rossignol ... die einen lieben es, die anderen nicht. Trotzdem ist der Zai spritziger und variabler als der Atomic oder Rossignol ... ob einem die Fahrleistungen über 2.500 Euro wert sind? ... wenn, dann ist es eher das Design!

Fazit:
- Sehr positiv überrascht war ich von den Blizzard, nicht so sehr von den Head. Das sind aber nur subjektive Eindrücke auf kompakter, griffiger Piste. Bei weichem Schnee kann das wieder ganz anders sein!
Uwe

urs
Beiträge: 2183
Registriert: 05.01.2003 14:15
Vorname: urs
Ski: stöckli
Wohnort: zürich
Kontaktdaten:

Beitrag von urs » 12.12.2006 19:22

hallo uwe

von blizzard hört man aktuell viel gutes. vielleicht komm ich über weihnachten zu einem kurzen test. bin gespannt.

der head i.SL. ist ein cap ski und ich hab ihn auch von früher als moderaten ski in erinnerung. ende november konnte ich den supershape in 165 (r~12m) einen halben tag lang fahren. der ski gefiel mir auf anhieb sehr gut, war spritzig und bot auf harter piste guten halt. ich empfand ihn als etwas spielerischer als den stöckli sl, etwas weicher im flex dafür nicht ganz so spritzig (die unterschiede in der wahrnehmung können aber auch rein psychologischer natur sein). er muss m.e. recht exakt gefahren werden. am nachmittag wechselte ich auf den xrc 1200 in 163 (r13.5), auch ein sandwich-ski. ein schöner ski, leicht zu handeln. es fehlte ihm aber die spritzigkeit und der biss des supershapes. aber für fortgeschrittenen fahrerInnen ist er sicher einen test wert.

gruss urs

Benutzeravatar
carlgustav_1
Beiträge: 1368
Registriert: 30.11.2005 10:20
Vorname: Martin
Ski: Elan race SL 160, Scott Aztec 175
Wohnort: Der Pott kocht :-)

Beitrag von carlgustav_1 » 12.12.2006 21:05

z thema head: es scheint, der i.SL hat eine kleine "identitätskrise" ggüber dem supershape entwickelt... wenn man die i.sl-maße der letzten jahrgänge vergleicht, sind sie eher wieder gemäßigt worden - - der sidecut des 04/05er modells (da gabs noch keinen supershape), das mir einen ziemlich guten eindruck machte war dagegen fast so radikal wie der des jetzigen supershape....

was sagt denn unser head-experte aus dem tessin dazu...?

ansonsten NEID uwe 8) liest sich nach dem rundum gelungenen skitesttag!!!

grüße, martin
krypton rulez!

PK
Beiträge: 1885
Registriert: 19.11.2002 13:04
Vorname: Peter
Ski: Progressor 800 (170cm)
Ski-Level: 53

Beitrag von PK » 13.12.2006 12:47

Hi Uwe,

kurze Nachfrage zum Atomic:
Hattest du wirklich den ST (blau) getestet oder evtl. doch den SL (rot).
Der ST ist nämlich laut Atomic-Website ein:
"Neuer, sehr wendiger Slalom-Rennski. Ebenfalls mit neuester Powerbridge-Technologie, mit weicherer Biegelinie aber vor allem auf die Rennbedürfnisse sportiver Damen abgestimmt."
:D
Servus aus Bayern!
Peter.

Benutzeravatar
Uwe
Webmaster
Beiträge: 8234
Registriert: 22.05.2001 02:00
Vorname: Uwe
Ski: Elan SLX - Fischer Progressor 800
Ski-Level: 94
Wohnort: vor'm PC
Kontaktdaten:

Beitrag von Uwe » 13.12.2006 15:09

Hallo Peter,

JA, es war der ST in blau ... ich kann ja nicht vorher wissen, dass der (nur) für Frauen ist :D
Im Ernst: Auch beim WorldSkitest bin ich Damen-Allmountain gefahren, und fand die auch recht gut ... es müssen nicht immer die "harten Männerski" sein!
Uwe

Benutzeravatar
rolf
Beiträge: 459
Registriert: 25.11.2004 14:49
Wohnort: Berner Oberland/Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag von rolf » 13.12.2006 16:02

PK hat geschrieben:...Hattest du wirklich den ST (blau) getestet oder evtl. doch den SL (rot). Der ST ist nämlich laut Atomic-Website ein:
"Neuer, sehr wendiger Slalom-Rennski. Ebenfalls mit neuester Powerbridge-Technologie, mit weicherer Biegelinie aber vor allem auf die Rennbedürfnisse sportiver Damen abgestimmt."
:D
Das Zitat: Rennbedürfnisse sportiver Damen abgestimmt.
Ich denke die Rennbedürfnisse der Damen übertreffen die Bedürfnisse mancher Freizeitfahrer-Männer, auch wenn sie noch so sportlich fahren :wink: :o
Wer nicht die Kraft und das Gewicht der professionellen Rennfahrer hat (und den Ski spüren will) ist vermutlich mit dem blauen Modell besser bedient. Wer sich nach der Farbe orientiert (aha, dieselbe wie der Benni im TV) ist selber Schuld

lg rolf

Benutzeravatar
ursus2
Beiträge: 639
Registriert: 26.03.2005 19:37
Vorname: Ursus
Wohnort: Schweiz

Beitrag von ursus2 » 14.12.2006 23:18

Hallo Uwe

Danke für die Testberichte.

Einer mehr, der von den Blizzard Slalom Schis überzeugt ist :lol: und die Head XRC Serie als OK empfindet. :wink:

Gruss
ursus
Snowrider Titaniumrace 126/80/114 - Länge 162
Seth Vicious 130/98/118 - Länge 189

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag