Bindung verstellen wegen Rücklage ?

Fragen zu Skiern allgemein.
Fragen zu Modellen bestimmter Hersteller, bitte weiter unten in den jeweiligen Hersteller-Foren.
Kauf & Verkauf von Ski und Equipment (nur privat) siehe Forum SKIBÖRSE
Benutzeravatar
alfi
Beiträge: 14
Registriert: 22.02.2006 22:13
Wohnort: Allgäu

Bindung verstellen wegen Rücklage ?

Beitrag von alfi » 22.02.2006 22:23

Hallo fahre seit kurzem wieder Ski und würde mich als sehr guten Anfänger oder mittelmäßigen Fortgeschritten einschätzen.
Bin letzten Jahr einen Völkl Allrounder mit 170 cm gefahren und habe mir nun dieses Jahre einen Head Worldcup i.SL in 165 cm zugelegt.
Obwohl der Ski für meine Fahrkünste eher zu gut ist fällt es mir nun viel leichter den Ski zu drehen und ab und zu gelingen mir auch ein paar ordentliche Spuren im Schnee :lol:
Ich habe seit dem neuen Ski aber nun mit starker Rückenlage zu kämpfen.
Mir ist auch aufgefallen dass die Bindung FF 11 sehr weit hinten montiert ist. (Jedenfalls fällt mir das immer wieder im Lift auf wenn andere bei gleicher Skilänge vorne weniger Ski haben.

Könnte man die Bindung ohne dem Ski zu schaden um zwei Zentimeter nach hinten versetzten oder was empfehlt Ihr mir ?

Benutzeravatar
alfi
Beiträge: 14
Registriert: 22.02.2006 22:13
Wohnort: Allgäu

Berichtigung

Beitrag von alfi » 22.02.2006 22:26

meinte natürlich die Bindung etwas nach vorne versetzten :oops:

Benutzeravatar
ivan
Beiträge: 2392
Registriert: 18.10.2004 22:26
Wohnort: Prag, Tschechien

Beitrag von ivan » 22.02.2006 22:36

also nach hinten oder nach vorn?
diese Heads haben idR Tyrolia CP 13, also eine vorgebohrte platte. wenn du den vorderbacken ganz vorn montierst, könntest die erwünschten 2 cm gewinnen - kein problem.
es wäre interessant, wenn du messen könntest, wieviel zentimeter es sind zwischen dem skiende und dem montagepunkt (= schuhmitte)
die vorgebohrte CP 13 platte wird in der fabrik montiert, die positionierung sollte also stimmen.

Benutzeravatar
alfi
Beiträge: 14
Registriert: 22.02.2006 22:13
Wohnort: Allgäu

Beitrag von alfi » 22.02.2006 22:47

@ ivan
also um etwas gegen meine Rückenlage anzukämpfen müsste die Bindung doch weiter nach vorne.
Ja es ist die CP 13 Platte.
Du schreibst dass man den Vorderbacken ganz vorne montieren kann (kann man das verändern ohne neu zu bohren) ?

Sicherlich wäre die beste Lösung mein Fahrkönnen zu verbessern, aber so sehr ich mich auch bemühe ich komme immer wieder in die Rückenlage.

Benutzeravatar
Uwe
Webmaster
Beiträge: 8333
Registriert: 22.05.2001 02:00
Vorname: Uwe
Ski: Elan SLX - Fischer Progressor 800
Ski-Level: 94
Wohnort: vor'm PC
Kontaktdaten:

Beitrag von Uwe » 22.02.2006 23:04

Hallo Alfi,
alfi hat geschrieben:Sicherlich wäre die beste Lösung mein Fahrkönnen zu verbessern, aber so sehr ich mich auch bemühe ich komme immer wieder in die Rückenlage.
Selbsterkenntnis ist der beste Weg zur Besserung ... ;-)
Was erwartest du dir von dem Versetzen der Bindung? Die Rücklage geht davon nicht weg! Höchstens die Auswirkungen ... aber da machen auch 5 cm nix wirklich aus!
Du solltest vielleicht wirklich am Problem selbst arbeiten!
Lass z.B. mal die oberen Schnallen der Skischuhe offen, damit dein Schienbein nicht immer durch den Skischuhschaft nach hinten gedrückt wird! (Welche Skischuhe hast du?)
Ggf. auch mal überlegen hinten in die Skischuhe oder unter den hintenren Bindungsbacken einen Keil / Erhöhung machen, damit du dadurch schon ein paar Grad nach vorne kommst!
Bei Fahren - mit offenen oberen Schnallen - mal versuchen über die Zehenballen zu fahren und nicht mit dem Gewicht auf der Ferse!
... oder so ... dann wirst du auch bald nicht mehr nur "mittelmäßiger Fortgeschrittener" sein ;-)
Uwe

Benutzeravatar
ivan
Beiträge: 2392
Registriert: 18.10.2004 22:26
Wohnort: Prag, Tschechien

Beitrag von ivan » 22.02.2006 23:34

richtig, was Uwe schreibt
ich habe mich in meiner antwort auf die technische seite des problems so sehr konzetriert ("kann man die bindung versetzen?"), dass ich die wichtigere frage "was empfehlt Ihr mir ?" übersehen hab.

sicher, die rücklage ist nicht das problem der bindungsmontage, sondern meistens eins der:
- technik
- ausrüstung (schuhe und sprengung)
- anatomie
oft der kombination zweier oder aller faktoren

du musst zuerst die wahre ursache finden, also am besten mit der position auf dem ski und mit den schuhen anfangen

noch zu den löchern: du brauchst nichts zu bohren, die löcher sind da
welche sohlenlänge hast du?
passen der montagepunkt und die sohlenmitte?

Benutzeravatar
alfi
Beiträge: 14
Registriert: 22.02.2006 22:13
Wohnort: Allgäu

@uwe und ivan

Beitrag von alfi » 22.02.2006 23:46

recht habt Ihr es liegt so denke ich auch an der Technik.
Dachte nur es gibt eine einfache Möglichkeit durch die Bindung oder Schuhe etwas unterstützend einzugreifen.
Habe Fischer MX 7 Schuhe mit Sohlenlänge 332 mm
ob der Montagepunkt und die Sohlenmitte passt ?? Keine Ahnung ?
Einen Keil unter die Fersen des Skischuhs ? Geht da überhaupt die Bindung richtig zu ?
Verstehe nicht genau wie Du das meinst Uwe.

Danke aber erstmal für Eure Antworten.
-alfi-

Benutzeravatar
ivan
Beiträge: 2392
Registriert: 18.10.2004 22:26
Wohnort: Prag, Tschechien

Beitrag von ivan » 23.02.2006 00:03

mit 332 lässt es sich noch um 2 löcher (schätze ich, hab diese platte an keinem ski) nach vorn gehen wenn die bindung für deinen schuh richtig montiert ist.
wenn du aber nicht weisst, ob sich der schuh in bezug auf den montagepunkt richtig befindet, lass alles lieber irgendwo im shop überprüfen.

A-l-e-x
Beiträge: 20
Registriert: 16.02.2006 10:21

Re: Bindung verstellen wegen Rücklage ?

Beitrag von A-l-e-x » 26.02.2006 12:25

>Ich habe seit dem neuen Ski aber nun mit starker Rückenlage zu kämpfen.
>Mir ist auch aufgefallen dass die Bindung FF 11 sehr weit hinten montiert ist.
> (Jedenfalls fällt mir das immer wieder im Lift auf wenn andere bei gleicher
>Skilänge vorne weniger Ski haben.

Sowohl Dein Schuh, als auch Deine Ski haben jeweils seitlich ein kleines Dreieck, diese Dreiecke sollten nebeneinander sein, dann paßt die Position. Abweichungen von ein paar cm sind nicht schlimm.
Es kann sein, daß die anderen im Skilift völlig andere Skigeometrie hatten und deshalb andere Schuhposition.

Alex

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag