Fischer RC4 WC SC Pro

Fragen zu Kante Schleifen, Belag Wachsen, Belag ausbessern etc.
Siehe auch Bericht zur Skiservice selbst gemacht (mit Videos)
Raion969
Beiträge: 95
Registriert: 29.12.2020 00:11
Vorname: Hannes
Ski: Fischer RC4 Worldcup SC Pro
Skitage pro Saison: 15
Wohnort: Österreich

Fischer RC4 WC SC Pro

Beitrag von Raion969 » 06.12.2023 12:42

Hallo

Da ich mir den Fischer RC4 WC SC Pro besorge, wollte ich fragen ob speziell beim WC Belag spezielles Wachs verwendet werden muss.

Bzw welches Allround Wachs könnt ihr empfehlen?
Zuletzt geändert von Raion969 am 06.12.2023 23:06, insgesamt 1-mal geändert.

Roboter
Beiträge: 163
Registriert: 04.03.2017 14:43
Vorname: Robert
Ski: RossiBO118,Ranger102FR,SalomonMTNExp95,Bonafide97

Re: Fischer RC4 WC SC Pro

Beitrag von Roboter » 06.12.2023 14:03

Ich mag das Holmenkol Betamix red gerne. Das deckt einen großen Bereich ab und ist auch nicht übermäßig teuer. In Richtung Frühjahr nehme ich manchmal (wenn ich grad eins hab) das Betamix gelb.
Ich finde, dass jedes normale Basiswachs ganz gut passt. Gut ist halt häufiges Wachsen.
Wenn du den Ski auf der Kante auflegst, siehst eh, bis wohin die Kante Schneekontakt hat - vorne und hinten jeweils bis zur breitesten Stelle (bei solchen Skis ohne Taper vorne idR unmittelbar bevor die Schaufel ansteigt). Wenn du’s gerne knackig hast, schleifst du bis dorthin und verzichtest darauf, die Kante vorne und hinten mit einem Schleifgummi zu brechen. So ein Schliff erschwert dafür das Driften und bei Bedarf aus einem gecarvten Schwung auszubrechen.
LG und viel Spaß im Schnee
R

Raion969
Beiträge: 95
Registriert: 29.12.2020 00:11
Vorname: Hannes
Ski: Fischer RC4 Worldcup SC Pro
Skitage pro Saison: 15
Wohnort: Österreich

Re: Fischer RC4 WC SC Pro

Beitrag von Raion969 » 06.12.2023 14:19

Hallo

Super danke für die Info.
Derzeit habe ich noch das Toko Allround Wachs.
Muss man bei dem WC Belag bei dem Wachs mit der Eigenschaft irgendetwas beachten.

Spezielles Wachs für den Belag nötig?

Roboter
Beiträge: 163
Registriert: 04.03.2017 14:43
Vorname: Robert
Ski: RossiBO118,Ranger102FR,SalomonMTNExp95,Bonafide97

Re: Fischer RC4 WC SC Pro

Beitrag von Roboter » 06.12.2023 14:47

Das Toko ist genauso gut - da brauchst nix Spezielles beachten. Das Wachsbügeleisen nur nicht zu heiß einstellen und nicht zu lange auf einer Stelle lassen - wie bei jedem anderen Ski, dann passt’s schon.

Raion969
Beiträge: 95
Registriert: 29.12.2020 00:11
Vorname: Hannes
Ski: Fischer RC4 Worldcup SC Pro
Skitage pro Saison: 15
Wohnort: Österreich

Re: Fischer RC4 WC SC Pro

Beitrag von Raion969 » 06.12.2023 14:54

Welche Temperaturen beim Toko Bügeleisen verwendet ihr?

Roboter
Beiträge: 163
Registriert: 04.03.2017 14:43
Vorname: Robert
Ski: RossiBO118,Ranger102FR,SalomonMTNExp95,Bonafide97

Re: Fischer RC4 WC SC Pro

Beitrag von Roboter » 06.12.2023 15:11

Die empfohlene Bügeltemperatur steht auf der Packung - meist von-bis. Ich orientiere mich am unteren Wert und wenn das Wachs schön schmilzt (und nicht raucht), passt’s. Ich nehme auch Wachsvlies (egal, ob Toko, Swix, Holmenkol, etc). Das verteilt das Wachs schön und reduziert die Gefahr des Verbrennens. Ich tropfe zuerst das Wachs auf und verteile es einmal (noch ohne Vlies). Dann ein Stück Wachsvlies auf den Belag legen, Wachsbügeleisen draufstellen und dann ziehe ich das Ganze ca 4x über den Ski. Wachs ist gut verteilt, der Ski schön gleichmäßig warm, aber nirgends zu heiß.
Vgl https://youtu.be/ybn-eVQgMJU?si=Meq9xh4bRm57gssk
ab ca 6.40.

Bergwuid
Beiträge: 38
Registriert: 12.11.2023 18:16
Vorname: Ludwig
Ski: Stöckli SX / Völkl Deacon 79 Atomic G9
Ski-Level: 75
Skitage pro Saison: 30

Re: Fischer RC4 WC SC Pro

Beitrag von Bergwuid » 06.12.2023 17:53

Falls du es für Rennen brauchst kann ich dieses Video vorschlagen. Dort erklärt einer jedes Wachsprodukt von Toko sehr gut.
Auch die Produkte für Rennen sind dabei. Soundqualität ist aber gewöhnungsbedürftig.

Wenn du nur Hobbymäßig deine Frage stellst und einfach aus Liebe zum Detail alles perfekt machen willst, auch wenn es gar nicht nötig wäre hilft dir dieses Video auch.

Was das bearbeiten von Ski angeht muss ich ehrlich sagen dass von Video, Hersteller und Person immer kleine Unterschiede vorhanden sind. Natürlich für den Hobby Fahrer unrelevant ob man 10% oder 30% Zusatzwachs hinzugibt oder ob man Wachsreiniger immer benützt oder nur einmal. Aber bei den meisten Punkten ist mir Perfektion sehr wichtig. Ich habe mir die letzte Woche jeden Abend 3h lang Videos zum Thema Wachs, Kanten und Rennvorbereitung auf deutsch und Englisch angeschaut und bei manchen Produkten waren erhebliche Meinungsunterschiede vorhanden. Ich schreibe dass nur damit du weißt dass es auch Schwachsinn gibt in einigen Beiträgen und man leider selbst rausfinden muss was war ist.

Raion969
Beiträge: 95
Registriert: 29.12.2020 00:11
Vorname: Hannes
Ski: Fischer RC4 Worldcup SC Pro
Skitage pro Saison: 15
Wohnort: Österreich

Re: Fischer RC4 WC SC Pro

Beitrag von Raion969 » 06.12.2023 17:56

Hallo

Darf man fragen was deine persönliche Meinung/Erfahrung ist.

Welchr Serviceschritte führst du durch ?

Bergwuid
Beiträge: 38
Registriert: 12.11.2023 18:16
Vorname: Ludwig
Ski: Stöckli SX / Völkl Deacon 79 Atomic G9
Ski-Level: 75
Skitage pro Saison: 30

Re: Fischer RC4 WC SC Pro

Beitrag von Bergwuid » 06.12.2023 21:14

Ja klar, ich versuche es mal so genau wie möglich zu erklären, in den [] Klammern erkläre ich warum ich es so mache, dadurch könnte der Text evtl. etwas lang werden, ich schreibe aber auch nur die Reihenfolge falls man keine Lust hat zu lesen. Ich hoffe niemanden stört es.

Vorab nach jedem Schritt der anderen Schmutz verursacht, reinige ich mit Zewa oder dem saugenden Papier vom Hersteller.
Belag Planschleifen oder Fehlstellen ausbessern lasse ich nur vom Sporthändler machen.
Ich bin nicht der beste Skifahrer der Welt oder fahre Rennen. Ich bin aber in allem was ich mache jemand der 110% haben will, zumindest in der Theorie. Manche Punkte sind evtl. sinnlos oder überflüssig, für mich aber wichtig.

1.Rost und Verhärtungen entfernen.
2.Seitenwange abnehmen
3.Belagsseitig schleifen 1,0
4.Kante schleifen 88.-89 und polieren
5. Belag säubern
6.Belag einwachsen mit rotem Basic Wachs von Holmenkohl.
7. Belag mit Abziehklinge und Bürste bearbeiten.


1.Rost und erste Sichtung
Wenn viel Rost drauf ist nehme ich den Alu Oxyd Stein (nass) und reibe vorsichtig die Kanten ab, nur in Laufrichtung, danach abwischen mit Zewa. Sollte weniger drauf sein dann nur den Schleifgummi. [ In Laufrichtung nur weil ich so mehr Übung habe; Nass da fast alle Schleifsteine mit Wasser benützt werden. Wichtig ist es aber immer, den die Feilen gehen echt schneller kaputt wenn man es gar nicht macht, vorwiegend wegen den Verhärtungen]

2.Seitenwange
Ich habe einen Abzieher von Toko mit dem eckigen Messer. Ich stelle ihn erst so ein dass er nichts abnimmt und dann in immer tiefer, minimal natürlich, wobei ich die Seite die in Zugrichtung liegt, tiefer stelle als die hintere. [War glaub in einem Video von Holmenkohl so erklärt. Finde ich auch logisch kann aber nicht 100% bestätigen ob es einen Unterschied macht]
Ich habe keinen Ski mit Seiten Cap hier meinten aber die meisten man sollte diesen nicht mit dem Gerät bearbeiten. Hier habe ich auch keine genau Info gefunden was gemacht werden sollte. Aber wie gesagt da ich keinen habe noch unwichtig für mich.

3.Belagsseitig abhängen
Ich nehme erst die Belagsseite ab, mit dem Multitool von Toko, erst eine Fine Feile und dann nehme ich einen Diamanten(nass). Ich nehme 1,0 ab komplett.
Hier kommt der erste Punkt der unglaublich Unterschiedliche Meinungen verursacht. Wie viel und wann es gemacht wird.
Fakt ist je mehr man abnimmt desto Drehfreudiger wird der Ski, jedoch desto weniger bissig wird er auch. Ein paar Beispiele:
In den Videos wird vorwiegend gesagt dass z.b Rennläufer 0-0,5 abnehmen; Das 1,0 für Skilehrer im Unterricht gut wäre. Usw
Anderen ist es wichtig Vorne und hinten die ersten 15-20 cm 0,75 zu machen und in der Mitte 0,5.
[Ganz ehrlich ich glaube hier kann man es auch übertreiben. Der eine verdonnert das Multitool weil es zu ungenau ist, der nächste schwört auf 0,5 und wieder ein anderer will gar nicht abnehmen. Ich mag meine 1,0 bis jetzt, ich fahre keine Rennen und fahre meiner Frau hinterher und versuche mit ihr Übungen zu machen und deswegen ist es Ok so]

4. Kanten schleifen und polieren
Ich habe wieder das Multitool von Toko, 3 Feilen in Fein, Mittel und Grob dazu einen mittleren Diamanten. Grob wenn ich z.b von 90 auf 87 will oder der Ski einen großen Kratzer hat und ich nicht mit dem Oxyd Stein alles machen will(Feile geht natürlich schnell kaputt wenn man es so macht) Ich schleife 89 für Freunde und Frau und 88 Grad für mich. 87 nur bei meinem neuen Renn Ski. [Hier ist es wichtig zu erwähnen dass ich eigentlich nicht die Technik besitze diesen perfekt zu fahren, ich will es aber trotzdem machen und glaube dass hier 87 einfach richtig sind]

Mittel bei jedem Ski und danach mit dem Feinen nochmal drüber. Wenn ich nur einen Tag gefahren bin reicht mir auch nur der Feine. Zum Schluss nochmal mit dem Diamanten drüber um den Stahl zu härten.
Ich ziehe in Laufrichtung ab und gebe nur minimal Druck drauf. Danach mit dem Schleifgummi auf der Belagseite 1 mal drüber und die ersten 5-10cm schleife ich die Kante vorne und hinten wieder Rund. So reicht es mir.
Würde ich Renn Ski für ein Rennen vorbereiten müssen, sähe es evtl anders aus. Hier gibt es aber Fachpersonal dass nichts anderes macht als diese Ausrüstung abgestimmt auf den Fahrer vorzubereiten.
Wichtig! Wenn man Belagsseitig abhängt dann verändert sich rechnerisch auch der Kantenwinkel-> 1,0 Grad Belagsseitig abhängen und 88Grad im Tool einstellen ergibt keine 88 Grad

5.Säubern
Ich nehme die Bronzebürste und fahre in Laufrichtung drüber, jedes 5 mal Wachsen benütze ich Wachs Entferner zusätzlich zum saugenden Papier.
[Ich bin mir aber nicht sicher ob es wirklich nötig ist, Holmenkohl sagt in einem Video nur für neue Ski sonst nie wieder.
Toko hat ein Video indem gesagt wird, bitte immer verwenden und ein anderes indem es nicht verwendet wird. (In beiden Videos ist es die gleiche Person hinter der Kamera. Ganz ehrlich ich hoffe es ist nicht kontra produktiv was ich mache aber 100% Wissen tu ich es nicht.


6. Wachs
Hier ist es wieder anhängig was man machen will. Klebeband bei der Bindung gibt es für mich immer. Eingespannt darf es aber nie sein ! Für alle meine Ski nehme ich das Beta Mix Rot von Holmenkohl. ich tröpfle es auf den Ski im S Form und verteile es danach. Ich denke man muss nicht den halben Riegel verschwenden wenn man beim Bügeln etwas aufpasst. Die Kanten säubere ich sofort vom Wachs mit der Ziehklinge.
[In einigen Videos geben sie noch Zusätze hinzu, z.b manche geben zum roten ein paar Tropfen blau hinzu. Ich bin aber nicht davon überzeugt es gleichzeitig zu machen, immerhin haben die beiden Wachse unterschiedliche Verarbeitungstemperaturen.
In einigen englischen Videos haben sie diese Thermotaschen in dem die Ski dann drin bleiben und danach eine weitere Schicht Wachs bekommen. Da ich kein Studium im Verhalten von Skimaterial habe kann ich nicht beurteilen in welchem Maß solche Zusätze oder Arbeitsschritte den Ski und dessen Eigenschaften verändern.
Zusätze und alles andere was danach als Polish drauf kommt hat für mich nur Sinn wenn es um Rennen geht. Wie gesagt der Link zu dem Video von Toko ist schon ganz gut wenn man etwas in diese Thematik rein möchte.

7.Abziehen und Bürsten
Ich ziehe erst am nächsten Tag ab mit der 6mm Ziehklinge aus Plexiglas. Danach fahre ich mit der Nylonbürste so oft drüber bis es etwas glänzt. Zum Schluss noch mit einem Microfasertuch drüber und für mich ist es wieder perfekt.

Ich hoffe alles ist drin. Meine Meinung zu allem.
Wenn du den perfekten Ski Service willst um Rennen zu fahren dann brauchst du einen Profi der die Stars als Kunden hat.
Es gibt einfach so viele Kleinigkeiten die minimale Veränderungen bewirken dass man wahrscheinlich eine Doktor Arbeit daraus machen könnte.
Für den Spaß und Hobby Bereich kann man vieles weglassen oder man testet sich durch was einem Wichtig ist.

Raion969
Beiträge: 95
Registriert: 29.12.2020 00:11
Vorname: Hannes
Ski: Fischer RC4 Worldcup SC Pro
Skitage pro Saison: 15
Wohnort: Österreich

Re: Fischer RC4 WC SC Pro

Beitrag von Raion969 » 06.12.2023 22:36

Hallo Bergwuid

Vielen lieben Dank für den ausführlichen Text und deine Erfahrung und Meinung zu dem Thema.
Genauso wie du will ich das perfekte Ergebniss für mich und mein Material herausholen und versuche alle Informationen die ich finden kann zu hinterfragen bzw "lernen"

Ich würde gerne auf ein paar Punkte bei dir eingehen und dir meine Meinung schildern ;-)

1)
Rost ist glaube ich eines der wichtigsten Themen die ich am Anfang beim Skivervice "schmerzlich" lernen musste.
Die Seiten/Belagskanten immer gut abtrocknet nach dem Skifahren bzw nicht in einer feuchten Garage über Sommer lagern ist schon mal der wichtigste Punkt dabei.
Spart unglaublich viel Schleifgummi und Nerfen ^^
Was mich besonder nerft ist der Rost an der Belagskante, da die 0,5-1,0 Grad mm technisch so wenig sind, dass wenn starker Rost die Belagskanten "anfrisst" der echte 0,5 Winkel schon an der Grenze ist bis die Kante komplett sauber/rostfrei wird.

2) Wichtig mit einem ordentlichen Licht(verwende eine gute LED Werkstattlampe mit Magnet) die Seitenkante Begutachten und am besten im 90 Grad winkel einfach mal ein Haarlineal drauflegen und kontrollieren ob auch wirklich der Untergurt(oft Plastik/Carbon mit Alu) deutlich schräger ist als die Seitenkante.
Für mich das beste Video vom Profi erklährt hier: https://www.youtube.com/watch?v=T__J6Ni0-_8&t=171s

3)Ich versuche die Belagskante so wenig wie möglich zu bearbeiten.
Je mehr man daran rumfeilt umso schlechter wird der Kantengrip durch den größeren Winkel und man schleift relativ schnell in den Belag.
Irgenwann werd ich mir das Messgerät zum Belagswinkel Messen gönnen.
Aktuell reichen Füllerlehre und eben der Stifttest mit den verschieden Winkel.
Ich werde mir ebenso einen Festen Winkel für Belagskanten bearbeitung zulegen da leider die Multitools von Toko oder anderen Hersteller eher schlecht als recht sind und sehr große Toleranzen zulassen.
Belagsseitig fahre ich 0,5 wenn der Ski 1x Plangeschliffen ist und mit der richtigen Maschniene auf echte 0,5 Grad geschliffen wird da es in einem geht, Planschleifen und den richtigen Winkel.
Werksauslieferungen zb beim FIscher RC4 WC SC Pro sollte ca 0,7-0,8 sein Belagsseitig und Seitenkante 87 Grad.

Letzte Saison hatte ich ebenso 0,75 voren und hinten und eben unter der Bindung 0,5. Genau den gleichen Maschienenschliff mit der gleichen Strucktur und der selben Maschiene hatte Anna Fenninger für ihren Privaten Ski, da die gleiche Person ihre und meine Skis durch die Maschiene gejagt hat, natürlich auf die Abmaße des Ski eingestellt ;-)

Natürlich könnte ich auch selber den Winkel reinschleifen, aber so ehrlich muss man sein der Maschienenservice bei einer Profi Maschiene für Belagswinkel ist mindestens genausogut wie mit der Hand.
Erfahrungsmäßig sollte ca alle 200.000 hm der Ski Plangeschliffen werden.

Wichtig immer auch mit dem Haarlineal kontrollieren ob der Ski noch Plan ist oder eben schon deutlich "abgefahren" ist.
Dann wird ein Planschliff benötigt! Bitte immer hinzufügen das die Stucktur nur mittig und nicht bis in die Belagskante reingehen soll, sonst kann man den echten 0,5 Grad Belagswinkel vergesse ^^

4)
Zum Feilen glaube ich gibt es nur zum sagen das ich deutliche Unterschiede des eingestellten Winkel vom Toko Multi Tool mit den Rädern hatte, im Vergleich zu einem festen Winkel.
Beim Toko Multitool waren 87 Grad deutlich weniger als beim Festwinkel.
Würde fast sagen die 87 Grad waren eher echte 88-89 Grad beim Toko mit der Selben Feile.
Darum habe ich aktuell diesen Winkel: https://norda-sport.at/p/norda-world-cu ... ilenhalter
Für mich der beste "Winkel" Feilenhalter den es gibt, damit verkantet man bzw Schrägstellung der Feile deutlich weniger durch die perfekte haltung in der Hand.
Für Freunde schleife ich 88 Grad und für mich bzw für wenige enge Freunde eben 87 Grad da man leider dadurch öfters während der Saison schnell drübergehen muss, 1x ganz leicht feine feile und dann diamant in rot und dann grün reichen da aber dann oft, geht nur um die Schärfe wieder zu erlangen^^

Ich entschärfe meine und engere sportlichere Fahrer den Ski nicht(außer auf Wunsch natürlich).
Jeder kann ansonsten selber grob mit dem Skistock oder kleinem Stück Schleifgummi zur Not vorne und hinten ganz leicht drübergehen auf der Piste, falls der Ski zu wenig loslässt beim Kurvenausgang. Und dort reichen dann auch 2-4cm und keine 5-10cm.

5) sehe ich genauso ^^ Ich persönlich habe den Skibelag bei meinem zweiten Ski (8 Jahre gefahren) nur 1x gereinigt.
Mir wurde mal erklährt das bei zu vielen reinigungen der SKI "austrocknen" könnte bzw der Belag nicht mehr so aufnehmbar ist und eben grau und trocken wird. Je "fetter" wachser, speziell bei Lagerung umso besser ^^
Natürlich muss der Belag vor Antritt des Skifahrens ausgebürstet werden ;-) +

6) Kelebeband immer.
Wichtig Bügeleisen mit Temperaturregelung.
Ich fahre ca 3x über den Ski nach Wachsauftragung.

7) Klingt vernünftig ;-)


Sry doch länger geworden als gedacht :D

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag