"Passende" Mondopoint Größe gefühlt zu klein

Der Weg zum richtigen Skischuh. Siehe auch Bericht TIPPS zum Skischuhkauf (inkl. Bootfitting)
tstorm
Beiträge: 1
Registriert: 06.12.2020 08:42
Vorname: Alexander
Ski-Level: 72
Skitage pro Saison: 10

"Passende" Mondopoint Größe gefühlt zu klein

Beitrag von tstorm » 06.12.2020 09:06

Hallo Zusammen,

ich war bis vor 7 Jahren ein relativ geübter und vor allem sehr regelmäßiger Skifahrer.

Nun möchte ich wieder loslegen und bin gerade dabei, mir eine neue Ausrüstung zu beschaffen.

Bei den Schuhen stehe ich vor folgendem Problem:

Ich stehe bei allen bis jetzt probierten Fabrikaten (Atomic, Fischer, Salomon,...) bei der Mondopoint Größe 26.5, welche auf Grund meiner Fußlänge (259mm bzw. 263mm) locker passen sollte vorne an (auch wenn ich mich soweit es geht nach vorne beuge) und würde demnach einen Schuh Größe 27.5 kaufen.
Bei Straßenschuhen trage ich in der Regel Größe 42 1/2.

Da die Verkäufer oft zu dem raten, wo man sich wohl fühlt, wollte ich nochmals um Euer Feedback bitten, bevor ich einen Fehlkauf mache.

Ich danke Euch vorab,
beste Grüße,
Alexander

Benutzeravatar
Uwe
Webmaster
Beiträge: 8354
Registriert: 22.05.2001 02:00
Vorname: Uwe
Ski: Elan SLX - Fischer Progressor 800
Ski-Level: 94
Wohnort: vor'm PC
Kontaktdaten:

Re: "Passende" Mondopoint Größe gefühlt zu klein

Beitrag von Uwe » 06.12.2020 10:43

Mach doch mal den Skischuh-Größen-Test wie hier beschrieben:
https://www.carving-ski.de/equipment/ti ... uhkauf.php
Uwe

Benutzeravatar
ingo#31
Beiträge: 1157
Registriert: 30.03.2010 18:47
Vorname: ingo
Ski: Stöckli Laser CX, Nordica Navigator 85ti

Re: "Passende" Mondopoint Größe gefühlt zu klein

Beitrag von ingo#31 » 06.12.2020 22:37

tstorm hat geschrieben:
06.12.2020 09:06
wollte ich nochmals um Euer Feedback bitten, bevor ich einen Fehlkauf mache.
Auf gar keinen Fall den grösseren Schuh kaufen! Der gefühlt "zu kleine" Schuh mag vielleicht anfänglich drücken und unbequem sein. Aber, deine Füsse sind keine engen Skischuhe mehr gewohnt und der Schuh kann angepasst werden. Schale, Einlegesohle usw. da gibts viele Möglichkeiten. Zudem geben alle Innenschuhe nach gewissem Gebrauch nach, was zwangsläufig dann weiter wird.

Viel Glück/ Erfolg beim Kauf.

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1682
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Stöckli SC, Moment Commander 108

Re: "Passende" Mondopoint Größe gefühlt zu klein

Beitrag von gebi1 » 07.12.2020 15:14

27.5 ist sicher zu gross. Ich habe in den Strassenschuhen eine 44 und bei den Skischuhen 27.5 MP. Wenn du nur den Liner anziehst und aufrecht darin stehst, sollten die Zehen vorne ankommen. Geht man dann in Skifahrposition, rutscht der Fuss nach hinten. Der Liner muss sowieso an den Fuss angepasst werden und die Schale gegebenenfalls auch. Wichtig! Die Sohlen im Liner dienen nur zur Dekoration. Unbedingt eine Masssohle anfertigen lassen. Diese kann viele Jahre verwendet werden.

Der Rat, dass man sich im Skischuh wohl fühlen soll ist trügerisch. Der Skischuh muss den Fuss fest umschliessen und der Ferse festen Halt geben. Es kann sein, dass sich der Schuh im Laden zu eng anfühlt, oder drückt, trotzdem passt der Schuh. Druckstellen können bearbeitet werden. Zu grosse Schuhe führen dazu, dass du bald wieder Skischuhe kaufst. Suche dir einen Laden, wo sie alle Arten von Bootfitting anbieten und langjährige Erfahrung haben. Und Finger weg von "bequemen" Komfortmodellen. Die haben qualitativ schlechte Liner und sind oft zu breit.

Benutzeravatar
Surpries
Beiträge: 135
Registriert: 30.12.2011 17:58
Vorname: Thomas
Ski: Stöckli Laser SL FIS

Re: "Passende" Mondopoint Größe gefühlt zu klein

Beitrag von Surpries » 08.12.2020 09:48

Ich würde mich mich um die aufgedruckte Schuhgrösse kümmern. Der Schuh muss passen; was für eine Grösse draufsteht, ist komplett irrelevant. Nicht alle Schuhe sind gleich ausgemessen, sie variieren auch in der Risthöhe und in der Breite. Ausserdem ist die richtige Schuhgrösse auch abhänging von den getragenen Socken. Da diese beim Skifahren relativ dick sind, ist eine grössere Nummer als bei Strassenschuhen nicht ungewöhnlich. Und schliesslich braucht auch eine zusätzliche Innensohle Platz.

Zwei Punkte sind zu beachten:

1. Der Schuh muss in der Breite und Risthöhe, wie oben richtig geschrieben, wirklich eng sein und fest sitzen. Eine zusätzliche individuell angepasste Innensohle macht ebenfalls Sinn. Wenn sich der Schuh im Laden bequem wie eine Pantoffel anfühlt, ist er wahrscheinlich zu gross. Wenn du da auf der Piste mit Druck fährst, rutschst du im Schuh rum.

2. ABER: Deine Beschreibung klingt für mich, als seien die probierten Schuhe zu kurz. In der Länge solltest du, wenn du gerade auf dem Fuss stehts, ganz leicht mit dem grossen Zeh den Innenschuh berühren. Wenn du aber in die Knie gehst und diese nach vorne drückst (ich nehme an, dass du das meinst, wenn du von "nach vorne beugen" schreibst), dann sollte der grosse Zeh keinen Kontakt mehr haben mit dem Innenschuh. Wenn du mit der Zehenspitze permanent gegen den Innenschuh drückst, riskierst du, irgendwann Schmerzen zu haben.

Benutzeravatar
TOM_NRW
Beiträge: 4784
Registriert: 28.08.2002 14:03
Vorname: Thomas
Ski: Head i.Race 175cm
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Willich

Re: "Passende" Mondopoint Größe gefühlt zu klein

Beitrag von TOM_NRW » 09.12.2020 13:44

Hi,

im Grunde sind die wichtigen Hinweise hier alle schon genannt worden. Unglücklich bzw. missverständlich finde ich den Hinweis, dass Skisocken dicker sind (viele Skifahrer bevorzugen den direkten Kontakt zur Schale und nutzen dünne bis sehr dünne Socken z.B. Falke SK5) und die Aussage zu einer zusätzlichen Innensohle. Eine individuell angepasste Sohle kommt anstatt der mitgelieferten Sohle in den Innenschuh und nicht zusätzlich.

Am Ende kann man eigentlich beim Thema Skischuhauswahl nur verweisen auf echte Skischuh-Experten/Bootfitter. Füße sind so kompliziert und es kommt halt auf viel mehr an als die richtige Länge.

VG, Thomas

Benutzeravatar
extremecarver
Beiträge: 3512
Registriert: 12.01.2005 15:10
Vorname: Felix
Ski: Raxski Snowrider Powderequipment Swoard Wildschnee
Ski-Level: 999
Skitage pro Saison: 30
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: "Passende" Mondopoint Größe gefühlt zu klein

Beitrag von extremecarver » 11.12.2020 23:40

Je nach Fußform - muss halt angepasst werden - bei passender Größe. Ich hab 44-45 in Straßenschuhen/Turnschuhen. Wegen Überbein an Ferse ist messen so eine Sache bei mir - weil je weiter ich in Vorlage gehe - desto mehr wird mein Überbein der längste Punkt. Ohne jedwedes Anpassen passt mir oft nur in 28.5 rein, mit Glück 27.5. Mit am Innenschuh arbeiten oder ein bisserl wo ausdellen geht dann 27.5, und mit Schale alle Problemstellen ausfräßen passt dann irgendwann 26.5. Irgendwie habe ich mich früher sogar in 25.5er Snowboardboots reingezwängt - aber dass war sehr schmerzhaft. Sprich Zehennagel ausreißen/kürzer abreißen als schneiden möglich, Fräßen was ging, Innenschuh beim großen Zeh nicht existent usw, und barfuß oder Seidenstrümpfe...

Im Prinzip bin ich auch recht sicher - dass einige meiner Fußdeformationen/Überbeine wegen der zu kleinen Skischuhe gekommen sind (wenn man 70-100 Tage @ 8 Stunden in den "Schraubstöcken" drinnensteckt pro Jahr dann ist das nicht abwegig - und der Druck ist halt bei Rennskischuhen was anderes wie bei non Plugs).

Solange die Piste weich ist/Tiefschnee ist ein zu komfortabler Skischuh eigentlich voll okay. Je eisiger desto direkter muss der Schuh sein damit man genug Gefühl hat für den Ski. Und zu Saisonbeginn brauche ich immer mal 7-8 Tage bis mein Fuß den Schuh aushält ganztags. Aber ich liebe es halt auf einer richtig eisigen Piste keinen cm wegzurutschen... Würde ich vor allem in der Schweiz skifahren, wäre ein 27.5er wohl passender wie der 26.5er... Und das mit dem 26.5er ist auch richtig blöd wenn ich so wie heuer nicht in den Alpen wohne. Weil im Prinzip muss ich meinen Fuß jeden Winter langsam an die Skischuhe gewöhnen - weil 2 Tage am Stück zu Beginn geht kaum. Andererseits endete jeder Versuche einen komfortablen Skischuh zu kaufen/anpassen zu lassen darin dass ich die schnell wieder ausgemustert habe - weil einfach zu wenig Gefühl auf Eis/Kunstschneedreck.


Evtl ist eine größe zu groß - aber besser wenn ein sehr guter Bootfitter sonst keine Chance sieht den Fuß in die Schale reinzubekommen - und dann die Alternative ein breiterer Leisten wäre. Ob vor den Zehen quasi überhaupt kein Platz ist, oder 2-3cm ist ziemlich egal. Wichtig ist dass der Rest vom Fuß eng sitzt und der Innenschuh möglichst dünn/hart ist.
schnell, riskant, vielseitig bergab
http://openMTBmap.org & www.VeloMap.org

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Beiträge: 2034
Registriert: 30.01.2008 15:59
Vorname: Peter
Ski: ein paar zu viel
Ski-Level: 042
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Dorf an einem Bach

Re: "Passende" Mondopoint Größe gefühlt zu klein

Beitrag von NeusserGletscher » 14.12.2020 14:10

Die MP Größen sind absolut nichtssagend. Standard-Schuhe werden dermassen mit parasitärem Füllmaterial zugemüllt, die fühlen sich im Laden immer gut sitzend an. Vor 12 Jahren habe ich noch Schuhe mit MP 30 gefahren. Heute fahre ich Schuhe mit MP 27, also volle drei Zentimeter kürzer. Bei allen vorherigen Schuhen hatte ich immer das Problem, dass diese nach wenigen Skitagen morgens zu eng und abens zu weit waren. Zum Teil habe ich Mittags dickere Socken angezogen, um das zu kompensieren. Seit dem ich einen Schuh mit einem extrem dünnen Raceliner fahre, habe ich diese Probleme nicht mehr. Es gibt keine Probleme mehr mit blauen Zehennägeln oder schmerzenden Vorfüßen. Die Zehen haben vorne 5 mm Platz und weil ich eine sehr formstabile Sohle fahre ändert sich das auch nicht über den Tag. Erstaunlicherweise frieren die Füße auch weniger, weil ich die Schnallen relativ locker fahren kann. Die unteren Schnallen kann ich auch mal den ganzen Tag offen fahren, ohne wesentlich an Performance zu verlieren.

Bei meinem jetzigen Schuh bin ich wie folgt vorgegangen: Passende Sohle angefertigt und Schuh im Laden probiert. Also übliche Tests, ohne Innenschuh seitliches und Spiel in Längsrichtung geprüft. Dann Sohle mit Innenschuh, um Risthöhe etc. zu prüfen. Anschließend Schale und Sohle wechselseitig an einander angepasst. Bei der Sohle Kanting eingestellt und soweit unterfüttert, dass die Ferse genau in der Box sitzt und am Rist der Kontaktpunkt ohne enges Schnallen hergestellt wird. Parallel dazu die Schale an den Knöcheln gedehnt und Geometrie am Rist im geschlossenen Zustand nachgearbeitet (die untere Schalenhälte kann beim Schließen der Schnallen am Rist eine Kante bilden).

Fazit: Je enger die Schale gewählt wird, desto genauer müssen Sohle, Innenschuh und Schale an den Fuß gearbeitet werden. Aber das Ergebnis ist in der Quintessenz um Längen komfortabler und direkter als jeder von der Stange gekaufte Schuh.
Was man selbst erledigt können andere nicht verkehrt machen.

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1682
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Stöckli SC, Moment Commander 108

Re: "Passende" Mondopoint Größe gefühlt zu klein

Beitrag von gebi1 » 14.12.2020 17:41

Schön geschrieben Peter! Aus meiner Sicht sind die Schuhe der wichtigste Ausrüstungsgegenstand. Es lohnt sich einen etwas grösseren Aufwand zu betreiben. Wichtig ist auch der Einsatzzweck des Schuhs.

Darum habe ich mich auf die neue Saison hin entschlossen zwei verschiedene Schuhe zu nutzen. Für mein Touren/Freeride Ski einen ziemlich steifen Rossignol Alltrack Elite 130 LT. Den Standartliner habe ich allerdings durch einen Intuitionliner Ersetzt. Auf der Piste bin ich zu Full Tilt zurückgekehrt. Der Atomic Hawx hat mir zwar sehr gepasst, aber er war mir etwas zu hart im Flex. Zu meinem Skistil und Material passt ein weicherer Schuh besser. Als Schale verwende ich einen First Chair 6, als Liner den steifsten Wickelliner von Intuition, den Power Wrap.

Über meinen neuen Bootfitter bin ich auf die Firma Palau gestossen. Die Liner im Stile von Full Tilt herstellt, aber sie sind besser verarbeitet, besser formbar und passen in nahezu jede Schale. Der Clou bei meinem Bootfitter, er verkauft Schale und Liner grundsätzlich getrennt. Schuhe ohne Anpassung verkauft er gar nicht.

dl111
Beiträge: 10
Registriert: 20.11.2019 14:23
Vorname: David

Re: "Passende" Mondopoint Größe gefühlt zu klein

Beitrag von dl111 » 15.12.2020 21:04

gebi1 hat geschrieben:
14.12.2020 17:41
Über meinen neuen Bootfitter bin ich auf die Firma Palau gestossen. Die Liner im Stile von Full Tilt herstellt, aber sie sind besser verarbeitet, besser formbar und passen in nahezu jede Schale. Der Clou bei meinem Bootfitter, er verkauft Schale und Liner grundsätzlich getrennt. Schuhe ohne Anpassung verkauft er gar nicht.
Darf man fragen, um wen es sich bei Deinem Bootfitter handelt?

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag