Ski für fortgeschrittene Fahrerin mit wenig Kondition

VOR dem Fragen BITTE ERST LESEN
IN eurer Frage, beantwortet bitte ALLE Fragen aus Tipps zum Skikauf!
Kimster
Beiträge: 3
Registriert: 18.10.2020 17:50
Ski-Level: 63
Skitage pro Saison: 2

Ski für fortgeschrittene Fahrerin mit wenig Kondition

Beitrag von Kimster » 18.10.2020 18:25

Hallo,
ich bin auf der Suche nach einem passenden Ski für mich, da meine alten Ski mittlerweile 16 Jahre alt sind. Ich tu mir sehr schwer zu entscheiden, in welcher Skiklasse ich mich einordnen soll. Ich habe seit meinem 3. Lebensjahr an bis zum Alter von 16 Jahren jedes Jahr Skikurse besucht, bishin zum Slalom Racer. Ich war also in meinen jungen Jahren durchaus eine recht gute Skifahrerin, die sehr gerne schnell gefahren ist. Dann jedoch bekam ich gesundheitliche Probleme (Herz) und habe seitdem körperlich recht stark abgebaut. Ich habe Übergewicht und meine Kondition ist stark zurückgegangen. Von daher habe ich Probleme größere Abschnitte ohne Pause zu fahren, ganz besonders, wenn die Piste schlecht präpariert ist. Bei gut präparierten Pisten bin ich aber immer noch ganz gut unterwegs. Habe von der Technik auch kein Problem mit schwarzen Pisten, nur konditionsmäßig kann ich da leider nicht mehr so wie früher.


Wie alt bist du? Männlein oder Weiblein? Wie lang und wie schwer?
31 Jahre, Weiblein, 163m, ca. 80-85kg

Wie sportlich bist du; welche andere Sportarten betreibst du, wie oft?
Früher sehr sportlich, jetzt konditionsmäßig recht schlecht; keine anderen fitnessorientieren Sportarten

Wie lange und wie oft (pro Jahr) fährst du schon Ski?
Fahre seit 27 Jahren Ski, früher 5-7 Skitage, seit rund 10 Jahren nur noch 1-3 Mal im Jahr

Bitte beschreibe kurz deine (bisherige) bevorzugte Fahrweise (z.B. Pistenfarbe, Schwungart, Geschwindigkeit)
Bevorzugt blau oder rot, mittellange bis lange Schwünge, Geschwindigkeit mittelschnell, manchmal schnell aber mit vielen Pausen.

Mit welcher Fahrweise bzw. bei welchen Bedigungen hast du Probleme?
Pisten mit angehäuften Schneehügeln, schlecht präpariert

Welche Technik fährt du überwiegend (sauber gecarvt bis nur gedriftet)?
Kommt auf die Pistenverhältnisse an, achte aber mittlerweile nicht mehr so stark auf die Technik

Arbeitest du bewusst an deine Technik, bzw. nimmst du Skiunterricht?
Früher ja, jetzt nicht mehr so sehr

Für welches Einsatzgebiet (Piste/nur bischen neben der Piste im Neuschnee/richtig Tiefschnee abseits der Pisten=Freeriden/Tourengehen) und für welche (künftige) Fahrweise soll der neue Ski geeignet sein?
99% nur Piste, höchstens noch ganz selten mal direkt neben der Piste im Tiefschnee

Welcher Skityp (siehe hier) könnte zu dir passen?
Ich vermute mal ein Lady-Carver?! Deswegen frage ich ja.

Wie ist dein Ski-Level? (Bitte mit dem Ski-Level Tool ermitteln)
63

Wohin willst du dich skifahrerisch entwickeln, was würdest du gerne als nächstes lernen, üben, können?
Ich möchte in Zukunft wieder mehr fahren, meine Kondition und Technik wieder verbessern.

Welche Ski bist du bisher gefahren?
Zuletzt einen alten Atomic Race Carver, der vom Gewicht sehr schwer ist und recht viel Kraftaufwand braucht

Bist du schonmal bewusst z.B. Slalom- , Race-, Allmountain- oder sonstige Carvingski gefahren (siehe Skitypenbeschreibun), und hast einen Unterschied zwischen den Skitypen gespürt?
Nein

Ich hab mir schon einige Modelle angeschaut, darunter natürlich die Top 5 Lady-Carver des letzten Jahres. Aber da gibts ja auch Unterschiede von Beginner bis extrem sportlich, deswegen wollte ich mal nachfragen, ob ihr mir konkrete Tipps geben könnt.

P.S. Skischuhe habe ich bereits neu gekauft. Da ich ganz komische Füße habe, hat nur ein einiges Modell gepasst, Head Kube3 80.

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1631
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Faction CT 4.0 Line Sakana

Re: Ski für fortgeschrittene Fahrerin mit wenig Kondition

Beitrag von gebi1 » 19.10.2020 10:22

Ich würde keinen Ladycarver kaufen. Wenn du es easy willst und trotzdem die volle Leistung möchtest, kauf dir den https://lineskis.com/en-ch/p/pandora-84 Es gibt mehrere Gründe die für den Pandora 84 (oder einen ähnlichen Ski) sprechen.
1. Das Gewicht. Der Pandora ist leicht. Dazu kommt, dass du keine dieser Systembindungen, mit Platte, mit kaufen musst. Da der Ski ohne Bindung verkauft wird, kannst du dir eine wirklich gute und leichte Bindung drauf machen lassen.

2. Line baut die spassigsten Ski überhaupt. Sie sind nicht nur leicht, sondern auch wirklich gut. Ihr Shape, der weiche Flex an der Schaufel, die etwas zurückgenommene breiteste Stelle an der Schaufel, der Tip- und Tailrocker machen den Ski wendig, spielerisch und einfach zu fahren. Der Pandora kommt ohne Metall, hat dafür eine Carbonmatrix, die ihn genügend torsionssteif macht, um auch hartem Schnee Paroli zu bieten. Der Pandora ist das Pendant zur Sick Day Serie bei den Männern. Du brauchst viel viel weniger Kraft als wenn du einen reinen Pistencarver kaufst, da sich der Pandora auch gemütlich driften lässt. Stellst du ihn aber auf die Kante, wird er zur Carvemaschine.

3. Etwas mehr Breite garantiert dir bei schlechtem oder tiefem Schnee mehr Spass. Die weiche und breite Schaufel dämpft hervorragend. Musst du dich bei tiefem Sulz mit einem Pistencarver stark konzentrieren, fährt der Pandora einfach durch die Schneehaufen durch.

4. Der Stylefaktor. Pistencarver sind uncool (finde ich). Sie mögen beim carven auf kompaktem Schnee Spass machen, das ist es dann aber auch, zudem sehen sie meistens ziemlich langweilig aus. Der Pandora überzeugt auch optisch und hebt dich von der Masse der Head; Völkl, Fischer usw. Besitzerinnen ab.

Hier ein paar Alternativen:
https://shop.armadaskis.com/de-ch/produ ... 00192.html
https://k2snow.com/en-ch/p/mindbender-85-alliance-skis
https://www.rossignol.com/ch-de/rajqs01-000.html
https://ch.factionskis.com/collections/ ... 8590233688 ist zwar ein Twintip und der Wettkampfski der Faction Athletinnen im Slopestyle, aber er ist auch ein hervorragender Allmonutainski. Einfach mit der Bindung auf den hinteren Montagepunkt gehen.
https://www.voelkl.com/de/produkte/skis ... 86-w-9875/ auch ein Freestyleski, aber mit Allmountainshape. Carvt gut, ist wendig, flink, leicht und eine absolute Spassmaschine.

https://www.youtube.com/watch?v=ahIbhswWENU hier siehst du, wie sich ein Freestyleski auf der Piste fährt. Es ist nicht das selbe Völkl Modell wie oben.

Kimster
Beiträge: 3
Registriert: 18.10.2020 17:50
Ski-Level: 63
Skitage pro Saison: 2

Re: Ski für fortgeschrittene Fahrerin mit wenig Kondition

Beitrag von Kimster » 19.10.2020 12:40

Hi,

danke für die Antwort! Ich bin nur etwas irritiert, da das ja alles Ski sind, die für Free-Style oder Abseits der Piste gut sind. Ich fahr aber nur auf der Piste. Womit ich halt Probleme habe ist, wenn der Schnee auf der Piste abgefahren und aufgehäuft ist. Sind denn Allmountain-Skis wirklich genauso kraftsparend auf der Piste zu fahren wie reine Pistenski? Ich hab leider überhaupt keine Erfahrung mit unterschiedlichen Modellen. Bei mir steht wirklich aktuell das Thema schlechte Kondition im Mittelpunkt. Von der Technik her bin ich gar nicht so schlecht, ich komm jedenfalls jede Piste ohne Stutz runter. Bei unebenen Abschnitten bin ich halt recht langsam, weil es von der Kraft her zu viel wird. Wenn die Piste gut präpariert ist, dann geb ich aber schon sehr gerne Gas und bin dann auch mit eine der schnellsten auf der Piste. Meinst du dafür sind Allmountain-Ski wirklich geeignet? Ich hab jedenfalls nicht vor mit Free-Style oder Offroad-Fahrten anzufangen, ich bleibe eigentlich wirklich ausschließlich auf der Piste.

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1631
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Faction CT 4.0 Line Sakana

Re: Ski für fortgeschrittene Fahrerin mit wenig Kondition

Beitrag von gebi1 » 19.10.2020 14:20

Das sind def. keine Offpisteski. 85 mm ist eine gute Breite für einen Allmountain. Mit keinem dieser Ski reizt du das Speedlimit aus.

Was die Freestyleski betrifft. Hier ist es wichtig den hinteren Montagepunkt zu wählen. Pros haben ihre Bindunge True Center oder leicht dahinter. Sowohl der Bash 86, als auch der Faction Prodigy 1.0 carven sicher viel besser als dein alter Ski. Pros fahren grosse Kicker auf harter Spur mit 80 Km/h an. Der Weltrekord im Rückwärtsfahren (mit Freestyleski) ist über 130 Km/h. Du wirst das Tempolimit dieser Ski nicht mal ritzen.

Sport und Racecarver verlangen ständig Druck auf der Schaufel, sonst machen sie keinen Spass. Mit den von mir empfohlenen Ski kannst du aber auch easy cruisen und driften, wenn dir danach ist. Vor allem unterstützen sie in Buckeln und tiefem Schnee viel besser als Sportcarver.

Kimster
Beiträge: 3
Registriert: 18.10.2020 17:50
Ski-Level: 63
Skitage pro Saison: 2

Re: Ski für fortgeschrittene Fahrerin mit wenig Kondition

Beitrag von Kimster » 19.10.2020 19:01

Ok, vielen Dank! Noch ne Frage, welche Skigröße würdest du mir empfehlen? Bin 1,63m, oft gibts ja so 1,56-1,57 oder dann 1,60-1,64. Habe super kleine Füße, falls das wichtig ist (Größe 36/37).

Und wie würdest du denn den K2 LUVMACHINE, bzw. K2 Anthem (sind das die gleichen?!) und den Atomic Cloud 9 einordnen? Angeblich sollen die ja recht kraftsparend sein. Die wurden mir im Skiladen empfohlen, die von dir genannten Modelle habe ich leider nicht gesehen und der Verkäufer wusste damit auch nichts anzufangen. Kann man die denn vergleichen, oder ist das eine andere Liga?

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1631
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Faction CT 4.0 Line Sakana

Re: Ski für fortgeschrittene Fahrerin mit wenig Kondition

Beitrag von gebi1 » 20.10.2020 20:39

Die K2 Ski, die du aufzählst gibt es nicht mehr. https://k2snow.com/en-ch/c/skis/womens-skis/ das sind die aktuellen K2 Ski. Die Disruptionmodelle sind sehr sportlich und kommen mit der neuartigen und extrem gut gedämpften Schaufel. Die Anthem Modelle gibt es in verschiedenen Breiten. Das sind normale Pistenski, die dir sicher behagen. Der Anthem 82 scheint mir der Vielseitigste zu sein. Aber mehr kann ich dir dazu nicht sagen. Der Atomic Cloud 9 ist ein alter und bewährter bekannter. Ich würde einen solchen Ski (das Männer Pendant) nicht wollen, weil er mir zu einschränkend und zu langweilig wäre.

https://www.sport-bittl.com/de/freeski- ... 1745{1}412 hier der Line Pandora 84 mit einer gescheiten Bindung. Die Vorteile habe ich dir bereits beschrieben.

Das Verkäufer im 08/15 Intersport keine Ahnung von Ski haben, ist nichts Neues :D

beate
Beiträge: 4341
Registriert: 18.01.2002 01:00
Vorname: beate
Ski: Elan

Re: Ski für fortgeschrittene Fahrerin mit wenig Kondition

Beitrag von beate » Gestern 11:42

Alternativ zur freestyle/offpiste/Nischenskiempfehlung:
Schau dir die Elan Insomnia Serie an.
Ganz unkompliziert, kraftsparende, sehr wendige und zuverlässige Ski.
Der Elite geht in Richtung SL carver, der 14 ti ist breitbandiger und insbesondere bei anspruchsvolleren Pistenverhältnissen zuverlässig.
Ich fahre seit vergangener Saison den 14 ti und es ist definitiv der langweiligste, zuverlässigste und allroundigste Ski, den ich je gefahren bin 8)
Beate

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1631
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Faction CT 4.0 Line Sakana

Re: Ski für fortgeschrittene Fahrerin mit wenig Kondition

Beitrag von gebi1 » Gestern 13:17

beate hat geschrieben:
Gestern 11:42
Alternativ zur freestyle/offpiste/Nischenskiempfehlung:
Schau dir die Elan Insomnia Serie an.
Offpiste? Nischenski?

schnederpelz
Beiträge: 49
Registriert: 23.02.2017 21:17
Vorname: Hans

Re: Ski für fortgeschrittene Fahrerin mit wenig Kondition

Beitrag von schnederpelz » Gestern 14:31

gebi1 hat geschrieben:
19.10.2020 14:20
Das sind def. keine Offpisteski. (...) Vor allem unterstützen sie in Buckeln und tiefem Schnee viel besser als Sportcarver.
Ich kann das bestätigen, da ist leider viel Konvention und Marketing im Spiel, dass sich diese Ansichten so hartnäckig halten.

Auf Martins Anregung hatte ich mir das Gegenstück zum Pandora, den Sick Day, zugelegt.
Der ist ebenfalls als Pistenski konzipiert und funktioniert vor allem da auch hervorragend (neben der Piste geht, aber eigentlich wäre da was breiteres geeigneter). Die klassischen Carver funktionieren sicher prächtig bis vielleicht halb elf, ab da werden die Pisten nur immer weiter zerfahren. Dann schlägt die Stunde!
Wenn du dir über Gugel Bildersuche mal das Profil anschaust siehst du die Rocker vorne und hinten, die dafür sorgen, dass der Ski aufschwimmt statt sich festzufahren. Das ist scheinbar nicht viel, macht aber einen himmelweiten Unterschied.
Meine Freundin fährt seit letztem Winter eine K2 Thrilluvit, der auch in dieser Liga spielt, und sie war begeistert, um wieviel müheloser sie durch zerfahrenen Schnee kommt als mit ihren Pistencarvern.

Lass dich von der Länge nicht täuschen, wie du von seitlich siehst ist die Kante, wenn der Ski flach liegt, relativ kurz, und greift erst mehr wenn du sie auf die Kante stellst, d.h. sie drehen viel leichter, als die nackten Zahlen vermuten lassen.
Ich fahre meine Line körperlang, und meine Freundin ihre K2 sogar wenige cm länger.

Ich habe es noch nicht geschafft, damit so schnell zu fahren, dass mir der Ski unsicher erschien - die sind sehr tempofest, wie Martin schon sagte.

Wenn ich dich richtig verstanden habe suchst du ja Ski, die dich bei suboptimalem Schnee entlasten, nach unserer Erfahrung klappt das mit den hier empfohlenen Ski sehr gut.

Und: die aktuellen Pandoras sehen wirklich scharf aus...

schnederpelz
Beiträge: 49
Registriert: 23.02.2017 21:17
Vorname: Hans

Re: Ski für fortgeschrittene Fahrerin mit wenig Kondition

Beitrag von schnederpelz » Gestern 14:58

gebi1 hat geschrieben:
Gestern 13:17
[Offpiste? Nischenski?
Also wenn man auf die nackten Zahlen schaut sind das sicher Nischenski, auch wenn ich mich auf den Pisten so umsehe.

Ich sehe das ähnlich wie bei Mountainbikes, die meisten kaufen sich die bunten Cube, Trek, Focus, Ghost usw., die sie in den bunten Gazetten beworben gesehen haben. Leider sind die so altmodisch ausgelegt, dass sie auf Waldwegen OK sind, aber im Gelände wirklich undankbar werden.
Es gibt natürlich "Nischenbikes", die sinnvoll ausgelegt sind, zahlenmäßig fährt die halt kaum jemand, auch wenn man keinerlei Abstriche bei den sonstigen Eigenschaften machen muss.

@Kimster :
ich hatte dank Martins Tip schon sehr viel Spaß auf der Piste mit den Line Ski, dito meine Freundin mit den K2, an denen Martin auch nicht ganz unschuldig ist - wenn es dir auch darum geht, würde ich dir den Versuch wärmstens empfehlen!

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag