Eierlegende Wollmilchsau (All-Mountain)

VOR dem Fragen BITTE ERST LESEN
IN eurer Frage bitte ALLE Fragen aus Tipps zum Skikauf beantworten!
Fragen / Kaufberatung zu Skiern EINZELNER Hersteller, bitte in die jeweiligen Firmen-Foren!
crpbono
Beiträge: 2
Registriert: 12.10.2020 10:03
Vorname: Matthias

Eierlegende Wollmilchsau (All-Mountain)

Beitrag von crpbono » 12.10.2020 10:43

Hallo zusammen

Wie der Titel schon sagt, ich habe keine Lust mehr darauf immer mehrere Ski mitzuschleppen und mehrmals am Tag zu wechseln. Suche daher einen starken All-Mountain Ski. Hier erstmal die Daten:

Wie alt bist du? Männlein oder Weiblein? Wie lang und wie schwer?

Mann 29, 1.84m, 79kg

Wie sportlich bist du; welche andere Sportarten betreibst du, wie oft?

Sehr sportlich, 3x die Woche Krafttraining und 1-2x Ausdauer

Wie lange und wie oft (pro Jahr) fährst du schon Ski?

Fahre seit ca. 25 Jahren Ski. Meistens ca. 10 Tage pro Saison, manchmal mehr, manchmal weniger.

Bitte beschreibe kurz deine (bisherige) bevorzugte Fahrweise (z.B. Pistenfarbe, Schwungart, Geschwindigkeit)

Fahre grundsätzlich alles, je nach Lust und Laune. Von High-Speed blauer Piste über Kurzschwung schwarze Piste über Powder bis zu Buckelpiste.
Normalerweise hohe Geschwindigkeit.

Mit welcher Fahrweise bzw. bei welchen Bedigungen hast du Probleme?

In nassem Tiefschnee oder auf eisigen Pisten ist meine Technik noch nicht wirklich sauber.

Welche Technik fährt du überwiegend (sauber gecarvt bis nur gedriftet)?

Beides. Fahre eine saubere Carvingtechnik, Kurzschwung, langes Driften...

Arbeitest du bewusst an deine Technik, bzw. nimmst du Skiunterricht?

Ja

Wie ist dein Ski-Level? (Bitte mit dem Ski-Level Tool ermitteln)

85

Welche Ski bist du bisher gefahren?

Aktuell fahre ich:
- Völkl Racetiger SL R 165cm für die Piste
- Völkl One 186cm für Freeride
- Lange RS 130 Skischuhe

Die restlichen Fragen möchte ich hier zusammengefasst beantworten:

Damit ihr versteht was ich suche, möchte ich zuerst mal kurz meinen Fahrstil beschreiben. Morgens fahre ich meistens 2-3 Stunden Piste, bevorzugt blau oder rot mit sehr hohen Geschwindigkeiten und kurzem bis mittlerem Kurvenradius (Carving). Wenn die Bedingungen gut sind fahre ich auch gerne mal ein paar Hänge Tiefschnee (sind mit LVS unterwegs). Hier liebe ich driften mit grossem Radius. Dann am Nachmittag fahre ich meistens Off-Piste, insb. Wald, zerfahrene Hänge nahe der Pisten, Bucke gerne auch mal mit ein paar Drops und Jumps. Dazwischen gerne auch mal ein paar richtig steile Hänge die dann im Kurzschwung gefahren werden. Aktuell arbeite ich an meinen Freestyle Skills, paar einfache Sachen wie 180, Fakie, Butter, etc. hab ich bereits drauf.

Nun habe ich bisher jeweils meine Racecarver oder die Freeride Ski (die ich extra ein wenig schmaler und kürzer gekauft habe) missbraucht für meinen Fahrstil, was natürlich selten gepasst hat. Im Tiefschnee bin ich völlig aufgeschmissen mit den Carvern da Null auftrieb, auf der Piste sind die Freerider kaum sinnvoll manövrierbar. Irgendwelche Freestyle versuche mit den Racecarvern haben meistens in wunderschönen Crashes geendet. Daher habe ich mich jetzt überwunden mir noch einen All-Mountain zu kaufen. Für spezifische Einsätze im Powder oder mal einen Race-Tag auf der Piste kann ich immer noch auf meine bisherigen Skis zurückgreifen. Der Ski den ich hier suche soll spezifisch für die 60-70% des Tages geeignet sein an dem ich mir ne geile Line aussuche über zerfahrene Pisten, rein in die Buckelpiste, Drop in den Tiefschneehang, zwei drei Jumps und sauber gecarved über die Piste zurück zum Lift.

Der Preis ist erstmal nebensächlich. Idealerweise wären die Ski Twin Tips, habe aber gesehen das gibt es fast nicht im All-Mountain Bereich. Der Radius sollte verhältnismässig eher kurz-mittel sein, auch die Länge möchte ich eher kurz halten, dachte so an 170-180cm.

Bisher angesehen habe ich mir den Kästle MX88, den K2 Pinnacle 95 Ti sowie den Rossignol Experience 92 TI Basalt.

wolkeski
Beiträge: 3
Registriert: 13.02.2020 11:06
Vorname: Wolfgang
Ski: Völkl Mantra, Atomic D2 Race SL und weitere

Re: Eierlegende Wollmilchsau (All-Mountain)

Beitrag von wolkeski » 12.10.2020 20:38

Hallo Matthias,

hast Du mal in Richtung Völkl Mantra oder Blizzard Bonafide gedacht? Vertragen Geschwindigkeit, Carven gut und sind abseits und im zerfahrenem Gelände spitze. Radius aber eher im 20m Bereich.
Alternativ, wenn Dir der Radius zu groß ist, Richtung Head Supershape Magnum oder Rallye?

Wobei der Freestyle Teil wahrscheinlich nicht so gut abgedeckt ist...

Viele Grüße
Wolfgang

mann_mit_hut
Beiträge: 28
Registriert: 31.07.2017 10:38
Vorname: Sven

Re: Eierlegende Wollmilchsau (All-Mountain)

Beitrag von mann_mit_hut » 12.10.2020 21:49

Das was du gerne machen willst, mache ich mit nem Black Crows Anima in 188cm. Ich selbst bin 180cm. Andere nehmen dafür nen Bent Chetler 120.
Würde mir mal
Zag Slap 104 (fahre ich auch), Atomic Bent Chetler 100, Salomon Qst 106 anschauen. Line Sick Day wird auch häufig genannt.

schnederpelz
Beiträge: 49
Registriert: 23.02.2017 21:17
Vorname: Hans

Re: Eierlegende Wollmilchsau (All-Mountain)

Beitrag von schnederpelz » 13.10.2020 11:12

Schau dir doch mal den Dynastar Menace an, den habe ich noch unter seinem vorherigen Namen Slicer.

Der hat halt einen großen Radius, carvt aber wie das Lottchen, schwimmt gut auf und hat Twin Tips.

Nur buttern dürfte etwas knifflig sein, weil die Teile ziemlich stabil sind 8)

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1631
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Faction CT 4.0 Line Sakana

Re: Eierlegende Wollmilchsau (All-Mountain)

Beitrag von gebi1 » 15.10.2020 23:17

Für das was du machen willst, ist ein Twin unabdingbar. Das bedingt auch einen zentraleren Montagepunkt. Von den bisherigen Empfehlungen ist nur der Bent 100 tauglich und auch nur dann, wenn du mit dem Montagepunkt weiter nach vorne gehst.

Der Markt an freestylelastigen Allmountain Twins ist gross und wenig überschaubar. Aus meiner Sicht muss dein Neuer über 100 mm haben, damit du auch im Tiefschnee Spass hast. Hier ein paar Vorschläge.

https://ch.factionskis.com/collections/ ... 8615432280 der CT 2.0 ist ziemlich genau das was du suchst. der performt überall gut. Ist genügend steif um auf harten Pisten Spass zu machen. Nimmt etwas Tiefschnee mit und hat uneingeschränkte Parkqualitäten. Er ist intuitiv und einfach zu fahren. Der zentrale Montagepunkt, etwas hinter der Mitte ist natürlich etwas gewöhnungsbedürftig aber keine grosse Sache. Kauftipp!

https://ch.factionskis.com/collections/ ... 8592724056 Faction hat noch eine zweite Freestyleserie. Der Prodigy 3.0 hat schmalere Spitzen/Skienden, und etwas mehr Taper als die CT's. Das soll das surfige Fahrgefühl im weichen Schnee erhöhen und hat den Vorteil, dass die Schaufel und das Ende weniger haken. So lässt sich der Ski jederzeit querstellen. Der Prodigy 3.0 hat einen relativ harten Flex, das macht ihn auch auf hartem Untergrund gut zu fahren. Zwei Montagepunkte machen ihn entweder etwas alpiner oder freestylelastiger. Achtung: auf diese Saison haben der Prodigy 3.0 und 4.0 einen neuen Shape und sind etwas breiter als ihre Vorgänger, die es zur Zeit recht günstig gibt.

https://www.voelkl.com/de/produkte/skis ... -104-9859/ neu auf die kommende Saison in der Range von Völkl ist der Revolt 104. Noch bin ich nicht gefahren, aber das Teil soll heiss sein. Alles was auf den CT 2.0 zutrifft sollte auch hier gelten.

https://lineskis.com/en-ch/p/sir-francis-bacon der SFB ist schon jahrelang in der Line Range. Pollards Ski stehen für absoluten Fahrspass. Der Letztjährige (weiss) ist identisch mit dem Aktuellen. Kauftipp!

https://k2snow.com/en-ch/p/reckoner-102-skis K2 hat den Marksman und den Catamaran rausgeschmissen und kommt mit drei Reckoner Modellen. Der 102 erinnert an den guten alten Shreditor 102, ein Ski der unglaublich gut war. Weicher Flex am Tip und Tail, straff unter der Bindung.

https://shop.atomic.com/de-ch/products/ ... a4547.html der kleine Bent ist straffer als sein grosser Bruder und enorm Vielseitig. Achtung, der empfohlene Montagepunkt ist aus meiner Sicht zu alpin um das Potential des Skis zu geniessen.

https://shop.armadaskis.com/de-de/produ ... 6_w13.html der Armada ARV und der CT 2.0 sind sich sehr ähnlich. Der Armada ist etwas verspielter und buttriger. Kauftipp!

Vergiss die Ski, die dir bis jetzt empfohlen wurden (ausser den Bent 100) und die du dir selber rausgesucht hast. Die sind alle zu alpin, wollen Druck auf der Schaufel und lassen keine Tricks zu. Wenn du eine echte Ergänzung willst, suche in dem Segment, dass ich vorgeschlagen habe. Natürlich gibt es weitere tolle Ski z.B. von Black Crows (Camox), J-Skis (Allplay), Moment (Wildcat 101) usw.

Gruss
Martin

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1631
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Faction CT 4.0 Line Sakana

Re: Eierlegende Wollmilchsau (All-Mountain)

Beitrag von gebi1 » 18.10.2020 11:35

DanielR hat geschrieben:
17.10.2020 16:15
Breiter als 90 mm würde ich pers. als Allroundski nicht gehen, ich finde das sonst sehr unangenehm auf der harten Piste.
Freestyletricks mache ich nicht.
Der Pinnacle 88 Ti ist sicher ein lustiger Ski. Meine Freundin fährt die Frauenversion und findet ihn cool. Die Pinnacle Serie gibt es nicht mehr. Schon letzte Saison kamen die Mindbender. Zudem ist der Pinnacle kein Twin Tip und erfüllt die Kriterien des TE überhaupt nicht. Die Aussage, nicht breiter als 90 mm zu gehen, ist schlicht absurd. Vermute, dass du einfach keine Erfahrung mit breiteren Ski hast. Es gibt so viele Modelle über 100 mm die excellent carven, viel besser als dein Pinnacle 88 Ti. Es ärgert mich, wenn Leute hier Unsinn von sich geben und damit jemanden auch in die Irre führen.

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1631
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Faction CT 4.0 Line Sakana

Re: Eierlegende Wollmilchsau (All-Mountain)

Beitrag von gebi1 » 18.10.2020 13:08

@DanielR Welche Ski über 100 mm bist du schon gefahren und wie lange?

crpbono
Beiträge: 2
Registriert: 12.10.2020 10:03
Vorname: Matthias

Re: Eierlegende Wollmilchsau (All-Mountain)

Beitrag von crpbono » 19.10.2020 13:07

Danke für eure Tipps und Empfehlungen!
gebi1 hat geschrieben:
15.10.2020 23:17
Für das was du machen willst, ist ein Twin unabdingbar. Das bedingt auch einen zentraleren Montagepunkt. Von den bisherigen Empfehlungen ist nur der Bent 100 tauglich und auch nur dann, wenn du mit dem Montagepunkt weiter nach vorne gehst.

Der Markt an freestylelastigen Allmountain Twins ist gross und wenig überschaubar. Aus meiner Sicht muss dein Neuer über 100 mm haben, damit du auch im Tiefschnee Spass hast.

Vergiss die Ski, die dir bis jetzt empfohlen wurden (ausser den Bent 100) und die du dir selber rausgesucht hast. Die sind alle zu alpin, wollen Druck auf der Schaufel und lassen keine Tricks zu. Wenn du eine echte Ergänzung willst, suche in dem Segment, dass ich vorgeschlagen habe. Natürlich gibt es weitere tolle Ski z.B. von Black Crows (Camox), J-Skis (Allplay), Moment (Wildcat 101) usw.
Also ich kann doch auch ohne Twins 2-3 Tricks, einfach alles was Fakie ist geht dann halt nur auf frischer Piste. Ich denke auch die Breite kann ruhig um die 100mm sein, wichtiger ist mir eher die Taillierung bzw. der Radius. Werde mir deine Tipps mal in Ruhe anschauen.

Wie du sagst sind meine Vorschläge schon eher hart bzw. alpin ausgelegt. Ich wollte einfach auf Nummer sicher gehen damit ich wirklich auch auf der Piste Spass haben kann. Mit den Völkl One und anderen Freeride Ski die ich bisher gefahren bin ist das grösstenteils unmöglich. Null Kontrolle, eher ein wildes rumgerutsche.

Habe kürzlich noch gutes gehört vom Line Blade (https://lineskis.com/en-ch/blade), was denkst du darüber?

Und was für ne Länge würdest du mir generell empfehlen? 1.75m oder so?

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1631
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Faction CT 4.0 Line Sakana

Re: Eierlegende Wollmilchsau (All-Mountain)

Beitrag von gebi1 » 20.10.2020 20:58

Ich hatte den Völkl Two und den One. Beide habe ich auch auf der Piste genutzt und fand die dort okay. Mit dem Two konnte man auf nicht zu harten Pisten schöne, grosse, geschnittene Turns fahren. Zwar Fullrocker, aber durchwegs recht steif. Die Qualität war allerdings bescheiden.

Der Blade ist Lines erster Pistencarver. Habe ihn kurz vor Ende der letzten Saison probiert und war begeistert. Wollte ich - wie du - mehr Tricks in mein Skifahren einbauen, wäre aber der Faction CT 2.0 ganz klar mein Favorit. Extrem guter Allmountainski, egal ob du nur carven willst oder ob es dich in den Park zieht. Im nicht all zu tiefen Schnee macht er auch im Gelände Freude.

Ich bin 181 cm und 82 Kg und hatte den Faction CT 2.0 in 178 cm. Den Blade testete ich in 176 cm, das passte. Den Längeren hätte ich aber gerne probiert.

Eine Variante wäre noch der Line Sick Day 94. Den gibt es für kleines Geld. Das ist kein Freestyle Ski, sondern ganz klar ein alpiner Ski. Der Mount Point ist weit hinten, aber das Tail ist leicht aufgebogen, so dass Rückwärtsfahren gut möglich ist. Der Sick Day 94 ist enorm vielseitig, spassig, intuitiv, lässt sich aber auch hart carven. Auf der Kante gefahren hat er erstaunlich viel Reebound. Wie alle Sick Day Modelle ist er im Sulz unglaublich spassig. https://www.sport-bittl.com/de/line-sic ... 61321.html hier zum kleinen Preis. 179 cm passen dir.

https://www.sport-bittl.com/de/line-sak ... 79877.html das ist mein Spassski. Unglaublich geil zum carven. Spritzig, scharf, agil, spielerisch intuitiv. Die 15 m Radius lassen sich gut drücken, dann wird er zum SL carver. Mit der breiten Schaufel floatet auch in 174 cm sehr gut. https://www.youtube.com/watch?v=wBpbZ1aeWtQ zeigt eigentlich alles über diesen Ski.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag