Kanten von Hand schleifen

Fragen zu Kante Schleifen, Belag Wachsen, Belag ausbessern etc.
Siehe auch Bericht zur Skiservice selbst gemacht (mit Videos)
Benutzeravatar
Hartriggel
Beiträge: 9
Registriert: 13.08.2020 07:38

Kanten von Hand schleifen

Beitrag von Hartriggel » 13.08.2020 14:48

Hallo zusammen,

bin neu hier und hab gleich mal ne Frage an die "Handschleifer". Dreht Ihr den Ski, nachdem ihr eine Kante geschliffen habt über die Längsachse oder die über die Querachse, um die andere Kante des Ski zu bearbeiten?

Benutzeravatar
extremecarver
Beiträge: 3482
Registriert: 12.01.2005 15:10
Vorname: Felix
Ski: Raxski Snowrider Powderequipment Swoard Wildschnee
Ski-Level: 999
Skitage pro Saison: 30
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Kanten von Hand schleifen

Beitrag von extremecarver » 14.08.2020 06:57

Beides natürlich, Bindung zeigt immer zum servucemann
schnell, riskant, vielseitig bergab
http://openMTBmap.org & www.VeloMap.org

Benutzeravatar
Hartriggel
Beiträge: 9
Registriert: 13.08.2020 07:38

Re: Kanten von Hand schleifen

Beitrag von Hartriggel » 14.08.2020 11:25

Das heisst, Du schleifte dann z.B. als Rechtshänder die rechte Kante des Skis von der Spitze bis zum Ende und die linke Kante des selben Skis vom Ende bis zur Spitze, also mit unterschiedlicher Zugrichtung?

Benutzeravatar
extremecarver
Beiträge: 3482
Registriert: 12.01.2005 15:10
Vorname: Felix
Ski: Raxski Snowrider Powderequipment Swoard Wildschnee
Ski-Level: 999
Skitage pro Saison: 30
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Kanten von Hand schleifen

Beitrag von extremecarver » 14.08.2020 22:13

Ja, wichtig ist dass die feile ordentlich sitzt. Und kurz gehe ich eh per Diamant mit rotofinish druber, da ist die Richtung zuvor egal.

Und zuviel Aufwand bringt eh nix. Muss eh tagsüber nach 15-18k Höhenmeter nachschleifen mit rotofinish oder feile, einen ganzen kunszschneetag geht nie ohne nachschleifen. Meist tausche ich mittags einfach die Ski,. Abends dann beide neu schleifen. Und nach 50.000 hm - also 2 Tagen heißt es auch spätestens wieder wachsen. Fahre meist in der früh gs rennski, dann nachmittags Slalom

Dass muß ruckzuck gehen, schleifen und wachsen 2 paar Ski 20 Minuten. Alle 3 Wochen dann viel Aufwand und Belag wieder. Glatt hobeln. Heuer kam ich nur auf 40 Tage gut 900.000 Höhenmeter, aber noch nie zuvor soviel scheis kunstsvhnnee gehabt (Dolomiten halt) da hielt es sich in Grenzen. In der Schweiz bräuchte ich nur halb so oft schleifen.
schnell, riskant, vielseitig bergab
http://openMTBmap.org & www.VeloMap.org

Benutzeravatar
Hartriggel
Beiträge: 9
Registriert: 13.08.2020 07:38

Re: Kanten von Hand schleifen

Beitrag von Hartriggel » 17.08.2020 12:49

Was für ne Geometrie fährst Du denn auf den Kanten, wenn die schon nach 15K Hm den Geist aufgeben. :o

Benutzeravatar
extremecarver
Beiträge: 3482
Registriert: 12.01.2005 15:10
Vorname: Felix
Ski: Raxski Snowrider Powderequipment Swoard Wildschnee
Ski-Level: 999
Skitage pro Saison: 30
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Kanten von Hand schleifen

Beitrag von extremecarver » 17.08.2020 13:24

87/<0.5 - Auf Naturschnee hält es eh eine Ewigkeit - aber auf dem Kunstschneedreck ist nach 10-15K HM der Grip weg. Ist aber egal welcher Winkel - das macht wenig aus. Und hab noch nie erlebt dass eine Kante länger hält wenn man aggressiv carved. Bei reinem Naturschnee sind es 20-50K Höhenmeter - aber reine Naturschneegebiete gibts ja kaum mehr - und überall wo beschneit wird, wird gerade bei Schneefall oder kurz danach dann noch dazubeschneit.

Nach gut 250.000HM pro Ski muss dann auch der Belag wieder plangeschliffen werden - da man sonst belagsseitig die Kante nicht mehr aggressiv genug ist. Das ist die Drecksarbeit die viel zu viel Zeit braucht. Ich hänge die Kante überhaupt nicht ab - und schaue dass ich ordentlich in den Belag reinfräße beim planschleifen - also quasi etwas Hohlfschliff - beim Slalomski. Den fahre ich eh nur auf der Kante, ist mir komplett egal wenn der plan fahrend rumzuckt und ausreißt. Kommt halt mit der Zeit dann eh etwas abgehängt rein wenn man nur die Kante nachschleift. Wenn ich dann merke die Intervalle beim schleifen werden kürzer und kürzer bzw der Ski ist selbst frisch geschliffen nicht mehr aggressiv genug - dann wird wieder neu Belag weggehobelt oder ganz ab und zu mal zum Service. Da ich keine Rennen fahre - ist mir egal dass die Ski recht lahm sind. Ist eh nur auf Ziehwegen eklatant merkbar - Grip ist mir das wichtigste. Zu gefährlich wenn man der Kante nicht voll vertrauen kann.

Wenn man merkt dass man auf Pulverschnee engere Radien fahren kann als auf Eisplatten, dann passt der Grip nicht. Die Kante muss egal wo perfekt halten - auch auf blauem Gletschereis im Oktober.
schnell, riskant, vielseitig bergab
http://openMTBmap.org & www.VeloMap.org

Benutzeravatar
Hartriggel
Beiträge: 9
Registriert: 13.08.2020 07:38

Re: Kanten von Hand schleifen

Beitrag von Hartriggel » 17.08.2020 15:27

Musst nen Atomic fahren, der hat als Standard nen Hohlschliff :lol: .

Benutzeravatar
extremecarver
Beiträge: 3482
Registriert: 12.01.2005 15:10
Vorname: Felix
Ski: Raxski Snowrider Powderequipment Swoard Wildschnee
Ski-Level: 999
Skitage pro Saison: 30
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Kanten von Hand schleifen

Beitrag von extremecarver » 17.08.2020 16:47

Ich hatte mal ein Snowboard mit gut 1.5mm Hohlschliff im Belag. Das war auf Ziehwegen echt brutal, biss ich es etwas angeglichen hatte... Und bei Atomic mit dem Hohlschliff das war mal eine gröbere Fehlerserie - und betraf glaube ich nur die Schaufel...

Und bei Atomic gibt es eh Schrottomic und FIS Serie. Die Schrottomic fahren nicht schlechter - aber sind halt sehr zerbrechlich...
schnell, riskant, vielseitig bergab
http://openMTBmap.org & www.VeloMap.org

Benutzeravatar
Hartriggel
Beiträge: 9
Registriert: 13.08.2020 07:38

Re: Kanten von Hand schleifen

Beitrag von Hartriggel » 17.08.2020 18:19

Also ich schleif jetzt seit mehr als 20 Jahren und selbst die aktuellen Redster sind im Schaufelbereich und am Ende hohl. Die Cloudserie ist durchgehend hohl. Die gehen bei mir nur über den Stein, wenn ich kurz vor dem Abrichten bin. Schlimmer sind nur noch die Quechua oder Tecno-Gurken. Die haben Steinstrukturverbot, und bekommen dann die Struktur per Band. Bei Snowboards ist das extrem selten mal ein planes Teil zu erwischen. Ich selbst hab ein Kessler Racebord welches ebenfalls nicht plan ist.

Winke
Beiträge: 10
Registriert: 13.09.2019 16:07

Re: Kanten von Hand schleifen

Beitrag von Winke » 22.09.2020 18:12

Auf wieviel mm kann man die Kanten runterschleifen?

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag