Sommerski Schweiz /Italien

Hier könnt Ihr Euch über Skigebiete (Hotels, Skischulen, Schneelage, etc.) austauschen. Siehe auch Anbieter Skireisen
Benutzeravatar
Flachlandtiroler
Beiträge: 77
Registriert: 13.03.2010 19:41
Vorname: Thomas
Ski: Progressor 8+
Ski-Level: 94
Skitage pro Saison: 14

Sommerski Schweiz /Italien

Beitrag von Flachlandtiroler » 20.07.2020 21:42

Hallo everybody,
wir queren nächste Woche ein Teil der Schweiz mit unserem Wohnmobil und ich habe vor die Ski ins WoMo zu schmuggeln.
Welches Skigebiet würdet Ihr empfehlen? In frage kommen aber nur Saas Fee und Breuil Cervinia.
Offene Pisten, Lifte und Optik wären die Kriterien...
Für Infos und Erfahrungen wäre ich Dankbar!!

Grüße Thomas

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1620
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Blizzard Rustler 11 Blizzard Bonafide Line Sakana

Re: Sommerski Schweiz /Italien

Beitrag von gebi1 » 21.07.2020 01:06

https://www.saas-fee.ch/de/sommeraktivitaeten/sommerski google beantwortet deine Fragen. Breuil-Cervinia ist im Aostatal, in Italien. Weil man dort auch französisch spricht hat das Dorf den Doppelnahmen. Von Cervinia kommst du gut auf den Theodulgletscher, am Fusse des kleinen Matterhorns. Aber Vorsicht, für einen Flachlandtiroler wie dich, ist Skifahren auf fast 4000 m.ü.M brutal. Leider hat es meistens tonnenweise Racekids. Der Spassfaktor ist überschaubar.

Ihr könnt den Camper auch in Täsch abstellen und mit der Bahn nach Zermatt fahren. Von Zermatt aus seht ihr wenigstens das Matterhorn richtig. Vom Breithorn oder kleinen Matterhorn aus und von der italienischen Seite sieht das Horu wenig spektakulär aus.

Benutzeravatar
Flachlandtiroler
Beiträge: 77
Registriert: 13.03.2010 19:41
Vorname: Thomas
Ski: Progressor 8+
Ski-Level: 94
Skitage pro Saison: 14

Re: Sommerski Schweiz /Italien

Beitrag von Flachlandtiroler » 21.07.2020 17:40

Na meinste das es sich nicht lohnt? Auf 3800 m Skifahren ist doch gerade das besondere !? Wenn wir ausgeschlafen haben sind die Racekids sowiso weg :-D , Auf den Websiten und Webcams ist mir nicht so richtig ersichtlich ob zb in BC nur Schlepplifte auf flachen Pisten zu haben Sind...
Grüße

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1620
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Blizzard Rustler 11 Blizzard Bonafide Line Sakana

Re: Sommerski Schweiz /Italien

Beitrag von gebi1 » 21.07.2020 18:31

Man merkt, dass du ein Flachländer bist und von Bergen und dem Verhalten in den Bergen wenig Ahnung hast. Auf 3800 m.ü.M Skifahren ist etwas besonderes. Besonders für Deutsche, Holländer, Belgier usw. die aus dem Flachland kommen und noch nie in ihrem Leben auf einer solchen Höhe waren. Man muss sich schon bewusst sein, dass es für die meisten Touris so richtig anstrengend wird. Zumal ihr ja mit der Bahn in kürzester Zeit dort oben seid und euch keine Zeit zum akklimatisieren lässt.

Mit Ausschlafen ist nichts. Die Skilifte schliessen um 13.00. Wer nicht die erste Bahn nimmt, muss gar nicht erst gehen. Schau halt auf dem Pistenplan der Zermatt Bergbahnen, da findest du alles. Das Sommerskigebiet von Cervinia befindet sich in der Schweiz. Die Grenze verläuft auf dem Theodulgletscher.

Es hat nur Schlepplifte und logischerweise ist es relativ flach (aber für die meisten Touris, zumindest oben, genug steil). In Zermatt sind es doch ca. 21 Pistenkilometer die zur Verfügung stehen, sofern es genügend Schnee hat um bis Trockener Steg abzufahren.

Sommerskifahren ist witzig, aber eigentlich nur interessant für Pros (und solche die's werden möchten) die Stangen Fahren oder ihre Skils im Park verbessern wollen.

Die Tageskarte in Zermatt kostet ca. 90.- CHF.

Poldy
Beiträge: 443
Registriert: 23.12.2009 18:08
Vorname: Marcus

Re: Sommerski Schweiz /Italien

Beitrag von Poldy » 22.07.2020 10:52

die Rennfahrer nehmen ja meist die allererste Bahn. Die wollens halt hart. Wenn Du eine Stunde später hochfährst, kannst Du bis Mittag schon fahren. Je nach Verhältnissen ggf. bis nach Trockener Steg herunter.

Und ja, auf fast 4000 m skizufahren ohne einen Schritt Aufstieg ist etwas besonderes, nicht nur für Belgier.....
Zermatt ist schon speziell, der Weg durch den Ort mit Ski auf dem Rücken ist entweder anstrengend (per pedes)oder nervig (Bus) oder teuer(E-Taxi). Teuer ist sicher auch die Skikarte. Die Fahrt bis auf das "Kleine Matterhorn " dauert ihre Zeit, ist aber spätestens ab Trockener Steg ein Erlebnis für sich. Wenn Du es nicht probierst, wirst Du nicht wissen, wie es ist. Man kann sein Geld durchaus sinnloser ausgeben, als für einen Sommerskitag in Zermatt...ist aber sicher Ansichtssache. Voraussetzung ist gutes Wetter, wenn Du die Berge nicht siehst, solltest Du unten bleiben...
Poldy

Benutzeravatar
Stefan oder Erwin
Beiträge: 284
Registriert: 11.12.2004 23:10
Vorname: Stefan
Ski: 2 Stück
Ski-Level: 60
Skitage pro Saison: 24
Wohnort: Hamburg

Re: Sommerski Schweiz /Italien

Beitrag von Stefan oder Erwin » 23.07.2020 23:18

Moin Thomas,
ich habe das 2013 auf dem Tuxer Gletscher gemacht.
Mein Rat, lass es bleiben. Saumäßig teurer Spaß aber wir haben es uns halt gegeben.....
Fazit, im Sulz versenktes Geld.
LG
Stefan

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1620
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Blizzard Rustler 11 Blizzard Bonafide Line Sakana

Re: Sommerski Schweiz /Italien

Beitrag von gebi1 » 24.07.2020 11:27

Die Österreichischen Gletscher sind nicht mit Zermatt vergleichbar. Die Bergstation auf dem kleinen Matterhorn ist auf über 3900 m.ü.M. Am Morgen sind dort die Schneebedingungen auch im Sommer gut.

Agesehen davon ist tiefer Sulz, nebst Powder der geilste Schnee. Aber mit den Pistenzahnstochern halt nicht so lustig.

Poldy
Beiträge: 443
Registriert: 23.12.2009 18:08
Vorname: Marcus

Re: Sommerski Schweiz /Italien

Beitrag von Poldy » 24.07.2020 11:55

also, das wollte ich gerade auch schreiben. Zermatt ist definitiv etwas anderes als Hintertux!
probiers halt aus....
Poldy

Benutzeravatar
Flachlandtiroler
Beiträge: 77
Registriert: 13.03.2010 19:41
Vorname: Thomas
Ski: Progressor 8+
Ski-Level: 94
Skitage pro Saison: 14

Re: Sommerski Schweiz /Italien

Beitrag von Flachlandtiroler » 28.07.2020 21:30

Vielen Dank für die Infos...
Stehe mit WoMo in Saas Fee und hab die Ski im Gepäck...
Und ehrlich gesagt... mache ich einen Rückzieher, morgen Liftbetrieb von 7.00 bis 12..00 Uhr 85 € pro Nase.
Wetter und Wind sind morgen auch nicht ganz sicher.
Frau und Tochter würden auch mit wollen...🤪
Wir wahren vor vielen Jahren in Hintertux und Kitzsteinhorn im Sommer zum KurzSkitrip und ich wollte die Gelegenheit unbedingt nutzen!
Zwischen durch bestand mal die Idee zum Stilfser Joch zu fahren, nur würgt unser SeniorWoMo jetzt schon an den Steigungen😝

Grüße und Danke1🤟

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1620
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Blizzard Rustler 11 Blizzard Bonafide Line Sakana

Re: Sommerski Schweiz /Italien

Beitrag von gebi1 » 28.07.2020 21:49

Es lohnt sich nur bei gutem Wetter, allerdings ist die Nullgradgrenze auf 4500m, das heisst, es ist schon am morgen eher weich. Am Donnerstag und Freitag sollte das Wetter passen. Zur Zeit trainieren u.a. Justin Murisier und Loic Meillard in Saas Fee. Spannend die Jungs beim SG Training zu beobachten.

Antworten