Umstieg vom Fischer RC4 superior

VOR dem Fragen BITTE ERST LESEN
IN eurer Frage, beantwortet bitte ALLE Fragen aus Tipps zum Skikauf!
Lieblingshobby5
Beiträge: 6
Registriert: 18.01.2020 18:16
Skitage pro Saison: 15

Umstieg vom Fischer RC4 superior

Beitrag von Lieblingshobby5 » 18.01.2020 18:53

Um dir bestmöglich zu helfen, beantworte bitte folgende Fragen:

Wie alt bist du? Männlein oder Weiblein? Wie lang und wie schwer?
weiblich 40 165cm, 55kg

Wie sportlich bist du; welche andere Sportarten betreibst du, wie oft?
mittelmässig/schwimmen-EMS-FitnessStudio

Wie lange und wie oft (pro Jahr) fährst du schon Ski?
Seit ich 2,5 Jahre bin. In der Jugend viele Kurse, dazwischen 14 Jahre Kinderpause. Seit 5 Jahren nun jährlich ca. 15 Skitage.

Bitte beschreibe kurz deine (bisherige) bevorzugte Fahrweise (z.B. Pistenfarbe, Schwungart, Geschwindigkeit)
Piste - höchstens mal 2 m daneben weil es gerade einen so anlacht. Fahren bei jedem Wetter, von 9 bis 16 Uhr. Egal ob -25c, Schneesturm und 110kmh, Sonne, Nebel, ....
Als Familie sind wir seit diesem Jahr jetzt immer flotter unterwegs. D.h. - manch einer mag jetzt lachen - durchschnittlich 50kmh. Traking wenn ich mal vorfahre zwischen 58-76kmh.
Die Zeit der Pflugbögen der Kinder ist nun vorbei und so kann auch "Mama" wieder durchgehender Fahren. ;)
Am liebsten rote Pisten. Schwarz brauch ich nicht. Blau ist mir meist zu voll.
Kurze Schwünge, dazwischen mal lang gezogen oder einfach sich fallen lassen.

Mit welcher Fahrweise bzw. bei welchen Bedigungen hast du Probleme?
Mir ist eine Weiterentwicklung meines Stils sehr wichtig. Ich finde subjektiv gesehen das da einfach noch emens Potential nach Oben ist wenn ich mir manch anderen auf der Piste ansehe.
Kurzum... Buckelpisten können schön die anderen fahren. Grossflächig Eis genauso wie Tiefschnee muss nicht sein.
Mit den Fischer hat mir der Sulz genauso wie zerfahrene Pisten grosse Probleme gemacht. Das Gewicht hat mich einfach geschafft.
Deshalb gab es dieses Jahr Leihskier. Eine Offenbarung in genau diesen Gegebenheiten. Ich hatte Rossignol Nova 7LTD für 4 Tage an den Füßen. Eindruck des ersten Tages... Huch, die machen kleinere Kurven ja fast wie von selbst. Äh war es jetzt ein wenig Hügeliger als sonst oder nicht.... ;) Aber die Laufruhe meiner Fischer habe ich doch etwas vermisst.

Welche Technik fährt du überwiegend (sauber gecarvt bis nur gedriftet)?
Mhhh schwer zu beschreiben und dabei objektiv zu bleiben. Wie gesagt... Luft nach oben.

Arbeitest du bewusst an deine Technik, bzw. nimmst du Skiunterricht?
Für Skiunterricht fehlt leider das Geld, da dies bedeutet das außer ich dann auch 3 Kinder im Unterricht sein müssen. Mit einem Tag Privatlehrer liebäugle ich jedoch schon. Ansonsten versuche ich über Selbstreflexion und Beobachtung sowie Feedback meine Mannes mich stetig zu verbessern.

Für welches Einsatzgebiet (Piste/nur bischen neben der Piste im Neuschnee/richtig Tiefschnee abseits der Pisten=Freeriden/Tourengehen) und für welche (künftige) Fahrweise soll der neue Ski geeignet sein?
Mein Mann meinte so ne Tour würde ihn schon reizen. Ich bleibe aber doch lieber auf der Piste da mir der Tiefschnee nicht geheuer ist.
Vor zwei Jahren bin ich mit meinem Sohn mal unfreiwillig eine Backland-Abfahrt gegangen. Es ging, war zwischendrin toll da ich es liebe unter teils rauen Bedingungen der Natur und dem Berg so nahe zu sein. Ansonsten findet man mich auf der Piste oder teils daneben um eines meiner Kinder - die gern mal mit Mama ich bin dann mal weg einen Abstecher wagen - wieder auszugraben.


Welcher Skityp (siehe hier) könnte zu dir passen?
Das kann ich nicht sagen... Ich halte nichts von Damenskier da ein Ski für mich Equipment ist was Funktion nicht Optik bieten muss. Ich fand das Gewicht der Rossignols jedoch toll.
Ich würde sagen All-Mountain. Wir hatten die letzten Jahre häufig reichlich Schnee, viele verwehte Stellen, teils knackig Eis, ...

Wie ist dein Ski-Level? (Bitte mit dem Ski-Level Tool ermitteln)
Irgendwas mit ner 6 davor.

Wohin willst du dich skifahrerisch entwickeln, was würdest du gerne als nächstes lernen, üben, können?
Noch eleganter Kurzschwünge. Tiefschnee selbstbewußter meistern. Nicht von den Kindern abgehängt werden. ;)

Welche Ski bist du bisher gefahren?
Früher, je länger usw.
Dann als Jugendlicher einen Head-Carver.
Die letzten 5 Jahre Fischer RC4 superior 155cm. Tolle Ski, Laufruhe ohne Ende aber "s... schwer".
Weihnachten Rossignol Nova 7LTD 156cm Plötzlich gingen Kurven ganz leicht und so schön Skikante an Skikante fahren wie früher ging auch wieder.

Bist du schonmal bewusst z.B. Slalom- , Race-, Allmountain- oder sonstige Carvingski gefahren (siehe Skitypenbeschreibun), und hast einen Unterschied zwischen den Skitypen gespürt?
Nein

Welchen davon fandest du gut? Warum?

Mit welchen kamst du nicht so gut zurecht? Warum?


Hallo an alle Fachmänner und -frauen.

Ich habe mich nun - nachdem ich jedes Jahr den Impuls dazu hatte - von meinen Fischer verabschiedet.
Zumal ich denke nach 5 Jahren können auch mal neue Ski her.
Im Urlaub nun die Rossignols - s.o. - gefahren liebäugle ich seit ein Paar Jahren mit den Kästle MX84.

Nun... wüsste ich das diese Skier mir entsprechen.
Da wir an Ostern wieder für 5 Tage auf der Piste sein werden möchte ich die Zeit dazwischen nutzen um mich wieder Vollständig zu machen.

Welche Skier würdet ihr mir empfehlen?

Lieben Dank.
Wenn noch Fragen sind werde ich Diese bestmöglich beantworten.

latemar
Beiträge: 3168
Registriert: 15.12.2010 10:04

Re: Umstieg vom Fischer RC4 superior

Beitrag von latemar » 18.01.2020 19:27

Es gibt doch den Rossi auch eine Kategorie sportlicher. War mir schon in den Sinn gekommen bevor du den Rossi ins Spiel brauchtest.
Und Ladycarver sind nichts für gute Skifahrerinnen ist ja als Meinung echt aus dem letzten Jahrtausend.

Gruß
der Joe

Lieblingshobby5
Beiträge: 6
Registriert: 18.01.2020 18:16
Skitage pro Saison: 15

Re: Umstieg vom Fischer RC4 superior

Beitrag von Lieblingshobby5 » 18.01.2020 20:33

Danke dir Joe,
welche Version sportlicher meinst Du?
Wie siehts aus mit dem Kästle MX84?

@Ladycarver... grundsätzlich ja nichts dagegen zu sagen. In den Läden nur immer gesagt bekommen. Entweder den oder wenn es sportlich und vernünftig sein soll dann halt ein Unisexmodell.

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1511
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Blizzard Rustler 11 Blizzard Bonafide K2 Catamaran

Re: Umstieg vom Fischer RC4 superior

Beitrag von gebi1 » 19.01.2020 01:07

Der MX 84 ist ein typischer Kästle. Sehr sportlich, laufruhig, zuverlässig. Er braucht eine aktive Fahrweise, dann ist er sehr spassig. Für Fahrer/innen, die nur etwas cruisen wollen ist er nichts.

Kästle ist auf diese Saison hin zurück im Welt Cup und hat nun auch wieder richtige Pistenski im Sortiment. Schau dir mal die DX Modelle an. Die sind etwas komfortabler und leichtgängiger wie die MX Modelle. https://www.kaestle.com/

Gruss
Martin

Lieblingshobby5
Beiträge: 6
Registriert: 18.01.2020 18:16
Skitage pro Saison: 15

Re: Umstieg vom Fischer RC4 superior

Beitrag von Lieblingshobby5 » 19.01.2020 15:38

Danke dir!

Wie kann ich denn bei Kästle die ganzen Vor-Kürzungen (LX, MX, BMX, DX usw.) einordnen?

Lieblingshobby5
Beiträge: 6
Registriert: 18.01.2020 18:16
Skitage pro Saison: 15

Re: Umstieg vom Fischer RC4 superior

Beitrag von Lieblingshobby5 » 19.01.2020 17:33


Lieblingshobby5
Beiträge: 6
Registriert: 18.01.2020 18:16
Skitage pro Saison: 15

Re: Umstieg vom Fischer RC4 superior

Beitrag von Lieblingshobby5 » 24.01.2020 20:31

Lieben Dank erst einmal bis hier her...


Welche Alternative Fischer, Blizzart, Völkl, usw. könnt ihr mir ans Herz legen?

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1511
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Blizzard Rustler 11 Blizzard Bonafide K2 Catamaran

Re: Umstieg vom Fischer RC4 superior

Beitrag von gebi1 » 26.01.2020 10:53

Die Abkürzungen bei Kästle deuten auf die Kategorie hin. RX=rennorientierte Ski, PX=sportlicher Pistenski, DX=gleich komfortabler Allrounder für die Piste, MX=gleich pistenorientierter topsportlicher Allmountain, FX=Freerideski, TX=Tourenski

Du liebäugelst ja mit dem MX 84. Das ist ein unisex Modell. Er verlangt nach einer soliden Technik und Kraft. Meine Erfahrung mit Kästle ist, dass sie immer aktiv gefahren werden wollen. Fahrer/innen die passiv auf dem Ski stehen und hinten in den Skischuhen hängen, lassen die Finger von den MX Modellen.

Der vorgeschlagene Yumi ist ein lustiger, relativ einfach zu fahrender Ski. Aber auch der will aktiv gefahren werden. Bei Völkl beobachte ich eine abnehmende Qualität.

Ich habe auf diese Saison zu Blizzard gewechselt und bin begeistert. https://www.blizzardsports.com/osterrei ... l-82-flat/ könnte eine Option für dich sein. Zugänglicher als der MX 84, überzeugend beim carven auf der Piste, dazu kann er auch den einen oder anderen Hang neben der Piste mitnehmen.

https://www.nordica.com/deutschland/dam ... l-84-flat/ noch etwas einfacher zu fahren als der Blizzard, aber auch eine gute Mischung aus sportlicher Pistenperformance, gepaart mit Allmountainqualitäten.

https://shop.armadaskis.com/de-ch/produ ... a0009.html Spass und Sportlichkeit. Armada steht für ein spielerisches Skifahren. Der Victa dreht auf einem Bierdeckel. Gecarvt entwickelt er tollen Zug. Er ist nicht so der Übersportler, lässt sich dafür sehr kraftsparend bewegen. Er stellt kaum Anforderungen an seine Fahrerin. Für alle die gerne klassisch schwingen und gelegentlich carven ein tolle Option. Armada ist ein US-Skihersteller, der vor allem in der Freestyleszene verwurzelt ist. Die Ski werden in Österreich gebaut.

https://shop.atomic.com/de-ch/products/ ... a3959.html Atomics Ski für alles zum erschwinglichen Preis. Der Ski ist enorm leicht. Seine Stabilität bezieht er aus einem Carbongeflecht. Super Pistenperformance, toll im weichen Schnee, vor allem im tiefen Sulz. Ich hatte den grossen Bruder, den 97 C. Die Ski gehen auf der Piste prächtig, man kommt gut ins Carven, kann sie aber auch gut kurz schwingen.

Gruss
Martin

latemar
Beiträge: 3168
Registriert: 15.12.2010 10:04

Re: Umstieg vom Fischer RC4 superior

Beitrag von latemar » 26.01.2020 11:14

Kästle sollte man immer Probe fahren. Mir fehlt das "Leben" in den Ski. Kästle ist, noch mehr als bei anderen Ski, sehr Geschmackssache.

Nochmal zum Ladycarver: Sporthändler, die sowas behaupten haben ihren Beruf verfehlt.

Gruß!
der Joe

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1511
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Blizzard Rustler 11 Blizzard Bonafide K2 Catamaran

Re: Umstieg vom Fischer RC4 superior

Beitrag von gebi1 » 26.01.2020 11:34

Die Verkäufer in den grossen Skishops plappern häufig das Merketinggeschwafel nach. Zudem müssen sie die Ski verkaufen die im Gestell stehen. Ladyski sind häufig hochwertige Ski. Wie bei den unisex Modellen gibt es bessere und weniger hochwertige Modelle.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag