Augment Ski?

Fragen zu Skiern allgemein.
Fragen zu Modellen bestimmter Hersteller, bitte weiter unten in den jeweiligen Hersteller-Foren.
Kauf & Verkauf von Ski und Equipment (nur privat) siehe Forum SKIBÖRSE
untitled
Beiträge: 31
Registriert: 01.12.2018 11:25
Vorname: Anna
Ski-Level: 92
Wohnort: Davos

Augment Ski?

Beitrag von untitled » 27.12.2019 12:02

Hallo zusammen

Ich möchte spätestens nächste Saison meinen in die Jahre gekommenen FIS SL ersetzen. Im Sportgeschäft meines Vertrauens wurden mir heute Augment Ski empfohlen (www.augment-sports.com)

Kennt die jemand hier?

Benutzeravatar
ingo#31
Beiträge: 1127
Registriert: 30.03.2010 18:47
Vorname: ingo
Ski: Blizzard SRC- Look SPX14 R22; "Plastomic" 86C

Re: Augment Ski?

Beitrag von ingo#31 » 27.12.2019 13:10

Die kennen bestimmt viele, aber nützt dir das? :-)
Ehemals CROC Ski jetzt Augment, eine österreichische kleine Marke, die stark auf den Markt drängt.
Die werden bestimmt sehr hochwertig konstruiert und verarbeitet sein. Der grösste Vorteil den sie (meiner Meinung nach) haben, ist die individuelle Auswahl an Härte, Bindungen/ Platten, Kanten-Präparation usw.

Ob man unbedingt so ein Brett haben muss? Das entscheidet der persönliche Geschmack oder die Markenaffinität und auch der Geldbeutel.

Benutzeravatar
extremecarver
Beiträge: 3470
Registriert: 12.01.2005 15:10
Vorname: Felix
Ski: Raxski Snowrider Powderequipment Swoard Wildschnee
Ski-Level: 999
Skitage pro Saison: 30
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Augment Ski?

Beitrag von extremecarver » 27.12.2019 13:17

Na endlich bietet neben Kessler noch jemand an den Flex individuell anzupassen. Wird ja auch Zeit - da ist bei Ski einfach Steinzeit - im Boardbereich gibt es ja mehr wie eine Hand voll Anbieter die zumindest 3 Flex Optionen anbieten.

Frag mich aber wie die auf 10 kommen. 10 Verschiedene Kerne werden die sicher nicht haben - und Titanal die Dicke ändern - ändert wenig an der Härte. 3-4 Härten und dann per Hand ausgewählt und klassifiziert?
Werden die erst auf Bestellung produziert? Weil 10 Härten ins Lager von jeder Länge - jedem Ski, kann ich mir auch nicht vorstellen.

Ich als leichter Fahrer hab ja immer gerne sehr weiche Boards/Ski. Hoffe da gibt es bald mehr Hersteller die umdenken, und zumindest 3 Härten anbieten (das ist IMHO genug).
schnell, riskant, vielseitig bergab
http://openMTBmap.org & www.VeloMap.org

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1614
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Blizzard Rustler 11 Blizzard Bonafide Line Sakana

Re: Augment Ski?

Beitrag von gebi1 » 27.12.2019 14:11

Aussehen tun sie toll. Wirken sehr gut verarbeitet. Wie bei Stöckli kann man Platte und Bindung selber wählen. Auf der Website sind es Bindungen/Platten von Look, die dazu angeboten werden. Für die WC Fahrer/innen, die sich ihren Ski-Pool Regelungen unterwerfen müssen, ist Augment, Look Bindungen und Lange Schuhe ein Paket. Spiel aber für dich keine Rolle.

Augmentski wirst du wohl (noch) nirgends zum testen finde. Vielleicht hat dein Händler Testski? Ich würde dieses Experiment eingehen und einen Augment ausprobieren.

Das mit den 10 Steifheitsgraden scheint mir etwas gar differenziert (10=Fadenscheinig). Grundsätzlich aber eine gute Sache. Vor allem bei Langlaufski ist das ja schon seit ewigen Zeiten ein Muss, dass man je nach Gewicht des Läufers und der Schneebeschaffenheit unterschiedlich steife Ski hat.

Rob1n
Beiträge: 44
Registriert: 11.02.2019 17:43
Vorname: Robin
Ski: Atomic Redster S9 FIS
Ski-Level: 91
Skitage pro Saison: 20

Re: Augment Ski?

Beitrag von Rob1n » 27.12.2019 19:50

Das Meiste wurde eh schon gesagt - ist ein kleiner österreichischer Hersteller aus Stuhlfelden, der früher CROC geheißen hat (zu den CROC Ski gibts ja schon ein paar Threads im Forum) und die Besitzer waren früher im Weltcup als Servicemänner tätig.
Dementsprechend haben sie sich auch größtenteils auf Rennski spezialisiert.

Bin sie leider nicht gefahren aber hatte mal CROC FIS SL in der Hand (damals noch mit der Marker Platte + Bindung) und die Verarbeitung ist echt top - halt wirklich noch Handmade in Austria :wink:

Sie werden meines Wissens größtenteils auf Bestellung produziert und im Falle der Rennfahrer individuell abgestimmt - die 10 verschienenden Härtegrade führe ich auf die Unterschiede im Holzkern zurück. Nachdem Holz ja ein Naturprodukt ist sind 2 unterschiedliche Holzbretter nie genau ident bzw. kann man ja den Anteil der unterschiedlichen Holzarten variieren?!

Zusammenfassend echt super Ski, die halt ihren Preis haben aber den auch definitiv wert sind :)

untitled
Beiträge: 31
Registriert: 01.12.2018 11:25
Vorname: Anna
Ski-Level: 92
Wohnort: Davos

Re: Augment Ski?

Beitrag von untitled » 14.01.2020 15:19

Sorry, dass ich mich so lange nicht zurückgemeldet habe (Die Feiertage bringen mich immer total durcheinander...), und ganz lieben Dank für all eure Antworten!

Also, ich könnte den Augment tatsächlich testen (ich glaube zwar eine Stufe "unter FIS), ausserdem hätte er vergleichbar noch Städeli Ski + Blossom im Angebot - ebenfalls handgemacht und nicht ganz billig... Und ebenfalls testbar :D

Grundsätzlich klingt euer Feedback ja ermutigend :)

Da ich in Davos wohne, sprich wirklich regelmässig auf der Piste bin - und dazu zugegebenermassen ziemlich anspruchsvoll bin, darf es schon etwas kosten, wenn es denn wirklich passt - aber unnötig Geld rauswerfen tut man natürlich ungern.

Ich erinnere mich halt auch noch, als ich noch Stöckli fuhr, vor mittlerweile ca. fünfzehn Jahren, puh, altwerd. Der Ski gefiel mir neu sehr, sehr gut, verlor dann aber rasch dieses "gewisse Etwas" - davor habe ich etwas Schiss und ich denke, daher habe ich auch nach Erfahrungen gefragt.

Allgemein mag ich es bissig, lebendig, mit viel Rebound, nicht zu wenig Flex (bin nur knapp 60kg), aber dafür gern torsionssteif. :oops: Ich fahre auch selten länger als zwei, drei Stunden, dafür dann richtig... Aber das merke ich dann schon beim Test.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag