Vorgehen bei Skitest

Fragen zu Skiern allgemein.
Fragen zu Modellen bestimmter Hersteller, bitte weiter unten in den jeweiligen Hersteller-Foren.
Kauf & Verkauf von Ski und Equipment (nur privat) siehe Forum SKIBÖRSE
Aduris
Beiträge: 2
Registriert: 08.04.2019 16:01
Ski: Nordica Dobermann Spitfire Pro FDT
Ski-Level: 60
Skitage pro Saison: 6

Vorgehen bei Skitest

Beitrag von Aduris » 08.11.2019 18:03

Hallo zusammen,

Ich fahre dieses Jahr das erste mal zu einem Skitest nach Sölden. Bisher bin ich noch nie mehrere Ski im Vergleich gefahren. Ich möchte aktuell keinen Ski kaufen, sondern einfach verschiedenes ausprobieren. Ich hab mir schon einige Modelle aufgeschrieben, die ich interessant finde, da ich aber nur einen Tag zum Testen hab, werde ich wohl nicht mehr als 5 Modelle schaffen. Deshalb frage ich mich wie ich dabei vorgehen soll.

1. Variante: Verschiedene Skiarten testen um ein Gefühl zu bekommen wie sich der Unterschied anfühlt.
Ist es dabei Sinnvoll bei einer Marke zu bleiben? Also bspw. Redster G9, X9 und S9 hintereinander fahren

2. Variante: Verschiedene Modelle einer Kategorie (Sportcarver von Norica, Rossignol, HEAD hintereinander) fahren

3. Variante: Kreuz und quer, z.B. erst ein Völkl Allmountain, Atomic Slalom, HEAD Race hintereinander.

Würde mich über eure Meinung freuen.
Gruß Nico

Wooly
Beiträge: 104
Registriert: 24.01.2010 22:23
Vorname: Marcus
Ski: Head Supershape Rally / Völkl Mantra
Ski-Level: 95
Skitage pro Saison: 30
Wohnort: Baden-Baden
Kontaktdaten:

Re: Vorgehen bei Skitest

Beitrag von Wooly » 08.11.2019 18:46

Also wenn du schon weisst welche Modelle dich interessieren dann würde ich die Fünf testen die dich am meisten interessieren ... :D

Benutzeravatar
Uwe
Webmaster
Beiträge: 8283
Registriert: 22.05.2001 02:00
Vorname: Uwe
Ski: Elan SLX - Fischer Progressor 800
Ski-Level: 94
Wohnort: vor'm PC
Kontaktdaten:

Re: Vorgehen bei Skitest

Beitrag von Uwe » 08.11.2019 22:23

Wenn du schon weißt, dass du zb einen Slalomcarver haben willst, teste verschiedene Slalomcarver.
Wenn du noch nicht weißt, welchen Skityp du willst, teste die verschiedenen Skitypen von einem Hersteller.
... eigentlich ganz simpel ;-)

Du brauchst auch nicht lange, um einen Ski zu testen; EINE Abfahrt reicht für das Wesentliche.
Uwe

latemar
Beiträge: 2957
Registriert: 15.12.2010 10:04
Vorname: Joe
Ski: Rossignol Hero Elite plus/Black Thunder
Skitage pro Saison: 47
Wohnort: Schönes Franken

Re: Vorgehen bei Skitest

Beitrag von latemar » 09.11.2019 09:57

Eine Abfahrt ist zu wenig.
Ich empfehle mindestens 30 Minuten. Dabei den Ski mal mehr in der Mitte, mal mehr am Rand der Piste bewegen.
Eine Piste wählen, die Fläche Teile hat, mittlere Stücke zum carven und dazu ein Steistück.
Die zwei Favoriten Nachmittag mit müden Muskeln und bei zerfahrener Piste noch einmal bewegen.

Gruß!
der Joe
17/18 48T
18/19 14T Sella/2T Gitschberg/8T Carezza/11T Latemar/2T Cermis/1T Catinaccio/1T San Martino/1T P-Rolle/2T P-Pelleg./3T A-Lusia/1T Civetta

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1417
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Blizzard Rustler 11, K2 Catamaran, Atomic Vant.97C

Re: Vorgehen bei Skitest

Beitrag von gebi1 » 09.11.2019 11:17

Eine Abfahrt ist viel zu wenig! Sie gibt einen Eindruck, der aber täuschen kann. Manche Ski brauchen etwas mehr Zeit um ihren Charakter zu entfalten.

Ich teste jeweils auf einer Piste, die von ganz flach bis sehr steil alles enthält. 30 Minuten reine Schneezeit verbringe ich mindestens auf dem Ski. Ich beginne eher vorsichtig und langsam, lasse den Ski arbeiten und taste mich vor, bis ich dann zum Schluss den Ski versuche an seine (oder meine) Grenze zu bringen. Bevor ich teste, fahre ich mich, mit einem eigenen Ski, intensiv warm. Meist teste ich nicht mehr als drei max. vier Modelle an einem Tag.

Das kreuz und quer Testen von verschiedenen Skitypen finde ich nicht optimal. Das funktioniert nur wenn ich, beispielsweise ein SL Modell und einen Sportcarver einander gegenüberstellen will.

Gruss
Martin

Benutzeravatar
ingo#31
Beiträge: 1048
Registriert: 30.03.2010 18:47
Vorname: ingo
Ski: Blizzard SRC- Look SPX14 R22

Re: Vorgehen bei Skitest

Beitrag von ingo#31 » 09.11.2019 11:24

Ich bin ebenfalls der Meinung, dass eine Abfahrt (auf bekannter Piste) reicht, um die Grundeigenschaften des Ski zu "erfahren".
Viel wichtiger ist, sich vorher mit dem eigenen/ bekannten Ski einzufahren um ein Referenz zu haben.
Im Vorfeld sollte schon bekannt sein welche Kategorie einem liegt und dann loslegen. Stellen sich ein oder zwei Favoriten heraus, macht der Vorschlag von latemar und gebi1 sehr viel Sinn: die Favoriten dann gründlicher testen und in verschiedenen Pisten-Situationen zu fahren.

Benutzeravatar
Uwe
Webmaster
Beiträge: 8283
Registriert: 22.05.2001 02:00
Vorname: Uwe
Ski: Elan SLX - Fischer Progressor 800
Ski-Level: 94
Wohnort: vor'm PC
Kontaktdaten:

Re: Vorgehen bei Skitest

Beitrag von Uwe » 09.11.2019 11:31

Als ich noch beim WorldSkitest Tester war, hatten wir nur 1 Abfahrt. Die Piste war dann aber so, dass man alles testen konnte.
Aber ja, 2, 3 Abfahrten bzw. 30 Minuten reine Fahrzeit sind dann schon besser. Mehr braucht es aber nicht!
Uwe

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag