Breiter Allmountain als Nachfolger für meinen Scott Adventure

VOR dem Fragen BITTE ERST LESEN
IN eurer Frage bitte ALLE Fragen aus Tipps zum Skikauf beantworten!
Fragen / Kaufberatung zu Skiern EINZELNER Hersteller, bitte in die jeweiligen Firmen-Foren!
Benutzeravatar
saschad74
Beiträge: 948
Registriert: 17.03.2011 10:28
Vorname: Sascha
Ski: Scott Adventure 188 (136-98-124) - one for all
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: München

Breiter Allmountain als Nachfolger für meinen Scott Adventure

Beitrag von saschad74 » 04.04.2019 12:00

Um dir bestmöglich zu helfen, beantworte bitte folgende Fragen:

Wie alt bist du? Männlein oder Weiblein? Wie lang und wie schwer?
44 Jahre Männlich, 190cm, ca. 90kg.

Wie sportlich bist du; welche andere Sportarten betreibst du, wie oft?
Mittelsportlich, viel (Alltags)Fahrrad.

Wie lange und wie oft (pro Jahr) fährst du schon Ski?
Seit ca. 28 Jahren, aber mit Unterbrechungen. Seit 7 Jahren mindestens 25 Tage pro Saison, diese Saison knapp an die 40 Tage.

Bitte beschreibe kurz deine (bisherige) bevorzugte Fahrweise (z.B. Pistenfarbe, Schwungart, Geschwindigkeit)
Alles und alles. Schnell und lang aber nur, wenn wirklich wenig los ist, weil ich Bammel vor Kollisionen mit anderen Skifahrern habe. Also meist eher kurze Schwünge und dann zur Tempokontrolle auch mit einigem Driftanteil.

Mit welcher Fahrweise bzw. bei welchen Bedigungen hast du Probleme?
Sauber gecarvt bei harter bis eisiger Piste.

Welche Technik fährt du überwiegend (sauber gecarvt bis nur gedriftet)?
So mittig.

Arbeitest du bewusst an deine Technik, bzw. nimmst du Skiunterricht?
Versuche schon drauf zu achten, Skiunterricht ist jetzt schon wieder einige Zeit her.

Für welches Einsatzgebiet (Piste/nur bischen neben der Piste im Neuschnee/richtig Tiefschnee abseits der Pisten=Freeriden/Tourengehen) und für welche (künftige) Fahrweise soll der neue Ski geeignet sein?
Einer für alles. :) Also der Ski, den ich hernehme, wenn ich morgens nicht zu 100% unterschreiben kann, dass ich nur auf der Piste unterwegs sein werde und andererseits die Bedingungen nicht nach der Powderlatte schreien.

Welcher Skityp (siehe hier) könnte zu dir passen?
Breiter Allmountain/moderater Freerider.

Wie ist dein Ski-Level? (Bitte mit dem Ski-Level Tool ermitteln)
ca. 80

Wohin willst du dich skifahrerisch entwickeln, was würdest du gerne als nächstes lernen, üben, können?
Souveräner im Gelände und auf harter Piste.

Welche Ski bist du bisher gefahren?
So einige. :) Derzeit fahre ich den Scott Adventure (siehe Profil) als Alltagsski, der taugt mir ganz gut. Dazu habe ich noch neu in dieser Saison einen FIS SL und ein fettes Brett (Fischer Big Stix 122) im Portfolio, die aber beide natürlich eher das eine oder andere Extrem darstellen.

Bist du schonmal bewusst z.B. Slalom- , Race-, Allmountain- oder sonstige Carvingski gefahren (siehe Skitypenbeschreibun), und hast einen Unterschied zwischen den Skitypen gespürt?
Na klar. :)


Es ist nicht so, dass der Scott mir nicht mehr taugt, aber ich bin mir noch nicht so ganz sicher, ob der noch eine komplette weitere Saison durchhält, da mittlerweile doch an einigen Stellen das Topsheet wegzuplatzen beginnt. Ist aber jetzt schon bei unter 5 EUR pro Skitag angekommen, alles, was jetzt noch kommt, ist ohnehin Bonus. Würde mich halt gelegentlich schonmal schlau machen und irgendwo halbwegs günstig zuschlagen wollen. Richtig viel Geld will ich auch nicht in die Hand nehmen, da ja abseits der Piste auch immer das Steinkontakt-Risiko mitfährt. Und wenn ich jetzt nichts halbwegs günstiges finde, ist es auch nicht schlimm, dann gehe ich eben die nächste Saison noch auf dem Scott an und schaue 'mal, wie lange der noch macht.

Ich suche also etwas für den Alltag bei um die 100m Mitte, was nicht so leicht gebaut ist, dass es auf harter Piste gar kein Vergnügen macht. (Da hat der Scott so seine Schwächen - oder meine Technik.) Länge irgendwie um die 190cm, Radius gerne unter 20m - bin von Scott früher den Crusade in 179 gefahren, der hatte noch 15m Radius und hat auf der Piste richtig viel Spaß gemacht, ging dafür dann aber im Gelände schlechter als der Adventure mit seinen 18m. Alles über 20m macht mir aber auf der Piste zu wenig Spaß (denn schnell fahre ich ja nur bei leerer Piste und die hat man ja doch eher selten).

Habe 'mal ein wenig im Bittl-Shop gestöbert und an reduzierten Modellen würden mich grundsätzlich ansprechen:

Kästle BMX105 15/16
Lib Tech Wreckcreate 100 18/19
Armada Tracer 98 17/18

Habe von keiner der Firmen jemals auch nur einen Ski gefahren und habe daher überhaupt keine Ahnung, wie die so vom Grundcharakter her sind und bin für jegliche Empfehlungen dankbar.

Gruß und Danke im voraus,
Sascha

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1360
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: K2 Catamaran, Atomic Vantage 97 C

Re: Breiter Allmountain als Nachfolger für meinen Scott Adventure

Beitrag von gebi1 » 04.04.2019 15:20

Hoi Sascha

Zum Lib Tech musst du dich selber schlau machen. Kenn ich nicht. Den Armada kann ich persönlich nicht empfehlen. Mir ist er zu fest Leichtbau und ich bin leichter als du. Grundsätzlich erfüllt er aber deine Kriterien. Der Kästle BMX 105 ist ja so eine Art Dinosaurier. Kästle bedeutet aber auch immer viel Arbeit, wenn man mit ihnen Spass haben will. Ich mag lieber intuitivere, spielerischere Ski.

Mein Favorit für dich wäre der K2 Pinnacle 105 Ti. K2 lässt die Pinnacles sterben und bringt mit den Mindbender Modellen wieder eher traditionelle Ski. Diese ähneln sowohl vom Aufbau, wie auch von der Geometrie den Vantage von Atomic. Der Pinnacle 105 Ti ist einfach ein geiler Ski, eher nicht so der Kurzschwinger, aber sonst überall bei den Besten.

Mein zweiter Vorschlag ist der Faction CT 3.0. Der ist zwar minimal breiter, aber er erfüllt deine Anforderungen perfekt. Tempofest, gut zu carven auf der Piste, in allen Radien dabei. Den gibts bis 192 cm.

Bei beiden Ski würde ich ne aufstiegsfähige Bindung draufmachen. Schmaler als der Pinnacle ist, würde ich den Ski nicht wählen. Die carven beide auch auf härterem Untergrund so gut, dass du nichts von der Breite spürst. Dafür hast du im Gelände immer genügend Ski. Für Tage, wo man nicht weiss, ist man mit beiden Modellen immer bestens aufgestellt.

Ich garantiere dir, mit beiden Ski, hast du den ultimativen Spass.

Ich fahre übrigens neu einen K2 Catmaran und bin von seinen Allroundfähigkeiten hellauf begeistert. Ich könnte mir ihn - trotz 120 mm unter der Bindung - auch als Alleinski vorstellen

Gruss
Martin

Benutzeravatar
saschad74
Beiträge: 948
Registriert: 17.03.2011 10:28
Vorname: Sascha
Ski: Scott Adventure 188 (136-98-124) - one for all
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: München

Re: Breiter Allmountain als Nachfolger für meinen Scott Adventure

Beitrag von saschad74 » 04.04.2019 15:35

Hallo Martin,

danke schonmal für den K2 Pinnacle-Tip! Den kann ich mir ja erstmal auf die Liste setzen für später im Jahr, derzeit ist er mir noch etwas zu teuer...auch wenn er vom Radius her an der Grenze ist.

Vielleicht schaffe ich es nächste Saison ja auch 'mal wieder zu einem Testevent.

Gruß,
Sascha

PS: als alter "Scott" Liebhaber stach mir noch der Scott Slight 100 ins Auge...aber zu dem hast Du auch keine Meinung, oder?

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1360
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: K2 Catamaran, Atomic Vantage 97 C

Re: Breiter Allmountain als Nachfolger für meinen Scott Adventure

Beitrag von gebi1 » 04.04.2019 19:38

Sorry, Scott ist nicht mein Ding.

https://www.ekosport.de/faction-candide ... 49846.html Find ich ein gutes Angebot.

https://blisterreview.com/gear-reviews/ ... andide-3-0 ich finde, dass der CT 3.0 sehr genau deinen Vorstellungen entspricht. Keine Angst vor dem eher zentralen Montagepunkt. Einmal gefahren, willst du nichts anderes mehr. Der einzige Nachteil ist verkraftbar, Twins müssen in der Gondel in die Snowboardhalterung :lol:

Beim Pinnacle 105 würde ich nicht zu lange warten. Da er vom Markt verschwindet, werden sie bald ausverkauft sein.

BBR-Andy
Beiträge: 184
Registriert: 28.02.2017 23:31
Vorname: Andy
Ski: Salomon BBR 8.9 166, 176, 186cm+ Slalomski 155-175
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: Chiemgau

Re: Breiter Allmountain als Nachfolger für meinen Scott Adventure

Beitrag von BBR-Andy » 04.04.2019 19:59

Hallo Sascha,

bin wie Martin auch für K2 Pinnacle.
Allerdings nicht für den 105er,
sondern für den 85er.
Hab den 95er in 170 und 177cm.
Super Freerider, fahren sich fantastisch.
Aber gegen den 85er sind sie auf der Piste chancenlos.
Nicht nur ab Mittag, wenn die Buckel kommen
bei Eis, Papp und Sulz, sondern auch bei guten Bedingungen.
Der schmälere Ski hat deutlich mehr Kantengriff und Laufruhe.
Das leichte Gewicht läßt sich auch beim
Kurzschwung spielerisch umsetzen.
Der 85er in 177cm mit 15er Radius läßt sich dabei
mit geringstem Kraftaufwand
spurstabil carven wie ein Racecarver.
Der Geradeauslauf beim Schußfahren ist verblüffend sicher.
Liegt wahrscheinlich am ausgeprägten Tipp- und Tailrocker,
verschneiden geht nicht.
Der 170er mit 13,5er Radius natürlich noch wendiger,
was auch beim Variantenfahren deutlich wird.
Der 163er mit 12,5er Radius ist ein ,,Pistengokart''
der auch Abseits der Piste mit allen engen ,,Gemeinheiten'' fertig wird.
Woher ich weiss?
Nun ja, ich hab sie mittlerweile alle Drei.... :D
Dass die 85er auch im Tiefschnee spielerisch zu fahren sind,
brauch ich ja wohl nicht zu erwähnen.

Lieber Gruß
BBR Andy

Benutzeravatar
saschad74
Beiträge: 948
Registriert: 17.03.2011 10:28
Vorname: Sascha
Ski: Scott Adventure 188 (136-98-124) - one for all
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: München

Re: Breiter Allmountain als Nachfolger für meinen Scott Adventure

Beitrag von saschad74 » 04.04.2019 20:20

gebi1 hat geschrieben:
04.04.2019 19:38

Der einzige Nachteil ist verkraftbar, Twins müssen in der Gondel in die Snowboardhalterung :lol:

Beim Pinnacle 105 würde ich nicht zu lange warten. Da er vom Markt verschwindet, werden sie bald ausverkauft sein.
Wenn's denn eine Snowboardhalterung gibt...finde ich auch einen deutlichen Nachteil für einen Alltagsski. Bei den Powderlatten finde ich das ja schon nervig, gerade auch bei der Länge, wenn man zu dritt eine 8er Gondel komplett belegt. Von daher ist der Ski eher raus.

Wenn der Pinnacle vorher weg ist, dann ist er's halt. Wird sich schon was finden...:)

@Andy: sorry, aber 85mm sind mir im Gelände viel zuwenig.

Gruß, Sascha

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1360
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: K2 Catamaran, Atomic Vantage 97 C

Re: Breiter Allmountain als Nachfolger für meinen Scott Adventure

Beitrag von gebi1 » 05.04.2019 13:13

Empfehlen kann ich dir noch den Line SFB https://eu.lineskis.com/en_CH/skis-and- ... -1819.html den gibt's bis 190 cm. Relativ viel Camber, diskreter Tip- und Tail Rocker. Mountingpoint auch eher zentral. Superverspielt und trotzdem stabil. Auf die kommende Saison wird der SFB wieder breiter und erhält an Tip und Tail einen konvexen Belag, ähnlich der HRZN-Tech Schaufeln bei den Bent Chetler.

Das führt mich zum Bent Chetler 100 von Atomic https://shop.atomic.com/de-ch/products/ ... a3195.html . Ganz ähnlicher Ski wie der SFB. Noch einen Tick stabiler auf hartem Untergrund.

Hätte ihn fast gekauft, hab mich aber dann für den Vantage 97 C entschieden, weil ich doch auch einen Ski mit traditioneller Bindungsposition wollte. https://www.sport-conrad.com/produkte/a ... -9zzzzzzzz den gibt's gerade sehr günstig. Ich habe hier eine Review geschrieben. Der Vantage 97 C ist ein toller Allmountainski. Bissig auf hartem Schnee, auf Eis muss man Abstriche machen. Alle weichen Schneearten sind der Hammer. Im Tiefschnee gibt's surffeeling, wenn man ihn gehen lässt. Allerdings ist die etwas aggressive Schaufelform und ei Härte zu Beginn etwas gewöhnungsbedürftig. Der Ski ist von der Spitze bis zum Tail doch recht hart im Flex und ziemlich torsionssteif. Dazu trägt auch das Carbongeflecht bei. Der Ski ist sehr leicht am Fuss, dreht wie auf einem Bierdeckel, das macht ihn auch in Buckeln und engen Stellen sehr wendig. Auf der Kante erinnert er an einen GS, viel Speed, gibt schnell Vertrauen. Ein echter Allmountain! Wenn du eher einen klassischen Ski suchst und nicht viel Geld ausgeben willst, ist das ein Tip. Es gibt ja noch die härtere Ti Version. Die finde ich zu aggressiv geraten. Metall ist in meinen Augen, bei solchen Ski eher nicht nötig. Übrigens, die neuen K2 Mindbender orientieren sich stark an den Vantage Ski.

https://eu.lineskis.com/en_CH/skis-and- ... -1819.html gibt's halt nur bis 186 cm. Sick Day ist immer gut!

Hier noch ein Schnäppchen https://www.sport-bittl.com/de/line-sir ... 97348.html

Gruss
Martin

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1360
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: K2 Catamaran, Atomic Vantage 97 C

Re: Breiter Allmountain als Nachfolger für meinen Scott Adventure

Beitrag von gebi1 » 05.04.2019 13:17

Auch in dieser Kategorie https://eu.k2skis.com/en_CH/skis/marksman-1819.html . Softer an Tip und Tail wie der Bent 100 oder der SFB und mit etwas mehr Rocker und etwas weniger ausgeprägtem Camber. Nach dem Erfolg mit dem Catamaran werd ich ihn mir kommende Saison kaufen. Das 2020 Design gefällt mir besser, darum warte ich.

Wenn du den irgendwo testen könntest, ich kann ihn die wärmstens empfehlen.

Benutzeravatar
saschad74
Beiträge: 948
Registriert: 17.03.2011 10:28
Vorname: Sascha
Ski: Scott Adventure 188 (136-98-124) - one for all
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: München

Re: Breiter Allmountain als Nachfolger für meinen Scott Adventure

Beitrag von saschad74 » 05.04.2019 13:30

Danke nochmal für die vielen Empfehlungen, ich finde es immer wieder bewundernswert, wieviel Mühe Du hier in sowas investierst.

(Leider ein bisschen hoher Twintip-Anteil, möchte ich wie gesagt eigentlich für einen Alltagsski vermeiden, sonst hätte ich bspw. den SFB schon in meinem Ausgangsposting genannt.)

Werde meinen Hauptfokus 'mal auf Pinnacle und Vantage legen. Vielleicht wird's ja was...

Gruß, Sascha

latemar
Beiträge: 2899
Registriert: 15.12.2010 10:04
Vorname: Joe
Ski: Rossignol Hero Elite plus/Black Thunder
Skitage pro Saison: 47
Wohnort: Schönes Franken

Re: Breiter Allmountain als Nachfolger für meinen Scott Adventure

Beitrag von latemar » 05.04.2019 14:40

Bedanke mich auch, seht informativ.
Welche Bindung empfiehlst du für den Atomic, keine Tour, Z -Wert 9?
Danke!
17/18 48T
18/19 14T Sella/2T Gitschberg/8T Carezza/11T Latemar/2T Cermis/1T Catinaccio/1T San Martino/1T P-Rolle/2T P-Pelleg./3T A-Lusia/1T Civetta

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag