Umstieg Snowboard Carver auf Ski

Alles rund ums Skifahren allgemein
Spezielle Fragen siehe separate Foren!
Snowboardcarver
Beiträge: 3
Registriert: 12.01.2019 19:33
Vorname: Markus

Umstieg Snowboard Carver auf Ski

Beitrag von Snowboardcarver » 12.01.2019 20:32

Hallo Zusammen,

ich benötige beim Umstieg vom Snowboard auf Skier euren Rat.

Ich bin bis zu meinem 16. Lebensjahr auf Ski gestanden und hab dann mit dem boarden begonnen. Die letzen 24 Jahre (Gott bin ich ein alter Sack 😉) bin ich Snowboard in der Extremcarving Sparte gefahren.
Also mit Hardboots und Bretter für extreme Schräglage.
Nun hab ich mich schon ein bisschen in Sportgeschäften beraten lassen aber so richtig hat mich das nicht befriedigend.

Welchen Ski könnt ihr mir empfehlen der für's reinkommen geeignet ist aber gleichzeitig nach oben viel Luft hat.
Am besten mit kleinerem Radius. Der Flex (wenn das bei Ski auch so heißt) sollte nicht all zu hart sein.

Hätte Lust drauf auch auf Ski ordentlich in der Kurve zu liegen...

Vielen Dank schon mal für eure Inspirationen!

Markus

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1321
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: K2 Catamaran, Atomic Vantage 97 C

Re: Umstieg Snowboard Carver auf Ski

Beitrag von gebi1 » 12.01.2019 22:51

Ich denke, dass du mit den Eigenschaften, die du zum Raceboardfahren brauchst auch beim Skifahren schnelle Erfolge erzielst. Um kurze Radien und extreme Schräglagen zu fahren rate ich dir zum Slalomski. Die sind zwar relativ hart und torsionssteif, erlauben mit ihrer Konstruktion aber genau das, was du von einem Ski erwartest.

Wenn du Gelegenheit hast, teste doch das eine oder andere Modell. Lies dich in die vielen Skitests ein und schaue was die Verleiher in deinem Lieblingsskigebiet im Bereich Slalomski zu bieten haben. Bei dieser Gelegenheit wird sich auch zeigen ob du ein eher moderates Modell brauchst oder gleich ganz oben einsteigen kannst.

Wenn du nicht testest, läufst du Gefahr einen Ski zu kaufen der dir nicht taugt.

Gruss
Martin

Snowboardcarver
Beiträge: 3
Registriert: 12.01.2019 19:33
Vorname: Markus

Re: Umstieg Snowboard Carver auf Ski

Beitrag von Snowboardcarver » 13.01.2019 13:50

Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Dann werde ich mir mal Slalom Ski ausleihen.

Anhand des überaus großen Angebotes vielleicht schon mal ein paar Kandidaten die evtl. in Frage kommen?

Gruß Markus

frunobulax
Beiträge: 37
Registriert: 12.12.2016 13:17
Vorname: Gerald

Re: Umstieg Snowboard Carver auf Ski

Beitrag von frunobulax » 14.01.2019 09:57

Also erstens mal bist du lange nicht so ein alter Sack wie ich (45).
Zweitens: überleg dir das mit dem komplett umsteigen. Als Extremcarver bist der Held, als Skifahrer nur einer von vielen, ich weiß, wovon ich red.
Drittens: der Umstieg ist sehr leicht. Das ist fast derselbe Sport.
Viertens: Ich bin nach einigem Probieren mit denselben Voraussetzungen (ich bin außerdem noch recht groß und schwer) beim Lusti PCT (heute PC 71) gelandet und hochzufrieden. Such unter meinem Nick nach meinen ersten Beiträgen, da kannst die ganze Geschichte und meine Überlegungen lesen.

Was für Boards fährst denn? Davon ausgehend kann ich dir vielleicht auch Tips fürn Ski geben.

Snowboardcarver
Beiträge: 3
Registriert: 12.01.2019 19:33
Vorname: Markus

Re: Umstieg Snowboard Carver auf Ski

Beitrag von Snowboardcarver » 16.01.2019 18:43

Hallo frunobulax,

danke für die Info.
Ob ich einen kompletten Umstieg auf Ski mache wird sich nach den ersten Versuchen zeigen.

Nach der 2. Knie OP will ichs einfach mal ausprobieren.
Und mit nem kleinen Kind ist es denk ich auch entspannter auf der Piste.

Bisher fahre ich wenn ich's entspannt will ein Pogo Overdose 162.
Zum Carven ein Virus Extremcarver Premium 169 oder Virus Vampire 168.
Und bei Lust auf Speed einen F2 Speedster RS (wobei mir der eigentlich zu bockig ist).

VG

Markus

frunobulax
Beiträge: 37
Registriert: 12.12.2016 13:17
Vorname: Gerald

Re: Umstieg Snowboard Carver auf Ski

Beitrag von frunobulax » 16.01.2019 19:43

Verstehe.. bin gespannt ob du dir mitm Knie leichter tust mit Skiern. Darüber haben wir in der Frozen Backside schon viel diskutiert, wie man Knieproblemen begegnet..

Deine Boards sind recht unterschiedlich, aber zumindest würde ich daraus schließen dass du nicht so groß und schwer bist wie ich (ich hab übrigens ein 183er Virus UFC und denke grad über den Erwerb eines 202er Sense nach..). Daher kannst sicher problemlos einen SL Ski in einer herkömmlichen Länge nehmen.
SL Ski is sicher die korrekte Empfehlung, auch wenn der Sidecutradius vielleicht ein bissl kleiner ist als bei deinen Snowboards. Das gleicht sich dadurch aus, dass man einen Ski - wenn man keine extrem gute Technik hat - nicht annähernd so stark aufkanten kann wie ein Alpinsnowboard und daher die tatsächlich gefahrenen Radien viel weiter sind.
Und normalerweise fährst mit dem Snowboard deutlich langsamer als so ein SL Ski verträgt.

An deiner Stelle würd ich trotzdem zuerst mal ein paar SL Ski aus dem Verleih testen. Es ist nämlich die Frage ob dir die Consumer SL Ski die man im Handel kriegt aggressiv genug sind (wobei deine Boards jetzt nicht die aggressivsten sind, daher nehm ich an dass das schon passen müsste). Wenn du damit keine Probleme, aber zuwenig Grip hast, kannst über einen FIS-SL-Ski nachdenken.
Oder wie gesagt, der Lusti is ein super Ski, der mir sehr viel mehr gibt als jeder Consumer SL.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag