DIE besten Skigebiete in Österreich?

Hier könnt Ihr Euch über Skigebiete (Hotels, Skischulen, Schneelage, etc.) austauschen. Siehe auch Anbieter Skireisen
waldemar19
Beiträge: 1
Registriert: 11.06.2018 18:27

DIE besten Skigebiete in Österreich?

Beitrag von waldemar19 » 11.06.2018 18:31

Hallo, was sind Eurer Meinung nach die besten Skigebiete in Österreich. Bzw. in welchen Skigebiet/Skiort wart ihr schon, dass ihr guten Gewissens weiterempfehlen könnt? Wo gibt`s gute Pisten, gutes Preis-Leistungsverhältnis, gute Anbindungen zb. auch vom Hotel zur Piste, urige Hütten, Aprés-Ski etc.?? Ein Skiurlaub inkl. Equipment und Karten ist ja nicht gerade günstig, deshalb freue ich mich über jeden Erfahrungsbericht aus erster Hand...

11mousa
Beiträge: 132
Registriert: 05.03.2017 21:33
Vorname: Werner
Skitage pro Saison: 30

Re: DIE besten Skigebiete in Österreich?

Beitrag von 11mousa » 11.06.2018 20:34

Eigentlich war ich noch in keinem Skigebiet in Österreich, dass ich nicht (abhängig von den Wünschen) weiterempfehlen würde (gut, zum damaligen Stand würde ich Kitzbühel nicht weiterempfehlen, aber das war in der Schulskiwoche, zu einer Zeit, als es am Hahnenkamm wirklich nur die Streif-Gondel und die Ganslernhang-Bahn - damals noch ein Schlepper - gegeben hat). Das einzige, was mich ein bisserl gestört hat, war, dass man im Frühjahr in Bad Kleinkirchheim zu praktisch jedem Lift vom Parkplatz ein paar 100m durch den Schlamm muss, weil die Talstationen in Parks sind. Dafür hast du natürlich eine Therme aus Römerzeiten direkt im Ort.

Was mir als Allround-Skigebiet immer wieder sehr gut gefällt, ist Obertauern (wenn das Wetter passt). Es ist zwar relativ teuer, aber dafür hast du dort an schönen Tagen so ziemlich alles, was du willst; von einfachen Anfängerhängen, über mittelsteile Panoramapisten (mit traumhafter Aussicht), bis hin zu sehr schweren Hängen wie Gamsleitn 2. Außerdem kannst du je nach Temperatur, Jahreszeit und persönlicher Vorliebe zwischen der Sonnenseite und der Schattenseite wechseln, ohne die Ski abzuschnallen Wenn dafür das Wetter nicht passt, kannst du das Skifahren dort schon fast vergessen, weil du durch die Höhe und Lage nur mehr weiß siehst. Wenn da der Nebel/Schnee reinfährt, ist es am besten zu schauen, dass du möglichst schnell ins Tal kommst.

Wenns nicht so ein großes, bekanntes und teures Skigebiet sein soll, kann ich das Hinterstoder, Lachtal und Innerkrems empfehlen. Diese beiden bieten logischerweise nicht so viele Pistenkilometer wie die Gebiete, die man immer hört, haben aber dennoch eine gute Auswahl von Anfängerpisten bis hin zu doch anspruchsvolleren Abfahrten, und bieten auch die Möglichkeit zwischen Sonnen- und Schattenhängen zu wechseln.

Apres Ski bin ich nicht der große Experte, weil ich üblicherweise abgesehen von einem Imbiss zu Mittag und vielleicht 1-2 Soda-Zitrone nicht sonderlich viel in Hütten, Schirmen etc. unterwegs bin.

Westlich von Salzburg kann ich dir leider nicht viel sagen, weil ich erst einmal (bei besagter Schiwoche in Kitzbühel) dort war (was sich vielleicht/hoffentlich heuer ändert).

zzz
Beiträge: 236
Registriert: 20.11.2017 18:18
Vorname: zzz
Ski: Fischer, Nordica
Ski-Level: 71
Skitage pro Saison: 20

Re: DIE besten Skigebiete in Österreich?

Beitrag von zzz » 15.06.2018 08:17

Unser Skigebiet ist die superskicard.com

Jetzt ist die Frage, was Du denn gerne möchtest... Wie lange fährst Du Ski, wie viel Abwechslung Du magst.

Wenn man ohne Auto an die Scholle gebunden ist, und viel Piste fährt, sind meine Favoriten:

- Zillertal
- Bad Gastein
- Obertauern
- Planai-Hochwurzen
- Zauchensee-Flachauwinkl

Von Flachau-Wagrein rate ich ab. Wagrein ist großer Müll.

Gebiete außerhalb der superskicard kenne ich nicht. Mit Sicherheit gibt es ganz Tolle!

In Sölden war ich vor 35 Jahren... Das zählt nicht :-)

Ansonsten nimm das Auto, eine große Gebietskarte, und ab die Lucy!

Verschoben von SKIFAHREN allgemein nach Skigebiete & Skiurlaub ALPEN / Europa am 19.06.2018 13:23 durch Uwe

lillakuh
Beiträge: 41
Registriert: 18.06.2015 13:15
Vorname: Magnus
Ski: Völkl Soft 280, Head wcr i.SL, Atomic D2 SL; D3 GS
Ski-Level: 94
Skitage pro Saison: 100

Re: DIE besten Skigebiete in Österreich?

Beitrag von lillakuh » 19.06.2018 14:33

zzz hat geschrieben:
15.06.2018 08:17
[...]

Von Flachau-Wagrein rate ich ab. Wagrein ist großer Müll.

[...]
Hallo!
Darf ich fragen, was dich zu der Einschätzung bringt?

Benutzeravatar
TOM_NRW
Beiträge: 4642
Registriert: 28.08.2002 14:03
Vorname: Thomas
Ski: Völkl Racetiger Speedwall SL Racing 165cm
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Willich

Re: DIE besten Skigebiete in Österreich?

Beitrag von TOM_NRW » 22.06.2018 16:10

Hi,

ich mache mittlerweile auch einen Bogen um das Skigebiet Flachau/Wagrain. Meine subjektiven Gründe sind:

- in Flachau erschließen die beiden Liftstränge Starjet und Spacejet (die Namen sind schon blöd) eine fast gleiche Pistenfläche
- die Pisten sind komplett so bearbeitet, dass jeder Anfänger überall runter kommt / keine Geländeübergänge, keine Buckel, nichts was einen guten Skifahrer nur irgendwie herausfordert
- Flachau ist von der Autobahn schnell erreichbar und hat deshalb unglaublich viele Tagestouristen (insbesondere an den Wochenenden) / verstärkt das Problem, dass es eh schon extrem viele Hotelbetten gibt
- hoher Anteil an Anfängern auf den Pisten / hoher Anteil an Gästen aus den Benelux-Ländern
- Skigebiet ist sehr niedrig und deshalb oft in den unteren Bereichen schlechte Kunstschneeverhältnisse
- Verbindung zum Grafenberg mit dem G-Link oft sehr voll (Anstehzeiten)
- unbequeme Stehgondel Flying Mozart
- kein Funpark
- keine guten Hütten
- ...

Grundsätzlich bin ich sehr gerne in der Sportwelt Amade unterwegs, finde aber alle Gebiete in der unmittelbaren Nähe interessanter. Dazu zähle ich Flauchauwinkel/Zauchensee/Kleinarl, Hochkönig, 4-Berge-Skischaukel, Obertauern (wenn man die SSSC hat).

Wie gesagt, dass ist meine subjektive Meinung. Flachau wäre nicht so gut besucht, wenn andere Menschen das Gebiet nicht anders beurteilen würden.

LG Thomas

Benutzeravatar
saschad74
Beiträge: 876
Registriert: 17.03.2011 10:28
Vorname: Sascha
Ski: Scott Adventure 188 (136-98-124) - one for all
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: München

Re: DIE besten Skigebiete in Österreich?

Beitrag von saschad74 » 23.06.2018 22:30

Ich stimme Thomas' Beurteilung in allen Punkten zu und ergänze, dass es nicht nur am G-Link oft sehr voll ist. Wir waren im Februar in Großarl und haben für einen Tag einen Abstecher nach St.Johann/Flachau/Wagrein gemacht, hatten von daher sehr konkrete Vergleiche mit der Situation in Großarl an den Tagen davor und danach, und Flachau war gefühlt mindestens doppelt so voll (von den Anstehzeiten an den Liften im Allgemeinen her) wie Großarl/Dorfgastein.

Die Pistenpräparation dort ist schon gut, aber ich vermute, dass dies auch Teil des Problems ist und sehr viele Anfänger anzieht. Ich brauche das nicht bei dieser Fülle an Besuchern. Bei "schlechterem" Wetter (viel Neuschnee auch tagsüber) kann ich mir aber vorstellen, dass da viele Besucher schon ab 11 Uhr den Versuch abbrechen und da würde ich bei Gelegenheit dem Gebiet nochmal eine Chance geben.

Gruß,
Sascha

zzz
Beiträge: 236
Registriert: 20.11.2017 18:18
Vorname: zzz
Ski: Fischer, Nordica
Ski-Level: 71
Skitage pro Saison: 20

Re: DIE besten Skigebiete in Österreich?

Beitrag von zzz » 25.06.2018 14:37

lillakuh hat geschrieben:
19.06.2018 14:33
zzz hat geschrieben:
15.06.2018 08:17
[...]

Von Flachau-Wagrein rate ich ab. Wagrein ist großer Müll.

[...]
Hallo!
Darf ich fragen, was dich zu der Einschätzung bringt?
Im Gegensatz zu den Vorpostern mag ich Flachau - wenn ich Ski-Autobahn fahren will. Die Talabfahrten sind im Frühjahr reine Sulz-Hügel-Pisten, und übervölkert. Obenrum kann man aber gut fahren, und der "Topliner" ist eine der gemütlichsten, schwarzen Pisten, die ich kenne: genau angenehm steil, breit wie sechsspurige Autobahn und wenig bevölkert. Sonst sind die Pisten auch wunderbar breit, übersichtlich und haben das Potential, dass man mit brennenden Beinen unten am Lift ankommt - aber voll Adrenalin und glücklich, weil man weitestgehend einfach Volldampf fahren kann, ohne sich oder Andere zu gefährden.

Flying Mozart muss man bis ins Tal abfahren, dann kriegt man auch einen Sitzplatz. Unten ist es etwas sulzig, aber da die Pisten breit und weiträumig sind, ist außer der Abfahrt zum großen Parkplatz jede andere Abfahrt gemütlich befahrbar - auch im Sulz.

Vor einigen Jahren, ich glaube in 2013, habe ich mein Fuß verletzt (man fährt NICHT mit lockerem Shuh im Nebel - Tipp von mir ;-) ), musste zwei Tage aussetzen, bis die Schwellung zurückgegangen ist, und bin dann nur noch mit "angezogener Handbremse" gefahren. Ich wollte von Flachau gar nicht mehr weg - der einzige Skiort, wo auch Invalide noch flott und gecarvt Skifahren können, weil die Pisten so gemütlich sind.

Als Pistenskifahrer mit Hang zur "Skiautobahn" ist also Flachau für mich erste Wahl (an Tagen, die keine Wärmerekorde brechen). Mein Lieblingsskigebiet ist seit 2018 allerdings Zell am See. Dort gibt es die einzigen Pisten, die ich von oben bis unten auch einbeinig fahren kann :-) Aber Zell am See ist a Wench weit von unserer Pension in Filzmoos. Da sind Obertauern, Zauchensee, Flachauwinkl, Schladming/Reiteralm, und das Gasteinertal näher...

Aber Wagrein ist die Hölle.

Der G-Link ist übel:
  • heiß,
  • drinnen stinkt's nach Schweiß, Rauch und den sonstigen Körperdünsten der...
  • ...in engster Sardinen-Packung reingepackten Skifahrer,
  • dauert ewig (die Warterei IM Lift - was nicht schlimm wäre, wenn es nicht so übel stinken würde).
Ist man erst einmal drüben (z.B., weil man da wohnt), treten die Wagreiner jeglichen Respekt vor dem Leben der Skifahrer mit Füßen. Die produzieren hoch frequentierte 90° Kreuzungen am laufenden Band, und zwar Solche, die man teilweise nicht einmal erkennen kann. Dass ich vorsichtig fahre, ist logisch - die Querkommenden tun das nicht.

Und wenn Du an einer Kreuzung vorbei bist, und meinst, jetzt kannst Du skifahren, präparieren die NOCH eine Kreuzung, die unnötig ist wie ein Kropf - hinter einer unübersichtlichen Stelle (Bereich 39a/40abc). Die vorherige Kreuzung (keine 100 m entfernt) hat nämlich vorher schon alle Pisten sinnvoll verbunden. Die weitere Kreuzung an unübersichtlicher Stelle kann ich nur als böswillig und als ein Attentat auf mein Leben interpretieren. Passiert ist nichts, weil niemand kam - aber es hätte viel passieren können.

Der lutschige Lift zum Grafenberg ist dauerkaputt - und andere Lifte oft auch.

Last but not least gibt es in Wagrein auch noch die längsten Schlangen an den Liften - insofern ist es auch verrückt, dass die Kreuzenden Skifahrer auch noch Volldampf fahren - wo doch wenige zig Meter weiter hinten ohnehin Stillstand ist.

Fazit:
- G-Link Sch...
- Skilifte dauerkaputt
- lange Schlangen an den Liften
- mörderische Streckenführungen mit unnötigen Kreuzungen

Wer da wider besseren Wissens hinfährt, hat leider zu wenig Selbstrespekt. Das ist das schlimmste Skigebiet, das ich jemals im Leben betreten habe.

Mit dieser Meinung stehe ich nicht allein - wir waren eine kleine Gruppe, und alle waren entsetzt - "nie wieder!"
Vielleicht sind die besser geworden - der Blick hinüber aus Flachau hat aber diesen Anschein nicht erweckt.

Da wir im Bereich superskicard ohnehin nach Tagesstimmung vagabundieren, muss Wagrein auch keine Rolle spielen. Alle anderen Skigebiete in dem Verbund sind besser, und man bräuchte JAHRE, um sie tatsächlich alle auszukosten. Wagrein kann man also ersatzlos aus dem Programm kicken.

Benutzeravatar
Ramon 23
Beiträge: 576
Registriert: 06.11.2006 00:09
Vorname: Nils
Ski: VR
Wohnort: Riethnordhausen/Thüringen

Re: DIE besten Skigebiete in Österreich?

Beitrag von Ramon 23 » 27.06.2018 02:19

zzz hat geschrieben:
25.06.2018 14:37
Mein Lieblingsskigebiet ist seit 2018 allerdings Zell am See. Dort gibt es die einzigen Pisten, die ich von oben bis unten auch einbeinig fahren kann :-)
Welche Pisten dort bist du denn einbeinig gefahren?

Gruß Nils

zzz
Beiträge: 236
Registriert: 20.11.2017 18:18
Vorname: zzz
Ski: Fischer, Nordica
Ski-Level: 71
Skitage pro Saison: 20

Re: DIE besten Skigebiete in Österreich?

Beitrag von zzz » 27.06.2018 14:32

Keine Schwarzen :-)

Lift #16 und noch eine blaue Piste - weiß aber nicht mehr, Welche die war.

Lift #16 weiß ich sicher, weil ich mich auf blauen Pisten aufwärme, und nachdem ich am Lift #16 mehrmals auf einem Bein gefahren bin, habe ich mich für eine andere Piste entschieden... Mit der Piste bei Lift #16 wurde ich nämlich nicht warm - hat aber Spaß gemacht :-) [Edit: "Hahnkopf", anbei ein yoyoutube-Video (https://www.youtube.com/watch?v=O3cFLZZQDJ0), auf dem man AHNEN kann, wie flach diese Piste ist....]

Ich habe mich dann auf der (roten) 8 warmgefahren - die ist meiner Meinung nach auch eher blau als rot.... Ich muß meinen "Tibialis anterior" sehr behutsam warmfahren, sonst krampfe ich den ganzen Tag damit. Das "Problem" habe ich seit dem Teenager-Alter (im Fußballverein damals), aber die Lösung ist ja bekannt: langsam aufwärmen...

Die andere blaue Piste war irgendwann bei unseren Erkundungsfahren, was es dort so gibt.... Die bin ich nicht mehrmals gefahren. Beim einfach dahinrutschen fahre ich gerne auf einem Bein, weil ich damit das Andere entlaste - das finde ich insgesamt sehr angenehm. Wenn ich vor dem Skilift immer noch nicht aus dem Gleichgewicht gekommen bin, wundere ich mich aber - zum ersten mal ist mir dies in Zell am See passiert (im Fall von Piste #16 mehrmals hintereinander).

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag