längenverstellbarer Kinderski

Spezifisches rund um Kinderski und Skiurlaub mit Kindern.
Fragen zu SkiSCHULEN für Kinder siehe separates Forum SKISCHULEN

Würden Sie einen längenverstellbaren Ski für ihre Kinder kaufen?

Umfrage endete am 02.04.2018 18:20

Ja
0
Keine Stimmen
Nein
9
82%
Nur wenn er nicht wesentlich teurer wie ein herkömmlicher Kinderski ist
2
18%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 11

kinderski-rm
Beiträge: 4
Registriert: 23.03.2018 17:10
Vorname: Rene
Ski: Elan

längenverstellbarer Kinderski

Beitrag von kinderski-rm » 23.03.2018 17:20

Servus zusammen,

ich bin hier ganz neu im Forum und habe direkt eine Frage.
Wir haben in der Uni ein Projekt in dem es darum geht einen Ski für Kinder zu entwickeln der sozusagen mitwächst.
Wie man das lösen kann soll vorerst nicht das Thema sein. Die eigentliche Frage ist, ob es überhaupt einen Bedarf an einem solchen Ski gibt?
Eventuell gibt es ja hier einige Eltern die ihren Kindern öfter mal neue Ski kaufen müssen, da diese immer wieder aus dem Ski herauswachsen. :)
Also her mit euren Meinungen zu einem längenverstellbaren Kinderski :)

IceShape
Beiträge: 36
Registriert: 25.08.2017 07:36
Vorname: Tim

Re: längenverstellbarer Kinderski

Beitrag von IceShape » 23.03.2018 17:54

Kaufen würde ich so etwas eventuell schon, für mich wäre ein ausschlaggebende Grund die Sicherheit bzw Bauweise. wenn es so etwas wie diese Plastik Ski wäre würde ich ablehnen. Also Aufbau sollte wie ein normaler Ski sein wie man sowas entwickelt ist wahrscheinlich eine gute frage, ich glaube wenn es einfach wäre gäbe es so etwas schon.

Benutzeravatar
Niederbayer
Beiträge: 1
Registriert: 17.11.2013 14:23
Vorname: Sepp
Ski: HEAD Supershape i Magnum, Völkl Racetiger RC
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: im Passauer Land

Re: längenverstellbarer Kinderski

Beitrag von Niederbayer » 23.03.2018 18:27

Das ist sicher eine gute Idee, wobei mich auch die schlussendliche Umsetzung sehr interessieren würde.

Allerdings gibt es sowas wie den mitwachsenden Kinderski schon: Bei vielen Intersport-Händlern kaufst Du einmalig den ersten Kinderski, den das Kind braucht (so ab 70 oder 80 cm Skilänge). In den Folgejahren, wenn der Ski zu kurz ist, gehst Du wieder zum Händler, gibst den Ski zurück, zahlst so viel wie für einen kleinen Skiservice (15 oder 20 Euro) und nimmst den nächst längeren Ski mit. Das geht bis zu einer Skilänge von 1,40 m.
Skifahren kann süchtig machen. Infos und Hilfe unter www.carving-ski.de.

Verschoben von SKIFAHREN allgemein nach Junge Familie + KINDER-Forum am 23.03.2018 18:47 durch Uwe

Benutzeravatar
Uwe
Webmaster
Beiträge: 8204
Registriert: 22.05.2001 02:00
Vorname: Uwe
Ski: Elan SLX - Fischer Progressor 800
Ski-Level: 94
Wohnort: vor'm PC
Kontaktdaten:

Re: längenverstellbarer Kinderski

Beitrag von Uwe » 23.03.2018 18:51

Kinderski zu leihen kostet so wenig, dass sich kaufen kaum lohnt.
Uwe

zzz
Beiträge: 236
Registriert: 20.11.2017 18:18
Vorname: zzz
Ski: Fischer, Nordica
Ski-Level: 71
Skitage pro Saison: 20

Re: längenverstellbarer Kinderski

Beitrag von zzz » 23.03.2018 19:06

kinderski-rm hat geschrieben:
23.03.2018 17:20
Servus zusammen,

ich bin hier ganz neu im Forum und habe direkt eine Frage.
Wir haben in der Uni ein Projekt in dem es darum geht einen Ski für Kinder zu entwickeln der sozusagen mitwächst.
Wie man das lösen kann soll vorerst nicht das Thema sein. Die eigentliche Frage ist, ob es überhaupt einen Bedarf an einem solchen Ski gibt?
Eventuell gibt es ja hier einige Eltern die ihren Kindern öfter mal neue Ski kaufen müssen, da diese immer wieder aus dem Ski herauswachsen. :)
Also her mit euren Meinungen zu einem längenverstellbaren Kinderski :)
Kinderski sind wie "Aidshandschuhe" - ex und hopp. Die Preise für Kinderski, besonders für die Gebrauchten, sind fast schon irrelevant. Zudem kommt es auf 5-10 cm mehr oder weniger bei (Kinder-)Ski nicht wirklich an. Für größere Schuhe kann man Kinderbindungen jetzt schon problemlos umstellen.

Wesentlich interessanter wären Ski für Erwachsene, die man den Pistenverhältnissen anpassen kann. Die Tune.IT-Bindung für Fischer Ski ist meiner Meinung nach ein genialer Schritt (allerdings waren wohl nicht Viele der gleichen Meinung, denn die Bindung finde ich heute nicht mehr), und ich nutze die Einstellungsmöglichkeiten intensiv. Sie sind eine große Hilfe. Meine Begleitung sagte, dass eine Einstellung per App für sie sehr reizvoll wäre. Die Realisierung wäre einfach: Stellmotor, Servo, Bluetooth, Akku... Zack - fertig. Vorteil: kein Bücken mehr :-) Nachteil: Akku laden müssen....

Aber Kinderski - geschenkt.

odenwälder
Beiträge: 47
Registriert: 12.04.2015 20:21
Vorname: Robert
Ski: zu viele, sagt meine Frau
Ski-Level: 0
Skitage pro Saison: 20

Re: längenverstellbarer Kinderski

Beitrag von odenwälder » 24.03.2018 21:57

Hi

von meiner Seite: kein Bedarf. Kinderski werden in der Familie bzw. im Bekanntenkreis herumgereicht, bis sie durch sind. Wenn sich kein Abnehmer findet geht es auf den Skibasar. Verlust bei Neuski: Ca. 50-60€/Ski (bei Gebrauchskiern 20-30€). Das sind bei 20 Nutzungstagen wenige €/Tag. Da lohnt noch nicht einmal ausleihen. Mein Nachwuchs hat deshalb inzwischen zwei Paar: Carver + Fullrocker (gebraucht) als Zweit- und Steineski. Wenn ich also für 80-90€/Jahr zwei Paar Kinderski für Piste UND Powder haben kann, warum sollte ich dann Geld für einen Kompromiss ausgeben? :wink: .

kinderski-rm
Beiträge: 4
Registriert: 23.03.2018 17:10
Vorname: Rene
Ski: Elan

Re: längenverstellbarer Kinderski

Beitrag von kinderski-rm » 25.03.2018 10:45

Danke für die ganzen Meinungen. :)
Ist auf jeden Fall interessant, dass sich eigentlich alle hier einig sind was solch einen Ski betrifft.
Ich denke das lässt sich auf jeden Fall in die Aufgabenanalyse mit einbauen.
Das mit dem Ausleihen hatte ich auch garnicht so stark auf dem Schirm.

zzz
Beiträge: 236
Registriert: 20.11.2017 18:18
Vorname: zzz
Ski: Fischer, Nordica
Ski-Level: 71
Skitage pro Saison: 20

Re: längenverstellbarer Kinderski

Beitrag von zzz » 25.03.2018 10:56

kinderski-rm hat geschrieben:
25.03.2018 10:45
Danke für die ganzen Meinungen. :)
Ist auf jeden Fall interessant, dass sich eigentlich alle hier einig sind was solch einen Ski betrifft.
Ich denke das lässt sich auf jeden Fall in die Aufgabenanalyse mit einbauen.
Das mit dem Ausleihen hatte ich auch garnicht so stark auf dem Schirm.
Man beachte die Signifikanz bei n<<20. :-)

In welchem Längenbereich soll ein Kinderski verstellbar sein - laut Aufgabenstellung?

kinderski-rm
Beiträge: 4
Registriert: 23.03.2018 17:10
Vorname: Rene
Ski: Elan

Re: längenverstellbarer Kinderski

Beitrag von kinderski-rm » 27.03.2018 08:12

In welchem Längenbereich soll ein Kinderski verstellbar sein - laut Aufgabenstellung?
Das ist zu definieren, nach jetzigem Stand sollte der längenbereich ca. 30cm sein, und geeignet für Kinder von ca. 6 Jahren bis 12 Jahren.

kinderski-rm
Beiträge: 4
Registriert: 23.03.2018 17:10
Vorname: Rene
Ski: Elan

Re: längenverstellbarer Kinderski

Beitrag von kinderski-rm » 27.03.2018 08:25

Was müsste denn ein solcher Ski haben damit er gekauft würde?

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag