Großer Radius, kleine Schwünge

Fragen zu Skiern allgemein.
Fragen zu Modellen bestimmter Hersteller, bitte weiter unten in den jeweiligen Hersteller-Foren.
Kauf & Verkauf von Ski und Equipment (nur privat) siehe Forum SKIBÖRSE
funkybean
Beiträge: 3
Registriert: 07.03.2018 21:03
Vorname: Mirco
Ski-Level: 69
Skitage pro Saison: 7

Großer Radius, kleine Schwünge

Beitrag von funkybean » 12.03.2018 10:48

Hallo zusammen,

Habe neue Ski bekommen. Mein vorheriger Ski hatte einen Radius von 12.5 Metern. Denait konnte ich eig gut lange und kurze Schwünge ziehen. Jetzt habe ich einen Ski mit 22 Meter Radius. Ist es damit VIEL schwerer kleine Schwünge zu fahren, braucht man VIEL mehr Kraft, um den Ski "herum zu reißen"? Fahr gerne kurze und lange schwünge. Bitte nicht antworten wie: warum erwerbst du dir dann Skier mit rinem großen radius und nicht welche mit mittlerem Radius. Es istnicht anders möglich....

Danke schonmal im Vorraus

latemar
Beiträge: 2580
Registriert: 15.12.2010 10:04
Vorname: Joe
Ski: Black Thunder Sport/Salom. End. 800
Skitage pro Saison: 47
Wohnort: Schönes Franken

Re: Großer Radius, kleine Schwünge

Beitrag von latemar » 12.03.2018 11:04

Der Unterschied ist gewaltig.
Wenn es wirklich viel Betrieb hat und die Pisten nachmittags ausgefahren sind musst Du ein herausragender Skifahrer mit viel Kraft und technik sein um so einen Ski den ganzen Tag zu bewegen.
Für kurze Schwünge ist so ein ski einfach weniger geeignet und erfordert viel Technik.

Was bist Du denn vorher genau gefahren und was fährst Du jetzt?


Gruß!
der Joe
16/17 47 T. Dolomiti Superski
17/18 2 T. Kronplatz,15 Sella,13 Latemar,11 Carezza,3 Alpe Lusia,2 Passo Pell.,1 Catinaccio,1 Cermis

Benutzeravatar
Uwe
Webmaster
Beiträge: 8196
Registriert: 22.05.2001 02:00
Vorname: Uwe
Ski: Elan SLX - Fischer Progressor 800
Ski-Level: 94
Wohnort: vor'm PC
Kontaktdaten:

Re: Großer Radius, kleine Schwünge

Beitrag von Uwe » 12.03.2018 11:46

Lange Schwünge gehen mit einem Ski mit großen Radius natürlich mindestens gleich gut, eher besser.

Die Frage ist: WIE bist du denn die kurzen Schwünge gefahren?
- Wenn die nur gedriftet waren, könnte es sogar auch mit den Ski mit großem Radius besser gehen (weil die nicht so in die Kurve reinziehen). "Früher" hatten die Slalomski einen größeren Radius, als die GS-Ski.
- Wenn die gecarvt waren, brauchst du einen deutlich größeren Aufkantwinkel, um den gleichen Schwung hinzubekommen.

Schau doch mal im Ski-Radius-Rechner wie sich sich der Radius bei den verschiedenen Aufkantwinkeln verhält.
Uwe

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1130
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Dynastar Speed WC FIS SL, Line Sick Day 110

Re: Großer Radius, kleine Schwünge

Beitrag von gebi1 » 12.03.2018 14:22

Diese Frage kann nicht beantwortet werden, ohne dass wir das genaue Ski Modell kennen und wissen was du unter Kurzschwüngen verstehst.

Beispiel: Ein an Tip und Tail relativ weicher Ski mit 22 m Radius (z.B. ein Parkski oder ein relativ schmaler Freerider) lässt sich locker kurzschwingen und kurz carven. Mit Druck auf der Schaufel lässt sich der Radius relativ einfach drücken ohne dass man ein Technikmeister ist. Wenn wir von einem Torsionssteifen GS mit hartem Flex reden, sieht es anders aus. Klar kann man damit auch gut kurzschwingen, auch gecarvte kurze Turns sind möglich, der Radius lässt sich aber nicht einfach drücken und das ganze benötigt eine ausgereifte Technik und Kraft. Ein GS ist ja auch für was anderes gedacht.


Deine Formulierung "herum zu reissen" deutet auf einen klassischen Stil, mit Tiefentlasten hin. Wer ausschliesslich klassisch fährt, ist mit Ski, die einen grossen Radius aufweisen besser bedient. Beispiel: Greift die Schaufel eines SL, will der Ski auf die Kante und seinen Radius fahren. Sperrt sich der Fahrer dagegen und hat womöglich noch den Druck zu weit hinten, wird's nicht lustig. Torsionssteife, harte und giftige SL, mit kurzen Radien wollen eigentlich immer auf die Kante, sie mögen das klassische Fahren nur bedingt.

Also, klär und auf! Um was für einen Ski handelt es sich und wie fährst du bevorzugt?

funkybean
Beiträge: 3
Registriert: 07.03.2018 21:03
Vorname: Mirco
Ski-Level: 69
Skitage pro Saison: 7

Re: Großer Radius, kleine Schwünge

Beitrag von funkybean » 12.03.2018 16:40

Danke fü die Antworten✌️

Zur Frage welchen Ski ich fahre: einen Atomic Beta v 7.22

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1130
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Dynastar Speed WC FIS SL, Line Sick Day 110

Re: Großer Radius, kleine Schwünge

Beitrag von gebi1 » 12.03.2018 17:41

Beta carv 7.22... der Ski ist an die 20 Jahre alt und Schrott. Den würd ich nicht mal gratis an die Füsse schnallen. Da währe mir das Geld für das Liftticket zu schade. Sorry für die direkte Ansage!

Für ein paar Euro findest du relativ aktuelle Ski, die dir ne menge Spass bereiten. Oder dann miete halt gescheite Ski.

Benutzeravatar
Uwe
Webmaster
Beiträge: 8196
Registriert: 22.05.2001 02:00
Vorname: Uwe
Ski: Elan SLX - Fischer Progressor 800
Ski-Level: 94
Wohnort: vor'm PC
Kontaktdaten:

Re: Großer Radius, kleine Schwünge

Beitrag von Uwe » 12.03.2018 18:01

Und was war dein vorheriger Ski?
Uwe

latemar
Beiträge: 2580
Registriert: 15.12.2010 10:04
Vorname: Joe
Ski: Black Thunder Sport/Salom. End. 800
Skitage pro Saison: 47
Wohnort: Schönes Franken

Re: Großer Radius, kleine Schwünge

Beitrag von latemar » 12.03.2018 18:58

Allmächd.


Gruß!
der Joe
16/17 47 T. Dolomiti Superski
17/18 2 T. Kronplatz,15 Sella,13 Latemar,11 Carezza,3 Alpe Lusia,2 Passo Pell.,1 Catinaccio,1 Cermis

Benutzeravatar
ingo#31
Beiträge: 857
Registriert: 30.03.2010 18:47
Vorname: ingo
Ski: Blizzard SRC, Stöckli GS FIS

Re: Großer Radius, kleine Schwünge

Beitrag von ingo#31 » 12.03.2018 21:18

Man kann mit Ski deren Radius >20 m haben, kurze Schwünge fahren. Fahre selber auch Ski mit noch grösserem Radius, die sich auch in enge gecarvte Schwünge drücken lässen. Selbst KS geht ganz gut. Kostet zwar mehr Kraft als auf meinem SL, aber es geht.
Wenn du nur Ski mit Radien <13 m gewohnt bist, wirst du Schwierigkeiten haben die Beta Carv in enge Schwünge zu "überreden". KS wird auch anstrengend. Nimm die Bretter fahr auf den Berg und teste es selber. Lange Schwünge werden sicherlich mehr Spass machen als mit den kurzen Ski und der Rest wird sich zeigen.

Finde es nicht so angebracht, wenn von vornerein das beschriebene Material als ungeeignet bezeichnet wird. Manche haben evt. kein so grosses Budget um neues/ modernes Material zu kaufen. Man kann auch mit alten Bretter Spass haben. Man darf dann halt nicht den Fehler machen und neues modernes Material zu leihen/ testen. Denn wenn man das gemacht hat, weiss man erst, was man verpasst.

Benutzeravatar
extremecarver
Beiträge: 3222
Registriert: 12.01.2005 15:10
Vorname: Felix
Ski: Raxski Snowrider Powderequipment Swoard Wildschnee
Ski-Level: 999
Skitage pro Saison: 30
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Großer Radius, kleine Schwünge

Beitrag von extremecarver » 12.03.2018 23:18

Um 50€ sollte man zig mal bessere Ski bekommen - wenn man nicht sogar bessere Ski geschenkt bekommt.

Einzig der Beta 9.12 und 9.14 war damals IMHO irgendwie tauglich, dazu schneide mal so einen Beta Carve auseinander - die hatten ja diese schönen runden Glasfaserrohre - neu okay, aber kaum ein anderer Ski zerlegte sich so schnell. Die Glasfaser splittert mit der Zeit aus und frisst so schön den Holzkern auf (so zumindest bei einem 9.18 gesehen - eingebaute express Obsoleszenz). 20-25 Tage und so ein Beta war fertig. Geniales Geschäft wenn so schnell auf einmal ein neues Modell viel besser fährt.
schnell, riskant, vielseitig bergab
http://openMTBmap.org & www.VeloMap.org

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag