Slalom vs Sportcarver - Kauftipp

VOR dem Fragen BITTE ERST LESEN
IN eurer Frage bitte ALLE Fragen aus Tipps zum Skikauf beantworten!
Fragen / Kaufberatung zu Skiern EINZELNER Hersteller, bitte in die jeweiligen Firmen-Foren!
Domi
Beiträge: 4
Registriert: 06.02.2018 22:20
Vorname: Domi
Ski-Level: 100
Skitage pro Saison: 15

Slalom vs Sportcarver - Kauftipp

Beitrag von Domi » 07.02.2018 08:43

Um dir bestmöglich zu helfen, beantworte bitte folgende Fragen:


Wie alt bist du? Männlein oder Weiblein? Wie lang und wie schwer?
18, männlich, 190, 73
Wie sportlich bist du; welche andere Sportarten betreibst du, wie oft?
sehr sportlich, Bergsteigen, klettern, Volleyball
Wie lange und wie oft (pro Jahr) fährst du schon Ski?
seit ich 4 Jahre alt bin, steh ich auf den Ski, komme im Schnitt auf 15 Skitage im Jahr (manchmal auch mehr)
Bitte beschreibe kurz deine (bisherige) bevorzugte Fahrweise (z.B. Pistenfarbe, Schwungart, Geschwindigkeit)
Ich fahre schnell, kurze Schwünge, gerne im Powder, aber natürlich auf viel Piste (eher rote und schwarz Pisten)
Mit welcher Fahrweise bzw. bei welchen Bedigungen hast du Probleme?
keine
Welche Technik fährt du überwiegend (sauber gecarvt bis nur gedriftet)?
Technik wie früher "wedeln", enge Beinstellung, kurze, schnelle Schwünge
Arbeitest du bewusst an deine Technik, bzw. nimmst du Skiunterricht?
nicht mehr
Für welches Einsatzgebiet (Piste/nur bischen neben der Piste im Neuschnee/richtig Tiefschnee abseits der Pisten=Freeriden/Tourengehen) und für welche (künftige) Fahrweise soll der neue Ski geeignet sein?
am besten die "eierlegende Wollmilchsau", wenn neuer Pulverschnee da ist, fahre ich gerne abseits, jedoch war das die letzten Jahre leider immer weniger der Fall, so dass ich dann natürlich viel Piste fahre, die gerade bei Schneemangeln zum Teil sehr vereist war
Welcher Skityp (siehe hier) könnte zu dir passen?
Schwanke zwischen Slalom wegen der kurzen Schwünge, jedoch sind diese weniger für abseits geeignet, Sportcarver oder ein Allmountain
Wie ist dein Ski-Level? (Bitte mit dem Ski-Level Tool ermitteln)
100
Wohin willst du dich skifahrerisch entwickeln, was würdest du gerne als nächstes lernen, üben, können?
bin eigentlich mit meinem Können /Fahrstil zufrieden
Welche Ski bist du bisher gefahren?
Twintips
Bist du schonmal bewusst z.B. Slalom- , Race-, Allmountain- oder sonstige Carvingski gefahren (siehe Skitypenbeschreibun), und hast einen Unterschied zwischen den Skitypen gespürt?
nein
Hab mich nun ein bischen eingelesen und kam auf folgende Ski:
Atomic Redster X9: ist meines Erachtens ein Mischung aus Race, Slalom und Allmountain. Stimmt das?
Völkl Code Speedwall s (16/17) bzw. Völkl Code S (17/18): Slalom, weniger für offroad geeignet. Stimmt das?
Oder die Allmountain Ski von
Atomic Vantage x83 CTI
bzw. Völkl RTM 84: Nachteil nicht so kurzschwungfreudig
Problem der Allmountain: meistens eher für fortgeschrittene Anfänger bis Fortgeschrittene empfohlen, wozu ich definitiv nicht gehöre.
Somit was tun???
Welchen davon fandest du gut? Warum?

Mit welchen kamst du nicht so gut zurecht? Warum?

latemar
Beiträge: 2613
Registriert: 15.12.2010 10:04
Vorname: Joe
Ski: Black Thunder Sport/Salom. End. 800
Skitage pro Saison: 47
Wohnort: Schönes Franken

Re: Slalom vs Sportcarver - Kauftipp

Beitrag von latemar » 07.02.2018 08:53

Die eierlegende Wollmilchsau gibt es nicht. Auch wenn es die Presse immer behauptet.
Wenn ich das so lese würde ich Dir einen Slalomcarver empfehlen. Slalomcarver gehen oft besser neben der Piste als Sportcarver wie der X9.
Z.B. den Elan SLX (recht breitbandig und angenehm zu fahren) oder den Atomic S9 (sportlicher, aber eher weicher Flex).

Alt. kann man auch auf einen sportlichen Allmountain mit ca. 80mm Mittelbreite zurückgreifen.


Gruß!
der Joe
16/17 47 T. Dolomiti
17/18 48 T. Dolomiti
18/19 3 T. rund um die Sella

Domi
Beiträge: 4
Registriert: 06.02.2018 22:20
Vorname: Domi
Ski-Level: 100
Skitage pro Saison: 15

Re: Slalom vs Sportcarver - Kauftipp

Beitrag von Domi » 07.02.2018 09:10

Danke für die schnelle Antwort.
Was hältst du vom Head Supershape i oder Fischer Progressor F19Ti. die sind nicht ganz so teuer.
Will einen Ski, der drehfreudig ist aber auch bei Speed nicht flattert.
Ich würde auch ein Modell des letzten Jahres kaufen.
In welcher Länge sollte ich den nehmen.
Dachte an 180 cm.

Benutzeravatar
circler
Beiträge: 849
Registriert: 27.03.2005 15:34
Vorname: Michael
Ski-Level: 000
Wohnort: Wenn Schnee liegt: Alpen

Re: Slalom vs Sportcarver - Kauftipp

Beitrag von circler » 07.02.2018 10:46

mit skilevel 100 sollte man ersten wissen was man sich kaufen will und zweiten wissen was man tut damit kein ski, nichtmal die älteste billiglatte flattert
Gruß Michael

Pollux
Beiträge: 110
Registriert: 23.04.2014 16:45
Vorname: Beat

Re: Slalom vs Sportcarver - Kauftipp

Beitrag von Pollux » 07.02.2018 10:56

Domi hat geschrieben:
07.02.2018 08:43
Atomic Redster X9: ist meines Erachtens ein Mischung aus Race, Slalom und Allmountain. Stimmt das?
Nein, der X9 ist kein Allmountain!

Domi hat geschrieben:
07.02.2018 08:43
Problem der Allmountain: meistens eher für fortgeschrittene Anfänger bis Fortgeschrittene empfohlen, wozu ich definitiv nicht gehöre.
So ein Blödsinn! Stell dich mal auf einen Blizzard Quattro RS oder einen Elan Amphibio 16 Ti2, danach wirst du deine Einstellung gegenüber dieser Skigattung gründlich überdenken müssen!

circler hat geschrieben:
07.02.2018 10:46
mit skilevel 100 sollte man ersten wissen was man sich kaufen will und zweiten wissen was man tut damit kein ski, nichtmal die älteste billiglatte flattert


:zs:

Kommentarlos!

timo
Beiträge: 59
Registriert: 09.02.2009 19:46
Vorname: timo
Ski: Völkl V-Werks Code, Blizzard Quattro RS
Wohnort: Stuttgart

Re: Slalom vs Sportcarver - Kauftipp

Beitrag von timo » 07.02.2018 11:37

So ein Blödsinn! Stell dich mal auf einen Blizzard Quattro RS oder einen Elan Amphibio 16 Ti2, danach wirst du deine Einstellung gegenüber dieser Skigattung gründlich überdenken müssen!

Aha, hattest du inzwischen das Vergnügen einen Quattro RS zu fahren?
Würdest du ihn immer noch als "nicht Fisch nicht Fleisch Ski " bezeichnen ? :-D

Pollux
Beiträge: 110
Registriert: 23.04.2014 16:45
Vorname: Beat

Re: Slalom vs Sportcarver - Kauftipp

Beitrag von Pollux » 07.02.2018 11:44

timo hat geschrieben:
07.02.2018 11:37
Aha, hattest du inzwischen das Vergnügen einen Quattro RS zu fahren?
Würdest du ihn immer noch als "nicht Fisch nicht Fleisch Ski " bezeichnen ? :-D
Auch Männer lernen dazu und sind ab und an sogar dazu bereit, vorherige Urteile zu revidieren!

:D

Domi
Beiträge: 4
Registriert: 06.02.2018 22:20
Vorname: Domi
Ski-Level: 100
Skitage pro Saison: 15

Re: Slalom vs Sportcarver - Kauftipp

Beitrag von Domi » 07.02.2018 13:38

circler hat geschrieben:
07.02.2018 10:46
mit skilevel 100 sollte man ersten wissen was man sich kaufen will und zweiten wissen was man tut damit kein ski, nichtmal die älteste billiglatte flattert
1. Wenn ich wissen würde, was ich kaufen will, würde ich hier keine Frage stellen!

Dachte das ist hier ein Forum, wo ich evtl. paar Tipps erhalte (übrigens danke an die alternativen Vorschläge von Latemar und Pollux :-D )

2. Ich bin noch Schüler und kann mir leider nicht für jedes Terrain den passenden Ski kaufen.
Für die Skitouren leihe ich mir die Ski beim DAV, das bezahlen meine Eltern, aber sicherlich nicht 2-3 Paar Ski.

3. Das mit der eierlegenden Wollmilchsau war natürlich nicht ganz ernst gemeint, deshalb habe ich ja auch geschrieben, warum es mir hauptsächlich geht.

4. Das Skilevel von 100 hört sich vielleicht überheblich an, doch das kam halt bei diesem Test am Ende raus, da ich wirklich in keinem Terrain Schwierigkeiten habe. Ich hatte das Glück, dass mich meine Eltern (ebenfalls sehr ambitionierte Fahrer) sehr früh mit auf den Berg nahmen und ich als Kind z.T. auf 25 Skitage pro Saison kam. Darüber hinaus bin ich seit dem 5. Lebensjahr beim DAV in einer Jugendgruppe gewesen, wo wir auch schon sehr früh mit dem Tourengehen begannen.

5. Aus den Tipps der anderen, bin ich zumindest schon so weit, dass es ein Slalomski werden wird. Hoffe, hier noch auf paar Tipps für einen spritzigen Ski, mit dem man viel Freude haben wird.

Danke
Domi

moob
Beiträge: 3
Registriert: 12.02.2018 21:42
Vorname: Robert
Ski: Völkl Code S

Re: Slalom vs Sportcarver - Kauftipp

Beitrag von moob » 13.02.2018 09:29

Fahre den Code S Speedwall Modell 2016 166 R15 bin 175 groß
(Bin Umsteiger vom Snowboard und versuche! Technisch sauber Ski zu fahren)
Der Code S ist meiner Meinung nach
Super wendig, kraftschonend und auch bei wechselenden Verhältnissen sehr gut fahrbar. Abseits der Piste fahre ich kaum.
Was ich beim Code vermisse ist der Zug auf der Kante...
Zum Vergleich bin ich den Supershape Magnum gefahren der wie auf Schienen fährt.

Interesse halber bin ich vorgestern den Völkl Racetiger SL 165 Modell 18/19 gefahren
Ein Wahnsinns Ski!!! Super wendig, Kantengriff ohne Ende
Den solltest du dir vielleicht mal leihen ;) Der macht Spaß ohne Ende! Fordert (mich) aber auch ;) Jedenfalls hatte ich nur ein Grinsen im Gesicht:) :) :)

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1168
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Dynastar Speed WC FIS SL, Line Sick Day 110

Re: Slalom vs Sportcarver - Kauftipp

Beitrag von gebi1 » 13.02.2018 11:43

Wenn du nur "wedelst" kommst du nicht auf 100. Ich denke du überschätzt dich - so wie das halt viele Jugendliche tun. Ein komplette/r Fahrer/in, mit Level 100 kann alle Skitechniken intuitiv abrufen, carvt perfekt in allen Radien und bei allen Bedingungen, fährt perfekt Buckelpiste, kann im steilen und freien Gelände schnell und sicher fahren (nicht nur wedeln).

Was bist du für einen Twintip gefahren (Modell und Jahrgang)?

Wenn du gerne und öfters am Pistenrand unterwegs bist, gerutschte Schwünge fährst, geht's schon eher Richtung Allmountain. Allenfalls auch wieder einen etwas breiteren Twintip (z.B. Völkl Transfer 89 https://www.voelkl.com/de/produkte/skis ... ansfer-89/) Der Transfer 89 hat einen etwas grösseren Radius als Pistenallmountain. Dieser lässt sich aber leicht drücken, so dass der Funktionsradius eher kürzer wird. Wer wedelt (also klassisch fährt) tut sowieso gut daran, Ski mit grösserem Radius und etwas weicherem Flex zu wählen, das kommt ihrem Fahrstil entgegen.

Ich bin den Transfer schon gefahren und war begeistert von seiner Vielseitigkeit. Carvt präzise, mit klar definiertem Kurveneinzug. Überzeugt bei mittleren und langen Radien und bei hohem Tempo. Spritzig beim Kurzschwung. Betonharte Kicker lassen sich präzise ancarven, kein Rutschen. Er erinnert eher an einen Sportcarver, als an einen Parksski. Im Frühjahrssulz war er spassig und neben der Piste ganz ok, da gibts besseres.

Wenn du es klassischer willst lege ich dir den ans Herz https://shop.atomic.com/de-ch/products/ ... a2254.html Sehr sportlich, bissig, vermittelt ein direktes und kraftvolles Fahrgefühl, erfordert aber auch eine gute Technik und Kraft. Macht bei allen Bedingungen auf der Piste Spass, nimmt auch den einen oder andern Schwung neben der Piste tiptop mit. Typischer, sportlicher und etwas fordernder Atomicski.

SL Ski sind aufgrund ihres kleinen Radius und ihrer ausgeprägten Torsionssteife für "Wedler" eher nicht so geeignet. SL wollen auf die Kante und gecarvt werden. Beim klassischen Schwung, Beine zusammen und Tiefentlasten, womöglich den Innenski noch anheben, verhalten sie sich unberechenbar und eher zickig.

Gruss
Martin

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag