Neuer Ski (Off-Piste)

VOR dem Fragen BITTE ERST LESEN
IN eurer Frage bitte ALLE Fragen aus Tipps zum Skikauf beantworten!
Fragen / Kaufberatung zu Skiern EINZELNER Hersteller, bitte in die jeweiligen Firmen-Foren!
Benutzeravatar
lavirco
Beiträge: 388
Registriert: 25.12.2010 13:57
Vorname: Ingo
Ski: Line Sick Day 104/ Rossignol Soul 7 (alt)
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 15
Wohnort: Hürth (bei Köln)

Neuer Ski (Off-Piste)

Beitrag von lavirco » 10.01.2018 09:32

Servus zusammen.

Kurz zu meiner Person. 43 Jahre, 69KG, 168cm gross oder klein :D, gehe regelmäßig Joggen, fahre seit ca. 8 Jahren regelmäßig Ski (mittlerweile im mittleren Tempo) und komme so auf ca. 15 bis 20 Skitage im Jahr. Seit 4 Jahren bin ich auch immer wieder mal abseits unterwegs, fast immer nur in diversen geführten Touren/Kursen. (Weil ich zu viel Respekt davor habe alleine ins Gelände zu gehen, mir fehlt die Erfahrung um Gefahren zu erkennen) Auf der Piste bin schon ein recht guter Skifahrer. Nicht perfekt, aber gut.

Vor ca. 4 Jahren hatte ich mir den Soul 7 gekauft. (180cm). Ich dachte mir damals, dass ich mich auch bei dieser Länge irgendwie reinbeißen werde und damit klar komme und bei höheren Geschwindigkeiten ist eine längerer Ski ja etwas stabiler. Jetzt nach ca. 4 oder vielleicht sind es auch 5 Jahre, bin ich doch etwas enttäuscht. Ich fahre immer noch nicht wie ein junger Gott im Gelände. Auf der Piste komme ich auch mit dem Soul 7 super klar, auch wenn der Kantengriff, gerade im eisigen Bereich, praktisch nicht vorhanden ist. Das war für mich der einzige negative Punkt bei diesem Ski. Aber im Gelände fällt es mir immer noch schwer locker abzufahren. Letztes Jahr habe ich mir in Banff den Soul 7 HD in 172cm ausgeliehen und ich bin das erste Mal einen Tiefschnee Hang schön langsam runtergefahren, ohne Unterbrechung. Da kamen Glücksgefühle auf :D

Jetzt weiß ich nicht, ob es daran lag, dass der Ski kürzer war oder es einfach klick gemacht hat. Jedenfalls möchte ich mir jetzt einen kürzeren Ski kaufen. Der Ski sollte mir das Off Piste fahren leicht machen. Je leichter desto besser. Ich möchte endlich mal solche Abfahrten genießen ohne mir immer einen Kopf zu machen, ob und wie ich da runter komme :D Ich komme zwar immer irgendwie runter, aber das ist mehr Kampf als eine Genußfahrt. Hin und wieder klappen dann auch mal 1 bis 2 Schwünge sauber.
Schön wäre es auch, wenn die Skikante besser greift als bei meinem alten Soul 7, wobei der Soul 7 HD da ja schon besser wurde.
Ich werde den Ski auch auf der Piste fahren. Da ich immer eine lange Anfahrt habe um in die Berge zu kommen, möchte ich nicht nicht immer mehrere Skier mitnehmen müssen.

Ich habe mir dazu mal 3 Skier ausgesucht

Blizzard Rustler 10
Blizzard Rustler 11
Salomon QST 106

Der Rustler 10 ist mein Favorit. Allerdings hat er nur noch eine 102er Breite. Wird es dadurch wieder etwas schwerer im Gelände, weil er nicht so gut aufschwimmt wie ein 106er oder mehr? Oder ist der Unterschied da nicht so groß? Außerdem ist er nicht ganz so teuer wie die anderen.

PS: Die Ausrüstung ist, seitdem ich das erste Mal im Gelände unterwegs bin, immer dabei. (Piepser, ABS Rucksack, Schaufel usw.)
Bei den Lawinen Kursen habe ich mich auch immer ganz gut angestellt. Wie gesagt, ich habe riesen Respekt davor.

Wäre schön wenn mir einer der erfahrenen Freerider bei meiner Entscheidung helfen könnte.

Gruss
Ingo

zuUnkreativ
Beiträge: 271
Registriert: 15.10.2014 19:01
Vorname: Stefan

Re: Neuer Ski (Off-Piste)

Beitrag von zuUnkreativ » 10.01.2018 10:08

lavirco hat geschrieben:
10.01.2018 09:32

Wäre schön wenn mir einer der erfahrenen Freerider bei meiner Entscheidung helfen könnte.

Hallo Ingo,
schwierig für mich, dir da was zu raten.

1. Ich bin kein erfahrener Freerider, ich mache das auch noch nicht sehr lange.
2. Falsches Forum? Carvingski?
3. Kürzere Ski zu probieren ist auch aus meiner Sicht sinnvoll. Ich würde aber keinen neuen Ski blind kaufen, sondern entweder irgendwo versuchen zu testen oder einen gebrauchten Ski (z.B. Salesboard bei Freeskiers) nehmen, den kannst du bei Nichtgefallen ohne großen Verlust wieder loswerden. Musst halt schauen, dass die Bindungslänge passt. Wenn dir der Soul 7 in kürzer gut gefallen hat, bleib vielleicht eher bei weicheren Ski.
4. Hast du mal über einen Skilehrer nachgedacht? Wenn du mit Guide unterwegs bist, beschränkt sich dessen Aufgabe ja oft auf das Führen der Gruppe. Hatte vor ein paar Jahren mal ein paar Stunden bei einem Skilehrer für "Technik neben der Piste". Er ist mit uns dann steile Stücke zwischen den Pisten des Skigebiets gefahren und da habe ich wirklich viel gelernt was das Fahren bei sehr schlechtem Schnee angeht. Das war eine sehr lohnende Investition, da es bei mir im Kopf die Blockade gelöst hat, neben der Piste irgendwas anders machen zu wollen, seither komme ich jeden Hang, den ich angegangen bin, auch flüssig runter.
5. gebi?
Hoffe das hilft dir weiter. Grüße

Benutzeravatar
saschad74
Beiträge: 860
Registriert: 17.03.2011 10:28
Vorname: Sascha
Ski: Scott Adventure 188 (136-98-124) - one for all
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: München

Re: Neuer Ski (Off-Piste)

Beitrag von saschad74 » 10.01.2018 10:27

Servus,

ich bin vermutlich noch unerfahrener als Du, Ingo. Deswegen kann ich Dir auch keine konkreten Tipps geben. Einziger (selbst erfolgreich angewendeter) Tipp: selbst testen.

Versuch doch vielleicht, es beispielsweise zu einem dieser 3 Termine zu schaffen - Testen kostet nix und es gibt zusätzlich (sehr begrenzte) Möglichkeiten, auch noch zusätzlich zu sehr geringen Kosten Freeride-Kurse/Touren dazu zu buchen:

http://freeride-testival.com/

Gruß,
Sascha

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1130
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Dynastar Speed WC FIS SL, Line Sick Day 110

Re: Neuer Ski (Off-Piste)

Beitrag von gebi1 » 10.01.2018 10:43

Hi Ingo

Freerideski empfehlen ist schwierig. Die Ski sind so unterschiedlich und die Geschmäcker anders. Ich an deiner stelle würde weg von Rossi. Die HD Modelle waren aus meiner Sicht eine Verschlechterung. Ich empfinde die Bretter als eher sperrig, wie wenn sie sich gegen etwas sträuben würden.

Der Rustler 10 ist der Nachfolger des Peacemakers (Rustler 11 des Gunsmoke). Blizzard baut solide, eher sportlich ausgerichtete Freerideski. Die Rustlermodelle stellen aber beide nicht zu grosse Ansprüche an die Technik. Ein gewisses Mass an Können wollen die Ski aber.

Ich würde auf einfacher und intuitiver zu fahrende Ski setzen. Da sehe ich zwei Modelle die sowohl genügend Pistenperformance aber auch Spass im Gelände liefern und von ihrem Charakter her sehr einfach zu fahren sind. Beide fallen durch, für ihre Breite, schnelle Kantenwechsel und einen ordentlichen Kantengriff, auch auf der Piste, auf. Es sind dies der Line Sick Day 104 https://eu.lineskis.com/en_CH/skis-and- ... -1718.html und der K2 Pinnacle 105 https://eu.k2skis.com/en_CH/skis/pinnacle-105-1718.html

Der Line kommt in dieser Saison mit neuem Shape und Carbonstringers. Diese machen ihn deutlich fahrstabiler ohne dass der Ski von seiner Verspieltheit eingebüsst hat. Die Kantenwechsel auf der Piste gelingen deutlich flinker als bei vergleichbaren Modellen. Abstriche musst du bei sehr hartem Kunstschnee machen. Ich fahre als Everydayski einen Line Sick Day 110. Der ist weicher als der 104, funktioniert aber auch überall top.

Der Pinnacle 105 ist etwas strammer abgestimmt als der Line Ski. Aber immer noch wunderbar harmonisch und einfach zu fahren. Viel besser als dein Soul 7.

Zur Länge: Offenbar fühlst du dich mit kürzeren Längen wohler. Bist ja auch eher klein und leicht. Ski, die überall eingesetzt werden, dürfen ruhig auch nur Körperlang sein. Die Meinung, dass richtige Männer 2 m Latten fahren müssen ist Müll. Jeder mag was anderes. K2 Ski fallen übrigens aufgrund anderer Messung länger aus, als Ski anderer Marken (wo über die Biegung gemessen wird).

Sowohl mit dem K2 als auch dem Line bist du sicher gut bedient. Wenn du Gelegenheit zum testen hast, umso besser!

Zur Skitechnik. Mach doch mal nen Freeridetechnikkurs! Hier ein kurzundbündig Video https://www.youtube.com/watch?v=VsvuW9IOPoQ Generell gilt, im Gelände ist die zentrale Position noch wichtiger als auf der Piste. Rücklage ein absolutes no go (Nadine sagt dazu; hindedobehoggä)! Eine zügige, flüssige Fahrweise unterstützt. Oft wird zu langsam und zu defensiv gefahren. Mit modernen Freerideski ist es möglich im steileren Gelände mit (wohldosiertem) Druck auf der Schaufel zu fahren. Wer nur seine Ski rummurkst kommt nicht in einen Fluss. Ganz wichtig: Hände nach vorn! Viele halten die Arme nach aussen, das ist Mist. Wie Nadine beschreibt, ist die Armhaltung so, dass du die Hände so vor dir hast, dass du sie gerade noch im Augenwinkel siehst. Oberkörper ruhig halten und mit den Knien arbeiten (Tiefentlasten).

Gruss
Martin

latemar
Beiträge: 2580
Registriert: 15.12.2010 10:04
Vorname: Joe
Ski: Black Thunder Sport/Salom. End. 800
Skitage pro Saison: 47
Wohnort: Schönes Franken

Re: Neuer Ski (Off-Piste)

Beitrag von latemar » 10.01.2018 10:45

Ich bin kein Experte (mehr). Ich verlasse mich da mehr auf meinen Sohn, der das öfter macht (auch nur mit Guide).
Aber bei deinem Gewicht ist uns sofort der https://www.head.com/shop/de-DE/catalog ... tegory/54/ eingefallen, der würde einfach nur perfekt passen.
Ein leichter und verspielter Ski, der sich überraschenderweise auch auf der Piste herrlich verspielt fahren lässt.
(Dabei mage ich Head gar nicht)
Im Netzt gibt es auch viele Videos zu dem Ski, die durchweg nur positiv sind.


Gruß!
der Joe
16/17 47 T. Dolomiti Superski
17/18 2 T. Kronplatz,15 Sella,13 Latemar,11 Carezza,3 Alpe Lusia,2 Passo Pell.,1 Catinaccio,1 Cermis

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1130
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Dynastar Speed WC FIS SL, Line Sick Day 110

Re: Neuer Ski (Off-Piste)

Beitrag von gebi1 » 10.01.2018 11:05

Ja der Kore 105 ist ein toller Ski, aber eher zu sportlich. Müsstest du probieren.

https://www.elanskis.com/de/cat/produkt ... 06-133337/ . der ist mir noch eigefallen. Mit den Ripstick ist Elan ein grosser Wurf gelungen. Die Ski zeichnen sich - wie keine andern in diesem Segment - als extrem gelungene Pistenski aus. Er wirkt fast wie SL und carvt toll. Das grösste Manko hat der Ripstick 106 bei Highspeed im ruppigen und zerfahrenen Gelände. Dafür ist die Schaufel deutlich zu weich. Da du aber eh nicht der Bigmountaintyp bist, ist das hinfällig. https://www.youtube.com/watch?v=5BxWQ7_hVBA

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1130
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Dynastar Speed WC FIS SL, Line Sick Day 110

Re: Neuer Ski (Off-Piste)

Beitrag von gebi1 » 10.01.2018 11:55

Noch ein Ski https://eu.k2skis.com/en_CH/skis/marksman-1718.html der Marksman (Vereint die Vorgängerski Shreditor 112 und 102 in sich) ist zwar ein Twin, hat aber beträchtliche Allmountainqualitäten. Aufgrund seiner Lebendigkeit und seines leichten und einfachen Handlings könnte er dir gefallen. Im Powder vermittelt er ein surfiges Fahrgefühl, im ruppigen Gelände kommt er bei Highspeed an seine Grenzen, auf der Piste performt er zuverlässig.

https://www.powderguide.com/magazin/equ ... ksman.html
https://www.youtube.com/watch?v=Hd_K7qXFDS4

Benutzeravatar
lavirco
Beiträge: 388
Registriert: 25.12.2010 13:57
Vorname: Ingo
Ski: Line Sick Day 104/ Rossignol Soul 7 (alt)
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 15
Wohnort: Hürth (bei Köln)

Re: Neuer Ski (Off-Piste)

Beitrag von lavirco » 10.01.2018 11:58

So viele Antworten :o
Vielen Dank ihr lieben :)

Das Freeride-Testival habe ich auch im Auge. Ich bin auch schon bei den Alpin-Tiefschneetagen dabei. Das hatte ich letztes Jahr schon mitgemacht. Letztes Jahr konnte ich dort noch einen Freeridetag und einen Aufstiegstag mitmachen. Dieses Jahr konnte ich leider nur noch eine Aufstiegstour buchen.

Wenn ich das Freeride-Testival buche, komme ich insgesamt auch auf Kosten von ca. 400 Euro für die Tour. (Anfahrt, Hotel, Skipass usw.) Das sind ja dann schon fast die Skier. Testen kostet nix, ist dann auch nicht so ganz richtig :D

Kurse, darunter auch reine Technikkurse hatte ich schon einige. Also es ist nicht so, dass ich immer nur mit einem Guide unterwegs bin. Sogar ein Technikkurs auf der Piste habe ich noch mal eingeschoben um mich zu verbessern. Nicht jeder Kurs hat immer etwas gebracht. Aber es gab auch Kurse, wo ich etwas mitgenommen habe.
Manche Skilehrer wollen einfach zu viel von mir. Ich habe ein Problem mich auf 10 Dinge gleichzeitig zu konzentrieren. Und wenn dann noch Seilchen zum Einsatz kommen... OMG :o :D Ich fahre sehr viel nach Gefühl. So habe ich mir in den letzten Jahren das Skifahren auf der Piste fast selbst beigebracht und mit diversen Videos. Das hat super funktioniert. Mit dem, wie ich auf der Piste fahre bin ich sehr zufrieden, wenn es auch nicht perfekt ist. Aber ich kann es genießen und habe Spaß dabei.
Und genau das möchte ich auch im Gelände haben. Ich muss technisch nicht perfekt sein aber es sollte schon so gut sein, dass ich die Abfahrt ohne großen Kopf genießen kann und dann auch endlich mal mit erfahrenen Freeridern mitfahren kann, ohne immer gleich irgendwelche Kurse zu buchen. Jetzt habe ich halt noch immer Angst, dass ich sie nur aufhalten würde. :D
Ich glaube mein größtes Problem ist, dass ich den Ski im Glände nicht genug laufen lasse. Das würde wahrscheinlich vieles einfacher machen. Vorletztes Jahr habe ich mich bei einem Technikkurs bei Advanced eingetragen. Ich wollte endlich den großen Schritt nach vorne machen und habe gleich zu Anfang Gas gegeben. Nachdem ich dann gleich zu Beginn aus beiden Bindungen geflogen bin, mit anschließendem Purzelbaum und mich danach noch mal hingelegt habe, hat man mich zurückgestuft. :D Bin dann wieder in die Anfängergruppe, verständlich. Spaß hat es trotzdem gemacht. Und der Kurs war auch super.

Die angesprochenen Skier werde ich mir alle mal anschauen. Ich lese dazu natürlich auch Testberichte. Ich weiß nur nie ob ich mich daran orientieren kann.
Als Beispiel mal der Rustler 10
https://www.skigebiete-test.de/ski/bliz ... 2017.htmlp
Dort gibt man den Skilllevel an und der würde ja passen. Auch auf der Webseite von Blizzard würde das passen. Kein Profi, aber leicht fortgeschritten. Was mir an dem Ski gefällt, ist halt auch, dass er im zerfahrenen Schnee gut zu fahren ist. Den hat man ja häufig.

Hmm....

Benutzeravatar
saschad74
Beiträge: 860
Registriert: 17.03.2011 10:28
Vorname: Sascha
Ski: Scott Adventure 188 (136-98-124) - one for all
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: München

Re: Neuer Ski (Off-Piste)

Beitrag von saschad74 » 10.01.2018 12:19

Nun ja, von Köln aus würde ich auch nicht "nur" für das Testival in die Alpen heruntergondeln. Das würde ich dann schon mit einem mehrtägigen Aufenthalt verbinden (und vor diesem Hintergrund sicherlich auch Saalbach bzw. Warth/Schröcken vorziehen, weil mir der Kaunertaler Gletscher für mehrere Tage dann doch deutlich zu klein/langweilig wäre) und das Testen quasi nebenbei miterledigen. Es ist ja nun nicht so, dass für die zwei Skitesttage "normale" Skitage gestrichen werden - man kann ja durchaus nur 2 oder 3 Mal an einem Tag an dem Camp vorbeifahren und wechseln und ansonsten einfach Spaß haben - deswegen ist es m.E. schwierig, da "Kosten für das Testen" zu berechnen. Du fährst ja schließlich auch sonst in die Berge und rechnest dann nicht in "Ski" um, oder? :)

Gruß,
Sascha

Mathi
Beiträge: 255
Registriert: 24.09.2011 00:16
Vorname: Mathias
Ski: K2 Pinnacle 105, K2 Sidestash, Dynastar Legend Pro
Skitage pro Saison: 30

Re: Neuer Ski (Off-Piste)

Beitrag von Mathi » 10.01.2018 12:21

Hallo,

nach etwas längeren und ausführlichen wichtigen Testen habe ich mich letztes Jahr für den hier bereits empfohlenen K2 Pinnacle 105 entschieden. Der hat zwar dieses Jahr eine veränderte Konstruktion, er sollte bei einem Test von Dir auf alle Fälle berücksichtigt werden.
Entgegen der oft zu hörenden Meinung eignen sich K2 Freerideschi auch für sehr fortgeschrittene Geländefahrer und sind auch klasse auf der Piste. Allemal besser als Dein vorhandener Soul 7 der eher ein Geländeanfängerschi ist und mir auf der Piste nichts taugt.
Aber teste gleichzeitig mal verschiedene Ski durch.
Wenn Du mich fragst wo... in den französischen Skigebieten findest Du eine weitaus größere Auswahl an Freeridern als in D, Ö, CH oder I.

Gruß Mathi

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag