Radical Race Carver

Skimarken, die oben nicht separat aufgeführt sind
Benutzeravatar
ingo#31
Beiträge: 856
Registriert: 30.03.2010 18:47
Vorname: ingo
Ski: Blizzard SRC, Stöckli GS FIS

Radical Race Carver

Beitrag von ingo#31 » 05.01.2018 19:49

Mit meinen beiden Bretter (Blizzard SRC R13m, Stöckli Laser GS FIS >23m) bin ich sehr zufrieden, trotzdem probiere ich gerne noch andere Ski aus. In diesem Fall ist es ein Radical Race Carver in 170 cm Länge mit einem Sidecut von 124,6-70-102,5 und einem Radius von 14,2m. Wollte die schon letzte Saison testen, allerdings (und das ist auch heute noch so) haben die dann immer eine Demobindung drauf- ohne Platte. Der Ski wird sich dadurch komplett anders anfühlen/ fahren. Das wollte ich nicht. Habe mit Mark Farner https://www.radical-sports.com/produkt/race-carver/ telefoniert und einen Race Carver in 170 mit der Vist Platte und Vist Bindung gekauft- ja, ohne vorherigen Test :o ........
Sollte mir der Ski nicht taugen, habe ich die Möglichkeit die Bretter zurück zu geben, bei Erstattung des Kaufpreises. In Abzug wird eine Nutzungsgebühr gebracht, die mit einer Ski-Miete vergleichbar ist.
So beim "Handflexen" zu Hause wirken sie sehr weich im Gesamtflex. Deutlich weicher, als meine anderen Ski. Die Torsion ist etwa vergleichbar mit der, des Blizzard SRC.
Wenn es das Wetter morgen zulässt, gehts auf den Berg um die Teile zu testen. Bin wirklich extrem gespannt wie sie sich anfühlen werden.
Wenn die Ski sich nur halb so gut fahren lassen wie sie aussehen, dann ist alles in bester Ordnung :) Hammer Optik, in Natura!

Falls gewünscht, kann ich nach dem Testen gerne was dazu schreiben.

Schönes WE an Alle!

ingo


latemar
Beiträge: 2580
Registriert: 15.12.2010 10:04
Vorname: Joe
Ski: Black Thunder Sport/Salom. End. 800
Skitage pro Saison: 47
Wohnort: Schönes Franken

Re: Radical Race Carver

Beitrag von latemar » 06.01.2018 09:17

Klingt super spannend. Ich stehe ja auf solche Ski.
Erinnert von der Beschreibung her an meinen Black Thunder, den es ja leider nicht mehr geben wird
16/17 47 T. Dolomiti Superski
17/18 2 T. Kronplatz,15 Sella,13 Latemar,11 Carezza,3 Alpe Lusia,2 Passo Pell.,1 Catinaccio,1 Cermis

Benutzeravatar
elypsis
Beiträge: 1640
Registriert: 01.02.2013 08:50
Vorname: Volker
Ski: Stöckli + Elan
Wohnort: Davos

Re: Radical Race Carver

Beitrag von elypsis » 06.01.2018 17:45

ingo#31 hat geschrieben:
05.01.2018 19:49
Falls gewünscht, kann ich nach dem Testen gerne was dazu schreiben.
Unbedingt! Flex und Torsion erinnern an den Atomic S9 FIS SL. Ich bin sehr gespannt, wie du mit dem "weicheren" Flex zurecht kommst, zumal dir der Stöckli Laser SL da zu weich war.

:D
My EGO.
My way.

Benutzeravatar
maestro70
Beiträge: 713
Registriert: 25.10.2010 13:46
Vorname: Matthias
Ski: D2 3.0 SL, Bonafide, Völkl Two
Ski-Level: 86
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: DD
Kontaktdaten:

Re: Radical Race Carver

Beitrag von maestro70 » 06.01.2018 19:28

Sehr schön Ingo,
bin auch schon auf deinen Test gespannt!

Hier bei SNOWRIDER
http://www.spezialski.de/
kann man sich auch Testski zusenden lassen. Das ist quasi der ERFINDER des CARVNG-Skis...!
Ich verliere die immer ein bisschen aus den Augen...
Obwohl ich es immer noch krass finde, dass es eine OST-Firma ist... Echt genial, die Ski müssen auch geil sein! Die haben auch jahrelang mit / für Edelweiss Ski (jetzt Nicola Werdenigg) zusammengearbeitet.

Bei mir steht nächste Woche auch ein bissl Testerei in Obergurgl/Hochgurgl an... ENDLICH... ***FREU***

- Redster S9 FIS SL (gegen meinen Redster D2 3.0 SL), bin gespannt:
Head WC Rebels i.SL RD und Elan SLX FIS WC Plate haben mir nicht so gefallen, für meine Fahrweise/Gewicht zu wenig aggressiv (was den Kurveneinzug betrifft) und vor allem: zu wenig REBOUND...

- Nordica Enforcer 93
(gegen Rossignol Experience 98, den ich Pistenmässig sehr gut und sehr schön in Erinnerung habe (neben der Piste eher nicht so schön...), Enforcer 100 u. Line Supernatural 100, die mir (im Kniehohen Powder auf der Piste) auch nicht so gefallen haben, aber das lag mit Sicherheit zum Grossteil an mir...)

...und mal schauen, ob genug Powder im "Nicht-Lawinengefährdeten-Bereich" für meinen Völkl TWO ( @gebi1 ) liegt...
Zuletzt geändert von maestro70 am 06.01.2018 22:17, insgesamt 2-mal geändert.
Ich bin nicht gestört ! Ich bin verhaltensoriginell !


Benutzeravatar
ingo#31
Beiträge: 856
Registriert: 30.03.2010 18:47
Vorname: ingo
Ski: Blizzard SRC, Stöckli GS FIS

Re: Radical Race Carver

Beitrag von ingo#31 » 06.01.2018 20:32

Nur ein paar Zeilen zum Radical. Musste heute gegen 10:00 Uhr aufhören, der Wind/ Sturm war zu heftig. Sessellift wurde andauernd abgestellt, nicht so angenehm wenn man in Selbigem dann eine panisch schreiende ältere Dame hat...

Der Race Carver von Radical, aus meiner subjektiven Betrachtungsweise:

Er ist wirklich weich, ähnlich dem Laser SL Konsumer. Er hat eine leichte Schaufelaufbiegung, die die effektive Kantenlänge im Schnee bei planem Aufliegen, kürzer werden lässt. Der Kurveneinzug ist für mein Empfinden sehr träge, nicht mal annähernd so direkt wie an meinem SRC. Natürlich dreht er sehr leicht- zudem ist der Ski von Haus aus sehr leicht- und fühlt sich extrem spielerisch an. Der Kantengripp ist gut, langt aber auch nicht an einen echten Taipan heran. Zudem flattert gelegentlich die Schaufel, selbst wenn der Ski auf der Kante gefahren wird. Muss dazu sagen, dass es heute Morgen pickelhart war und selbst die Racekids/ Jugendliche hatten Gripp Probleme auf der Hochegg Piste. (schwarze FIS Piste in Malbun)
Bei wirklich harten Bedingungen gibt es sicherlich bessere Ski, was mich jedoch erstaunt hat, dass der Ski offensichtlich alles gut kann. Er ist stabil bei hohen Geschwindigkeiten, hat ordentlich Kantengripp- trotz des weichen Flex- und lässt sich bestimmt problemlos den ganzen Tag fahren. Bei weichen Verhältnissen (Neuschnee, Sulz usw.) dürfte seine grosse Stunde schlagen. Mir persönlich ist er allgemeinen zu "brav" und zu "zahm". Füe jemanden der nur einen Ski für Alles haben möchte, ist er sicherlich eine gute Wahl.
Im Moment hat er bei mir noch kein "HabenWollenGefühl" ausgelöst. Zudem denke ich, dass es keine Bedingungen geben wird, bei denen ich nicht lieber den SRC oder den Laser GS fahren möchte. Und Sulz mit einem SL ist einfach geil.
Morgen gehts noch mal auf die Piste, gehe aber davon aus, dass ich die Radical nicht behalten werde.

gruss

Benutzeravatar
extremecarver
Beiträge: 3222
Registriert: 12.01.2005 15:10
Vorname: Felix
Ski: Raxski Snowrider Powderequipment Swoard Wildschnee
Ski-Level: 999
Skitage pro Saison: 30
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Radical Race Carver

Beitrag von extremecarver » 06.01.2018 21:05

Radical waren immer schon auf der weichen Seite - daran muss man sich gewöhnen. Ich hab noch ein altes Radical Surf 222 (allerdings mit Killer Loop Branding und einfacherem Topsheet als das Surf)- das könnte für meine 67kg ruhig noch weicher sein.
Naja bei 222cm Snowboard war die Zielgruppe halt auch eher bei 80-90kg. Ist aber ein geniales Brett (und ich hab es wo vorm verstauben zu entsprechendem Preis gerettet - aber 222cm für ein Longboard ist einfach sehr sehr viel - 2m reicht mir da eigentlich voll. besser ich hätte ein 222er als Swallowtail weil mein Einsatzzweck sind da wirklich nur noch Big Days oberhalb der Baumgrenze - dazu ist 222cm echt schon kritisch bei den meisten Gondeln. (draußen im Boardhalter ist ja schon 200cm stark gefährdet rauszukippen - geht nur wenn noch Ski davorstehen wenns etwas windiger wird - und drinnen fehlt bei 4er und 6er Gondeln der Platz, in 8er gehts dann aber zum Glück immer).

Verarbeitung ist bei Radical immer absolut top gewesen und ist es sicherlich immer noch. Die Ski von Radical bin ich noch nie gefahren - aber die Boards finde ich genial. (bei Ski mit kurzem Radius wird mein nächster definitiv wieder Snowrider - mit den modernen FIS SL/Consumer werde ich im Vergleich einfach nicht glücklich).
schnell, riskant, vielseitig bergab
http://openMTBmap.org & www.VeloMap.org

Benutzeravatar
ingo#31
Beiträge: 856
Registriert: 30.03.2010 18:47
Vorname: ingo
Ski: Blizzard SRC, Stöckli GS FIS

Re: Radical Race Carver

Beitrag von ingo#31 » 06.01.2018 21:23

Das hatte ich vergessen zu erwähnen, die Qualität ist nicht nur top, sie ist sensationell gut.

latemar
Beiträge: 2580
Registriert: 15.12.2010 10:04
Vorname: Joe
Ski: Black Thunder Sport/Salom. End. 800
Skitage pro Saison: 47
Wohnort: Schönes Franken

Re: Radical Race Carver

Beitrag von latemar » 06.01.2018 23:01

Wie viel Kante ist darauf? Deutlich mehr als auf einem Massenski?
16/17 47 T. Dolomiti Superski
17/18 2 T. Kronplatz,15 Sella,13 Latemar,11 Carezza,3 Alpe Lusia,2 Passo Pell.,1 Catinaccio,1 Cermis

Benutzeravatar
ingo#31
Beiträge: 856
Registriert: 30.03.2010 18:47
Vorname: ingo
Ski: Blizzard SRC, Stöckli GS FIS

Re: Radical Race Carver

Beitrag von ingo#31 » 07.01.2018 06:49

Habe sie nicht nachgemessen, sie sind aber breiter als die von meinem SRC im Neuzustand.

Benutzeravatar
ingo#31
Beiträge: 856
Registriert: 30.03.2010 18:47
Vorname: ingo
Ski: Blizzard SRC, Stöckli GS FIS

Re: Radical Race Carver

Beitrag von ingo#31 » 07.01.2018 16:12

Nachtrag:

für die "Datensammler"
Gewicht mit Vist Platte und Bindung: 5,4 kg
Kantenbreite im Auslieferungszustand: 2,1 mm

Heute noch mal damit gefahren, es gefällt mir immer mehr wie die Radical funktionieren. Wenn man von harten Ski kommt/ gewohnt ist, neigt man dazu, mit zu viel Druck zu fahren. Wenn man alles sanfter mit weniger Power macht, reagiert der Ski sensationell. Es ist für mich ungewohnt nur sehr sanfte/leichte Steuerimpulse zu geben, um das gewünschte Ergebnis zu bekommen. Heute gegen Mittag ist die Piste sehr weich geworden, es gab reichlich Haufen. Wie gestern bereits erwähnt und vermutet, geht der Radical auf harter Piste sehr gut und auf weichem/ nassen zerfahrenem Schnee ist er schlicht das Beste, was ich je gefahren habe!
Liebe auf den ersten Blick/Schwung war es nicht, aber wir kommen uns näher :-D

Was vielleicht noch erwähnenswert ist: die Ski laufen auf Ziehwegen sehr gut, deutlich schneller als meine SRC... und meine SRC waren frisch gewachst :oops:

Antworten

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag