Neue Ski nach 7 Jahren Slalom-Carver dann 8 Jahren RaceCarver

VOR dem Fragen BITTE ERST LESEN
IN eurer Frage bitte ALLE Fragen aus Tipps zum Skikauf beantworten!
Fragen / Kaufberatung zu Skiern EINZELNER Hersteller, bitte in die jeweiligen Firmen-Foren!
hyphan
Beiträge: 4
Registriert: 05.01.2018 18:51
Vorname: Florian
Skitage pro Saison: 8

Neue Ski nach 7 Jahren Slalom-Carver dann 8 Jahren RaceCarver

Beitrag von hyphan » 05.01.2018 19:10

Ich versuche mal mein Glück, vielleicht hat jemand Lust was dazu zu sagen.

Me: >40a männl., 65kg, 1.84m
Ich fahre seit gut 30 Jahren, bin seit bald 20 Jahren fast jedes Jahr 1 Woche im Skiurlaub, dazu einzelne Tage.
Trotzdem bin ich sicherlich sportlich/technisch kein Top-Fahrer. Aber schon flott unterwegs.
Wenn mans mal "laufen lässt" können es in der Spitze schon so 90kmh werden (was die Tracker-App so mit GPS messen kann), normal wohl eher im Bereich 50-70. Also ich fahre schon gerne schnell, d.h. ist schon wichtig dass die Ski da möglichst stabil sind. Auf der anderen Seite wärs nat. auch schön, wenn man bei schwierigeren Verhältnissen sich nicht so schwer tut.
Konditionell ist es eher mittel bei mir..

Beim Skikauf habe ich bisher immer das genommen, was grade da war, günstig, mir gefallen hat..
Ich hatte so von 2003 bis 2010 einen Rossignol Power 9S 173cm - wohl ein Slalom-Carver.
Seit 2010 habe ich einen Völkl Racetiger RC (Tail 98, Waist 67, Tip 114, Radius 16.4m) - Modell wohl max. 2008/9 - ist orange.

Ich war/bin mit beiden sehr zufrieden. Was wohl schon zeigt, dass ich von der fahrerischen Klasse nicht das Niveau habe, die Details der Ski zu "erkennen", auszunutzen oder whatever.

Trotzdem stellt sich nun natürlich die Frage, was ist die beste Entscheidung für einen neuen Ski.
Sollte ich beim RaceCarver bleiben - oder kann ich mit neuen Entwicklungen wie "SportCarver" das beste beider Welten bekommen?

Wenn ich zB bei Völkl bleibe (grundsätzlich gerne) und mir da die Hersteller-Einschätzung zu den einzelnen Modellen ansehe: muss ich mich (da ich mit dem RaceTiger RC gut zurecht komme) fürchten vor Einstufungen wie "Einfaches Handling" 3/10 - Fahrerniveau 10/10? Wäre ein GS (Pro) das richtige, wieder ein RC, ein SC - oder ein Code L (Pro), Code S (Pro), Code X (E)?
Wie gesagt: schon gerne stabil schnell, aber nat. gerne auch mal etwas leichter zwischen Buckeln, im Sulz etc.

Merci für alle Hinweise!


hyphan
Beiträge: 4
Registriert: 05.01.2018 18:51
Vorname: Florian
Skitage pro Saison: 8

Re: Neue Ski nach 7 Jahren Slalom-Carver dann 8 Jahren RaceCarver

Beitrag von hyphan » 21.02.2018 17:43

Tja, die Frage war wohl schwierig - oder alle zu höflich, um mir zu bestätigen, dass es auf meinem Level eh egal ist was ich nehme. In der Tat - auch mit der Neuerwerbung war ich jetzt kürzlich recht zufrieden.

Es wurde der Völkl Code S 173. Der läuft wohl unter "Sport Carver".
Im Ggs. zum alten RT RC komplett plan (keine Erhebungen am Rand) und zum Tragen (wenn kurze Strecken senkrecht) fast schon etwas zu glatt. Trotzdem nochmal ein Stück schwerer als die RT - über 6kg mit Bindung - kein Spass wenn man sie durch die Gegend schleppt, aber kommt mir Leichtgewicht vermutlich in Sachen Abwärtsdrang entgegen. Ausserdem merklich breiter - aber das sind glaub ich die meisten aktuellen Ski die ich so sehe.

Ich würde sagen sie grooven wie Sau (also carven..) auf schöner Piste - aber kann nat. auch sein dass neue Ski nach 8 Jahren einfach nur deutlich besser laufen und greifen (*). Ob sie jetzt zwischen Schneehaufen, Buckeln oder im Sulz wirklich "gutmütiger" oder "drehfreudiger" sind, da bin ich mir nicht so sicher. Was vielleicht daran liegt, dass ich da dann nicht sonderlich flott unterwegs bin. Aber das jedenfalls war die Hoffnung bei der Entscheidung gegen wieder einen reinrassigen RC.

*) Apropos Kanten: mein Ex-Mitfahrer hat mir immer erzählt, man könne durch Ski-Service nie wieder den Zustand von Kanten wie wenn neu herstellen - jedenfalls halten sie danach deutlich weniger lang. Da das Material wohl nicht komplett gleichmässig durchgehärtet sei und nach Wegschleifen entsprechend weicher. Daher brauchte er unbedingt alle 2-3 Jahre neue Ski.
Würdet ihr das als Allgemeinwissen bestätigen oder als eher umstritten einstufen..

Pancho.Ski
Beiträge: 773
Registriert: 26.11.2013 18:21
Vorname: Andreas
Ski: K2 Charger

Re: Neue Ski nach 7 Jahren Slalom-Carver dann 8 Jahren RaceCarver

Beitrag von Pancho.Ski » 21.02.2018 20:27

Umstritten, resp. kann ich nicht bestätigen. Schleife allerdings selber, lediglich einmal pro Saison gehts für den Grundschliff auf die Maschine.

Was dennoch nachlassen kann, ist der Grip durch nachlassende Spannung. Kann bei entsprechend häufigen Fahren tatsächlich nach 2-3 Jahren deutlich bemerkbar sein.

hyphan
Beiträge: 4
Registriert: 05.01.2018 18:51
Vorname: Florian
Skitage pro Saison: 8

Re: Neue Ski nach 7 Jahren Slalom-Carver dann 8 Jahren RaceCarver

Beitrag von hyphan » 13.03.2018 11:39

Zur weiteren Performance meiner neuen Ski kann ich nichts sagen, da sie am ersten Tag des Skiurlaubs mittags geklaut wurden. Samt Stöcken. Das war in Tignes. :(
In Zukunft wieder Auslaufmodelle..
Miet-Modell Head i.magnum SuperShape war OK.

Das musste noch raus, und damit ist das Thema Ski für diese Saison sowas von erledigt.



DrDeelux
Beiträge: 70
Registriert: 17.10.2015 16:42
Vorname: Frank

Re: Neue Ski nach 7 Jahren Slalom-Carver dann 8 Jahren RaceCarver

Beitrag von DrDeelux » 13.03.2018 14:14

Bezüglich des Schleifens und das der Ski nichtmehr so gut wird wie neu:
Das ist noch nichtmal umstritten, das ist einfach Käse.
Zu Beginn hat dir Kante einfach einen 90° Winkel und muss erst eingeschliffen werden.
Die Kante bzw. der ganze Ski wird von den Skiherstellern auf den gleichen oder ähnlichen Maschinen geschliffen wie das der (gute) Skiservice macht. Teilweise hab ich auch schon neue Ski gesehen die ziemlich schlechte Kanten ab Werk hatten, das werden die meisten Skiservice besser hinkriegen.

Schöne Sche*** mit deinem Ski! Hast du ne Diebstahlmeldung gemacht und hast die Skinummer? Ein Bekannter hat letztes Jahr seine Ski nach Diebstahl zurückerhalten nachdem die französische Polizei einen ziemlich vollen Lieferwagen kontrolliert hat und dabei über zig Paar teurer Ski gestolpert ist...

hyphan
Beiträge: 4
Registriert: 05.01.2018 18:51
Vorname: Florian
Skitage pro Saison: 8

Re: Neue Ski nach 7 Jahren Slalom-Carver dann 8 Jahren RaceCarver

Beitrag von hyphan » 13.03.2018 17:41

Mit solchen Versicherungen habe ich mich bisher nicht auseinandergesetzt. Und auch wenig Lust drauf, aber gut zu wissen.

Meldung habe ich letztlich nicht gemacht, nachdem mir mein Mitfahrer - ein Polizist in DE - erklärt hat, wie unwahrscheinlich es ist dass dabei irgendwas rauskommt - und dass die Kollegen nur Arbeit damit haben.. und die "Statistik" eh immer unvollständig bleiben wird. Ausserdem hätts nur im Nachbarort eine Polizeistation gegeben. Naja.
Wobei ich aber auch nicht gewusst hätte, was eine "Skinummer" ist. Wenn man sie nicht auf einfachen Fotos von nach dem Kauf findet (oder direkt auf der Rechnung..), hätte ich die also auch nicht. Trotzdem wäre doch ein Register damit interessant, in das man Diebstähle eintragen kann.

Interessant das mit dem Lieferwagen.. aber für mich wirds kein Happy End geben.
Womöglich ist das in Frankreich wirklich besonders verbreitet? Aber googelt man etwas, finden sich Artikel aus den letzten 10 Jahren genauso aus Österreich und Schweiz zB. Ordentliche Zahlen. Omei, böse Welt..

Der Skiverleih hat mir dann erklärt was man tun kann: die Ski einzeln an verschiedenen Stellen ablegen.. oder mit den Ski der Kollegen "mixen"..

Pancho.Ski
Beiträge: 773
Registriert: 26.11.2013 18:21
Vorname: Andreas
Ski: K2 Charger

Re: Neue Ski nach 7 Jahren Slalom-Carver dann 8 Jahren RaceCarver

Beitrag von Pancho.Ski » 13.03.2018 17:52

Clevere Diebe (die findet man überall, am liebsten bei kurzen Wegen zum nächsten Auto) arbeiten wohl sehr gezielt und suchen sich gezielt nagelneue Bretter wie deine aus. Ich denke, dass da schon beim Abstellen beobachtet wird, da bringt das mischen vermutlich weniger was - vielleicht bei versehentlicher Mitnahme oder bei Gelegenheitsdieben.
Entweder abschließen (damit habe ich mich noch nicht beschäftigt, ist mir zu viel Stress), oder versichern, oder alte Bretter fahren. Meine haben immer sehr schnell deutliche Gebrauchsspuren :D . Scheint ein effektiver Schutz zu sein.

zzz
Beiträge: 236
Registriert: 20.11.2017 18:18
Vorname: zzz
Ski: Fischer, Nordica
Ski-Level: 71
Skitage pro Saison: 20

Re: Neue Ski nach 7 Jahren Slalom-Carver dann 8 Jahren RaceCarver

Beitrag von zzz » 13.03.2018 20:38

Pancho.Ski hat geschrieben:
13.03.2018 17:52
(...) Meine haben immer sehr schnell deutliche Gebrauchsspuren :D . Scheint ein effektiver Schutz zu sein.
Meiner Skifreundin haben Diebe die Stöcke geklaut (Reiteralm, 2017). Sie waren alt, abgerockt und ich habe einem der Stöcke noch am Vortag einen im Schnee gefundenen Teller aufgezogen. Dadurch hatten die Stöcke verschiedene Teller.

Nützt alles nix. Diebe klauen immer.

Meine Methode: Ski nie aus den Augen lassen, Stöcke immer mitnehmen.

Antworten

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag