Plug Boot auf Racecarver oder sportlicher Consumer Boot auf FIS Ski; was ist schneller?

Alles rund ums Skifahren allgemein
Spezielle Fragen siehe separate Foren!
valmezdi
Beiträge: 27
Registriert: 19.06.2015 23:48
Vorname: Claudio
Ski: je nach Einsatzgebiet

Plug Boot auf Racecarver oder sportlicher Consumer Boot auf FIS Ski; was ist schneller?

Beitrag von valmezdi » 02.01.2018 22:03

Servus,

Hab mich letztens gefragt, ob man beim Fahren auf Zeit wohl mit Rennschuh und (natürlich) passend geschliffenem Racecarver mit entsprechender Länge und eventuell Platte und Rennbindung wohl schneller wäre, als mit ebenfalls sportlichem 98mm Ladenschuh und FIS Ski (passende Fahrweise natürlich vorausgesetzt).
Was meint Ihr macht beim Zeitenfahren den größeren Unterschied, Ski oder Schuhe? Ich würde ja selber dazu tendieren, dass die Schuhe den größeren Unterschied machen, hatte aber noch keine Möglichkeit das ganze selber auszuprobieren.
Vielleicht hat ja auch schon mal jemand von Euch die Möglichkeit eines direkten Vergleiches gehabt.

Frohes Neues Jahr!


Benutzeravatar
ingo#31
Beiträge: 853
Registriert: 30.03.2010 18:47
Vorname: ingo
Ski: Blizzard SRC, Stöckli GS FIS

Re: Plug Boot auf Racecarver oder sportlicher Consumer Boot auf FIS Ski; was ist schneller?

Beitrag von ingo#31 » 02.01.2018 22:23

Gute Frage!

Würde dazu tendieren zu sagen, dass die Kombi Renn Plug mit aggressiv präparieten Kanten eines Consumer GS die schnellere Variante sein dürfte.
Ich habe selber noch einen FIS GS (R>23m) den ich gelegentlich bei freier und harter Piste sehr gerne fahre. Nutze jedoch einen sportlichen "Alltagsgummistiefel" (Atomic Hawx Ultra 130) bei dem man schon merkt, dass die Steuerimpulse verzögert übertragen werden. Und ich bin kein Rennfahrer, rein hobbymässig unterwegs.
Gehe davon aus, dass ein Profi (oder sehr sehr guter Skifahrer, Amateur Rennfahrer) vom Schlage eines Hirscher usw. nur mit den Plugs den nötigen Druck auf die Ski bekommen. Mit "weichen" Schuhen auf einer FIS Latte wären die Profis vermutlich langsamer.
Ist aber alles reine Vermutung, wissen tu ich es nicht.

Benutzeravatar
elypsis
Beiträge: 1630
Registriert: 01.02.2013 08:50
Vorname: Volker
Ski: Stöckli + Elan
Wohnort: Davos

Re: Plug Boot auf Racecarver oder sportlicher Consumer Boot auf FIS Ski; was ist schneller?

Beitrag von elypsis » 03.01.2018 01:13

valmezdi hat geschrieben:
02.01.2018 22:03
Was meint Ihr macht ... den größeren Unterschied, Ski oder Schuhe? Ich würde ja selber dazu tendieren, dass die Schuhe den größeren Unterschied machen, hatte aber noch keine Möglichkeit das ganze selber auszuprobieren.
Vielleicht hat ja auch schon mal jemand von Euch die Möglichkeit eines direkten Vergleiches gehabt.
Die Antwort auf diese Frage ist für mich eindeutig zu beantworten - der Schuh! Seit einigen Jahren fahre ich onpiste einen RD, parallel dazu habe ich noch einen Lupo. Selbst mein Elan Amphibio macht mit dem Dalbello nur noch wenig Spaß, nachdem man diesen Ski mit einem RD gefahren ist. Darin stehe ich wesentlich stabiler und entspannter, er ist unglaublich direkt, wodurch sich bereits kleinste Steuerimpulse unmitelbar an den Ski weitergeben lassen. Gleiches gilt vice versa für seine Rückmeldung. Erwähnenswert ist aber auch, dass diese Eigenschaften bereits bei geringeren Geschwindigkeiten greifen.

Meinen FIS SL mit dem Lupo zu fahren, macht keinen Sinn. Flex und Torsion dieses Skis überfordern die Führungsmöglichkeiten, die dieser Schuh trotz seiner durchaus sportlichen Auslegung bietet.
My EGO.
My way.

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Beiträge: 1757
Registriert: 30.01.2008 15:59
Vorname: Peter
Ski: ein paar zu viel
Ski-Level: 042
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Ddorf

Re: Plug Boot auf Racecarver oder sportlicher Consumer Boot auf FIS Ski; was ist schneller?

Beitrag von NeusserGletscher » 03.01.2018 08:00

Nicht unbedingt schneller, aber direkter. Bei einem Plug sind halt weniger Polster, welche den Kontakt zum Ski dämpfen. Dafür muss die Schale aber auch sehr genau angepasst werden. In der Folge kann man dann wohl schneller fahren, weil man den Ski besser kontrollieren kann.

Wie fährt sich denn so ein Plug den ganzen Tag über? Wie sieht es mit der Isolation gegen Kälte aus?
Aussagen zu Maschinenservice beziehen sich auf das Gros der Massenabfertiger


Benutzeravatar
extremecarver
Beiträge: 3221
Registriert: 12.01.2005 15:10
Vorname: Felix
Ski: Raxski Snowrider Powderequipment Swoard Wildschnee
Ski-Level: 999
Skitage pro Saison: 30
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Plug Boot auf Racecarver oder sportlicher Consumer Boot auf FIS Ski; was ist schneller?

Beitrag von extremecarver » 03.01.2018 08:01

Da die Frage Racecarver mit Plug vs GS mit Consumerschuh ist - eindeutig zweiteres - weil der Radius halt mehr entscheidet (angenommen der Kurs ist für echte GS Ski gesteckt).

Wäre die Frage SL Fis Ski mit Consumer 98mm Schuh vs Plug mit Allerweltsslalomcarver - dann hätte der SL Fis Ski Fahrer keine Chance - Schuh ist wichtiger - aber halt auch nur wenn dazu der Radius passt.

(wir gehen von Fahrer aus der bei einem Fis GS Ski auch den Radius in den Kurs reinsetzen kann - aber evtl würde sogar der Gis GS Ski mit viel driften schneller sein als der Racecarver schön gercarvd wegen graderer Linie).
Dazu ist am SL Ski der direkte Schuh viel entscheidender als auf einem 21m Racecarver (gibt ja doch einige Racecarver die in größter Länge 21m R haben) - je länger der Radius desto einfacher ist es guten Kantenhalt zu haben. Sind ja praktisch nur Slalomski wo man oft mit Kantenhalt kämpft bzw viel öfter und aggressivere Winkel schleifen muss.
schnell, riskant, vielseitig bergab
http://openMTBmap.org & www.VeloMap.org

Benutzeravatar
elypsis
Beiträge: 1630
Registriert: 01.02.2013 08:50
Vorname: Volker
Ski: Stöckli + Elan
Wohnort: Davos

Re: Plug Boot auf Racecarver oder sportlicher Consumer Boot auf FIS Ski; was ist schneller?

Beitrag von elypsis » 03.01.2018 08:59

Schnelles Fahren ist mit beiden Schuhen kein Thema, echte Kontrolle und Sicherheit aber nur mit dem RD!

NeusserGletscher hat geschrieben:
03.01.2018 08:00
Wie fährt sich denn so ein Plug den ganzen Tag über? Wie sieht es mit der Isolation gegen Kälte aus?
Aus meiner Sicht ist das unproblematisch, einen ganzen Skitag damit zu verbringen. Ich habe allerdings sehr unproblematische Füße, keine erhabenen Gefäße, die abgedrückt werden, was i. d. R. rasch kalte und gefühlt abgestorbene Füße verursacht. Da die Schalen keine Druckstellen verursachen, empfinde ich auch die dünnen Innenschuhe nicht als nachteilig. Darin laufen und später das Ausziehen sind da eher ein Thema. Mit den Head zuvor hatte ich mich zu Hause immer in eine Schlüssel mit warmem Wasser gestellt, mit den Fischer geht das weniger. Da muss die Fußbodenheizung ausreichen! :wink:
My EGO.
My way.

valmezdi
Beiträge: 27
Registriert: 19.06.2015 23:48
Vorname: Claudio
Ski: je nach Einsatzgebiet

Re: Plug Boot auf Racecarver oder sportlicher Consumer Boot auf FIS Ski; was ist schneller?

Beitrag von valmezdi » 03.01.2018 16:10

Sehr interessant, dass hier die meisten, so wie ich auch der Meinung sind, dass ein 92mm Leisten wahrscheinlich den größeren Unterschied macht.
Hatte bei der Fragestellung zuerst garnicht an den Radius gedacht, man könnte natürlich kurzen Masters Ski mit langem Consumer vergleichen, dann sollten der Radius wieder in etwa übereinstimmen.
Bin eigentlich überhaupt nur auf die Frage gekommen, da man ja doch inzwischen immer öfter auch Skifahrer sieht, die mit Fis Ski aber ohne Rennschuh unterwegs sind und ich mir dann oft denke, dass sie wahrscheinlich von einem Plug mehr profitieren würden, die passende Fahrweise natürlich vorausgesetzt. Heißt jetzt nicht, dass man nur FIS Ski mit Plug fahren sollte, aber wenn es einem rein um die sportliche Performance geht, ist ein Plug natürlich sehr wichtig.

Bzgl. Rennschuh den ganzen Tag fahren: Geht durchaus gut, solang er gut angepasst ist, wenn man hier und da ein paar Abstriche macht. Wie schon geschrieben, ist vorallem Ausziehen immer so eine Sache, ich sitze dann manchmal erstmal 15 Minuten nachm Skifahren im Warmen, bis die Schale wieder weicher wird. Wenns richtig kalt ist, kann man auch schon mal kalte Zehen bekommen, lässt sich aber zum Beispiel mit Überziehern etc. bekämpfen.

Pollux
Beiträge: 106
Registriert: 23.04.2014 16:45
Vorname: Beat

Re: Plug Boot auf Racecarver oder sportlicher Consumer Boot auf FIS Ski; was ist schneller?

Beitrag von Pollux » 03.01.2018 17:57

Interessantes Thema! Ich oute mich mal als einer, der im letzten Winter zwei FIS SL Skier über zwei Tage fahren konnte und damit überhaupt nicht zurecht gekommen ist. Morgens, so lange die Pisten plan waren, machten die "Dinger" schon Spaß, nur wenn es ab Mittag ausgefahren war, merkte ich, dass ich dann doch zusehens mehr Passagier als Pilot war. An fehlender Kraft hat es sicherlich nicht gelegen, denn zu diesem Zeitpunkt war ich noch super happy mit dem 1. Modell des Atomic Redster D2 SL probelmlos einen ganzen Skitag unterwegs. Schade, dass man keine Rennschuhe leihen kann. Nur zum Ausprobieren ein Paar zu kaufen, ist mir dann doch zu teuer und damit werde ich diesbezüglich leider keine Erfahrungen in diesem Bereich sammeln können!

11mousa
Beiträge: 114
Registriert: 05.03.2017 21:33
Vorname: Werner
Skitage pro Saison: 30

Re: Plug Boot auf Racecarver oder sportlicher Consumer Boot auf FIS Ski; was ist schneller?

Beitrag von 11mousa » 03.01.2018 21:40

Eine Frage, die sich mir nicht stellen wird, solange ich nicht auf Weltcup-Niveau fahre (also nie). Plugs werden halt nicht für Leute mit MP 31 (Schuh noch von Edi Matschi angepasst) produziert :(

gerho10
Beiträge: 53
Registriert: 21.12.2010 10:45
Vorname: gerald

Re: Plug Boot auf Racecarver oder sportlicher Consumer Boot auf FIS Ski; was ist schneller?

Beitrag von gerho10 » 09.05.2018 16:28

die Frage, die sich mir stellt: was macht überhaupt ein Renn-Schuh auf einem Racecarver bzw. ein Komfortschuh auf einer FIS-Latte samt Rennbindung? da passt das Gesamtsystem einfach nicht

...Generell würde ich aber auch den Schuh über den Ski stellen

Antworten

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag