Völkl 2018

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1130
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Dynastar Speed WC FIS SL, Line Sick Day 110

Völkl 2018

Beitrag von gebi1 » 02.03.2017 00:07

https://issuu.com/snowsport_pl/docs/wor ... lkl-201718

Der Revolt hat drei Geschwister bekommen. Den grossen, fetten Bruder 124 (vormals Two), nen bocksteifen fullcamber Contestski der 87er und nen Parkski, der 85er. Das geniale Allmountaintool, der 95er ist zum Glück unverändert in der Range.

Sonst hat Völkl vor allem am optischen Auftritt geschraubt. Ist halt Geschmackssache...

Gruss
Martin

JarodRussell
Beiträge: 30
Registriert: 24.02.2012 16:30
Vorname: Daniel
Ski: Völkl Racetiger Speedwall SL 165cm (2011/12)
Ski-Level: 75
Skitage pro Saison: 15

Re: Völkl 2018

Beitrag von JarodRussell » 08.03.2017 07:06

Vielen Dank für den Katalog! Die neue Optik gefällt mir persönlich sehr gut und ich habe ja schon dieses Jahr überlegt, meinen bisherigen SL abzulösen. Ist der SL PRO dann das FIS Modell?

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1130
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Dynastar Speed WC FIS SL, Line Sick Day 110

Re: Völkl 2018

Beitrag von gebi1 » 08.03.2017 08:31

Nö, das ist ein neues, sportliches Consumer Modell mit WC Platte. Das Race Programm erscheint jeweils separat. Hier das aktuelle https://issuu.com/levnelyze/docs/voelkl ... 1617-en-lr

Da könntest du die neuen Ski testen http://www.msport.at/de/news/rennskitest-2017

schnederpelz
Beiträge: 24
Registriert: 23.02.2017 21:17
Vorname: Hans

Re: Völkl 2018

Beitrag von schnederpelz » 15.02.2018 20:02

gebi1 hat geschrieben:
02.03.2017 00:07
https://issuu.com/snowsport_pl/docs/wor ... lkl-201718

Der Revolt hat drei Geschwister bekommen. Den grossen, fetten Bruder 124 (vormals Two), nen bocksteifen fullcamber Contestski der 87er und nen Parkski, der 85er. Das geniale Allmountaintool, der 95er ist zum Glück unverändert in der Range.
Hi "Mr. Breite Latten" :wink:

Ich hätte ein günstiges Angebot für ein paar Revolt 95 von 2016 - die Frage ist, ob 165cm für mich lang genug wären?
Bin 173cm @ 75kg, und hätte die gerne für Piste + etwas Tiefschnee (Freundin bevorzugt Piste), und ggf. etwas spielen lernen.
Bin auch etwa dein Jahrgang, best-ager also 8)

Danke - Hans

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1130
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Dynastar Speed WC FIS SL, Line Sick Day 110

Re: Völkl 2018

Beitrag von gebi1 » 15.02.2018 21:28

Hoi Hans

Der Revolt 95 ist in erster Linie ein Freestyle Ski. Sein Shape, der ausgewogene Flex und der diskrete Tip- und Tailrocker machen ihn allerdings sehr vielseitig. Pistentricks, carven auf hartem Untergrund, Buckelpiste, Frühjahrssulz usw. der Revolt 95 ist überall ein guter Begleiter. Im Tiefschnee ist er so lala. Ein paar cm am Pistenrand nimmt er aber locker mit. Im Deeppow ist er gar nix.

163 cm ist eher auf der (zu)kurzen Seite. Ich persönlich fahre Freestyleski in etwa körperlang, gerade dann, wenn du viel auf der Piste carven willst oder etwas Gelände dabei sein soll. Bedenke, dass durch die Rocker etwas Kante verloren geht. Dazu die zentralere Bindungsposition, so hast du vor den Füssen nicht mehr viel Ski. Gehen tut das schon, ist halt Geschmackssache. Parkrider montieren ihre Bindung oft mittig, auf Rails ist das ok, sonst eher nicht so. Dir würde ich zum empfohlenen Montagepunkt raten. Der wird wohl 3 - 4 cm hinter der Mitte sein, so genau weiss ich das nicht.

Was klar ist, der Revolt 95 ist ein echtes Spasstool!

Gruss
Martin

schnederpelz
Beiträge: 24
Registriert: 23.02.2017 21:17
Vorname: Hans

Re: Völkl 2018

Beitrag von schnederpelz » 15.02.2018 22:30

Merci vielmals!

Das Angebot gibt es leider nur in 165, hatte schon befürchtet dass das etwas zu kurz ist.
Hab gesehen, dass die ganzen Jungs in den Videos die +/- körperlang fahren.
Deep Pow werde ich so bald eh nicht erleben, befürchte ich.

Ich sehe mich ja eher als Spielkind, auch wenn meine Freundin mich einen Raser nennt...
Wir wohnen halt 6h von den Alpen weg, dazu noch die Zwänge des Alltags - deswegen sind die Konditionen nicht immer optimal wenn wir in die Berge kommen, daher die Idee mit verspielten Schi.

Dürften (in passender Länge) im Tiefschnee sicher trotzdem besser sein als meine derzeitigen K2 Rictor in 160.
Noch halten die, hab keinen akuten Handlungsbedarf 8)

mnl87
Beiträge: 14
Registriert: 16.01.2015 15:52
Vorname: Manuel
Ski-Level: 65
Skitage pro Saison: 20

Re: Völkl 2018

Beitrag von mnl87 » 16.02.2018 09:59

@gebi1

Bist du schon mal den Transfer 89 gefahren? Überlege derzeit einen Ski zu besorgen, mit dem man auf der Piste gut klar kommt, der auch verspielt genug ist "rumzuhüpfen".

VG

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1130
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Dynastar Speed WC FIS SL, Line Sick Day 110

Re: Völkl 2018

Beitrag von gebi1 » 16.02.2018 19:43

Den bin ich gefahren. Ist der Nachfolger des Kink. Eher wie ein Pistenallmountain ausgelegt. Carvt fabelhaft. Ähnliches Fahrverhalten wie ein Sportcarver. Guter Mix aus Parkski und Pistenski. Stabile Plattform zum Landen, flinke Kantenwechsel, klar definierter Kurveneinzug, mag alle Radien und Schwungformen. Besser in der Luft als auf Rails, nicht so der Hammer für Butters und ähnliche Pistentricks, geht schon dafür gibt's aber Bessere. Wer einen universell einsetzbaren Twintip sucht und viel auf der Piste unterwegs ist, soll zuschlagen.

Ich habe mich dann aber für den Line TW Pro entschieden.

Gruss
Martin

schnederpelz
Beiträge: 24
Registriert: 23.02.2017 21:17
Vorname: Hans

Re: Völkl 2018

Beitrag von schnederpelz » 05.03.2018 00:05

gebi1 hat geschrieben:
15.02.2018 21:28
Was klar ist, der Revolt 95 ist ein echtes Spasstool!
Hi, ich nochmal :wink:

Weißt du, wie sich der Revolt gegen den Ledge schlägt?
Zielperson ist Patchworksohn #1, der rutscht immer mal rückwärts über die Piste wenn man sich nach ihm umdreht.

(Für mich spare ich jetzt auf den Backland 102 8) - merci für die Hinweise)

Edith sagt, ich möge doch nochmal präzisieren:
den Jungen würde ich als eher schmerzfrei charakterisieren - im letzten Urlaub hatte er irgendwelche 08/15 Carver in 162cm, bei 178cm Körperlänge, unter 70kg.
Damit war er mit meinem Sohn neben der Piste, macht sonst seine Späßchen, und schießt ansonsten hinter seinem Bruder, der eher der Racer ist, her. Fährt von klein auf. Er ist wohl eher anspruchslos, spielt halt gerne, wahrscheinlichster Einsatz ist Piste und abseits, ernsthaft Park oder aber Tiefschnee wohl weniger bis nicht. Und wenn er 4 Tage pro Winter mitkommt wäre das schon viel.

Ich würde die Gelegenheit nutzen, um
a) dem Jungen artgerechteres Material zu geben
b) seine Mutter von Leihgebühren zu entlasten
c) unter gutem Vorwand Spielski anzuschaffen 8)

Bei den freeski'ern heißt es, die Ledge seien nicht die haltbarsten.
Viel Geld will ich nicht investieren, andererseits hat sich "wer billich kauft, kauft zweimal" schon oft bewahrheitet.

Last not least:
wäre eine Salomon STH2 einer Marker Griffon signifikant überlegen (und eine Squire überhaupt eine Erwägung wert)?

Vielen herzlichen Dank für das geballte Wissen!

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1130
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Dynastar Speed WC FIS SL, Line Sick Day 110

Re: Völkl 2018

Beitrag von gebi1 » 06.03.2018 23:15

Der Ledge ist Geschichte. Seine Haltbarkeit ist im Normalgebrauch ok. Wenn er viel Metall sieht und Urbangeschichten mitmachen muss, leidet er halt mehr.

Ich würde auf den Tigersnake setzen https://www.sport-conrad.com/produkte/l ... ke-sc.html https://www.youtube.com/watch?v=zjrfFfhpa4w . Schon seit drei Jahren in der Line Range. Der Tigersnake ist leicht, einfach zu händeln, super verspielt, mag auch harte Piste. lässt sich gut carven und macht jeden Unsinn mit. Ein paar Meter neben der Piste gehen auch. Wenn dein Sohn keine Rails mitnimmt und nicht oft rückwärts fährt würd ich ne Bindungsposition -3 cm wählen. Center nur dann, wenn der Switchanteil sehr hoch ist.

Mein Sohn (15, 174 cm 62 Kg) nimmt den Tigersnake immer dann wenn's keinen Schnee hat. Er macht sich auch gut auf Treppengeländern, auf Mauern, Hauswänden und auf Asphalt. Dabei ist er dank seiner Cap-Konstruktion sehr haltbar.

Die Salomon STH ist top, aber die Griffon tut's auch. So lange dein Sohn keine riesigen Kicker springt, oder sich in der Halfpipe, mit
6 m Luftsstand, rumtreibt geht auch die Squire.

Alternativen:
Völkl Transfer 89, supervielseitiger, carvingorientierter Twin, der sich wie ein Sporcarver fährt.
K2 Sight, der straffe alleskönner, carvt ausgezeichnet, sehr harmonisch und einfach zu fahren, Klassiker.
Atomic Punx 5, ähnliche Geometrie wie der Transfer 89, etwas weicherer Flex, zugänglicher, vielseitiger Twin.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag