Optimaler Lernerfolg im Skiurlaub

Alles zur Skitechnik. Siehe auch Berichte Carving- und Ski-Lehrplan, sowie Besser Skifahren für Fortgeschrittene
skihasal
Beiträge: 2
Registriert: 25.01.2017 11:48
Vorname: Sophie
Ski: Salomon 24 Hours Max
Ski-Level: 55
Skitage pro Saison: 15

Optimaler Lernerfolg im Skiurlaub

Beitrag von skihasal » 25.01.2017 12:10

Liebe erfahrene Skifahrer

Ich weiss schon, dass sowas immer subjektiv ist, dennoch wollte ich mal nach Erfahrungen fragen, wie man eurer Meinung nach den besten Nutzen und die optimale Technikverbesserung aus einer Skiwoche gewinnen kann.

Ich bin 24, habe Skifahren mit ca. 10 jahren gelernt, war nie richtig gut und bin während dem Studium fünf Jahre gar nicht fahren. Letztes Jahr habe ich wieder begonnen und mittlerweile habe ich so richtig Blut geleckt. Es macht mir einfach unheimlich viel Spass und ich werde heute wohl insgesamt so an die 20 Skitage kommen (was ca. soviel ist wie in allen voherigen Saisons meines Lebens gemeinsam). Allerdings ärgere ich mich oft wirklich, weil ich bei nichtoptimalen Bedingungen (Eis, sehr steile Piste, viele Leute, schlechte Sicht) einfach sehr unsicher und unelegant fahre. Ich würde es einfach so gerne besser können. Ich komme bis jetzt überall runter - auch schwarze Pisten, Buckelpisten nicht probiert - aber ich schaffe es eben in manchen Situationen nicht, richtig sicher zu fahren. Geschwindigkeit kann ich auch nicht wirklich aufbauen, weil ich mich eben manchmal zu unsicher fühle. Ich schaffe ausserdem keine kleinen Radien und ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich richtig carven kann oder eigentlich nur drifte. Das klingt jetzt sehr negativ, aber eigentlich bin ich positiv überrascht von meinem Können und es wird (zumindest auf roten Pisten) mit jedem Kilometer besser. Bei den richtigen Steilstücken merke ich leider keine Fortschritte. Ski-Level-Tool: 55

Alles in allem sind meine Ziele eben:
- sicherer werden
- elegantes Fahren auf schwierigen Pisten (steil, Buckel)
- Kurzschwünge lernen
- Tiefschneefahren (das Fernziel, das ich unbedingt erreichen will, sind Skitouren. Tiefschnee geht aber im Moment gar nicht - stürze bei jedem Schwung, keine Übertreibung)

Mir macht Skifahren wirklich viel Spass aber irgendwie ist es manchmal auch noch so ein bisschen eine "Qual", die ich auf mich nehme, um ein höheres Level zu erreichen, also noch nicht der volle Genuss. Demenstprechend bin ich wirklich sehr motiviert mich kritisch mit meiner Technik auseinanderzusetzen und die zu verbessern. Nun werde ich demnächst für eine Woche nach Lech fahren (mit Freunden, die alle perfekt fahren und die ganze Woche Touren machen, wo ich mich aber nicht anschliesse, da nicht gut genug). Zwischen folgenden Optionen will ich nun wählen:

1. Eine Woche Gruppenskikurs für Fortgeschrittene (wobei ich nicht sicher bin welches Level - entweder zuerst Piste perfektionieren, oder gleich Geländekurs)
2. Einen Tag Privatskilehrer (kostet gleichviel wie eine Woche Gruppenkurs und ist finanziell auch meine obere Schmerzensgrenze) und den Rest alleine fahren
3. Die ganze Woche alleine fahren nach dem Motto - mit jedem Kilometer werde ich schon besser auch ohne Kurs

Hat jemand dazu Erfahrungswerte? Ich weiss schon, dass die logische Variante ist mal einen oder drei Tage einen Kurs zu machen und dann weiter zu schaun und vielleicht mache ich das auch so. Ich wollte nur trotzdem gerne Erfahrungswerte hören, insbesondere auch ob der Nutzen eines Privatskilehrer an einem Tag dem eines Gruppenkurses an 6 Tagen entspricht (der Preis ist eben ca. gleich) und was die Meinungen zu Gruppenkursen vs. alleine fahren sind und ob man sich bei der Gruppeneinteilung besser über- oder unterschätzen sollte.

Auch, wenn jemand Empfehlungen zu Skischulen rund um Lech hat, bitte gerne.

Vielen lieben Dank für eure Hilfe
Sophie

zuUnkreativ
Beiträge: 271
Registriert: 15.10.2014 19:01
Vorname: Stefan

Re: Optimaler Lernerfolg im Skiurlaub

Beitrag von zuUnkreativ » 25.01.2017 12:30

Ich würde den Gruppenkurs nehmen. Da lernst du Leute kennen und musst dann nicht den Rest der Zeit alleine fahren. Alleine fahren für ne ganze Woche würde mir nicht so wahnsinnig viel Freude machen. Mit der Einstufung würde ich mir auch nicht zu großen Kopf machen, in der Regel kann ja auch der Kurs gewechselt werden. Würde mal bei der Skischule anrufen und fragen, was sie dir empfehlen.

latemar
Beiträge: 2580
Registriert: 15.12.2010 10:04
Vorname: Joe
Ski: Black Thunder Sport/Salom. End. 800
Skitage pro Saison: 47
Wohnort: Schönes Franken

Re: Optimaler Lernerfolg im Skiurlaub

Beitrag von latemar » 25.01.2017 12:47

Nehm einen Privatlehrer.
2h am ersten Tag. Dann übe das Gelernte.
2h am nächsten und fleißig weiter üben.
2h nach 2-3 Tage umd das gelernte zu überprufen und damit Du Dir keine Fehler angewöhnst.
Bei einem guten Lehrer ist das höchst effektiv.

Gruppenunterricht ist extrem abhängig von der Gruppe und dem Lehrer. Das kann gut sein und eine Gaudi. Ober nur ein Gaudi. Oder auch keins von beiden.


Gruß!
der Joe
16/17 47 T. Dolomiti Superski
17/18 2 T. Kronplatz,15 Sella,13 Latemar,11 Carezza,3 Alpe Lusia,2 Passo Pell.,1 Catinaccio,1 Cermis

Zwigges
Beiträge: 401
Registriert: 14.12.2012 10:14
Vorname: Stephan

Re: Optimaler Lernerfolg im Skiurlaub

Beitrag von Zwigges » 25.01.2017 13:09

Hallo,

wenn Du Leute kennen lernen willst und Spaß haben willst dann eher Gruppe, der Lernerfolg kann sich dann auch einstellen - muss er aber nicht. Gilt aber auch für den Spaß.

Effektives Lernen geht meiner Meinung nach mit Privatlehrer besser (wobei es natürlich immer abhängig vom Lehrer ist). Meine Frau hat erst als Erwachsenen Skilaufen gelernt. Nach zwei Gruppenkursen kam sie so halbwegs die Pisten runter - nach einem Tag Privatlehrer hat es richtig "klick" gemacht.

Gruß
Gruß

skihasal
Beiträge: 2
Registriert: 25.01.2017 11:48
Vorname: Sophie
Ski: Salomon 24 Hours Max
Ski-Level: 55
Skitage pro Saison: 15

Re: Optimaler Lernerfolg im Skiurlaub

Beitrag von skihasal » 25.01.2017 14:36

Vielen lieben Dank für die Antworten :)

Um den sozialen Aspekt gehts mir nicht wirklich, ich liebe alleine Skifahren! Gibt für mich nichts Schöneres. Und für abends habe ich dann eh meine Freunde die untertags halt auf ihren Touren sind. Mir gehts wie gesagt in erster Linie darum, aus dieser Woche lernmässig das Maximum rauszuholen.

Danke für den Tipp mit stundenweise Privatlehrer, dann üben, dann wieder stundenweise Privatlehrer. Auf so etwas offensichtliches wäre ich wiedermal nicht gekommen, aber dank den Antworten hier ziehe ich diese Option sehr ernsthaft in Erwägung.

Wenn jetzt zufällig noch jemand einen guten Lehrer/ eine gute Skischule in Lech oder Umgebung kennt, her mit den Tipps :)

Zwigges
Beiträge: 401
Registriert: 14.12.2012 10:14
Vorname: Stephan

Re: Optimaler Lernerfolg im Skiurlaub

Beitrag von Zwigges » 26.01.2017 10:39

Hallo nochamals,

einen Tipp bzgl. Schule oder Lehrer habe ich nicht. Aber wenn Du einzelne Stunden nimmst kannst, wenn Dir der Lehrer/die Lehrerin zusagt, versuchen die gleich zu bekommen. Und wenn nicht, dann eine/n andere/n.

Gruß
Zwigges

Kanga
Beiträge: 104
Registriert: 11.12.2009 17:01
Vorname: Anke
Wohnort: Norddeutsche Tiefebene

Re: Optimaler Lernerfolg im Skiurlaub

Beitrag von Kanga » 26.01.2017 21:35

Hallo Sophie,

einen Lehrer kann ich Dir auch nicht empfehlen, aber einen Tipp hab ich noch für Dich. Sag dem Skilehrer VOR der Stunde so genau wie möglich, was Deine Probleme sind und was Du erreichen möchtest. Je genauer Du das angeben kannst, desto besser kann der Skilehrer auf Deine Bedürfnisse eingehen.
Im Übrigen bin ich auch pro Privatstunde - gesplittet, wie Dir schon empfohlen wurde. Wenn Du einen guten Lehrer hast, dann bist Du nach 1 - 2 Stunden so mit Wissen vollgestopft, dass Du das erstmal umsetzen kannst...

Gruß Kanga

orp
Beiträge: 4
Registriert: 19.08.2018 23:47

Re: Optimaler Lernerfolg im Skiurlaub

Beitrag von orp » 20.08.2018 00:27

Hi Skihasal,

wie bist du in diesem Urlaub vorgegangen um den Lernerfolg zu optimieren? Hast du einen Skilehrer genommen?

Ich würde sonst vorschlagen, dass du im Tiefschnee einen relativ breiten, langen Ski verwendest und losziehst, wenn der Pulverschnee nur so 20 - 30 cm tief ist.

Praxmar
Beiträge: 265
Registriert: 15.05.2003 11:00
Vorname: Der Werner
Ski: Stöckli Laser SL FIS
Ski-Level: 1
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

Re: Optimaler Lernerfolg im Skiurlaub

Beitrag von Praxmar » 20.08.2018 04:57

nach 9 Jahren :lol: :o sollte schon Erfahrung dazu gekommen sein - oder :wink:

Benutzeravatar
Commander57
Beiträge: 303
Registriert: 08.02.2014 08:31
Vorname: Frank
Ski-Level: 000
Wohnort: 54.462297, 9.940804

Re: Optimaler Lernerfolg im Skiurlaub

Beitrag von Commander57 » 20.08.2018 05:53

Moin!
@Praxmar
Wie kommst du auf 9 Jahre?
Frank
*Der unterdurchschnittliche Tourist lässt grüßen*

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag