Besondere Rahmenbedingungen - Skikauf

VOR dem Fragen BITTE ERST LESEN
IN eurer Frage bitte ALLE Fragen aus Tipps zum Skikauf beantworten!
Fragen / Kaufberatung zu Skiern EINZELNER Hersteller, bitte in die jeweiligen Firmen-Foren!
Norton76
Beiträge: 4
Registriert: 11.01.2017 21:00
Vorname: Julius

Besondere Rahmenbedingungen - Skikauf

Beitrag von Norton76 » 11.01.2017 21:36

Hallo, ich komme trotz lesen (logischerweise) einfach nicht weiter...

ich bin 17, männlich, 186cm und 80 kg, Schuhgröße 46.
Ehrgeiziger Sportler, fortgeschrittenes Krafttraining 5-6 x Woche, hobbymäßig dann noch schwimmen, laufen, Radfahren, Klettern usw. (kein Golf :O) )

2 x Ski gefahren

Alle anderen Fragen zu beantworten, macht (in meinem Fall) keinen Sinn.

Ich bin fast blind. Ja, es gibt da Guides & co. - aber das kann ich mir alles nicht leisten. Deshalb wühle ich mich da selber durch.
Ich fahre gern schnell (bin dabei gekennzeichnet), und schaffe es auch zu erkennen, ob die Piste frei genug ist für ein höheres Tempo. Wenn es eng wird, bin ich langsamer und werde unsicher.
Im Groben aber ist mein Fahrstil recht kantig und ich falle oft. Fahre also nicht flüssig. Bedingt durch die schlechte Übersicht.
Da ist schonmal das erste Problem: viel Kraft und Ausdauer vorhanden, die aber ständig ausgebremst werden müssen. Heißt: Ski kann nicht entsprechend lang und hart zu meiner "Druckmöglichkeit" gewählt werden.

Das 1. mal (3 Tage) auf Snowblades (99cm) gefahren
Das 2. mal ausgeliehen Carving-Ski 170cm.

Beides war nicht optimal.

Daher wünsche ich mir Euren Rat. (Beraten lassen und neu kaufen in Fachgeschäft geht finanziell nicht. Das wäre natürlich optimal. Nur 2. Hand Ausrüstung ist möglich)
Ich denke, ich würde mich auf 130 - 150 cm Ski wohl fühlen.
Nu finde ich da eher Kinderski in der Länge. Kann ich mich da rauf stellen? Oder gibt es für mein Gewicht, Länge, Druck auch kurze Erwachsenen Ski?

Ich spare auf einen speziellen Skikurs für Blinde. Das wird noch dauern. Aber auf die Piste will ich vorher auf jeden Fall wieder!

Danke an alle Geduldigen!


Norton76
Beiträge: 4
Registriert: 11.01.2017 21:00
Vorname: Julius

Re: Besondere Rahmenbedingungen - Skikauf

Beitrag von Norton76 » 11.01.2017 21:48

Da kommt mir noch eine Idee: ich könnte doch an Ort und Stelle täglich wechseln beim Ski-mieten. So bekäme ich ein Gefühl für alle möglichen Varianten. Die Frage ist nur, ob die auch geduldig beraten können, da ist doch immer mächtig viel los und alles muss schnell-schnell.

Da wäre es schön, von Euch schon ein paar Ideen zu bekommen, nach welcher Richtung ich fragen soll.

ImpCaligula
Beiträge: 2260
Registriert: 14.01.2008 21:18
Vorname: Jörg
Ski: HEAD i.Supershape Titan @170cm
Ski-Level: 74
Skitage pro Saison: 40
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: Besondere Rahmenbedingungen - Skikauf

Beitrag von ImpCaligula » 11.01.2017 23:03

Vor Ort mieten und ausprobieren. Ich fürchte hier kann niemand direkt über Erfahrungen berichten die jetzt auf speziell empfohlene Ski dann enden.

Daher würde ich empfehlen beim nächsten Mal leihen. Wenn man freundlich ist... Und die Situation erklärt ...Der kann auch ein paar mal am Tag tauschen. Hatte nie Probleme damit. Und dann kannst Du Dich am besten vor tasten was Dir mehr Sicherheit gibt...

----
Dumme Frage vielleicht...sicher ist das Ganze aber schon? Wenn ich lese 2x Ski ...sehe fast nichts ... Guides sind mir zu teuer... falle öfters um... fahre gerne schnell...
Streut Kaviar unters Volk, damit der Pöbel ausrutscht... !

Norton76
Beiträge: 4
Registriert: 11.01.2017 21:00
Vorname: Julius

Re: Besondere Rahmenbedingungen - Skikauf

Beitrag von Norton76 » 16.01.2017 15:12

Danke. Die Frage ist nicht dumm, nein. Nur etwas überflüssig. Ist aber OK.
Es ist so sicher wie das ganze Leben - für jeden von uns an jedem Tag. Nicht mehr und nicht weniger.

Wenn Du Dich mal (zB. in einer Großstadt) umschaust, wirst Du das Gleiche bei Blinden zu Fuß entdecken - aber deswegen können die doch nicht ihr Leben lang Zuhause bleiben. Die haben genauso viel zu erledigen, wie jeder Andere und müssen am Verkehr teilnehmen - und haben nur 24 Stunden je Tag. Im Schneckentempo laufen macht keinem Menschen Spaß, wenn die Beine gesund sind, nur um jeden Schritt doppelt abzusichern. Und wenn dann halt ein egoistischer Autofahrer sein Fahrzeug dumm halb auf dem Gehweg abstellt, der Blindenstock in dem Moment aber gerade an der anderen Seite tastet, dann rummst der Blinde halt mit dem Schienbein und der Hüfte arg an die Karre. Das tut weh und ist ärgerlich.
Wenigstens stehen auf der Piste keine Falschparker rum. Und ich muss ja auch nicht zu den vollsten Zeiten und den engsten Pisten los. Das passt schon.

Kannst gerne googeln. Blinde fahren gerne und viel Ski. Warum sollten sie von dem Spaß ausgeschlossen sein? Der Berg und der Schnee und die Luft und der Sport gehört allen. Sicher, es müssen mal hier und da andere Fahrer bremsen oder ungeplant ausweichen. Das tun die aber gerne, frühzeitig und freiwillig sobald die von hinten ankommen und die Kennzeichnung auf / an den blinden Fahrern sehen.

Also die Frage war eigentlich - vielleicht habe ich mich nicht ganz klar ausgedrückt: gibt es kurze Ski für Erwachsene (80 kilo und ordentlich Kraft)? Mit kurz meine ich 130 bis 150 cm.
Ich will ja nu nicht einen Kinderski erwischen, der dann unter meinem Druck versagt.


latemar
Beiträge: 2269
Registriert: 15.12.2010 10:04
Vorname: Joe
Ski: Black Thunder Sport/Salom. End. 800
Skitage pro Saison: 42
Wohnort: Schönes Franken

Re: Besondere Rahmenbedingungen - Skikauf

Beitrag von latemar » 16.01.2017 15:27

Warum willst Du denn so kurze Ski?
Kurze halten schlechter und sind weniger tempofest.

Ich würde einen gutmütigen Ski mit 170-175 viel geeigneter halten.

Und was mir sehr am Herzen liegt: Runter mit dem Tempo und den Spaß am Bogen fahren finden. Für unser alle Gesundheit.


Gruß!
der Joe
2016/17 47 Tage im Bereich Dolomiti Superski, trotz des Winters tolle Skitage

Dslmuc
Beiträge: 19
Registriert: 24.01.2015 21:15
Vorname: Dirk
Ski: Salomon X-Kart Max
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: München

Re: Besondere Rahmenbedingungen - Skikauf

Beitrag von Dslmuc » 16.01.2017 22:19

Hi Norton76,
völlig unabhängig von Deiner Sehkraft kann ich hier keine Besonderen Anforderungen erkennen. Ein kurzer Ski wird nicht für mehr Sicherheit sorgen. Kraft und Ausdauer werden Dir nicht helfen schnell zu fahren. Beim Skifahren geht es um die richtige Technik. Das kannst Du hier imForum vielfach nachlesen. Es ist sehr mutig zu behaupten, dass Du nach 4 Tagen Skifahren diese Technik einigermaßen beherrschen kannst. Noch dazu wenn Du auf so kurzen Ski gefahren bist. Vielleicht könne die Skilehrer hier was dazu sagen?

Leihen ist bei wenigen Skitagen günstiger als kaufen und Beratung bekommst Du im Verleih dazu. Ich hab neulich 20€ pro Tag bezahlt. Such vielleicht einen kleineren Verleih oder komm nicht gerade zu Stoßzeiten.
Ansonsten klassisch gebraucht einen schulterlangen, drehfreudigen Allmountain oder Slalomcarver.

Blinde Skifahrer sieht man oft. Mal mit Begleitfahrer, mal mit Hund. Find ich cool.

Wenn Du die Pistensituation mit Deiner Sehkraft erkennen kannst, warum nimmst Du nicht an einem normalen Skikurs Teil? Das ist ja sogar einfacher weil Du meist der Vorderperson folgst und lernst Technik.

Viel Spaß auf der Piste!

Norton76
Beiträge: 4
Registriert: 11.01.2017 21:00
Vorname: Julius

Re: Besondere Rahmenbedingungen - Skikauf

Beitrag von Norton76 » 20.01.2017 12:53

Vielen Dank für die Hinweise.
Ja, eine Skischulke werde ich besuchen - und das Gerät erstmal ausleihen, bis ich weiß, was ich kann und was nicht.
Gruß

Antworten

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast