[ERFAHRUNGSBERICHT] Dynastar Speed Zone 12 Ti 16/17

ImpCaligula
Beiträge: 2259
Registriert: 14.01.2008 21:18
Vorname: Jörg
Ski: HEAD i.Supershape Titan @170cm
Ski-Level: 74
Skitage pro Saison: 40
Wohnort: Raum Stuttgart

[ERFAHRUNGSBERICHT] Dynastar Speed Zone 12 Ti 16/17

Beitrag von ImpCaligula » 09.01.2017 13:34

Salve!

Ich bin männlich 47 Jahre jung bei 184cm Körpergröße und einem Kampfgewicht von knapp unter 100kg am Testtag. Ich fahre seit mehreren Jahren Ski - im Schnitt 30-40 Ski Tage pro Jahr. Den nachfolgenden Ski habe ich in der Länge 182cm getestet.

----------
Eine herrliche Diva auf 2 Rädern ist eine Ducatti. Man liebt und hasst sie zugleich. Auf solides Material der Mitbewerber umsteigen, welche zuverlässiger sind und teils gleiche und / oder bessere technische Daten haben? Niemals.

Dynastar hatte ein solches Modell jahrelang unverändert im Programm, nur nicht auf 2 Rädern, sondern auf 2 Brettern. Den Dynastar Speed Curse Ski.

Oft eine Diva unter den Füßen ... gehärtete sich wie der leibhaftig Wahnsinn und Irrsinn unter einem... Oft dachte ich... was machen die Ski da für Spirenzien unter mir - aber dennoch nie wirklich böse oder falsch gewesen. Und das mit so einer sportlichen Wucht. Bevorzugt auf harter Piste mit dem Grinsen im Gesicht und einer Grimasse die einer 4G Astronauten Zentrifuge glich ... als man in der Kurve lag.

Aber es geht hier um den neuen ... Dem Dynastar Speed Zone 12 Ti und was aus dem Ganzen geworden ist.

Man kann es eigentlich ganz einfach beschreiben. Man nehme eine Ducatti. Dann nehme man die Teile die einen früher in den Wahnsinn getrieben haben. Die Zündanlage von Bulliapelli die Kupplung von Acapelli...All das italienische Innenleben und ersetze es durch japanische zuverlässige Einheitsbrei Materialien... Und fertig ist ein zuverlässiges Sportmotorrad mit Ducatti Rahmen und Schriftzug.

Cagiva hat das ja mal gemacht. Cagiva Elefant mit Ducatti Motor - klasse aber halt bisschen Zicke hatte selber mal eine Elefant Lucky Strike- und der Cagiva Navigator mit dem Suzuki Innenleben.

He hier geht es um die Ski!

Richtig. Also legen wir los im Kaunertal bei besten Dynastar Bedingungen. Es ist kalt ohne Ende. Die Pisten sind hart und eisig. Nach ersten Aufwärmübungen und einem Kennenlernen kann es los gehen. Erster Test das Gebusscarven und dahin gleiten auf planer Fläche langsam und schnell.

Beim fahren parallel auf planer Ski Fläche egal ob langsam oder schnell tänzelten die Spitzen des Speed Curse gerne ungeduldig hin und her... als wollten sie sagen wann geht's endlich los. Nie jedoch gefährlich zu werden. Beim neuen Speed Zone 12 Ti ist dies deutlich nicht mehr der Fall. Die Ski liegen beim durch die Landschaft schauen und criusen ebenso ruhig auf, wie bei schnellerer Gangart wenn es mal Plan steil den Berg runter geht. Ok....

Genusscarven. Auch das geht ohne Probleme. Keine Zicken... Keine Spirenzien. Einmal eine Linie eingeschlagen läuft der Ski sauber wie auf einer Schnur den Radius entlang. Ok....

Dann mal den sportlichen Modus wählen. Und da ist es wieder, dass hängen in der 4G Zentrifuge mit dem Grinsen im Gesicht und dem Gefühl, dass sich die Metallkante des Speed Zone 12 Ti soeben in die eisige Piste gefräst hat und dort nicht mehr raus geht... bis... ja bis man völlig leicht und unproblematisch den Gegenschwung aus führt - und sogleich wieder das Gefühl hat die Kante ist wieder in einer unsichtbaren Fuge welche in der Piste eingelassen ist. Wow... wie beim Speed Curse.

Denke ich bei meinem Head Titan ja ja die Kante hält gerade noch ja sie hält gerade noch - trübt kein Anzeichen beim Speed Zone dieses Kurvenfeeling. Die Kante hält und hält und man ist versucht sich demnächst als Astronaut zu bewerben da man ja soeben gefühlte 9G Problemlos überlebt hat.

Dabei ist der Ski wendig wie ein Wiesel und liegt satt und ruhig auf der Piste auf. Ok... wendig wie ein SL natürlich nicht.. Aber die mittleren und größeren Radien lassen sich schnell wechselnd abfahren.

Na das ist doch dann der bessere Speed Curse!

Ist er das? Ist eine Ducatti mit japanischen Teilen weil zuverlässiger dann auch für einen besser? Der Speed Zone 12 Ti erinnert mich an einen Fischer Superior- nur gefühlte 10 Kilo agiler. Der Fischer liegt auch wie ein Brett auf der Piste und entwickelte phänomenale Kurven Kräfte. Aber war mir doch etwas schwer und träge.

Und so fährt der Dynastar Speed Zone 12 Ti sich ... Man nehme einen Speed Curse und dessen sportlicher gepaart mit den sauberen unspektakulären zuverlässigen Eigenschaften eines Fischer Ski. Und so fährt sich der neue Dynastar für mich aus einer Mischung Dynastar und Fischer.

Ob das toll ist muss jeder für sich selber entscheiden. Die Diva des Speed Curse hat man dem Speed Zone ausgetrieben... dafür fehlt dem Ski nun einiges an Eigenleben. Manche finden das sicher gut, manche nicht. Daher teste natürlich wieder jeder hier selbst - alle Eindrücke sind wie immer meine subjektive Meinung.
Zuletzt geändert von ImpCaligula am 09.01.2017 13:54, insgesamt 1-mal geändert.
Streut Kaviar unters Volk, damit der Pöbel ausrutscht... !


latemar
Beiträge: 2439
Registriert: 15.12.2010 10:04
Vorname: Joe
Ski: Black Thunder Sport/Salom. End. 800
Skitage pro Saison: 42
Wohnort: Schönes Franken

Re: [ERFAHRUNGSBERICHT] Dynastar Speed Zone 12 Ti 16/17

Beitrag von latemar » 09.01.2017 13:51

Wer testen will, den Ski gibt es an der Dantercepies Talstation.

Mein Eindruck:
Ein klasse Ski ohne beinharten Flex. Fährt sich unglaublich gut bei harten Bedingungen. Die Gummi gelagerte Kante beißt sich überall rein ohne aber je zu agressiv zu werden.
Sehr wendig, spurstabil, mag unruhigen Untergrund (besser wie mein Black Thunder).
Konnte ihn leider nicht auf haufigem Schnee testen (zu wenig Leute).

Ein Ski, der schreit "Fahr mich, kauf mich".

100% einer Meinung mit Caligula.


Gruß!
der Joe
16/17 47 T. Dolomiti Superski
17/18 2 T. Kronplatz,11 Sella

ImpCaligula
Beiträge: 2259
Registriert: 14.01.2008 21:18
Vorname: Jörg
Ski: HEAD i.Supershape Titan @170cm
Ski-Level: 74
Skitage pro Saison: 40
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: [ERFAHRUNGSBERICHT] Dynastar Speed Zone 12 Ti 16/17

Beitrag von ImpCaligula » 09.01.2017 13:57

Joe hast du das vorherige Vorgängermodell den Speed Curse Pro gefahren? Fandest Du auch dass der Ski deutlich ruhiger geworden ist - vor allem wenn man langsamer gefahren ist .... Der Speed Zone scheint erwachsener und ruhiger geworden zu sein...
Streut Kaviar unters Volk, damit der Pöbel ausrutscht... !

Benutzeravatar
Lothar
Beiträge: 727
Registriert: 20.01.2006 15:07
Vorname: Lothar
Wohnort: Friedberg/Hessen

Re: [ERFAHRUNGSBERICHT] Dynastar Speed Zone 12 Ti 16/17

Beitrag von Lothar » 09.01.2017 14:01

Hallo Jörg,
schön geschriebener Bericht, danke. Den "alten" Speed Course Ti fahre ich seit 2 Jahren, den Speed Zone bin ich noch nicht gefahren. Ich empfinde den Speed Course gar nicht als zickig, auch plan auf dem Belag fahrend macht er das was er machen soll. Man darf dann nur keinen Druck auf die Schaufel geben und den Ski etwas auf die Kante bringen, dann zieht der Speed Course direkt über die Schaufel in die Kurve, ich mag das.
Lothar


latemar
Beiträge: 2439
Registriert: 15.12.2010 10:04
Vorname: Joe
Ski: Black Thunder Sport/Salom. End. 800
Skitage pro Saison: 42
Wohnort: Schönes Franken

Re: [ERFAHRUNGSBERICHT] Dynastar Speed Zone 12 Ti 16/17

Beitrag von latemar » 09.01.2017 14:07

ImpCaligula hat geschrieben:Joe hast du das vorherige Vorgängermodell den Speed Curse Pro gefahren? Fandest Du auch dass der Ski deutlich ruhiger geworden ist - vor allem wenn man langsamer gefahren ist .... Der Speed Zone scheint erwachsener und ruhiger geworden zu sein...
Ich kenne nur den Omeclass 2015/16, den ich schon sehr gut fand.


Gruß!
der Joe
16/17 47 T. Dolomiti Superski
17/18 2 T. Kronplatz,11 Sella

ImpCaligula
Beiträge: 2259
Registriert: 14.01.2008 21:18
Vorname: Jörg
Ski: HEAD i.Supershape Titan @170cm
Ski-Level: 74
Skitage pro Saison: 40
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: [ERFAHRUNGSBERICHT] Dynastar Speed Zone 12 Ti 16/17

Beitrag von ImpCaligula » 09.01.2017 14:09

Hallo Lothar....

Genau das macht er. Plan aufliegend...Durch die Gegend schauen ... mit Freunden quatschen.... Dann hippelt er bisschen. Der Speed Curse mag halt schnell und Kante. Wobei wie gesagt... Der Ski hat nur so nervös getan ...Aber nie böse geworden. Der Speed Curse ist nach meiner Meinung der sportlichste und doch fehlerverzeihendste Ski den ich jemals hatte. Und für Slalom am Nachmittag durch Mondlandschaften taugt er auch. Nur konnte ich das mit dem Speed Zone nicht testen.

Der Speed Zone ist so ein Verstand Ski. Wie Joe schreibt - der Ski ist eine TOP Kaufempfehlung- in dieser Kategorie von Ski spricht nichts gar nichts gegen den Ski. Aber dieses typische Speed Curse Feeling hat er halt nicht.

Bin aber trotzdem am überlegen... :)
Streut Kaviar unters Volk, damit der Pöbel ausrutscht... !

latemar
Beiträge: 2439
Registriert: 15.12.2010 10:04
Vorname: Joe
Ski: Black Thunder Sport/Salom. End. 800
Skitage pro Saison: 42
Wohnort: Schönes Franken

Re: [ERFAHRUNGSBERICHT] Dynastar Speed Zone 12 Ti 16/17

Beitrag von latemar » 09.01.2017 14:12

Lothar hat geschrieben:Man darf dann nur keinen Druck auf die Schaufel geben und den Ski etwas auf die Kante bringen, dann zieht der Speed Course direkt über die Schaufel in die Kurve, ich mag das.
Lothar
Genau das mag ich nicht.
Ich will über den Druck nach vorne bestimmen welchen Radius ich fahren will. Ich mag keine Ski, die versuchen einen Radius vorzugeben.


Gruß!
der Joe
16/17 47 T. Dolomiti Superski
17/18 2 T. Kronplatz,11 Sella

Benutzeravatar
Lothar
Beiträge: 727
Registriert: 20.01.2006 15:07
Vorname: Lothar
Wohnort: Friedberg/Hessen

Re: [ERFAHRUNGSBERICHT] Dynastar Speed Zone 12 Ti 16/17

Beitrag von Lothar » 09.01.2017 14:18

Joe, der Speed Course gibt dir doch den Radius nicht vor, das hab ich wohl missverständlich ausgedrückt. Aber Druck auf die Schaufel bis die Kante greift, dann gibt das einen netten Kurveneinzug. Der Ski lässt sich dann aber schön drücken und damit den Radius verringern, mit dem Ski sind schöne kurze Carvingschwünge möglich. Und ich meine jetzt keinen gecarvten Kurzschwung, das kann der Ski bestimmt auch, aber ich leider nicht.

latemar
Beiträge: 2439
Registriert: 15.12.2010 10:04
Vorname: Joe
Ski: Black Thunder Sport/Salom. End. 800
Skitage pro Saison: 42
Wohnort: Schönes Franken

Re: [ERFAHRUNGSBERICHT] Dynastar Speed Zone 12 Ti 16/17

Beitrag von latemar » 09.01.2017 14:19

habe ich falsch verstanden, Lothar.


Gruß!
der Joe
16/17 47 T. Dolomiti Superski
17/18 2 T. Kronplatz,11 Sella

Benutzeravatar
Anderl
Beiträge: 177
Registriert: 27.02.2005 20:09
Vorname: Andreas
Ski: Snowrider Classic 172 , Elan GSX Waveflex 182,
Wohnort: Stadecken-Elsheim

Re: [ERFAHRUNGSBERICHT] Dynastar Speed Zone 12 Ti 16/17

Beitrag von Anderl » 11.01.2018 11:59

Hi Jörg,

bin auch am liebäugeln mit dem Ski und hätte nochmal ne Frage.
Ich würde ihn ja gerne mal selbst testen aber das stellt sich als schwierig heraus, Dynastar gibts net so oft zum ausleihen, nur immer wieder Atomic, Head, Blizzard, Völkl etc. :cry:

Bin am überlegen ob ich den 174er oder den 182er nehmen soll. Bin selbst 198 cm mit 105 KG tendiere aber eher zum 174er weil mir beim 182er der Radius mit 17 oder 18 m zu nah an meinem ELAN GSX mit ebenfalls 182 m und 18 m ist, und 2 Ski mit der gleichen Charakteristik brauch ich net.

Nun die Frage: :-D
Du bewegst dich ja in einer ähnlichen Gewichtsklasse, wie schätz du den Ski von der Härte her ein? Bei 174 cm hart genug für meine 105 KG? (oder 110 Kg mit allem) Hab Skilevel um die 80.

Danke und Gruß
Anderl
Gruß
Anderl

Antworten

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag