Absolute Beginner – Ski kaufen oder leihen?

Fragen zu Skiern allgemein.
Fragen zu Modellen bestimmter Hersteller, bitte weiter unten in den jeweiligen Hersteller-Foren.
Kauf & Verkauf von Ski und Equipment (nur privat) siehe Forum SKIBÖRSE
Benutzeravatar
nicola
Beiträge: 3100
Registriert: 07.06.2001 02:00
Vorname: nicola
Ski: edelwiser
Ski-Level: 007
Wohnort: Wien - 48° 23' 95'' N - 16° 38' 41'' E
Kontaktdaten:

Absolute Beginner – Ski kaufen oder leihen?

Beitrag von nicola » 28.12.2008 20:24

Für fast alle die sich mit dem Gedanken an das Skifahren-lernen spielen, stellt sich irgendwann die "Materialfrage". Es liegt auf der Hand, dass es auch hier individuelle Prioritäten gibt. Mancher schreibt den schicken Skianzug mit passender Kopf- und Handbekleidung ganz oben auf die Checkliste, ein anderer die Hardware.

Um letztere geht es hier. Egal ob in zünftiger Lodenhose aus Opas Fundus oder Hightech Skiwear am letzten Stand – wenn die Funktionseinheit Schuh, Bindung, Ski nicht passt geht wenig bis gar nichts.

Die Bindung kann der Einsteiger getrost vergessen, so lange sie eine moderne, vom Fachservice eingestellte Sicherheitsbindung ist. Standerhöhungen sind insbesonders im Anfängerbereich kontraproduktiv, schließlich lernt man ja auch nicht mit Highheels gehen.

Beim Schuh wird es ungleich komplizierter, den sollte man auf jeden Fall (egal ob geliehen oder gekauft) "richtig" anprobieren. Ein paar allgemein gültige Faustregeln dafür gibt es:
  • - Gute gespürte Passform – weder zu klein, noch zu groß (zum Anprobieren ein paar nicht zu dicke Socken, auf alle Fälle jene mit denen man später auch fährt – Schuhe unbedingt schliessen und damit herumgehen, Sprunggelenke beugen).

    - Richtige Sohlenlänge – die meisten Hersteller haben für mehrere Schuhgrössen eine Schalengrösse (Formen im Skischuhbau sind teuer, deshalb werden gleiche Formengrössen mit unterschiedlich dick gepolsterten Innenschuhen geliefert). Tipp: Beim anprobieren, Innenschuh herausnehmen und in die Schale steigen, hat man die Zehen, sehr weit von der Schuhspitze entefernt, ist das ein Hinweis für die Diskrepanz zwischen Schalen- und Schuhgrösse.

    - Besonders wichtig ist die Beugefreiheit im Sprunggelenk – man muss die Sprunggelenke auf jeden Fall ohne viel Kraftaufwand soweit beugen können, dass die Knie die Schuhspitzen verdecken, wenn man hinunter sieht.
Mit dem Thema Skischuhe könnte man zweifelsohne viele Seiten füllen, deshalb zurück zur Titelfrage diese Beitrags:

Einsteiger - Ski kaufen oder leihen?


Für Leihmaterial spricht sehr vieles:
  • - Man erspart sich die Anschaffungskosten und kann erst mal erkunden ob Skifahren wirklich Freude macht
    - Wenn die Ski nicht funktionieren, kann man sich andere leihen.
    - Man erspart sich Recherchen und lange Beratungsgespräche, bei denen man oft verunsichert wird.
    - Man wird nicht über den Tisch gezogen, weil irgendein Verkäufer die Unkenntnis ausnutzt.
    - Man reist mit leichtem Gepäck in den Skiurlaub.
    - Man muss sich keine Gedanken über Service und Lagerung machen
Für Leute, die einmal pro Jahr in den Skiurlaub fahren zweifelsohne eine sehr gute Sache, die jeder Experte mit gutem Gewissen empfehlen wird!

Tipp: Im Idealfall hat die Skischule, die man für den Einstieg wählt Verleihmaterial, so geht man sicher, dass sich alle bemühen das Richtige auszuhändigen, denn kein Skilehrer hat Freude, wenn seine Schüler wegen unpassender Skis am Fortschritt gehemmt werden.

Der Skikauf für Newbies ist dann sinnvoller als geliehene Skis, wenn:
  • - Man so nahe an Skigebieten wohnt, dass man Tagestouren unternehmen kann (Tages-Leihtarife sind teurer als Wochenpauschalen, in vielen kleinen Voralpen-Skigebieten ist die Auswahl oft nicht am neuesten Stand und der Andrang und somit Wartezeiten gerade am Wochenende sehr groß)
    - Man sicher gehen will, dass man nicht mit unterschiedlichen Fahreigenschaften von unterschiedlichen Leihmodellen konfrontiert sein will
    - Last not least man dazu neigt zum „eigenen Werkzeug“ Bezug aufzubauen.
Ob dieses "Werkzeug" dann wirklich den besten Zweck erfüllt hängt davon ab ob die Kaufberatung gut war. Ein kauf entschlossener Einsteiger sollte vor allem die Finger von Billigangeboten lassen und keinesfalls nach Race orientierten Modellen schielen. Ein breitbandiges Modell ist am sinnvollsten um längere Zeit Freude zu machen – die meisten Hersteller bezeichnen ihre hochwertigen Modelle, die eine breite Anspruchspalette erfüllen mit "All Mountain", die Bezeichnung Allround führen zumeist qualitativ minderwertige Ski. Keinesfalls sind für den Einstieg zu lange Skis zu empfehlen (~160-165cm für Männer, Damen je nach Körperbau und Fitness ab 150cm), aber auch sehr kurz ist nicht zu empfehlen (Ausnahme Modelle von RTC), "Shorties" beginnen schon bei niedrigen Geschwindigkeiten sehr unruhig zu werden.

Tipps zum Skikauf

Viel Spaß!
nicola

Kunstpiste.com - Das Skimagazin mit Kurvengeist


Benutzeravatar
Uwe
Webmaster
Beiträge: 7974
Registriert: 22.05.2001 02:00
Vorname: Uwe
Ski: Elan SLX - Fischer Progressor 800
Ski-Level: 94
Wohnort: vor'm PC
Kontaktdaten:

Re: Absolute Beginner – Ski kaufen oder leihen?

Beitrag von Uwe » 28.12.2008 23:54

Hallo Nicola,

schön zusammengefasst!
Hab es mal als "Wichtig" angepinnt ;-)
Uwe

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Beiträge: 1631
Registriert: 30.01.2008 15:59
Vorname: Peter
Ski: ein paar zu viel
Ski-Level: 042
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Ddorf

Re: Absolute Beginner – Ski kaufen oder leihen?

Beitrag von NeusserGletscher » 05.03.2009 21:37

nicola hat geschrieben:Ein breitbandiges Modell ist am sinnvollsten um längere Zeit Freude zu machen
Hallo Nicola,

das ist eine sehr umfangreiche Einsteigerhilfe. Allerdings würde ich mir aus heutiger Sicht gleich einen Slalomcarver zulegen. Der geht einfach schneller auf die Kante und so wird man eher ans Carving rangeführt. Allmountain haben doch meist einen größeren Radius und vebinden Carvingschwünge mit eher größerer Geschwindigkeit, was Anfängern die Sache nicht erleichtert.

Gruß

Peter
Man muß den Schnee schneiden, solange er kalt ist

Benutzeravatar
LincolnLoop
Beiträge: 1247
Registriert: 28.08.2007 00:27
Vorname: Chris
Ski: Fischer
Skitage pro Saison: 75
Wohnort: Grafing

Re: Absolute Beginner – Ski kaufen oder leihen?

Beitrag von LincolnLoop » 05.03.2009 21:41

nicola hat geschrieben:man muss die Sprunggelenke auf jeden Fall ohne viel Kraftaufwand soweit beugen können, dass die Knie die Schuhspitzen verdecken, wenn man hinunter sieht.
Ich kann das leider nicht nachprüfen, irgendwie ist da mein Bauch dazwischen... :D
What do democrats actually want?

Democrats always want a majority.


Benutzeravatar
Chris89
Beiträge: 70
Registriert: 22.08.2008 13:50
Vorname: Christoph
Wohnort: Heeßen
Kontaktdaten:

Re: Absolute Beginner – Ski kaufen oder leihen?

Beitrag von Chris89 » 05.03.2009 21:47

NeusserGletscher hat geschrieben:
nicola hat geschrieben:Ein breitbandiges Modell ist am sinnvollsten um längere Zeit Freude zu machen
Hallo Nicola,

das ist eine sehr umfangreiche Einsteigerhilfe. Allerdings würde ich mir aus heutiger Sicht gleich einen Slalomcarver zulegen. Der geht einfach schneller auf die Kante und so wird man eher ans Carving rangeführt. Allmountain haben doch meist einen größeren Radius und vebinden Carvingschwünge mit eher größerer Geschwindigkeit, was Anfängern die Sache nicht erleichtert.

Gruß

Peter
Das ist zwar richtig, jedoch sollte das Ziel eines Anfängers auch nicht lauten "versuche um jeden Preis irgendwie geschnittene Schwünge zu fahren". Ein Anfänger sollte erstmal ein Gefühl für die Ski entwickeln und sich eine richtige Fahrtechnik aneignen. Nichts ist schlimmer als irgendwelche Skitouristen, die sich mit Slalom-Carvern auf 40 m Radien über die Piste bewegen und glauben sie könnten carven ;)

Nein, ernsthaft. Ich denke nicht das es für die Skitechnik besonders sinnvoll ist, mit einem Slalom-Carver zu beginnen (außer vielleicht, man will nur in der Skihalle fahren), nicht zuletzt weil du so einen Ski sehr schnell verkannten kannst.

Ich selbst habe auch auf All-Mountians (Fischer AMC irgendwas....) angefangen, und konnte damit nach einer Woche carven. Slalom carver habe ich mir erst später geholt (und inzwischen wieder verkauft).

Beste Grüße,
Christoph

HavannaClub
Beiträge: 93
Registriert: 17.11.2010 19:23
Vorname: Nico

Re: Absolute Beginner – Ski kaufen oder leihen?

Beitrag von HavannaClub » 17.11.2010 20:23

hallo an alle...die anfängerfrage an sich...was für ein ski soll ich mir leihen oder kaufen...ich bin anfänger? ich habe es schon zig fach durch...meistens frieren die anfänger als erstes bevor sie fahren können---> die klamotten sind gekauft in warmen läden---> passt mir ist warm...ab in den schnee :D

dann geht es weiter...leihschuhe---> es drückt und mir wird kalt und so geht es all weiter...meine fingerspitzen spüre ich nimmer

ist aber der punkt überwunden oder nicht vorhanden ist es sinnvoll kein speziellen ski zu leihen oder zu kaufen...sondern den leihski nach dem motto " ich brauche ein leihski" oder ein anfängerkaufski vom vorjahresmodell um zu schauen ob der sport einem überhaupt zusagt

schnell bildet sich "ich will das weiter machen oder ich mag das nicht " aus...ich selbst habe mir die ski immer neu gekauft wenn die alten für meine ansprüche nicht mehr gereicht haben...ein guter ski macht kein guten skifahrer aus! sehr oft kann ein fahrer das potenzial eines skis nicht ausschöpfen...

gruss

beate
Beiträge: 4296
Registriert: 18.01.2002 01:00
Vorname: beate
Ski: Elan

Re: Absolute Beginner – Ski kaufen oder leihen?

Beitrag von beate » 19.11.2010 09:51

...meistens frieren die anfänger als erstes bevor sie fahren können
:o
Da scheinen unsere Erfahrungen weit auseinanderzugehen. Ich hatte bisher noch nicht einen einzigen Anfänger, der gefroren hat.
Beate

Benutzeravatar
ulli1
Beiträge: 911
Registriert: 12.03.2006 15:24
Vorname: :-)
Ski: EW Swing - Elan SLX - Brenter Snowbike
Ski-Level: 6
Wohnort: 54°49'9" N 09º33'5" E kurz v d packeisgrenze

Re: Absolute Beginner – Ski kaufen oder leihen?

Beitrag von ulli1 » 19.11.2010 12:35

beate hat geschrieben: Ich hatte bisher noch nicht einen einzigen Anfänger, der gefroren hat.

.......vielleicht vor Angst gezittert ???? .......... :D :D


****duckundweg*****
Ulli

Benutzeravatar
Wünne
Beiträge: 393
Registriert: 21.02.2003 00:01
Vorname: Lars
Ski: Progressor 800 2016/17, Supershape Magnum
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Essen

Re: Absolute Beginner – Ski kaufen oder leihen?

Beitrag von Wünne » 09.12.2010 15:27

Wenn man seine ersten Skistunden hinter sich gebracht hat, es auch noch richtig Spaß gemacht hat und man weiter machen will, sollte die betreffende Person sich zuererst mal gedanken machen ob man weiterhin mit "unbequemen und müffeligen" Leihschuhen oder eigenen Skischuhen fahren möchte.
Was mehr Spaß macht (Slalom, Race, Cross, Allmountain, Twintip, Freeride) entwickelt sich meiner Meinung nach erst nach der ersten Lernphase, wenn man am Nachmittag, nach den Skistunden mal was ausprobiert z.B. , Stück am Pistenrand durch den Wald oder Gelände fahren, kleine Sprünge, Crossstrecke im Skigebiet abfahren, oder nachdem man gute Skifahrer/innen beobachtet hat (wie ich das u.a. gemacht habe) und "versucht" diese Beobachtungen in seine Übungen einzubauen.
Irgendwann, spätestens nachdem man kontrolliert die Piste runterfahren kann, zeigt sich, welche Richtung am meisten Spaß macht und dann kann man sich immer noch gedanken darüber machen, was man nun will.
Es soll aber auch welche geben, die kaufen sich sofort, eine komplette Ausrüstung, manchmal auch jedes Jahr.
Wichtig ist, das es Spaß macht.

Gruss Lars
Bin nun auch Mitglied in der Rocker-Gang

skifreak
Beiträge: 4
Registriert: 20.12.2010 14:11
Vorname: Enzo

Re: Absolute Beginner – Ski kaufen oder leihen?

Beitrag von skifreak » 22.12.2010 12:02

sehr gute einleitung. hilft mir alls skianfänger auf jeden fall weiter.

Antworten

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag