Schwergewichtiger Anfänger - welche Art Ski?

VOR dem Fragen BITTE ERST LESEN
IN eurer Frage bitte ALLE Fragen aus Tipps zum Skikauf beantworten!
Fragen / Kaufberatung zu Skiern EINZELNER Hersteller, bitte in die jeweiligen Firmen-Foren!
sindemone
Beiträge: 39
Registriert: 21.11.2016 18:01
Vorname: simone

Schwergewichtiger Anfänger - welche Art Ski?

Beitrag von sindemone » 23.11.2018 22:42

Ich würde von einem Bekannten angesprochen, der demnächst Skifahren geht, ob ich ihm helfen könnte, eine Ausrüstung zusammenzustellen.
Skischuhe hat er, Skier will er leihen.

Er ist 42 Jahre, ca. 182 cm gross (geschätzt) und wiegt ca. 130 kg - hat also deutliches Übergewicht. So unsportlich wie das klingt ist er gar nicht. Er fährt viel Rad und geht ab und an ins Fitnessstudio (kein bodybuilding oder so... Eher Ausdauer). Er ist dick, aber grundsätzlich auch kräftig.

Er ist in mit ca. 17 mal ein paar Tage mit der Klasse beim Skifahren gewesen, dann vor ca. 5 Jahren mal einen Tag lang auf Brettern gestanden.

Grundsätzlich ist er also blutiger Anfänger. Mich fragte er jetzt nach Leihskiern. Was rät man so jemandem?
Meine Überlegungen waren jetzt:
- eher im Skigebiet selbst schauen.
- Holzkern.
- titanal-Verstärkung o. ä.?
Aber da ist man schnell im Hochpreis- bzw. im deutlich Fortgeschrittenen-Segment. Können die von so jemandem gefahren werden? Aber mit einfachen Normaloskiern, die man sonst Anfängern unter die Schuhe haut dürfte das auch nicht gut sein.

Habt ihr Ideen, evt. auch konkrete Modellvorschläge?
Und was ist mit dem Z-wert? (Schuhgröße 45).

Ich könnte ihm evt. Fischer progressor f18 leihen, aber in kleinerer Länge. Irgendwie erscheint mir was aber auch keine gute Lösung zu sein.

Danke im Voraus

Benutzeravatar
maestro70
Beiträge: 797
Registriert: 25.10.2010 13:46
Vorname: Matthias
Ski: Rossi FIS SL, Speed Master GS, Bonafide, Völkl Two
Ski-Level: 86
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Schwergewichtiger Anfänger - welche Art Ski?

Beitrag von maestro70 » 24.11.2018 18:20

Direkte Modelle vorzuschlagen ist schwierig, da nicht absehbar ist, ob das Modell dann auch im Skiverleih vor Ort erhältlich ist.

Ich gehe davon aus, das der schwere Kollege nicht allzu viel Fahrpraxis hat. Skitechnik wird wohl im unteren Level angesiedelt sein. Deshalb gehe ich von gerutschten Schwüngen aus.

Empfehlen würde ich hier als Eckdaten:

- Sandwichski mit 2 x Titanal-Laminat (wg. der 130 kg)
- Taillienbreite so um die 75 mm, Radius um die 16 m
- gerockert

Längenempfehlung bezogen auf o.g. Eckdaten:
- nur Tiprocker -> grösser 170 cm
- Tip- und Tailrocker -> grösser 175 cm
- Fullrocker -> um die 185 cm
Ich bin nicht gestört ! Ich bin verhaltensoriginell !

sindemone
Beiträge: 39
Registriert: 21.11.2016 18:01
Vorname: simone

Re: Schwergewichtiger Anfänger - welche Art Ski?

Beitrag von sindemone » 26.11.2018 21:15

Danke für die Antwort.

Ja, er ist Anfänger. Ich gehe davon aus, dass er quasi von vorne anfängt.

Er geht im März(?) ein paar Tage mit Bekannten in Skiurlaub und will dort einen Skikurs belegen.

Was es da im Verleih gibt, weiß ich natürlich nicht, ich gehe aber davon aus, dass die Auswahl dort größer sein wird als bei uns vor Ort (Ecke Stuttgart).

"Sandwichski mit 2 x Titanal-Laminat"
Sowas habe ich mir schon gedacht...

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag