Damenski/Jugendski?

VOR dem Fragen BITTE ERST LESEN
IN eurer Frage, beantwortet bitte ALLE Fragen aus Tipps zum Skikauf!
zzz
Beiträge: 279
Registriert: 20.11.2017 18:18
Vorname: zzz
Ski: Fischer, Nordica
Ski-Level: 71
Skitage pro Saison: 20

Damenski/Jugendski?

Beitrag von zzz » 22.11.2017 10:38

Eine Freundin von mir hat eine Frage:

Sie ist 50 Jahre alt, 160 cm klein und 50 kg leicht (wobei die 50 kg eher das Maximalgewicht sind, meist "krebst" sie um 47-48 kg herum, was sie schwer "halten" kann - die Gewichts-Tendenz geht Richtung 40-42 kg). Sie ist sehr sportlich und beweglich (Asiatin), fährt auch (dank ihrer Beweglichkeit) sehr gut Ski (unglaublich, was sie einfach so alles ausfedert...). Sie möchte von Allround auf Racecarver umsteigen, aber nicht viel dafür zahlen (sparsam - oder geizig? ;-) ). Gefahren wird nur auf präparierter Piste - es sei denn, die Piste ist aus diversen Gründen schlechter (vollgebuckelt, Neuschnee, Sulz usw.).

Ein Gewicht von 50 kg wird höchstens mit Skiausrüstung überschritten (dann aber wohl deutlich :-) )

Es ist ein Ski zwischen 150 und 160 cm gesucht - in diesem Bereich gibt der Gebrauchtmarkt eine schier unglaubliche Vielfalt an Jugendski - zu Preisen, die das Herz höherschlagen lässt (z.B. unter 100 EUR für zwei Jahre alte Doberman...). Erwachsene Ski dieser Länge sind im Gebrauchtbereich (online) meist abgerockt oder oft über 10 Jahre alt. Jugendski [meist von Jungs] sind aber meist wie neu.

Die Fragen sind kurz und bündig:

Aus rein technischer sicht - tut's ein Nordica Dobermann Jugendski - oder MUSS es ein "erwachsenener"-Ski sein?
Sind Jugendski evtl. weniger haltbar gebaut (weniger Material zum schleifen usw.)? Ich meine mit der Frage nur die Topmarken (Atomic, Head, Nordica, Fischer, usw... Diese "Liste" ist aber noch weit offen...)

latemar
Beiträge: 2899
Registriert: 15.12.2010 10:04
Vorname: Joe
Ski: Rossignol Hero Elite plus/Black Thunder
Skitage pro Saison: 47
Wohnort: Schönes Franken

Re: Damenski/Jugendski?

Beitrag von latemar » 22.11.2017 12:48

Normale Jugendski sind weniger geeignet.
FIS Jugendski dagegen machen absolut Sinn und sind meist vergleichsweise günstig zu bekommen.
Länge geht bei den Slalom bis 150 und sollte dann ja passen.
https://www.xspo.de/artikel/fischer-rc4 ... d108a71423


Gruß!
der Joe
17/18 48T
18/19 14T Sella/2T Gitschberg/8T Carezza/11T Latemar/2T Cermis/1T Catinaccio/1T San Martino/1T P-Rolle/2T P-Pelleg./3T A-Lusia/1T Civetta

zzz
Beiträge: 279
Registriert: 20.11.2017 18:18
Vorname: zzz
Ski: Fischer, Nordica
Ski-Level: 71
Skitage pro Saison: 20

Re: Damenski/Jugendski?

Beitrag von zzz » 22.11.2017 14:11

latemar hat geschrieben:
22.11.2017 12:48
Normale Jugendski sind weniger geeignet.
FIS Jugendski dagegen machen absolut Sinn und sind meist vergleichsweise günstig zu bekommen.
Länge geht bei den Slalom bis 150 und sollte dann ja passen.
https://www.xspo.de/artikel/fischer-rc4 ... d108a71423


Gruß!
der Joe
Danke für den Tipp!

Was ist der wesentliche Unterschied zwischen Jugendski und Damenski? Flex und Torsion?

Haltbarkeit/Materialeinsatz sonst gleich?

latemar
Beiträge: 2899
Registriert: 15.12.2010 10:04
Vorname: Joe
Ski: Rossignol Hero Elite plus/Black Thunder
Skitage pro Saison: 47
Wohnort: Schönes Franken

Re: Damenski/Jugendski?

Beitrag von latemar » 22.11.2017 16:03

Normale Jugendski sind in der Regel komplett auf Jugendliche abgestimmt, auf vielen sind auch Bindungen ohne Platten und/oder ohne Holzkern.
Jugendski wie oben verlinkt oder Damen-Sport-Carver sind damit in der Regel nicht vergleichbar.
Man kann immer ein schnäppchen machen, aber für jemandern, der schnell und gut fährt würde ich die Finger von den normalen Jugendski lassen.


Gruß!
der Joe
17/18 48T
18/19 14T Sella/2T Gitschberg/8T Carezza/11T Latemar/2T Cermis/1T Catinaccio/1T San Martino/1T P-Rolle/2T P-Pelleg./3T A-Lusia/1T Civetta

Benutzeravatar
Uwe
Webmaster
Beiträge: 8269
Registriert: 22.05.2001 02:00
Vorname: Uwe
Ski: Elan SLX - Fischer Progressor 800
Ski-Level: 94
Wohnort: vor'm PC
Kontaktdaten:

Re: Damenski/Jugendski?

Beitrag von Uwe » 22.11.2017 17:15

Was sind "gute" (hochwertige, sportliche) Jugendski, die auch für Damen empfehlenswert sind?

... vielleicht hilf das ... um mal bei Fischer zu bleiben:
Auf der Seite https://www.fischersports.com/at_de/alpine/ski#cat=872 findest du die "Jugendski" von Fischer.
In der obersten Reihe sind die RC4 WC SL/Speed.
Diese Ski gibt es in JUGEND-Längen von 110 - 155 cm. Diese Ski auf die Bedürfnisse von Jugendlichen ausgelegt ... und entsprechend hochwertig.
Die Ski darunter gibt es ab 79/80 cm ... das sind also eigentlich eher KINDER-Ski, die es auch in Längen für Jugendliche gibt.
Vielleicht hilft diese grobe Unterscheidung ein wenig, "einfache Kinderski in Jugendlängen" von "hochwertigen Jugendski" zu unterscheiden.
Uwe

Benutzeravatar
Lothar
Beiträge: 781
Registriert: 20.01.2006 15:07
Vorname: Lothar

Re: Damenski/Jugendski?

Beitrag von Lothar » 22.11.2017 18:15

Uwe hat geschrieben:
22.11.2017 17:15
In der obersten Reihe sind die RC4 WC SL/Speed.
Diese Ski gibt es in JUGEND-Längen von 110 - 155 cm. Diese Ski auf die Bedürfnisse von Jugendlichen ausgelegt ... und entsprechend hochwertig.
Die Aussagen von latemar und Uwe kann ich bestätigen. Diese Ski sind nicht nur für (leichte) Erwachsene, sondern auch für gut fahrende Kinder sinnvoll.
Beim Gebrauchtkauf sollte man allerdings echt drauf achten welche Kantwinkel präpariert sind, diese Ski werden eben auch als Rennski genutzt, das könnte Überraschungen geben.

zzz
Beiträge: 279
Registriert: 20.11.2017 18:18
Vorname: zzz
Ski: Fischer, Nordica
Ski-Level: 71
Skitage pro Saison: 20

Re: Damenski/Jugendski?

Beitrag von zzz » 22.11.2017 18:39

Vielen Dank für die Antworten,

wir kommen der Sache näher :-)

Jetzt die Frage zu den Kanten.... Google hat bezüglich des Kantenwinkels geholfen (u.A. mit sehr kompetenten Forenbeiträgen von hier) - aber SOLLTE ein Kantenwinkel von 86° geschliffen worden sein - kann man folgenlos auf 89° zurück und gut is'?

Konkret habe ich diese Ski im Auge für die o.g. Dame: ebay Artikelnummer 263333005242

Auch Artikelnummer 152790064854 scheint attraktiv, aber ich habe keine Ahnung, wie alt dieser Ski ist (max. 4 Jahre sind Limit). Edit: scheint 6 Jahre alt zu sein....

Benutzeravatar
Lothar
Beiträge: 781
Registriert: 20.01.2006 15:07
Vorname: Lothar

Re: Damenski/Jugendski?

Beitrag von Lothar » 22.11.2017 18:52

Ich versuche es mal mit einer sinnvollen Antwort, Uwe ist da aber sicher kompetenter.

Ein (guter) Skiservice schleift Dir nach einer Beratung die Kanten so, wie es für Dich sinnvoll ist und wie Du das möchtest. Es ist aber nicht so einfach diesen Skiservice zu finden, oft gibt es nur das Standardprogramm.

Ob 89° sinnvoll ist? Darüber liesse sich hier jetzt lange diskutieren, ich würde das eher nicht so haben wollen. 86° glaube ich bei dem Ski dann auch eher nicht, bei Kinder Rennski sind mir öfter schon 87/0,5 über den Weg gelaufen. Ich lasse die Ski dann auf 88/0,5 schleifen, dann ist der Ski pistentauglich.

Ob der Nordica aus ebay richtig ist - da bin ich jetzt nicht so sicher. Ich würde wahrscheinlich keinen GS in dieser Länge kaufen, ein SL wäre da eher für mich denkbar.

zzz
Beiträge: 279
Registriert: 20.11.2017 18:18
Vorname: zzz
Ski: Fischer, Nordica
Ski-Level: 71
Skitage pro Saison: 20

Re: Damenski/Jugendski?

Beitrag von zzz » 22.11.2017 19:18

Die 89 waren meine "inkompetenten" Werte - habe mich mit dem Thema nie beschäftigt.

Fakt ist, dass ich die Ski nach 4-5 Skitagen zum schleifen (und Belag ausbessern) gebe, weil ich merke, dass der Biss auf hartem Grund nachlässt. Was die im Laden dort schleifen, weiß ich nicht - ist mir auch egal - Hauptsache der Ski läuft :-) Wir schonen unsere Ski, fahren nicht über Geröll und Co - aber manchmal erwischt es uns doch... (z.B. Straße quert eine Waldabfahrt - und es ist Split gestreut - AUTSCH!). Und wir fahren immer mit den Ersten und enden den Tag mit den Letzten - also nix "apres ski", dafür umso mehr harter Schnee morgens (und Eis) - der Sulz abends ist für die Kante wahrscheinlich harmlos. Die Schlussabfahrt ist sehr oft nur für uns allein - nach uns nur noch die Pistenkontrolle :-) Schon im Lift sitzen wir oft nur als Einzige (16:30h Liftschluss - 16:29 setzen wir uns noch rein)...

Jedenfalls NUTZEN wir die Ski gut aus - entsprechend logisch erscheint mir der häufige Kantenschliff.

Der Nordica aus der o.g. Anzeige wäre meiner Meinung nach GENAU der richtige Ski für meine Begleitung (Jugendfreundin - meine Frau fährt nämlich kein Ski :-( ), WENN er für eine erwachsen Frau (kurz noch mal die Daten: 160 cm, unter 50 kg Eigengewicht) geeignet wäre. Die Sicherheit nehme ich aus der Tatsache, dass sie letztes Jahr (auf mein Betreiben hin) vergleichbare Ski ausgeliehen hat, und SUPER damit gefahren ist - also div. Racecarver mit 13 - 18 m Radius.

Nun stellt sich die Frage: wenn die Ski Rennschliff haben sollten, und wir "normal" schleifen lassen - ist noch Material da, oder kann man die Ski eher wegschmeißen als "umschleifen"? :-)

Pancho.Ski
Beiträge: 882
Registriert: 26.11.2013 18:21
Vorname: Andreas

Re: Damenski/Jugendski?

Beitrag von Pancho.Ski » 22.11.2017 19:50

Rechnerisch nimmt das umschleifen von 86 auf 88 Grad idealtypisch 0,07 mm belagseitige Kante weg, wenn man annimmt, dass die Kante eine seitliche Höhe von 2 mm hat, bei 3 mm sind es rein rechnerisch 0,105 mm belagseitige Kantenbreite.
Da real das niemand so idealtypisch hinbekommt, kann man vielleicht davon ausgehen, dass das 2/10 mm Kante belagseitig kosten kann. Weniger ist möglich, wenn darauf verzichtet wird, die Kante in der gesamten seitlichen Höhe auf den neuen Winkel einzuschleifen. Aber ob das real mit einer Maschine geht - keine Ahnung, ich denke eher nicht.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag