SL Ski für eisige Pisten

VOR dem Fragen BITTE ERST LESEN
IN eurer Frage bitte ALLE Fragen aus Tipps zum Skikauf beantworten!
Fragen / Kaufberatung zu Skiern EINZELNER Hersteller, bitte in die jeweiligen Firmen-Foren!
boomshalek
Beiträge: 3
Registriert: 28.11.2011 22:47
Vorname: Raphi
Ski: Head iSupershape Magnum 09/10
Ski-Level: 71

SL Ski für eisige Pisten

Beitrag von boomshalek » 07.02.2024 18:37

Um dir bestmöglich zu helfen, beantworte bitte folgende Fragen:

Wie alt bist du? Männlein oder Weiblein? Wie lang und wie schwer?
42, M, 177cm, 73kg

Wie sportlich bist du; welche andere Sportarten betreibst du, wie oft?
2x Sport pro Woche (Joggen, Schwimmen, MTB, Beachvolleyball)

Wie lange und wie oft (pro Jahr) fährst du schon Ski?
Seit ich 4 war, 10 Tage pro Jahr, jetzt wieder häufiger

Bitte beschreibe kurz deine (bisherige) bevorzugte Fahrweise (z.B. Pistenfarbe, Schwungart, Geschwindigkeit)
Tiefschnee, Touren, kurzschwung
Rote Pisten durchgecarved oder Schwarz kurzgeschwungen wenn NICHT eisig

Mit welcher Fahrweise bzw. bei welchen Bedigungen hast du Probleme?
Wenn es sehr eisig ist

Welche Technik fährt du überwiegend (sauber gecarvt bis nur gedriftet)?
Alles

Arbeitest du bewusst an deine Technik, bzw. nimmst du Skiunterricht?
Unterricht habe ich mir vorgenommen, aber ich arbeite sonst aktiv dran

Für welches Einsatzgebiet (Piste/nur bischen neben der Piste im Neuschnee/richtig Tiefschnee abseits der Pisten=Freeriden/Tourengehen) und für welche (künftige) Fahrweise soll der neue Ski geeignet sein?
Ich habe unterschiedliche Skier, alle gebraucht
- Tourenski von radical mit Fritschi Vipec
- Freeski K2 Hardside 188cm mit Marker Baron
- Allmountain Head iRally 2018 177cm für Piste mit Tiefschnee-Abstechern
- Head iMagnum 2013 163cm für Dreckpisten (und Eis) für diesen suche ich einen Nachfolger.

Ich präparieren die Skier selbst nach, aber lasse hie und da (alle 2J.) einen gr. Service durchführen (Planschliff, etc.) um eine gute Basis zu haben

Welcher Skityp (siehe hier) könnte zu dir passen?
Ich suche einen SL Ski, der mich fordert, aber den ich auch 6h am Tag fahren kann, ohne zu fest ermüden. Mein iMagnum hält einfach nicht bei Eis, auch wenn ich ihn voll auf Kante einleiten versuche. Evtl. ist es die Präparation, oder weil keine Vorspannung mehr da ist.
Ich habe 5min den Stöckli SL WRT 155cm 2023 mit Werksschliff fahren können und war sehr positiv überrascht, was da noch möglich ist.
Mit dem iRally fahre ich steile schwarze, eisige Pisten passabel zügig, aber der Radius ist mir da zu gross (es wird mir so zu schnell) und bei Kurzschwüngen greift er oder meine Technik leider nicht immer. Ich möchte da durch rutschen kontrolliert verlangsamen können und dann wieder Carven.

Wie ist dein Ski-Level? (Bitte mit dem Ski-Level Tool ermitteln) 85-89

Wohin willst du dich skifahrerisch entwickeln, was würdest du gerne als nächstes lernen, üben, können?
Steile eisige Pisten zügig, gerutscht kurzgeschwungen fahren, Rest Carcen

Welche Ski bist du bisher gefahren?
S o.
Bist du schonmal bewusst z.B. Slalom- , Race-, Allmountain- oder sonstige Carvingski gefahren (siehe Skitypenbeschreibun), und hast einen Unterschied zwischen den Skitypen gespürt?
Logisch, siehe oben
Welchen davon fandest du gut? Warum?
Alle haben ihre Berechtigung. Ich suche SL für eisige Pisten.
Mit welchen kamst du nicht so gut zurecht? Warum?

freddy_
Beiträge: 49
Registriert: 09.03.2018 19:02
Vorname: Frank
Skitage pro Saison: 35

Re: SL Ski für eisige Pisten

Beitrag von freddy_ » 09.02.2024 11:16

Moin,
würde behaupten, dass es an den Faktoren Kantenpräparation und Technik liegt.
Habe selber den iMagnum aus 2020, der hält auch auf eisiger Piste - allerdings eine vereiste schwarze Piste vollständig zu carven ist m. E. auch eine Herausforderung...
Er lässt allerdings vom Kantengrip gefühlt schneller nach als meine SL Ski.
Probiere ein paar übliche SL aus, die aktuellen consumer SL sind mittlerweile auch einfach zu fahren, mittlere und lange Schwünge sind problemlos machbar, gehen auch den ganzen Tag zu fahren ... dafür haben sie einiges ihrer Aggresivität verloren (leider).
Wenn sie dir zu langweilig sind, evtl. die pro Modelle oder FIS Modelle.
Gruß Frank

Phil_SL
Beiträge: 5
Registriert: 04.01.2024 14:56
Vorname: Philipp
Ski: Fischer Worldcup SL
Skitage pro Saison: 20

Re: SL Ski für eisige Pisten

Beitrag von Phil_SL » 11.02.2024 21:44

Habe mit einem Fischer RC4 WC SL auf eisigen Pisten null Probleme und kann ich daher echt empfehlen.
Bei Kantenwinkel 87° bekomme ich die Kante gut ins Eis. Obwohl null Probleme stimmt jetzt nicht ganz.

Anfangs rutscht er auch und gibt nicht wirklich Vertrauen. Liegt aber an mir und nicht am Ski und sobald ich Betriebstemperatur hab und mich wieder traue, in jeden Schwung sozusagen voll auf die Schaufelkante vom Aussenski zu "springen", dann gehts ab. Wenn das Vertrauen in den Grip mal da ist und ich den Rebound gut im Griff hab, geht echt alles und es geht den ganzen Tag ab wie auf Schienen. Und sobald es mal läuft, geht das auch sehr ökonomisch, also 6h lang immer.

Was die schwarzen Pisten betrifft und wenn ich die Geschwindigkeit kontrollieren bzw. reduzieren möchte, leite ich den Schwung zum bremsen kurz rutschend ein und bringe danach den Druck wieder voll vorne auf den Aussenski um carvend abzuschließen. Oder eben ganz im Kurzschwung.

boomshalek
Beiträge: 3
Registriert: 28.11.2011 22:47
Vorname: Raphi
Ski: Head iSupershape Magnum 09/10
Ski-Level: 71

Re: SL Ski für eisige Pisten

Beitrag von boomshalek » 13.02.2024 20:06

Hallo ihr beiden

Vielen Dank für die Rückmeldungen, obwohl meine Frage (wie ich soeben beim erneuten durchforsten des Forums) eigentlich ähnlich ist wie andere kürzlich gestellte Fragen.

Ich glaube ich komme vor allem auch mit diesem immer häufiger und immer höheren Lagen anzutreffenden Kunstschnee nicht immer ganz klar. Ich suche ja vor allem den Tiefschnee aber wie uns allen immer mehr bewusst wird, gibt es wohl immer weniger Neuschneetage im Alpenraum. Um dann diesen gerade am Tag X anzutreffen, wenn man vor Ort ist, tja, brauchts Glück.

Stattdessen treffe ich häufig auf 2 Wochen alten Kunstschnee, der geschmolzen und wieder über Nacht gefroren ist.

Ein Fischer wurde von @g@gebi1 bereits mehrere Male empfohlen. Ich glaube ich würde den Mal probieren wollen, auch wenn es mein erster Fischer :lol: wäre.
Welche zwei würdet ihr mir da empfehlen ? Evtl. auch etwas ältere Modelle ?

Grüsse

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 2071
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Völkl SL R FIS

Re: SL Ski für eisige Pisten

Beitrag von gebi1 » 14.02.2024 09:06

Eines Vorweg, SL und Tiefschnee beissen sich. Im Bereich der Consumer SL scheint mir der Fischer RC4 WC SC Pro der Vielseitigste und Beste zu sein. Er kommt mit M/O Rennplatte, diese macht ihn spürbar aggressiver und eisgriffiger. Er fühlt sich sehr harmonisch an, hat eine sehr direkte und intuitive Schaufelansprache, zeigt sich nie zickig oder wirkt schwierig zu fahren. Wenn man ihm etwas ankreiden kann, dann ist es das etwas zu weiche Skiende, man muss darauf achten, stets zentral über dem Ski zu stehen (was bei einem SL sowieso unerlässlich ist) und den Oberkörper nach vorne zu bringen. Er braucht schon einen Fahrer, der weiss wie man mit einem SL fährt. Rutschen mag er nicht so, geschnittene Schwünge sind seins.

Wem das zu wenig ist, weicht auf einen FIS SL aus. Da muss man sich aber bewusst sein, dass immer etwas mehr an Einsatz und Arbeit von Nöten sind. Dafür ist der Eisgriff, bei entsprechender Präparierung des Skis, nochmals deutlich ausgeprägter.

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass alle Consumer SL Spass machen und die Unterschiede marginal sind. Zu den FIS SL ist dann ein ordentlicher Sprung, was den Anspruch an Technik und Performance anbelangt. Zwischen den einzelnen FIS SL ist der Unterschied dann wieder kleiner. Einzelne Anbieter haben verschiedene Härten im Angebot (Fischer, Völkl). Da würde ich mich auf jeden Fall für die weichere Version entscheiden. man muss sich auch bewusst sein, dass das nicht die Ski sind, die die Fahrer/innen im WC verwenden, sondern einfach Rennski, die der FIS Norm entsprechen.

Bezüglich Bindung. Auf FIS Ski lassen sich meist nur Bindungen nach Alpinnorm montieren. Der Einsatz von GW Sohlen an den Schuhen funktioniert also nicht. Für die hochwertigen GW Schuhe gibt es ab er in der Regel auch Alpinsohlen, um sie entsprechend umzurüsten. Für einen SL Ski, egal ob Consumer oder FIS, ist ein Raceboot, mit hartem Flex und knapper, enger Passform unerlässlich. Mit Komfortschuhen bringt man die nötige Energie nicht in den Ski und auf den Schnee.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag