Reiner Pistenski

VOR dem Fragen BITTE ERST LESEN
IN eurer Frage bitte ALLE Fragen aus Tipps zum Skikauf beantworten!
Fragen / Kaufberatung zu Skiern EINZELNER Hersteller, bitte in die jeweiligen Firmen-Foren!
bibobutcher
Beiträge: 517
Registriert: 16.03.2012 15:49
Vorname: bernd
Ski: , Atom. Red. D2sl, Blizard Rustler9
Ski-Level: 65
Wohnort: Wiesbaden

Reiner Pistenski

Beitrag von bibobutcher » 25.04.2023 13:51

Um dir bestmöglich zu helfen, beantworte bitte folgende Fragen:

Wie alt bist du? Männlein oder Weiblein? Wie lang und wie schwer?

Wie sportlich bist du; welche andere Sportarten betreibst du, wie oft?

Wie lange und wie oft (pro Jahr) fährst du schon Ski?

Bitte beschreibe kurz deine (bisherige) bevorzugte Fahrweise (z.B. Pistenfarbe, Schwungart, Geschwindigkeit)

Mit welcher Fahrweise bzw. bei welchen Bedigungen hast du Probleme?

Welche Technik fährt du überwiegend (sauber gecarvt bis nur gedriftet)?

Arbeitest du bewusst an deine Technik, bzw. nimmst du Skiunterricht?

Für welches Einsatzgebiet (Piste/nur bischen neben der Piste im Neuschnee/richtig Tiefschnee abseits der Pisten=Freeriden/Tourengehen) und für welche (künftige) Fahrweise soll der neue Ski geeignet sein?

Welcher Skityp (siehe hier) könnte zu dir passen?

Wie ist dein Ski-Level? (Bitte mit dem Ski-Level Tool ermitteln)

Wohin willst du dich skifahrerisch entwickeln, was würdest du gerne als nächstes lernen, üben, können?

Welche Ski bist du bisher gefahren?

Bist du schonmal bewusst z.B. Slalom- , Race-, Allmountain- oder sonstige Carvingski gefahren (siehe Skitypenbeschreibun), und hast einen Unterschied zwischen den Skitypen gespürt?

Welchen davon fandest du gut? Warum?

Mit welchen kamst du nicht so gut zurecht? Warum?




Hallo Leute

Helft mir bitte ein bißchen in der Auswahl

Ich suche für die neue Saison einen reinen Pistenski für harte Verhältnisse.

In den letzten 10Jahren hatte ich dafür einen Salomon xkart in 170 (war lange mein Favorit) und einen
Atomic Redster Double Deck sl in 165cm(Wir wurden nie richtige Freunde)

Der xkart ist am Ende seines Lebenszyklus und dieses Jahr bin ich hauptsächlich den Blizzard Rustler 9 gefahren.
Ein ganz toller Ski, aber für richtig harte Kunstscheepisten nicht ganz optimal.

3 Favoriten hab ich in der engeren Wahl:

Stöckli sc in 170cm

Fischer the Curv in 170cm oder

Rossignol elite plus in 174cm. oder Multiturn?

Ich glaube ein Ski darf für mich nicht zu kurz sein, dann fühle ich mich wohler, daher tendiere ich momentan zum Rossi.
Ich suche guten Kantengriff aber kein hartes Brett. Bin zuletzt mal den Fischer RCS Probe gefahren, war irgendwie ein totes Stück Holz.

Selbst bin ich ü60, 183cm und mittlerweile 88kg und nicht mehr top sportlich. (2Hüft Ops).
Von der Technik her fahre ich eher oldschool. Carven nur auf freien mittelsteilen Pisten

Wäre schön,wenn ihr mir bei der Entscheidungsfindung helft.

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 2071
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Völkl SL R FIS

Re: Reiner Pistenski

Beitrag von gebi1 » 26.04.2023 12:53

Ich kenne sowohl den SC, als auch den The Curv. Letzterer ist sportlicher, das ist auch der Rennplatte geschuldet. Den SC bin ich ganz ohne Platte gefahren. Den habe ich aber meiner Freundin weitergegeben. Mein SC ist 163 cm. So hat er SL Charakter. er ist am Tip sehr weich, fährt sich sehr ausgewogen, überfordert nie, hat einen guten Kantenhalt ohne überaggressiv zu sein. Er kann auch weichen Schnee sehr gut, wenn man es kann, macht er auch Kurzschwünge im Wadenhohen Pulverschnee mit. Mit Platte (bei Stöckli kannst du die Bindung/Platte selbst wählen) wird er wohl auch noch etwas aggressiver.

In der Zwischenzeit wollte ich wieder etwas Sportlicheres. Für harten Kunstschnee liebe ich meinen Atomic S9 FIS SL 165 cm. Da ich diese Saison aufgrund meiner Fussverletzung nie lange fahren konnte, reichten die Kraftreserven dafür immer. Der Atomic ist sehr fordernd, dankt es aber mit radikalen Turns, auch dann wenn es richtig eisig wird. Da wir immer wenig Schnee und oft kalte Nachttemperaturen hatten, war der blanke technische Schnee meist sehr hart bis eisig. Dort wo auch gute Skifahrer rutschen, lieferte der Atomic eine beeindruckende Performance. Kein Rutschen, kein Rattern. Gecarvte Schwünge sind auch auf Eis möglich, ohne dass zu viel Kraft investiert werden muss. Die Schaufel spricht im Kurveneinzug unglaublich leicht an. Man spürt den Ski sofort. Die Präzision bei kurzen gecarvten Kurven ist gigantisch und zum Schluss ist da dieser Rebound, der das Skifahren richtig geil macht. Er ist nicht so aggressiv abgestimmt, dass gerutschte Schwünge unmöglich werden. Im weichen Schnee braucht er, wie alle FIS Ski Konzentration. Der beste FIS Ski den ich bis jetzt gefahren bin. Ich bin auf nächste Saison gespannt, wenn mein Fuss wieder voll belastbar ist.

Der The Curv ist mein Ski für normale Tage. Ich habe ihn in 178 cm. Mit seinem 16 Meter Radius ist er auch in dieser Länge sehr vielseitig. Alle Radien sind möglich. Er ist sportlicher als der SC, ohne aber sehr anstrengend zu sein. Auch auf weichem Schnee und da vor allem im Sulz ist er ein guter Partner, der immer Spass macht. Carven mag er mehr als rutschen und driften. Die Schaufel ist nicht übersteif, unter der Bindung und am Tail ist er eher hart. Ich habe ihn auch in 171 cm getestet. In der kürzeren Länge ist er einfacher zu fahren, ähnelt einem SL, hat aber mehr Stabilität und ist etwas weniger nervös als ein Consumer SL. Die 70 mm unter der Bindung sind ein guter Kompromiss und geben dem Ski bei weichem Schnee eine stabile Plattform. Dabei geht er aber flink von Kante zu Kante. Im Gegensatz zu den vielen Consumermodellen die ich getestet habe, hat der The Curv einen lebendigen Charakter und viel Potential. Vergleichbar ist er mit dem Head e-Race Pro. Dieser ist noch sportlicher. Der The Curv gefällt mir aber mit seiner Lebendigkeit und Vielseitigkeit besser. Hätte ich nicht einen SL, wäre der 171er eine Überlegung wert gewesen.

Nicht gefallen, weil langweilig und zum Teil zu Tode runtergetunt haben mir:
Head e-Speed (extrem langweilig, ein Ski der eher in der Sportcarverklasse zuhause ist) und Head e-Speed Pro (anstrengend und eindimensional, dabei irgendwie leblos)
Head e-SL (aller Charakter wurde ihm genommen)
Atomic S9 und G9 Revo (beide sind kaputtgedämpft, man steigt aufs Gas und es kommt nichts, als würde man den Schnee nicht spüren)
Salomon S/Race GS12 (gut in langen Radien, aber eindimensional, kurze Schwünge sind ein Murks)

Okay war der Rossi Hero ST. Der hat mir zuerst sehr gefallen. Aber dann fing ich an FIS SL zu testen (Fischer, Stöckli, Atomic) und verkaufte ihn wieder.

Toll fand ich den Fischer RC4 CT, den Fischer RC4 SC Pro. Erstaunlich war auch der Fischer RC4 SL FIS (der mit dem Loch). Den hatte ich mir letzte Saison gekauft, kam aber überhaupt nicht zurecht damit. Als ich den Diesjährigen in der Verleihstation sah, musste ich ihn nochmals probieren. Was für ein Unterschied. Offenbar wurde er in der Schaufel etwas weicher und die Geometrie wurde auch angepasst. Ich konnte mich versöhnen und war begeistert. Direkter und etwas aggressiver als mein Atomic, aber verhältnismässig einfach zu fahren. Mein Sohn, der eigentlich nur Freestylenudeln fährt, hat ihn auch ausprobiert und sich gleich verliebt. Solche Ski bleiben aber Nischenprodukte für die Tage mit hartem Schnee. Übrigens, das sind nicht die Versionen die im WC eingesetzt werden. Sowohl bei Atomic, wie bei Fischer sind dort andere Bindungen/Platten im Einsatz, die die Ski im Bindungsbereich nochmals steifer machen. Die Icon Bindung von Atomic gibt es in einer Z30 Variante. Da würden die entstehenden Kräfte einem Consumer Skischuh die Sohle abreissen.

Ich bin ohne Skiausrüstung 86 Kg, bei 181 cm Körpergrösse. Technisch solide und versiert.

bibobutcher
Beiträge: 517
Registriert: 16.03.2012 15:49
Vorname: bernd
Ski: , Atom. Red. D2sl, Blizard Rustler9
Ski-Level: 65
Wohnort: Wiesbaden

Re: Reiner Pistenski

Beitrag von bibobutcher » 27.04.2023 14:07

Hallo Martin

Vielen Dank für deine umfangreiche Antwort.

Wir sind wohl ungefähr passend in Größe und Gewicht, aber ich vermute du fährst technisch mind. 1 Klasse besser und dynamischer als ich :D

Daher scheiden wohl die ganzen FIS-SL für mich aus. Da wäre ich zu sehr "Passagier"

Bleiben noch meine bisher vor ausgewählten.

Ich habe hier einen Bericht von Dir zu dem Rossi Elite Plus ti gelesen.
das würde ziemlich meinen Vorstellungen von Ski entsprechen.

Hält er gut bei harten Bedingungen oder doch lieber Stöckli SC oder Fischer the curv ti
diesen hatte ich schon einmal an den Füßen,allerdings zu kurz (1,57). Meine Partnerin fährt ihn.

War ein schönes Spielzeug, ist er in 171cm auch so lebendig?

Beim Stöckli ist halt der Preis ein ziemliches Manko, werde bestimmt hauptsächlich den Rustler weiterfahren
Diesen habe ich auch auf grund deiner Beschreibungen gekauft und bin echt glücklich damit.

Gruß
Bernd

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 2071
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Völkl SL R FIS

Re: Reiner Pistenski

Beitrag von gebi1 » 27.04.2023 15:19

Vom The Curv gibt es verschiedene Modelle. Den mit der Rennplatte, den GT, den DTX und den DTI. ich fahre den mit der Rennplatte https://www.fischersports.com/de_de/the ... 13-ff-3438 171 cm sind das Minimum. Alles darunter ist zu kurz für uns. Ich finde ihn enorm spritzig, sportlich, intuitiv.

Den Rossi Elite Plus ti gibts nicht mehr. In der kommenden Saison bringt Rossi die Forza Linie https://www.rossignol.com/ch-de/forza sportliche Carver für jede Leistungsklasse.

Stöckli ist unglaublich teuer. Mit dem SC würdest du aber sicher nichts falsch machen.

funny_username
Beiträge: 36
Registriert: 26.04.2022 14:52
Vorname: Chris
Ski: Nordica Spitfire 76RB/Salomon X-Drive 8.3/Watea 94
Ski-Level: 71
Skitage pro Saison: 40

Re: Reiner Pistenski

Beitrag von funny_username » 28.04.2023 12:02

Servus Bernd,

deinen Anforderungen entsprechend würde ich an dieser Stelle noch den Nordica Dobermann Spitfire 76 RB FDT ins Rennen werfen. Selbigen hab ich mir vor ein paar Wochen spontan zugelegt, weil ich ihn gebraucht sehr günstig ergattern konnte. Davor hatte ich Nordica nie so wirklich am Schirm, aber bin seit den ersten Schwüngen hellauf begeistert. Er ist laufruhig, hat auch auf harten und eisigen Pisten einen ausgezeichneten Kantengrip und lässt sich sehr kräftesparend fahren. Bereits bei mittleren Geschwindigkeiten dreht er leicht und präzise ein und macht einfach jede Menge Spaß, ohne das man sich zu sehr verausgaben muss. Er ist mit der Recoil Power Plate ausgestattet, keine reinrassige Rennplatte, aber dennoch robust genug, um ihm einen angenehmen und vorhersehbaren Flex zu verleihen. Die mitgelieferte Marker Xcell 12 Bindung rundet das Gesamtpaket gut ab. Falls dir die 76er Mittelbreite zu breit ist, gibt es ihn auch noch in einer 72 mm Version.
Persönlich fahre ich ihn, bei 187cm und 95kg, in einer 174er Länge. Bei so robusten Brettern mit zwei Metalleinlagen steht eher der gewünschte Radius im Vordergrund, als Gewicht und Größe.

LG
Chris

https://www.nordica.com/osterreich/de/m ... -76-rb-fdt

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag