Welche Bindung an Fischer Ranger 102

VOR dem Fragen BITTE ERST LESEN
IN eurer Frage bitte ALLE Fragen aus Tipps zum Skikauf beantworten!
Fragen / Kaufberatung zu Skiern EINZELNER Hersteller, bitte in die jeweiligen Firmen-Foren!
Roboter
Beiträge: 163
Registriert: 04.03.2017 14:43
Vorname: Robert
Ski: RossiBO118,Ranger102FR,SalomonMTNExp95,Bonafide97

Re: Welche Bindung an Fischer Ranger 102

Beitrag von Roboter » 30.01.2023 00:42

Roboter hat geschrieben:
29.01.2023 19:33
Ich kann zwischen diesen Schuhen bei allen meinen Bindungen ohne Anpassung wechseln.
Damit meine ich die Länge. Die AFD-Gleitplatte beim Zehenteil stelle ich bei Shift und Warden MNC schon auf den Sohlentyp ein.

chrbhm
Beiträge: 23
Registriert: 21.01.2019 14:46
Vorname: Christian
Ski-Level: 77
Skitage pro Saison: 15

Re: Welche Bindung an Fischer Ranger 102

Beitrag von chrbhm » 30.01.2023 08:38

325 mm bei MP 27,5 scheint mir ein wenig lang. Bist du dir sicher, dass dein Schuh nicht MP 28/28,5 hat?
Du hast Recht. Mein Fuß hat eine Länge von 275mm. Die Innensohle des Schuhes hat 285mm und die Länge des Schuhes ist 325mm.

chrbhm
Beiträge: 23
Registriert: 21.01.2019 14:46
Vorname: Christian
Ski-Level: 77
Skitage pro Saison: 15

Re: Welche Bindung an Fischer Ranger 102

Beitrag von chrbhm » 31.01.2023 08:34

Guten Morgen zusammen,
Roboter hat geschrieben:
25.01.2023 08:27
Du kannst die Bindung im Abfahrtsmodus mit allen ISO-zertifizierten Schuhsolen - Alpin, GW, Tour, WTR - nutzen. Aufstieg setzt wie gesagt Pin-Einsätze voraus. Weitere Voraussetzung ist, dass die Schuhe an Zehen und Ferse einen ausreichend breiten Steg aufweisen, weil die Shift in der Abfahrt ja nicht den PIN-Modus nützt. Das hat zur Folge, dass man bestimmte Tourenschuhe mit „zu kurzer Nase“ bzw zu kurzem Steg im Fersenbereich nicht verwenden kann. Das betrifft bestimmte dedizierte Tourenschuhe wie zB Atomic Backland oder Dynafit-Modelle mit „Speednose“ (zB Hoji Tour).
Wenn es soweit ist, kaufe ich die Tourenschuhe im Ladengeschäft vor Ort.
Roboter hat geschrieben:
23.01.2023 17:48
[...] mit Tyrolia Attack2 14, Armada Warden 13 MNC Demo und Shift hatte ich bislang keine Probleme („gefühlte“ Fehlauslösungen). Gut dürften auch die Salomon STH 16 oder 13 sein. Am Ende ist‘s bei mir halt auch immer ein bisschen eine Preisfrage, welche Bindung es gerade günstig gibt.
Ich fahre derzeit auf meinem SL eine Bindungseinstellung von 7. Würde daher eine Shift MNC 10 reichen oder sollte ich besser eine 13er nehmen? Preisunterschied wäre ca. 50,- EUR.

Viele Grüße
Christian

chrbhm
Beiträge: 23
Registriert: 21.01.2019 14:46
Vorname: Christian
Ski-Level: 77
Skitage pro Saison: 15

Re: Welche Bindung an Fischer Ranger 102

Beitrag von chrbhm » 31.01.2023 20:30

Hallo zusammen,

der Ski mit Bindung ist nun bestellt und wird voraussichtlich nächste Woche geliefert. Der Ripstick 106 black edition mit der Armada Shift 13 MNC wird dann mein Geburtstagsgeschenk an mich selbst.

Im März geht es mit meinem nahezu biblischen Alter von dann 50 Lenzen ins Montafon.

Vielen Dank an Euch drei für den Input, ihr habt mir sehr weitergeholfen!

Viele Grüße
Christian

Benutzeravatar
saschad74
Beiträge: 1087
Registriert: 17.03.2011 10:28
Vorname: Sascha
Ski: Enforcer 100, Big Stix, Rossignol FIS SL
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 35
Wohnort: München

Re: Welche Bindung an Fischer Ranger 102

Beitrag von saschad74 » 31.01.2023 22:03

Viel Spaß damit und berichte gerne 'mal, wie Du mit der Wahl zufrieden bist!

Gruß, Sascha

chrbhm
Beiträge: 23
Registriert: 21.01.2019 14:46
Vorname: Christian
Ski-Level: 77
Skitage pro Saison: 15

Re: Welche Bindung an Fischer Ranger 102

Beitrag von chrbhm » 01.02.2023 10:32

saschad74 hat geschrieben:
31.01.2023 22:03
Viel Spaß damit und berichte gerne 'mal, wie Du mit der Wahl zufrieden bist!

Gruß, Sascha
Wird gemacht!

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 2072
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Völkl SL R FIS

Re: Welche Bindung an Fischer Ranger 102

Beitrag von gebi1 » 01.02.2023 12:42

Der Rippstick 106 mag es, wenn er mit Druck auf der Schaufel gefahren wird. Auf der Piste sind sauber gecarvte Bögen, in mittleren und grösseren Radien möglich, sofern er engagiert gefahren wird. Klassische Kurzschwünge mag er auch. Im Tiefschnee fühlt er sich intuitiv an und schwimmt für einen so schmalen Ski hervorragend auf. Da liebt er eine zentrale Position über dem Ski. Im Zerfahrenen vermittelt er viel Sicherheit, Speed hilft, um alles glattzubügeln. Die Skienden lassen sich jederzeit lösen, damit du Tempochecks einbauen kannst. Ein Ski, der schon von weniger guten Fahrern genutzt werden kann, sein Potential aber erst abruft wenn du ihn aktiv fährst. Auf der Piste ist der Kantenhalt auch auf hartem Schnee okay. Wirds eisig, muss er gedriftet werden. Ein echter 50/50 Ski, der auch als Alleinski überzeugt. Mit der Shift hast du eine gute Wahl getroffen. Meines Wissens gibts von Elan bereits vorgeschnittene Felle.

Viel Spass und auch ich freue mich über einen Bericht.

chrbhm
Beiträge: 23
Registriert: 21.01.2019 14:46
Vorname: Christian
Ski-Level: 77
Skitage pro Saison: 15

Re: Welche Bindung an Fischer Ranger 102

Beitrag von chrbhm » 04.02.2023 14:09

gebi1 hat geschrieben:
01.02.2023 12:42
Meines Wissens gibts von Elan bereits vorgeschnittene Felle.
Hallo zusammen,

bevor der Bericht kommt :D , muss ich noch eine Frage zu den Fellen loswerden (@admin: bitte verschieben, wenn es zu sehr off-topic wird).

Die passenden Elan-Felle sind für den Ski in dieser Länge überall vergriffen. Der Händler würde wie mir jedoch auch Universal-Felle zurechtschneiden. Nun hat der Ripstick eine recht breite Schaufel von 142mm. Ich hatte mir ein Fell rausgesucht, welches eine Breite von 135mm hat. Frage: Ist es nachteilig, wenn das Fell im Schaufelbereich den Ski nicht komplett bedeckt? Wenn ja, müsste ich das Fell mit von einem anderen Hersteller mit einem anderen Mix nehmen, welches bis 140mm Breite geht.

(Ich meine, bei den geliehenen Tourskiern von ZAG war das Fell zumindest vorne nicht völlig abdeckend...)

VG
Christian

Benutzeravatar
saschad74
Beiträge: 1087
Registriert: 17.03.2011 10:28
Vorname: Sascha
Ski: Enforcer 100, Big Stix, Rossignol FIS SL
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 35
Wohnort: München

Re: Welche Bindung an Fischer Ranger 102

Beitrag von saschad74 » 04.02.2023 14:43

Servus,

auch von einem 142mm breiten Fell würdest Du beidseitig etwas mehr als eine Kantenbreite wegschneiden, also etwa 4-5mm insgesamt und wärst dann nur noch bei 137-138mm Breite im Schaufelbereich. DIe 2-3mm Unterschied machen im Schaufelbereich nicht wirklich etwas aus. Wichtig ist (besonders für Querungen auf hartem Untergrund) in erster Linie, dass im Mittelbereich, also besonders unter der Bindung, das Fell den Belag ziemlich komplett bedeckt, sonst kann es Probleme geben, dass eher der Belag als das Fell Schneekontakt bekommt und dann kann es unangenehm werden.

Bei meinem Big Stix ist die Schaufel auch 145mm breit und m.W. hat der Händler da seinerzeit auch "nur" ein 135er Fell zugeschnitten.

Gruß, Sascha

chrbhm
Beiträge: 23
Registriert: 21.01.2019 14:46
Vorname: Christian
Ski-Level: 77
Skitage pro Saison: 15

Re: Welche Bindung an Fischer Ranger 102

Beitrag von chrbhm » 04.02.2023 16:03

saschad74 hat geschrieben:
04.02.2023 14:43
Servus,

auch von einem 142mm breiten Fell würdest Du beidseitig etwas mehr als eine Kantenbreite wegschneiden, also etwa 4-5mm insgesamt und wärst dann nur noch bei 137-138mm Breite im Schaufelbereich. DIe 2-3mm Unterschied machen im Schaufelbereich nicht wirklich etwas aus. Wichtig ist (besonders für Querungen auf hartem Untergrund) in erster Linie, dass im Mittelbereich, also besonders unter der Bindung, das Fell den Belag ziemlich komplett bedeckt, sonst kann es Probleme geben, dass eher der Belag als das Fell Schneekontakt bekommt und dann kann es unangenehm werden.

Bei meinem Big Stix ist die Schaufel auch 145mm breit und m.W. hat der Händler da seinerzeit auch "nur" ein 135er Fell zugeschnitten.

Gruß, Sascha
Alles klar. Danke!

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag