Erste Ausrüstung für motivierten & halbwegs fortgeschrittenen Ski-Fan

VOR dem Fragen BITTE ERST LESEN
IN eurer Frage bitte ALLE Fragen aus Tipps zum Skikauf beantworten!
Fragen / Kaufberatung zu Skiern EINZELNER Hersteller, bitte in die jeweiligen Firmen-Foren!
Rudi_91
Beiträge: 15
Registriert: 28.07.2022 10:04
Vorname: Rüdiger

Erste Ausrüstung für motivierten & halbwegs fortgeschrittenen Ski-Fan

Beitrag von Rudi_91 » 28.07.2022 10:46

Um dir bestmöglich zu helfen, beantworte bitte folgende Fragen:

Wie alt bist du? Männlein oder Weiblein? Wie lang und wie schwer?
31. Männlich, 178cm und 82Kg.

Wie sportlich bist du; welche andere Sportarten betreibst du, wie oft?
Einigermaßen sportlich-muskulös, 3x die Woche Ausdauer- und Krafttraining.

Wie lange und wie oft (pro Jahr) fährst du schon Ski?
Das erste Mal mit 14. Danach einige Jahre nicht mehr und nun seit etwa vier Jahren wieder zum Winter hin; ca. jeweils eine Woche bis 10 Tage, manchmal auch etwas mehr.

Bitte beschreibe kurz deine (bisherige) bevorzugte Fahrweise (z.B. Pistenfarbe, Schwungart, Geschwindigkeit)
Ich fahre zu Beginn immer gerne zügig ein paar blaue Pisten zum warm werden. Danach vor allem lange rote Pisten auch gerne mit schwarzen Anteilen, wenn die Piste nicht gerade völlig vereist ist.

Mit welcher Fahrweise bzw. bei welchen Bedigungen hast du Probleme?
Stark vereiste schwarze Pisten machen mir noch Probleme, was ggf. bei einer Tour auch an den Skiern gelegen haben könnte. Tiefschnee bin ich bislang nicht gefahren, habe ich aber auch nicht geplant.

Welche Technik fährt du überwiegend (sauber gecarvt bis nur gedriftet)?
Ich fahre gerne lange geschwungene Kurven, gedriftet wird allerdings am meisten; hier zT noch ein wenig unkontrolliert bei unsauberer Pistenbeschaffenheit.

Arbeitest du bewusst an deine Technik, bzw. nimmst du Skiunterricht?
Um ehrlich zu sein war ich eher der Learning by Doing Typ. Geholfen wurde mir bei technischen Fehlern immer von meinen Mitfahrern. An meiner Technik versuche ich stetig zu arbeiten.

Für welches Einsatzgebiet (Piste/nur bischen neben der Piste im Neuschnee/richtig Tiefschnee abseits der Pisten=Freeriden/Tourengehen) und für welche (künftige) Fahrweise soll der neue Ski geeignet sein?
Aktuell ausschließlich Piste.
Geeignet sollte der Ski vor allem dafür sein, den ganzen Tag fahren zu können. Ich hatte im vorletzten Urlaub Skier, bei denen ich das Gefühl hatte, dass ich nach der ersten Piste schon alle Knochen spüre.
Ich fahre gerne mittelschnell aber nicht "extrem" und eher entspannt und risikoarm. Also eher der Genießer- und Aussichtstyp.

Welcher Skityp (siehe hier) könnte zu dir passen?
Wahrscheinlich Allround- oder Sportcarver.

Wie ist dein Ski-Level? (Bitte mit dem Ski-Level Tool ermitteln)
66, aber aller Wahrscheinlichkeit nach weniger.
Anmerkung: Sobald ich einmal eingefahren bin, läuft idR alles super.
Anfängliche Probleme sind zT leider noch, dass ich manchmal beim driften bei manchen Ski-Modellen meine Skier kreuze und dann einen Abgang mache. Ich weiß bis heute nicht, weshalb mir das nur bei manchen, nicht aber bei allen Modellen passiert.

Wohin willst du dich skifahrerisch entwickeln, was würdest du gerne als nächstes lernen, üben, können?
Ich möchte vor allem sicher fahren und etwas länger am Stück, ohne alle Knochen und Muskeln zu spüren (sicherlich auch Routinesache). Entwicklen will ich mich zu einem routinierten mittelschnellen Fahrer, der lange auf der Piste stehen kann. Meine Freundin und ich wollten wieder mehr Sport zusammen machen und haben uns für das Skifahren entschieden und wollen in den kommenden Jahren wesentlich häufiger auf die Piste.

Welche Ski bist du bisher gefahren?
Das ist die Crux...
Ich kann lediglich sagen, dass ich bisher zumeist fortgeschrittenen Skier von Blizzard und Atomic gefahren bin. Beim letzten Urlaub könnten es Redster gewesen sein; sicher bin ich mir leider nicht. Vor einigen Jahren hatte ich Rossignol, aber auch hier habe ich mir leider kein Modell gemerkt, da ich damals nie im Begriff war, mir mal eine eigene Ausrüstung zuzulegen.

Bist du schonmal bewusst z.B. Slalom- , Race-, Allmountain- oder sonstige Carvingski gefahren (siehe Skitypenbeschreibun), und hast einen Unterschied zwischen den Skitypen gespürt?
Leider nein. Raceski sicherlich noch nicht.

Welchen davon fandest du gut? Warum?
s.o.

Mit welchen kamst du nicht so gut zurecht? Warum?
s.o.

Hallo zusammen!

Nach längerer Suche bin ich auf dieses Forum gestoßen und war sehr positiv von den fachkundigen und wirklich hilfsbereiten Mitgliedern begeistert.

Da ich mir nunmehr auch endlich meine erste Skiausrüstung (Skier, Schuhe und Stöcke) zulegen möchte, wäre ich sehr für eine Einschätzung dankbar!

Wieso will sich ein "Grünschnabel" überhaupt eine eigene Ausrüstung zulegen?
Damit ich mich an ein Modell gewöhnen kann und etwas routinierter werde. Bei den bisherigen Leihen gab es für mich sehr große unterschiede. Zudem will ich mir auch (und vor allem) eigene Skischuhe zulegen da ich einfach ein Problem dabei habe, Schuhe zu tragen, die schon von den verschiedensten Fußtypen getragen wurden. Hier brauche ich für meine verbauten, breiten Latschen einfach etwas "eigenes", das mir gehört.
Zudem sind meine Freundin und ich auch die Typen, die gerne einmal spontan entscheiden, ob sie heute Ski fahren oder eine lange Wanderung machen. Daher wäre es für solche Tage sehr schade, die Leihe umsonst bezahlen zu müssen.

Ich hoffe, dass mein Anliegen einigermaßen nachvollziehbar ist. Sollte hierbei die Einschätzung herauskommen "Hol' dir keine eigenen Klamotten, sondern leih' dir lieber etwas und übe, übe übe!", ist das für mich auch vollkommen okay! :wink:

Was soll es sein?
Ich bin theoretisch völlig unabhängig was Marke usw. anbelangt. Preislich möchte ich mit meiner Ausrüstung (Ski inkl. Bindung, Schuhe, Stöcke) nicht bei mehr als 1.200 EUR liegen - etwas drüber ist aber okay! Mir gefallen viele Ski und Skischuhe von Fischer, Salomon, Völkl und vor allem Head. Das ist aber rein optisch gesehen und muss sicherlich nicht ausschlaggebend sein.

Sollten hier also liebe Menschen sein, die mir gute Empfehlungen geben können (vielleicht ja auch direkt zu Skischuhen), oder mir auch jemand einen Laden empfehlen können, in welchem man sich ausgiebig beraten lassen kann (im Umkreis Frankfurt a.M. + 200km) dann freue ich mich sehr!

Bei Fragen immer gerne schreiben, ich freue mich über jedes Feedback!

Herzliche Grüße

Rudi

Roboter
Beiträge: 102
Registriert: 04.03.2017 14:43
Vorname: Robert
Ski: RossiBOGamer,FischerRanger102FR,SalomonMTNExp95

Re: Erste Ausrüstung für motivierten & halbwegs fortgeschrittenen Ski-Fan

Beitrag von Roboter » 29.07.2022 21:18

Hallo Rudi, schön, dass Dich und Deine Freundin die Lust am Skifahren gepackt hat. Ich finde auch, dass das ein schönes gemeinsames Hobby sein kann. Deinen Wunsch nach einer eigenen Ausrüstung kann ich sehr gut verstehen. Meines Erachtens bist Du mit 1.200 Euro für die Komponenten Ski (mit Bindung), Schuhe und Stöcke gut dabei, da kannst Du schon was Vernünftiges erwarten.
1. Die wichtigste Komponente ist wohl der Schuh. Ich denke, da kann man keine allgemeine Empfehlung abgeben, das hängt vor allem davon ab, dass das konkrete Modell Dir gut passt; da wirst Du wohl anprobieren müssen. Anhand Deiner Parameter könnte ich mir vorstellen, dass Du im Segment Flex 110-120 (vielleicht auch 130) ganz gut aufgehoben sein könntest, auch wenn es sich dabei nicht um normierte Werte handelt. Ganz wichtig ist es, den Schuh nicht zu groß zu kaufen, denn darunter leidet die Kontrolle. Ebenso empfehlenswert ist es, sich eine Einlagesohle anpassen zu lassen. Die „Standardinnensohle“ ist nur ein dünnes Stück Schaumstoff. Ich mag es auch, wenn der Schuh nicht zu leicht ist, weil dann die Dämpfung für mich angenehmer ist.
2. Es gibt eine Vielzahl an Ski, die für Dein Profil passen könnten. Bei Priorität „Piste“ und „kraftschonend“ könnte ich mir etwa - mit Blick auf Deine Präferenzen - den Head Supershape E-Titan, ein Modell aus der Fischer „The Curv“ oder aus der K2 Disruption-Serie vorstellen. Wenn es Dir um Vielseitigkeit auf der Piste bei allen Bedingungen geht (eisig, Buckel, Sulz), würde ich den Blizzard Brahma 82 ins Kalkül ziehen. Das ist ein großartiger Ski, den es oft (vor allem als Vorjahresmodell) günstig im Set mit einer - für Deine Bedürfnisse - vernünftigen Bindung (zB Tyrolia Attack 13) gibt.
3. Stöcke: Da kommt’s wohl primär auf die Optik und den Style an :-D . Ich persönlich mag Alu-Stöcke lieber als solche aus Carbon und bevorzuge breite Teller gegenüber Race-Dingern (weil ich gerne im tieferen Schnee fahre).
LG, viel Spaß und Erfolg bei der Zusammenstellung Deiner Ausrüstung
R

Rudi_91
Beiträge: 15
Registriert: 28.07.2022 10:04
Vorname: Rüdiger

Re: Erste Ausrüstung für motivierten & halbwegs fortgeschrittenen Ski-Fan

Beitrag von Rudi_91 » 30.07.2022 00:35

Hi Roboter,

zunächst danke ich dir ganz herzlich für die Zeit, die du dir für das Verfassen deines Beitrages genommen hast!

Um zunächst mit dem Ski anzufangen. Ich habe mir alle Modelle angeschaut und kann mir vorstellen, dass auch alle in Frage kämen (den Head Supershape hatte ich bereits zuvor ins Auge gefasst).
Was die konkreten Unterschiede anbelangt, kann ich jetzt natürlich aus meiner "Laiensphäre" nicht sagen, aber ich denke, dass der Curve von Fischer oder der Supershape die beste Figur abgeben und auf meine Belange passen könnten. Hier werde ich noch etwas forschen müssen. Sollte ich denn hier auch in besonderem Maße auf die Bindung achten, oder ist dies von vorne herein schon soweit okay? Hättest du zudem ggf. eine gute Anlaufstelle für den Erwerb? Fraglich ist für mich auch immer noch die konkrete Länge des Skis.

Zu den Skischuhen: Ja, ich denke, dass auch hier die absolute Wichtigkeit liegt, da ohne den passenden Schuh einfach kein Komfort gewährleistet wird und somit der Spaß schnell vorbei sein kann! Wir haben hier bei uns im Raum Frankfurt einen wohl recht passablen Laden für Bootfitting (https://www.alpin-basis.de/alpines-skifahren/skischuhe/). Meinst du, ich sollte dort, auch bereits vor dem Erwerb der dazugehörigen Skier einmal vorbeischauen und mich beraten lassen, oder mir vorab Schuhe kaufen und dort damit dann hingehen? Was die Größe anbelangt, so hatte ich da auch schon meine Höhen und Tiefen. Einmal hatte ich derart enge Schlappen bekommen, dass ich bereits in der Gondel wusste, dass das kein guter Tag wird (ich habe in normalen Schuhen etwa Gr. 44). Beim Anprobieren wurde ich dazu angehalten mich einfach nur in die normale "Fahrposition" zu begeben und dann hieß es "der muss eng sein!". Am Ende kam raus: Der Schuh hatte die Größe 27,5; also viel zu klein! Da war ich wohl etwas blauäugig und habe zu blind vertraut.

Die Stöcke wären nunmehr erst einmal zweitrangig. Ich denke, die kann ich zur Not auch beim nächsten Trip vor Ort erwerben :)

Ich freue mich auf deine Rückmeldung!

Grüße

Rudi

Roboter
Beiträge: 102
Registriert: 04.03.2017 14:43
Vorname: Robert
Ski: RossiBOGamer,FischerRanger102FR,SalomonMTNExp95

Re: Erste Ausrüstung für motivierten & halbwegs fortgeschrittenen Ski-Fan

Beitrag von Roboter » 30.07.2022 02:17

Hi Rudi,
welcher dieser Ski Dir letztlich mehr taugt, kannst endgültig natürlich erst beantworten, wenn Du sie im Vergleich getestet hast. Schlecht ist sicher keiner, einen echten Fehler wirst Du damit nicht machen. Da Du sagst, dass Du längere Schwünge magst, würde ich mich - natürlich immer unter dem Vorbehalt, Dich nicht fahren gesehen zu haben - bei Skiern dieser Art und Deinen Maßen irgendwo zwischen 175 und 180cm orientieren (R ca 15-18m).
Diese Head- und Fischer-Modelle kommen bereits mit Bindung daher, da kannst (anders als bei einem Flat-Allmountain) eh nicht viel machen. Die Set-Bindungen sind Standardbindungen meist mit Z-Werten bis 12 oder 13 - für Dich (und jeden Normalskifahrer) locker gut genug.
Ich bestelle meine Ski und die Ski für meine Familie meist bei einem der gängigen Online-Händler Sport Conrad, Bittl, Ekosport, XSPO etc. Da vergleiche ich dann immer die Angebote und wähle das, das mir gerade am besten erscheint. Bin damit bisher immer gut gefahren.
Ich hab auch Schuhgröße 44 und fahre einen Lange RS 130 LV in MP 27,5 (MP ist Fußlänge in cm; Du kannst Deine Füße ja einmal abmessen) - für mich dürfte er nicht größer sein. Gibt einen relativ einfachen, aber durchaus effektiven Schnelltest: Fuß ohne Innenschuh in die Schale und mit den Zehen ganz nach vorn. Wenn’st dann einen Abstand von der Ferse bis zur Hinterwand von ca 1,5 cm hast, ist’s relativ komfortabel, bei ca 1cm etwas straffer im Sitz (hab ich persönlich lieber). Es kommt aber nicht nur auf die Größe, sondern auch auf die Passform und den Innenschuh an. Da kann man aber oft auch noch tunen (Wärmeanpassung, Ausbeulen, Fräsen). Kleiner machen kannst einen zu großen Schuh aber nicht wirklich.
Den Bootfitter in Frankfurt kenne ich als Ösi (💪) zwar nicht, aber ihn vor dem Kauf aufzusuchen ist sicher eine gute Idee. Viele Bootfitter verkaufen auch Schuhe und bieten die Anpassung im Paket an. Wenn Dir das Angebot dort nicht zusagt oder zu teuer ist, kannst immer noch woanders hingehen. Bei Skischuhen ist’s aber schon auch so, wer billig kauft, kauft oft doppelt und damit im Endeffekt teurer (und ist unzufrieden auch noch) :D
Es spricht meines Erachtens auch überhaupt nichts dagegen, Schuhe und Ski getrennt zu kaufen.
LG R

Rudi_91
Beiträge: 15
Registriert: 28.07.2022 10:04
Vorname: Rüdiger

Re: Erste Ausrüstung für motivierten & halbwegs fortgeschrittenen Ski-Fan

Beitrag von Rudi_91 » 30.07.2022 11:32

Moin moin!

Du bist ja eine richtige Nachteule; oder haben wir inzwischen Zeitverschiebung zu Österreich? :D

Danke für deine näheren Ausführungen.

Bei deinen Ausführungen zur Skilänge war ich doch etwas verblüfft. Ich hatte gedacht, dass ich mich mit meinen 1,78m eher in Richtung +/- 170cm orientieren sollte.

Mit den Bindungen weiß ich dann soweit Bescheid. Wenn ohnehin größtenteils alles vormontiert ist, kann ich damit wahrscheinlich nicht viel verkehrt machen.

Danke auch für die Empfehlungen zu den Online-Shops. Ich habe dort heute morgen mal etwas gestöbert und einigermaßen begeistert, was die Nachlässe anbelangt. Da könnte man wirklich zuschlagen. Ist es hierbei preistechnisch eigentlich sinnvoll antizyklisch zu bestellen, so wie bspw. auch bei Winterreifen?

Was die Skischuhe anbelangt, wird es bei mir gar nicht mal nur die Länge gewesen sein, die mich gestört hat, sondern - ich habe leider sehr breite Latschen - die Enge des Schuhs an sich. Wenn ich bspw. im Sommer meine stinknormalen Timberland Bootsschuhe trage, kann man richtig die Ausbeulungen meines kleinen Zehs an der Seite sehen :roll: Da wird es ja sicherlich gar nicht mal verkehrt sein, sich bspw. erst sein Skimodell auszusuchen, dann zum Bootfitter zu gehen, dort das richtige Modell machen zu lassen/zu kaufen und direkt die Bindung anpassen zu lassen. Das wäre so mein Plan gewesen.

Ich habe jetzt einfach mal ein Set zusammengestellt aus Schuhen und Ski, bei denen ich denke, dass sie gut sein dürften und auf mich passen würden. Farblich passt es auch einigermaßen :)

https://www.sport-conrad.com/produkte/f ... 11-pr.html

https://www.sport-bittl.com/de/fischer- ... 07839.html

Kannst ja mal sagen, was du davon hältst.

Liebe Grüße

Rudi

Roboter
Beiträge: 102
Registriert: 04.03.2017 14:43
Vorname: Robert
Ski: RossiBOGamer,FischerRanger102FR,SalomonMTNExp95

Re: Erste Ausrüstung für motivierten & halbwegs fortgeschrittenen Ski-Fan

Beitrag von Roboter » 30.07.2022 14:13

Tja, erste Nacht nach Urlaubsbeginn, da darf ich länger aufbleiben :D.
Der von Dir gewählte Ski ist sicher sehr solide, da kannst nicht viel falsch machen. Für mich wäre er mit einer Mittelbreite (MB) von 70mm etwas schmal (und der Radius ist für meinen Geschmack auch etwas kurz), vor allem wenn der Schnee zerfahren oder sulzig ist. Gibt auf derselben Seite ein Fischer-Modell, das nicht viel teurer und möglicherweise etwas vielseitiger ist:
https://www.sport-conrad.com/produkte/f ... pr-gw.html
Den würde ich mit Deinen Maßen und Spezifikationen wahrscheinlich in 175cm nehmen, ist aber letztlich Geschmacksache. Ich bestelle meine Ski meistens vor oder nach der Saison, weil ich da gute Erfahrungen mit dem Preis gemacht habe (zB Vorjahresmodell, das sich nur optisch unterscheidet).
Beim Schuh wäre ich vorsichtig mit Online-Bestellungen. Geht schon, wenn man sehr gut weiß, was man braucht, sonst sehr risikoreich, dass er nicht passt (insbesondere wenn’s der erste eigene Schuh sein soll) - und Umtauschen nach Ausprobieren auf der Piste wird wohl nicht gehen, wenn’st ihn jetzt schon bestellst. Da würde ich zuerst bei dem von Dir genannten Bootfitter vorbeischauen und mich beraten lassen (gibt laut Homepage immerhin eine Passformgarantie). Vielleicht hat der ein gutes Angebot für Dich. Gerade in der Breite kann man Schuhe ganz gut anpassen (Ausbeulen [zB „6. Zehe“], Fräsen, Wärme), sodass es schade wäre, voreilig auf die nächste Größe auszuweichen. Diese Ski haben alle eine Systembindung, die Du mit wenigen Handgriffen auf die Schuhgröße einstellen kannst.
LG aus dem Urlaub (☀️🏖🍻)
R

Roboter
Beiträge: 102
Registriert: 04.03.2017 14:43
Vorname: Robert
Ski: RossiBOGamer,FischerRanger102FR,SalomonMTNExp95

Re: Erste Ausrüstung für motivierten & halbwegs fortgeschrittenen Ski-Fan

Beitrag von Roboter » 30.07.2022 15:54

Ach ja, noch kurz zum Thema „Länge“ (man beachte das Wortspiel :D).
Die Längenangabe bezieht sich zunächst meist auf den „flachen“ Zustand. Misst Du mit einem Maßband von der Skispitze bis zum Ende, wirst Du merken, dass der Ski meist um ca 1-2cm kürzer ist als nominell angegeben.
Ferner hängt die effektive Länge (insbesondere der Kante) von der Skikonstruktion ab. Ein Ski mit Rocker (und gegebenenfalls Taper) fährt sich kürzer als ein full-camber-Modell (wird im Ansatz auch auf der Seite von Sport Conrad erklärt). Ich für meinen Teil kann (zu) kurzen Ski vor allem im Universalbetrieb nicht mehr allzu viel abgewinnen, weil sie an Stabilität verlieren ohne viel an Wendigkeit zu gewinnen. Dies gilt meines Erachtens vor allem dann, wenn man entsprechend kräftig und sportlich (oder schwer 👹) ist. Wenn man sich als einigermaßen sicherer Fahrer bei einem Allround-, Sport- oder Allmountain-Modell irgendwo zwischen Stirn- und Körpergröße orientiert (so exakt ist’s auch wieder nicht), kann man meiner Meinung nach nicht viel falsch machen. Ausnahmen sind natürlich Slalomski (Herrengröße 165cm) und Extremcarver aus der Zeit um die Jahrtausendwende (gibt echt coole Beiträge dazu in diesem Forum, bei denen man voll nostalgisch werden kann 🥲).
LG R

Rudi_91
Beiträge: 15
Registriert: 28.07.2022 10:04
Vorname: Rüdiger

Re: Erste Ausrüstung für motivierten & halbwegs fortgeschrittenen Ski-Fan

Beitrag von Rudi_91 » 30.07.2022 19:31

Servus!

Danke für die weiteren Tipps - den Bootfitter werde ich auf alle Fälle aufsuchen, bevor ich etwas mache. Das Thema wäre also fürs erste erledigt 8)

Bliebe noch der Ski. Bei dem von dir verlinkten Modell hat mich etwas die Beschreibung eines Tests (und ein bissl der Preis) abgeschreckt: "Ein gewisses Level an Können und Kondition vorausgesetzt...", vielleicht nehme ich es aber auch etwas zu ernst, was mit Kondition und Können gemeint ist. Alternativ kam mir noch ein Head-Modell unter: https://www.sport-conrad.com/produkte/h ... 11-gw.html. Was sagst du denn hierzu? Da passen die Maße auch wiederum besser. Es ist halt wirklich nicht einfach...

Wünsche dir einen schönen Urlaub! Bei uns geht es kommende Woche auch in die Ferien ... nach Österreich :wink:

PS: Den Beitrag hatte ich heute Mittag schon erstellt aber vergessen abzuschicken :roll:

Grüße
Rudi

Roboter
Beiträge: 102
Registriert: 04.03.2017 14:43
Vorname: Robert
Ski: RossiBOGamer,FischerRanger102FR,SalomonMTNExp95

Re: Erste Ausrüstung für motivierten & halbwegs fortgeschrittenen Ski-Fan

Beitrag von Roboter » 31.07.2022 01:01

Ja eh, hat halt laut Head-HP eine Cap-Konstruktion. Mag man oder mag man nicht. Preislich bist halt nicht mehr weit weg vom Blizzard Brahma 82 (mit Tyrolia 11 559 Euro, mit 12er 589 Euro)
https://www.xspo.at/blizzard-brahma-82- ... e8QAvD_BwE
Den finde ich einen großartigen Ski (hab den Brahma 88 gehabt) und meine Frau ist vom Damenmodell (Black Pearl 82) begeistert.
Aber wie auch immer, Du wirst was Gutes finden.
LG R

Rudi_91
Beiträge: 15
Registriert: 28.07.2022 10:04
Vorname: Rüdiger

Re: Erste Ausrüstung für motivierten & halbwegs fortgeschrittenen Ski-Fan

Beitrag von Rudi_91 » 31.07.2022 01:16

N'abend, also doch ne Nachteule :-D

Schon mal ein großes Dankeschön, dass du dich meiner laienhafte Anfrage überhaupt so gut angenommen hast.

Also den Blizzard werde ich mir auf jeden Fall näher anschauen; auf den ersten Blick echt super!

Ich werde mir jetzt erst einmal alle Skier anschauen und gucken, was auf mich passt. Dank dir werde ich natürlich auf den Radius und die Mittelbreite achten.

Ich danke dir auf jeden Fall sehr für deine Hilfe.

Der erste Gang wird jetzt erste einmal zum Bootfitter sein und dann schaue ich, welcher der bis dato besprochenen Ski für mich in Frage kommt. Ich gebe dir auf alle Fälle Rückmeldung!

Danke für alles und dir einen schönen Urlaub!

Rudi

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag