Völkl Deacon 80 fehlendes Können!

VOR dem Fragen BITTE ERST LESEN
IN eurer Frage bitte ALLE Fragen aus Tipps zum Skikauf beantworten!
Fragen / Kaufberatung zu Skiern EINZELNER Hersteller, bitte in die jeweiligen Firmen-Foren!
balli
Beiträge: 5
Registriert: 17.04.2022 14:58
Vorname: David
Ski-Level: 57
Skitage pro Saison: 10

Völkl Deacon 80 fehlendes Können!

Beitrag von balli » 17.04.2022 15:58

Um dir bestmöglich zu helfen, beantworte bitte folgende Fragen:

Wie alt bist du? Männlein oder Weiblein? Wie lang und wie schwer?
44, Mann, 188cm, 100kg
Wie sportlich bist du; welche andere Sportarten betreibst du, wie oft?
Kein Sport aber sehr aktiv, Ski Gymnastik vor den Urlauben
Wie lange und wie oft (pro Jahr) fährst du schon Ski?
ca. 10-12 Tage im Jahr, 8 Jahre
Bitte beschreibe kurz deine (bisherige) bevorzugte Fahrweise (z.B. Pistenfarbe, Schwungart, Geschwindigkeit)
Blau/Rot, Kurzschwung, 30-60 Kmh, gerne wenn frei eher 60kmh
Mit welcher Fahrweise bzw. bei welchen Bedingungen hast du Probleme?
stark zerfahrene Pisten bei wenig Breite (Zieh-Wege steil), extreme Buckelpisten am Nachmittag (Ostern)
Welche Technik fährt du überwiegend (sauber gecarvt bis nur gedriftet)?
Wenn die Bedingungen schlecht werden drifte ich auch, denke nicht das ich sehr sauber carve
Arbeitest du bewusst an deine Technik, bzw. nimmst du Skiunterricht?
Ich arbeite immer an meiner Technik, hatte aber jetzt seit 5 Jahren keinen Skilehrer mehr.
Für welches Einsatzgebiet (Piste/nur bisschen neben der Piste im Neuschnee/richtig Tiefschnee abseits der Pisten=Freeriden/Tourengehen) und für welche (künftige) Fahrweise soll der neue Ski geeignet sein?
Ich fahre nur Pisten
Welcher Skityp (siehe hier) könnte zu dir passen?
Aktuell habe ich einen Allmountain Völkl Deacon 80, der mir aber gerade bei langsamen Fahrten im aufgeworfenen Schnee zu schwierig zu steuern ist.
Wie ist dein Ski-Level? (Bitte mit dem Ski-Level Tool ermitteln)
57
Wohin willst du dich skifahrerisch entwickeln, was würdest du gerne als nächstes lernen, üben, können?
Werde mir im nächsten Winterurlaub wieder einen Skilehrer nehmen, möchte gerne bei schwierigen Bedingungen sicherer sein
Welche Ski bist du bisher gefahren?
Nordica Fire Arrow 76C4 Modell 2015 180cm
Salomon X-MAX X9 TI Modell 2018 169 cm
Nordica Dobermann Spitfire TI Evo Modell 2016 168 cm
Head i.Magnum Modell 2017/2018 170cm
Rossignol React R6 Compact Modell 2019/2020 170 cm
Aktuell Völkl Deacon 80 Modell 2021/2022 172 cm
Bist du schonmal bewusst z.B. Slalom- , Race-, Allmountain- oder sonstige Carvingski gefahren (siehe Skitypenbeschreibun), und hast einen Unterschied zwischen den Skitypen gespürt?
Ja habe ich.
Welchen davon fandest du gut? Warum?
Von den oben genannten Modellen bin ich mit dem Rossignol React R6 Compact am besten zurecht gekommen.
Er war leicht zu drehen und gab mir das sicherste Gefühl von allen. War insbesondere bei guten Pistenbedingungen Top und ohne Probleme zu fahren, damit bin ich auch die ein oder andere schwarze runter gefahren.
Bei hohen Geschwindigkeiten 50-60 kmh sowie bei schlechten Bedingungen hatte ich aber das Gefühl, der Ski könnte noch minimal steifer sein.
Mit welchen kamst du nicht so gut zurecht? Warum?
Deshalb habe ich mir den Deacon 80 gekauft, der deutlich steifer ist, mir bei hohen Geschwindigkeiten und aufgeworfenen Schnee (noch keine sehr schwierigen Verhältnisse) für mich auch O.K war aber insbesondere dort wo es darauf ankam kontrolliert langsam eine bucklige, sulzige schwierige (dunkelrote/schwarze) Piste am Nachmittag herunterzukommen, mir zu anspruchsvoll war. Der Ski übersteigt anscheinend mein Können. Dazu war der Rossignol insgesamt viel leichter über den Tag zu fahren und hat mich weniger Kraft gekostet.

Jetzt zur eigentlichen Frage:
Welchen Ski könnt Ihr mir empfehlen, der genauso leicht zu fahren/kontrollieren ist wie der Rossignol aber bei Sulz und stark aufgeworfenen Pisten (Ostern) und auch bei höheren Geschwindigkeiten vielleicht noch etwas besser funktioniert als der Rossignol React R6 Compact Modell 2019. Übrigens verkaufe ich den Deacon 80 Kaufdatum 26.11.2021 neuestes Modell, wer Interesse hat, PN an mich.

LG David

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1921
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Nordica Unleashed 98, Line Pescado

Re: Völkl Deacon 80 fehlendes Können!

Beitrag von gebi1 » 18.04.2022 14:34

Hallo David

Die Deacon Reihe ist steif, viel zu steif. Auch ich als sehr guter Fahrer mag dieses Spröde, dass die Völkl Deacons vermitteln gar nicht. Ein Allmountainski muss aus meiner Sicht, mit einer eher weichen Schaufel daherkommen und sollte erst vor der Bindung steifer werden, das Tail darf dann etwas härter sein als die Schaufel. Zudem wird bei Völkl der Rocker nachträglich in den fertigen Ski reingebogen. Ingo hat an anderer Stelle ein Video verlinkt, wo man sieht, wie der fertige Ski quasi wieder kaputt gemacht wird.

Noch eine Vorbemerkung, bevor ich zu meinen Empfehlungen komme. Ein Ski kann technische Unzulänglichkeiten eigentlich nicht ausbügeln. Du kannst also nicht erwarten, dass du mit einem anderen Ski plötzlich locker und flüssig durch Schneehaufen und Buckel fährst. Das ist alleine eine Frage der Technik. Ich beobachte oft, dass viele Fortgeschrittene bei schlechten Pistenbedingungen um Klassen schlechter fahren, als wenn es perfekte Pisten hat. Bei Sulzhaufen ist es wichtig, dass man diese flüssig und zügig durchfährt. Ski querstellen und eine passive Fahrweise mit Rücklage ist das typische Verhalten vieler Fahrer bei solchem Schnee. Dabei ist genau das Gegenteil angesagt. Die Skispitzen müssen ins Tal zeigen und es soll ein aktive Position eingenommen werden, möglichst zentral über dem Ski. Sulzfahren erfordert eine feine Klinge. Oftmals ist Angst dabei. Diese lässt einem in die Spoiler fallen. Mit Rücklage ist aber alles verloren. https://www.youtube.com/watch?v=hUmdNkGYxFU

Buckel müssen ebenfalls sehr aktiv gefahren werden. Wer noch eine Kurzschwungtechnik aus der Vorcarvingaera beherrscht, ist im Vorteil. Anfänger versuchen oft in den Tälern der Buckel zu fahren, so queren sie den ganzen Hang, bis sie den Mut finden, die Richtung zu wechseln, aus Angst sitzen sie nach hinten ab. Aber auch hier gilt, aktive Fahrweise, immer in der Falllinie bleiben, Skispitzen ins Tal und bei jeden Buckel, ca. auf halber Höhe den Kurzschwung ansetzen, die Skistellung ist schmal, der Stockeinsatz akzentuiert und du musst immer bereit sein. https://www.youtube.com/watch?v=g0Y2oi80QVo in den USA bin ich auch solche Pisten gefahren. Wichtig ist, dass du einen schönen Rhythmus versuchst zu finden. Nicht zu schnell, aber zügig. Wenn man das mal ein Bisschen drauf hat, macht das echt Spass. Kostet aber viel Kraft.

Meine Skiempfehlungen:
https://shop.armadaskis.com/de-ch/produ ... 00070.html
https://lineskis.com/de-ch/p/sick-day-88
https://elanskis.com/at_de/herren-ski/w ... x-abbhbt21 der Wingman 82 ist DER einfach zu fahrende Alleskönner für Pistenfahrer, die es etwas breiter mögen.

Gruss
Martin

balli
Beiträge: 5
Registriert: 17.04.2022 14:58
Vorname: David
Ski-Level: 57
Skitage pro Saison: 10

Re: Völkl Deacon 80 fehlendes Können!

Beitrag von balli » 19.04.2022 20:21

Hallo Martin,
vielen Dank für Deine ausführliche Antwort.
Da Du Dich gut auskennst... brauche ich denn für die reine Piste eine 82 Breite?
Ich bin deshalb auf die Idee gekommen, weil in vielen Videos gesagt wird,
das man sich die Allmountain als ganz Jahres Ski anschauen soll.
Ich habe diese Jahr mal darauf geachtet wer überhaupt mehr als eine 76 breite fährt,
das waren die Wenigsten.
Deshalb gerne auch eine Empfehlung unabhängig von Allmountain über 80cm.
Falls Du beim Wingman 82 bleibst, welche Länge würdest Du bei mir empfehlen?
https://www.skigebiete-test.de/ski/elan ... 2021.htmlp ist der Ski für sehr gute Fahrer angegeben
dazu gehöre ich ja noch nicht :-)
Lieben Dank.
David

Benutzeravatar
ingo#31
Beiträge: 1213
Registriert: 30.03.2010 18:47
Vorname: ingo
Ski: Stöckli Laser CX, Dobermann SLR, Navigator 85ti

Re: Völkl Deacon 80 fehlendes Können!

Beitrag von ingo#31 » 19.04.2022 22:15

Wenn man grundsätzlich Schwierigkeiten bei Sulz, Buckel etc. hat, ist die Fahrtechnik verantwortlich, nicht zwingend das Ski Model.
Um mit etwas weniger Technik (die ja gesteigert werden kann) dennoch Spass zu haben, würde ich ebenfalls einen Allmountain Ski mit einer Breite von ca. 80mm empfehlen.
Je steifer der Ski von Gesamtflex ist, desto schwieriger wird er für dich - derzeit - zu kontrollieren sein. Unabhängig wie breit der ist. Aber das hast du ja mit dem steifen Deacon Brett schon selbst herausgefunden :wink: .....
Den Armada Declivity 82 den Gebi empfohlen hat habe ich zwar nicht gefahren, hatte ihn mir aber ausgiebig angesehen und in der Hand gehabt. Wollte ihn mal kaufen, musste aber damals feststellen, dass er für MICH ein wenig zu hart ist. Für dich mit deinen 100 kg könnte der sehr gut passen. Zudem ist das ein wunderschöner Ski, mit sehr guter Qualität - bautechnisch als auch im Finish.
Ein reiner schmaler Pistenski mit etwa 66-70 mm unter der Bindung, kantet natürlich schneller um als ein breiterer Ski. Er wird aber, ausser bei perfekten Bedingungen, immer schwieriger für dich zu fahren sein, als die empfohlenen Ski.

Und mit den empfohlenen Ski kann man bei entsprechenden Skills, es richtig krachen lassen.....bei deutlich weniger muskulärer Eigenleistung 8)

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1921
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Nordica Unleashed 98, Line Pescado

Re: Völkl Deacon 80 fehlendes Können!

Beitrag von gebi1 » 20.04.2022 14:17

Der Wingman 82 ist deutlich weicher als der Deacon. Ich sehe ihn als idealen, breitern Ski für sehr viele Skifahrer. https://www.stoeckli.ch/chde/ski/ski/allround/laser-ax das wäre eine Alternative. Stöckli bringt bei den Allmountain eine neue Serie. Gut möglich, dass die alten Modelle zu reduziertem Preis bald zu haben sind. Stöckli ist halt etwas teurer, aber qualitativ unübertroffen.

Du kannst auch etwas schmaler werden 75 mm +/-, dann sind die Ski etwas flinker von Kante ui Kante. Der Unterschied ist allerdings marginal.

Bezüglich Länge. Das ist Geschmackssache. Länger=mehr Laufruhe, kürzer=quicker, lebendiger. Beginner oder weniger sportliche Fahrer sind mit etwas kürzeren Ski besser bedient.

goodie_1401
Beiträge: 1011
Registriert: 22.08.2005 23:00
Vorname: Petra
Ski: Elan SLX
Wohnort: Duisburg

Re: Völkl Deacon 80 fehlendes Können!

Beitrag von goodie_1401 » 21.04.2022 19:35

Übrigens: mein Tipp für Sulzfahren ist singen. Wenn du ein Lied mit zum Schwung passenden Beat vor dich hin singst bleibst du im gleichmäßigen Rhythmus und bist was den Schnee selber angeht minimal abgelenkt.
Das funktioniert, probier es mal aus. Bei mir ists das Kufsteinlied (Gruselig, ich weiß) :D

balli
Beiträge: 5
Registriert: 17.04.2022 14:58
Vorname: David
Ski-Level: 57
Skitage pro Saison: 10

Re: Völkl Deacon 80 fehlendes Können!

Beitrag von balli » 16.07.2022 12:45

Hallo zusammen, danke für eure Empfehlungen. Bin gerade im Sommerulaub und gedanklich schon wieder beim Skifahren :-) Was haltet ihr denn von dem Rossignol React R8 HP, der hat doch auch einen top Test bekommen. Ich kam ja mit dem r6 compact sehr gut zurecht (bisher am bestenvon allen), hätte mir nur noch etwas bessere Drifteigenschaften und etwas mehr Stabilität bei den mittleren Geschwindigkeiten 50-60 kmh gewünscht. Würde den dann auch mit 170cm Länge nehmen?

Benutzeravatar
Commander57
Beiträge: 432
Registriert: 08.02.2014 08:31
Vorname: Frank
Ski-Level: 000
Wohnort: 54.462297, 9.940804

Re: Völkl Deacon 80 fehlendes Können!

Beitrag von Commander57 » 17.07.2022 07:42

goodie_1401 hat geschrieben:
21.04.2022 19:35
Bei mir ists das Kufsteinlied (Gruselig, ich weiß) :D
Moin!
Es hat halt jeder eine dunkle Seite ;)

Gruß
Frank

balli
Beiträge: 5
Registriert: 17.04.2022 14:58
Vorname: David
Ski-Level: 57
Skitage pro Saison: 10

Re: Völkl Deacon 80 fehlendes Können!

Beitrag von balli » 21.08.2022 12:22

Hallo zusammen,

der Stöckli laser AX ist mir zu teuer, habe auch kein besonderes Angebot dazu finden können.
Einen Ski mit über 80mm mittenbreite möchte ich als reiner Pistenfahrer nicht, mir ging es ja nur um das Osterfahren
und besseres aufschwimmen. Also lieber wieder mehr Wendigkeit und einfaches Fahren wie bei dem Rossignol React R6 Compact.
Was sagt ihr den zu dem größeren Bruder Rossignol React R8 HP, den bekommt man ja auch immer wieder um die € 400,-?
LG David

balli
Beiträge: 5
Registriert: 17.04.2022 14:58
Vorname: David
Ski-Level: 57
Skitage pro Saison: 10

Re: Völkl Deacon 80 fehlendes Können!

Beitrag von balli » 06.10.2022 22:23

Bin hin und hergerissen, zwischen dem Rossignol react r8 HP und r10ti 2021. Wenn der 10ti ähnlich verspielt ist wie der 8hp dafür etwas steifer und besser im Drift würde ich den nehmen. Darf nur nicht so hart und unflexibel wie der deacon 80 sein. Was sagt ihr. Wiege ja auch 100kg.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag