Erster Skikauf nach langjähriger Leihe

VOR dem Fragen BITTE ERST LESEN
IN eurer Frage bitte ALLE Fragen aus Tipps zum Skikauf beantworten!
Fragen / Kaufberatung zu Skiern EINZELNER Hersteller, bitte in die jeweiligen Firmen-Foren!
Bjarne1902
Beiträge: 6
Registriert: 26.02.2022 20:56
Vorname: Bjarne
Ski-Level: 72
Skitage pro Saison: 7

Erster Skikauf nach langjähriger Leihe

Beitrag von Bjarne1902 » 26.02.2022 21:46

Hallo zusammen.

Ich wollte mir endlich nach ewigen Leihen auch eigene Ski kaufen. Ich habe mich schon viel informiert und die Auswahl ist auf vier Modelle gefallen (nicht in Stein gemeißelt). Zuerst mal hier die Grundfragen und unten habe ich dann die vier Ski angeben.

Wie alt bist du? Männlein oder Weiblein? Wie lang und wie schwer?
23, Mann, 184cm und 76kg

Wie sportlich bist du; welche andere Sportarten betreibst du, wie oft?
Recht sportlich. Gehe laufen und mache etwas Krafttraining (2-3x die Woche Sport)

Wie lange und wie oft (pro Jahr) fährst du schon Ski?
Fahre seit dem ich 3-4 Jahre alt bin. Seit dem im Durchschnitt einmal im Jahr für eine Woche mit vereinzelten Ausnahmen.

Bitte beschreibe kurz deine (bisherige) bevorzugte Fahrweise (z.B. Pistenfarbe, Schwungart, Geschwindigkeit)
Ich fahre mittelschnell bis schnell. Wenn die Piste breit und leer ist gerne große gecarvte Schwünge, wechsle aber auch oft zu kleinen Schwüngen über wenn es voller wird. Will also flexibel bleiben. Ich komme alle schwarzen Pisten entspannt runter, fahre aber lieber mittlere rote Pisten, da ich hier bei hohen Geschwindigkeiten noch mehr Kontrolle habe und mir das sehr wichtig ist.

Mit welcher Fahrweise bzw. bei welchen Bedigungen hast du Probleme?
Probleme habe ich vorallem bei vielen Huckeln auf der Piste, besonders wenn es gleichzeitig voll ist.

Welche Technik fährt du überwiegend (sauber gecarvt bis nur gedriftet)?
Wenn die Piste leer ist und die Bedingungen gut sind, carve ich sehr sauber. Bei eisigen Bedingungen oder bei vollen Pisten gehe ich aber öfter auch ins driften über.

Arbeitest du bewusst an deine Technik, bzw. nimmst du Skiunterricht?
Ich nehme mittlerweile keine Skikurse mehr, achte aber selbst auf meine Technik und kriege ab und zu von meinem Bruder Tipps der eine Skileiterausbildung hat (summiert ein Unterrichtstag im Jahr für mich).

Für welches Einsatzgebiet (Piste/nur bischen neben der Piste im Neuschnee/richtig Tiefschnee abseits der Pisten=Freeriden/Tourengehen) und für welche (künftige) Fahrweise soll der neue Ski geeignet sein?
Ich bin fast nur auf der Piste unterwegs. Wenn überhaupt fahre ich mal ein paar Meter neben der Piste, was aber nicht ausschlaggebend sein soll.

Welcher Skityp (siehe hier) könnte zu dir passen?
Zwischen Sportcarver und Allroundcarver.

Wie ist dein Ski-Level? (Bitte mit dem Ski-Level Tool ermitteln)
72

Wohin willst du dich skifahrerisch entwickeln, was würdest du gerne als nächstes lernen, üben, können?
Ich habe nicht vor mich groß weiterzuentwickeln. Ich möchte meine Carvingschwünge etwas verbessern, aber nichts spezielles dazulernen und auf meinem jetzigen Niveau bleiben und mit dem Ski den ganzen Tag problemlos fahren.

Welche Ski bist du bisher gefahren?
Bis jetzt bin ich stehts verschiedene Leihski gefahren ohne besondere Highlights. Vor 3 Jahren hatte ich einen Völkl Racetiger ausprobiert, welcher mit aber zu aggressiv und anstrengend war. Letzten Monat habe ich dann den Völkl Deacon 84 ausprobiert. Bei gut präparierter Piste war der Ski super, aber an buckeligen Tagen mit festem Schnee fand ich diesen sehr kräfteraubend (hatte das Gefühl gegen den Ski zu arbeiten bei den Huckeln).

Bist du schonmal bewusst z.B. Slalom- , Race-, Allmountain- oder sonstige Carvingski gefahren (siehe Skitypenbeschreibun), und hast einen Unterschied zwischen den Skitypen gespürt?
Siehe oben.

Welchen davon fandest du gut? Warum?
Siehe oben.

Mit welchen kamst du nicht so gut zurecht? Warum?
Siehe oben

Da ich sowohl kurze als auch lange Schwünge fahren wollte und nur einen einzigen Ski kaufen wollte, sollte dieser für alle Pistenverhältnisse geeignet sein. Bei meiner Recherche passte meist ein Sportcarver oder Genusscarver am besten zu mir. Diese 4 Modelle stehen momentan bei mir in der engeren Auswahl (Budget 300-400€):

1. Salomon S Max 8 (170cm) (https://www.skigebiete-test.de/ski/salo ... 2021.htmlp) für 370€
2. Atomic Redster X5 (168cm) (https://www.skigebiete-test.de/ski/atom ... 2021.htmlp) für 330€
3. Fischer Rc One 73 (167cm) (https://www.skigebiete-test.de/ski/fisc ... 2021.htmlp) für 320€
4. Rossignol React 8 HP (170cm) (https://www.skigebiete-test.de/ski/ross ... 2021.htmlp) für 410€

Könnt ihr einen dieser Ski anhand meiner Kriterien eher empfehlen oder hat jemand Erfahrungen mit einem der Ski? Die Ski müssen nicht umbedingt das neuste Modell sein, es reicht mir auch aus wenn es das Vorjahrs oder Vorvorjahrsmodell ist, da der Preis ja oft deutlich niedriger ist.

Über Rückmeldungen und Tipps würde ich mich sehr freuen.
Mit freundlichen Grüßen Bjarne

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1921
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Nordica Unleashed 98, Line Pescado

Re: Erster Skikauf nach langjähriger Leihe

Beitrag von gebi1 » 27.02.2022 10:44

Hoi Bjarne

Mein Favorit für dich https://www.stoeckli.ch/chde/ski/ski/race/laser-sc aber wahrscheinlich ist er dir zu teuer. https://www.head.com/de_CH/supershape-e-rally-20.html der passt auch.

Die von dir genannten Ski passen auch alle. Die Unterschiede sind marginal. Je nach dem welche Länge du wählst, hast du die Möglichkeit einen shortturnlastigen oder einen Ski der eher für mittlere/längere Radien zu wählen. Ich würde einem kürzeren Ski den Vorzug geben. Der unterstützt beim Carven, hat mehr Rebound am Kurvenende und die Schwungeinleitung ist etwas quicker. Längere Ski sind etwas laufruhiger. Ich bin 181 cm und 86 Kg und fahre den SC in 163 cm, so wird er zum vollwertigen SL ohne viel Performance bei mittleren Radien zu verlieren.

Wichtiger ist - ich wiederhole mich - ist der Schuh. Mit einem kompakt am Fuss sitzenden Schuh, der so klein/kurz wie möglich ist, holst du bedeutend mehr Performance als mit dem Ski. Meine Beobachtung, die meisten Gelegenheitsfahrer/innen (mit 7 Skitagen zähle ich dich dazu) fahren zu grosse/weite Schuhe. Du musst dir auch bewusst sein, dass man mit so wenigen Skitagen kaum Fortschritte macht. Intuition ist beim Skifahren fast alles, aber dafür braucht's richtig viele Skitage im Jahr.

Aber das ist alles nebensächlich, wichtiger ist der Spass!

Bjarne1902
Beiträge: 6
Registriert: 26.02.2022 20:56
Vorname: Bjarne
Ski-Level: 72
Skitage pro Saison: 7

Re: Erster Skikauf nach langjähriger Leihe

Beitrag von Bjarne1902 » 27.02.2022 14:26

gebi1 hat geschrieben:
27.02.2022 10:44
Hoi Bjarne

Mein Favorit für dich https://www.stoeckli.ch/chde/ski/ski/race/laser-sc aber wahrscheinlich ist er dir zu teuer. https://www.head.com/de_CH/supershape-e-rally-20.html der passt auch.

Die von dir genannten Ski passen auch alle. Die Unterschiede sind marginal. Je nach dem welche Länge du wählst, hast du die Möglichkeit einen shortturnlastigen oder einen Ski der eher für mittlere/längere Radien zu wählen. Ich würde einem kürzeren Ski den Vorzug geben. Der unterstützt beim Carven, hat mehr Rebound am Kurvenende und die Schwungeinleitung ist etwas quicker. Längere Ski sind etwas laufruhiger. Ich bin 181 cm und 86 Kg und fahre den SC in 163 cm, so wird er zum vollwertigen SL ohne viel Performance bei mittleren Radien zu verlieren.

Wichtiger ist - ich wiederhole mich - ist der Schuh. Mit einem kompakt am Fuss sitzenden Schuh, der so klein/kurz wie möglich ist, holst du bedeutend mehr Performance als mit dem Ski. Meine Beobachtung, die meisten Gelegenheitsfahrer/innen (mit 7 Skitagen zähle ich dich dazu) fahren zu grosse/weite Schuhe. Du musst dir auch bewusst sein, dass man mit so wenigen Skitagen kaum Fortschritte macht. Intuition ist beim Skifahren fast alles, aber dafür braucht's richtig viele Skitage im Jahr.

Aber das ist alles nebensächlich, wichtiger ist der Spass!
Hey,

danke für die schnelle Antwort. Ja das Modell passt nicht ganz ins Budget. Eigene Skischuhe habe ich bereits seit 3 Jahren. Diese sind eng anliegend und mit bootfitting genau auf mich abgestimmt (Fischer Prograssor 11 https://www.sportmarken24.de/ausruestun ... um-full-fi). Diese sind in der Größe 26.5. Gibt es mit diesem Skischuh noch irgendetwas zu beachten beim Kauf der genannten Ski. Oder passen die neuen Ski mit ihren Bindungen problemlos zu den Skischuhen?
Für die Länge hatte ich Größen zwischen 165cm und 170cm angepeilt je nach Modell. Würdest du mir also eher zu der kleiner Größe raten, wenn ich flexibel sein möchte?
Gibt es denn jemanden hier der einen oder sogar mehrere der 4 Ski schonmal gefahren ist und diese vergleichen kann. Oder sind die Ski so ähnlich, dass keine großen Unterschiede verzustellen sind?

Mit freundlichen Grüßen Bjarne

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1921
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Nordica Unleashed 98, Line Pescado

Re: Erster Skikauf nach langjähriger Leihe

Beitrag von gebi1 » 27.02.2022 15:51

Deine Schuhe haben einen Sohlenstandart der in alle Bindungen passen sollte (Alpin Sohlen passen in Grip Walk Bindungen, Grip Walk Sohlen aber nicht in Bindungen mit Alpin Standart, wie z.B. FIS Rennbindungen). Heute kommen fast alle consumer Skmiodelle mit Verleihbindungen im Grip Walk Standart.

Den Fischer habe ich mal ausprobiert. Kein Ski den ich mir kaufen würde, aber ganz ordentlich und mit Ganztagesqualitäten. Der X5 von Atomic ist eher etwas für Beginner. Der Rossi ist ein typischer Carbon Ski, da weiss ich von einem Kollegen, der ihn ausprobiert hat. Carbon macht die Ski spritzig, hat aber schlechtere Dämpfungseigenschaften als Titanal. Der wäre für mich raus. Zum Salomon kann ich dir nichts sagen.

Ich finde, es lohnt sich in einen etwas anspruchsvolleren Ski zu investieren. Da hast du einfach mehr Potential nach oben. Der Vorteil beim Stöckli SC ist, dass er zwar sehr stabil ist, aber das eher weiche Tip und Tail machen ihn einfach zu fahren bei gerutschten Schwüngen. Ist er auf der Kante wird er stabiler und beschleunigt brachial aus der Kurve. Dabei bleibt er immer berechenbar. Zu harte Ski im Flex sind aufwändiger und kraftraubender zu fahren.

https://elanskis.com/at_de/catalog/prod ... tegory/13/ das ist ein SL Carver. Weniger aggressiv als seine Konkurrenten. Kann auch gerutscht werden und ist entspannt zu fahren. https://www.xspo.de/elan-slx-fusion-x- hier zu einem guten Preis. Mit 170 cm hast du einen Kompromiss aus stabil und kurzem Radius. Dieser lässt sich beim Elan schön drücken, weil er auch verhältnismässig weich am Tip ist.

https://www.xspo.de/elan-amphibio-16-ti-fusion-x auch eine Empfehlung.

https://snow-how.de/ski/slalomcarver/17 ... ck-2021/22 ist auch immer eine Empfehlung für Aufsteiger. Slalomfeeling mit viel Berechenbarkeit.

Bjarne1902
Beiträge: 6
Registriert: 26.02.2022 20:56
Vorname: Bjarne
Ski-Level: 72
Skitage pro Saison: 7

Re: Erster Skikauf nach langjähriger Leihe

Beitrag von Bjarne1902 » 05.03.2022 22:23

Habe mich jetzt für den Fischer RC One 73 entschieden, bin mir nur noch nicht ganz sicher ob in 167cm oder 174cm. Hab bei dem 167cm Ski etwas die Befürchtung, dass der bei hohen Geschwindigkeiten nicht laufruhig genug ist und bei dem 174cm Ski frage ich mich ob dieser wendig genug ist. Wie würdet ihr das einschätzen?

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag