Ski Kauf für großen Mann

VOR dem Fragen BITTE ERST LESEN
IN eurer Frage bitte ALLE Fragen aus Tipps zum Skikauf beantworten!
Fragen / Kaufberatung zu Skiern EINZELNER Hersteller, bitte in die jeweiligen Firmen-Foren!
gerki86
Beiträge: 2
Registriert: 19.02.2022 13:58
Vorname: Martin

Ski Kauf für großen Mann

Beitrag von gerki86 » 19.02.2022 14:14

Hallo zusammen,

ich bin bis ins Jugendalter recht viel Ski gefahren und würde behaupten, dass ich schnell und sicher die Pisten bewältigen konnte. Leider hatte ich dann eine längere Ski-Pause. Neu angefangen habe ich dieses Jahr, wobei ich nach 2-3 Tagen gefühlt wieder auf dem Level von damals war.

Wichtig war mir jetzt eigene Stiefel zu kaufen um von den geliehenen wegzukommen.
Da ich ca. 1,25 h von der Pisten mit Lift entfernt wohne, kann ich im Winter häufig Ski fahren.
Also ab ins Skigeschäft (InterSport) und beraten lassen.
Dort habe ich nach einigen probieren gute Stiefel gefunden.

Wie es manchmal so ist habe ich mich dann auf eigene Frage bzgl. Ski beraten lassen.
Ich habe mir dann ein Herz gefasst und folgende Ski gekauft:
Head V-SHAPE V6 ALL MOUNTAIN SKI in Länge 177 cm

Mein "Problem" ist, dass mir unabhängig von der Beratung die 177 cm erst zuhause so richtig bewusst wurden.
Die Regel Körpergröße abzgl. 5 - 15 cm kenne ich auch, wodurch ich mich schnell frage, ob die gewählte Länge passend ist.
Da ich den Ski noch nicht gefahren bin, hätte ich grundsätzlich noch die Möglichkeit einer Rückgabe.

Ich wäre dankbar über ein Feedback, ob der Ski für meine Körpergröße und mein Fahrvorhaben aus Eurer Sicht i.O. ist.
Vielen Dank!

Wie alt bist du? Männlein oder Weiblein? Wie lang und wie schwer?
36 Jahre, Männlich, 196 cm groß und 105 kg schwer.

Wie sportlich bist du; welche andere Sportarten betreibst du, wie oft?
Joggen/Radfahren mind. 2 x die Woche

Wie lange und wie oft (pro Jahr) fährst du schon Ski?
In Kindheit bis Jugend mind 2-3 KW Jahr, dann lange Zeit Pause.
Wieder angefangen dieses Jahr, wobei die Fähigkeiten von einst nach gefühlten 2-3 Tagen vollständig wieder hergestellt waren ;).

Bitte beschreibe kurz deine (bisherige) bevorzugte Fahrweise (z.B. Pistenfarbe, Schwungart, Geschwindigkeit)
Alles außer schwarz ;).
Stil kurvig und ab und an auch mal zügiger.

Für welches Einsatzgebiet (Piste/nur bischen neben der Piste im Neuschnee/richtig Tiefschnee abseits der Pisten=Freeriden/Tourengehen) und für welche (künftige) Fahrweise soll der neue Ski geeignet sein?
Ausschließlich On Piste

Welcher Skityp (siehe hier) könnte zu dir passen?
All Mountain

Wie ist dein Ski-Level? (Bitte mit dem Ski-Level Tool ermitteln)
Fortgeschritten

Welche Ski bist du bisher gefahren?
Die letzten Ski die ich geliehen habe, habe ich mir leider nicht genau in der Länge betrachtet.
Ich habe aber gemerkt, dass die Längen variierten.

Bist du schonmal bewusst z.B. Slalom- , Race-, Allmountain- oder sonstige Carvingski gefahren (siehe Skitypenbeschreibun), und hast einen Unterschied zwischen den Skitypen gespürt?
Nein

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1898
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Stöckli Laser SC, Fischer Ranger FR 102

Re: Ski Kauf für großen Mann

Beitrag von gebi1 » 19.02.2022 15:51

Wenn ich deine Beschreibung lese bist du ein Fahrer, der mit gerutschten Schwüngen unterwegs ist. Schnell ist übrigens kein Kriterium, dass einen guten von einem schlechten Skifahrer unterscheidet. Schnell ist relativ. Man sieht ja oft die Fahrer, die zwar schnell fahren, aber null Kontrolle haben. Das hat damit zu tun, dass so viele Leute mit Rück- und Innenlage unterwegs sind und nicht aktiv nach vorne arbeiten.

Die Faustregel kannst du wieder vergessen. Ramon Zenhäusern beispielsweise, muss im Weltcup, trotz über 2m und über 100Kg, mit den selben kurzen SL Ski fahren. Wichtiger ist, was man mit dem Ski machen will. Liebt man die radikal, kurz gecarvten Schwünge, muss der Ski kurz sein (+/- 165 cm) und zwar unabhängig von der Körpergrösse. Will man in langen Kurven carven, wählt man eine Länge ab 175 cm, besser ab 180 cm. Anfänger profitieren von kurzen Ski, weil diese schneller ein Gefühl für den geschnittenen Schwung vermitteln. Carven (die Kurve auf der Kante fahren ohne dass das Heck rutscht) kann man übrigens auch wenn man langsam fährt.

Der von dir gewählte Head ist ein unkomplizierter Anfängerski. Ich hätte an deiner Stelle einen Ski genommen, der etwas torionssteifer ist. Also einen Ski mit einer oder zwei Titanaleinlagen, aber verhältnismässig soften Flex in der Schaufel. Es wäre schlau gewesen vor dem Kauf hier zu fragen. Die Verkäufer in den Intersport Geschäften verkaufen halt das was im Regal steht. Ich würde ihn wieder zurückgeben und etwas ganz anderes kaufen.

Dazu musst du dir auch Gedanken machen was du mit dem Ski tun willst. Einfach weiter so cruisen. Oder dich verbessern und carven lernen. Dazu eignet sich ein kürzerer, slalomartiger Ski viel besser. Wobei der Head ja bei 177 cm einen Radius von 15m hat. Was ganz okay ist, aber dem Ski fehlt es einfach an Spritzigkeit, vor allem bei deinem Gewicht. Machst du schnell Fortschritte, willst du auch bald besseres Material.

Ich würden den hier vorschlagen https://www.stoeckli.ch/chde/ski/ski/race/laser-cx. der CX ist sportlich, leicht und einfach zu fahren, kann aber auch von Spitzenfahrern radikal gecarvt werden. Er hat die Stöckli typische weiche Schaufel, die sich bei gerutschten Schwüngen biegt und den Ski einfach zu steuern macht. Liegt der Ski beim Carven satt auf der Kante, wird der Kurveneinzug präzise, ohne dass der Ski für einen technisch nicht so starken Fahrer überaggressiv wird. Mit dem CX hättest du einen Ski der jetzt Spass macht, aber auch noch top ist, wenn du dich markant verbesserst. Länge 170cm, vielleicht sogar nur 163cm, je nach dem ob du vor allem kürzere oder liebere mittlere Radien anstrebst. Stöckli Ski sind vielleicht teurer, aber sie sind jeden Franken wert. Zudem lassen sie sich enorm gut wiederverkaufen.

Den kann ich dir auch empfehlen https://www.sport-bittl.com/de/fischer- ... 31343733a9 aber mit dem Stöckli kann er nicht mithalten.

Das Label "Allmountain" kannst du übrigens vergessen. Im Falle des Head von Allmountain zu sprechen ist pures Marketing. Allmountain bedeutet, dass der Ski sowohl im Gelände, als auch auf der Piste funtioniert, was im Fall des Head nicht zutrifft.

Gruss
Martin

BBR-Andy
Beiträge: 215
Registriert: 28.02.2017 23:31
Vorname: Andy
Ski: Salomon BBR 8.9 166, 176, 186cm+ Slalomski 155-175
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: Chiemgau

Re: Ski Kauf für großen Mann

Beitrag von BBR-Andy » 19.02.2022 18:33

Hallo Martin,

der Head V-SHAPE V6 in 177cm ist eine gute Empfehlung.
Die Länge paßt auch.
Eine plausibel Anleitung zum Carven findust hier z.B. hier:

https://www.youtube.com/watch?v=xE4mfQnUwuk

Dein Ski ist für 70% Piste und 30% Offpiste
sehr gut geeignet.
Klar könnte er für Dein Gewicht einen Ticken härter sein,
bietet dafür aber ein sehr smoothes Fahrgefühl.

Lieber Gruß
BBR Andy

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1898
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Stöckli Laser SC, Fischer Ranger FR 102

Re: Ski Kauf für großen Mann

Beitrag von gebi1 » 19.02.2022 19:45

War ja klar, dass BBR Andy anderer Meinung ist wie ich. Der Head V-SHAPE V6 ist ein Beginnerski, der von Head als Allmountain vermarktet wird. Die 30% Empfehlung für's Gelände ist ein Witz! Das ist ein reiner Pistenski, mit dem ein guter Fahrer natürlich auch in den Tiefschnee kann. Der gute Fahrer kann aber auch mit einem FIS SL in den Tiefschnee, so wie er das mit jedem nur erdenklichen Ski kann.

Es geht nicht um Härte. Es geht darum, dass es für einen so grossen und schweren Mann einen torsionssteiferen Ski braucht. Ist die Piste knackig, verwindet sich Head V-SHAPE V6 unter diesem Gewicht wie ein Waschlappen. Das macht keinen Spass. Zudem ist 177 cm zu lang um carven zu lernen.

Andy, warum machst du eigentlich immer Opposition? Wenn du solche Falschinformationen schreibst, verwirrst du den TE.

gerki86
Beiträge: 2
Registriert: 19.02.2022 13:58
Vorname: Martin

Re: Ski Kauf für großen Mann

Beitrag von gerki86 » 19.02.2022 21:27

Danke euch beiden erstmal für eurer Feedback.
Das der Head zu weich ist hätte ich nicht gedacht, da der Hersteller ja mit Steifigkeit wirbt (Graphene). Für einen Laien wie mich ist es daher vermutlich schwierig korrekt zu differenzieren was tatsächlich passt.

Die Alternativempfehlung von Stöckli ist natürlich gut, lässt mein Budget allerdings nicht zu. Idealerweise sollte der Ski nicht mehr als 500 Euro kosten. Ich hätte ehrlich gesagt auch nicht gedacht, dass der Ski sogar noch deutlich kürzer sein könnte?!

Wenn ich mir das Video mit den Carven anschaue, wird mir bewusst, dass ich glaube ich aktuell eher über den inneren Ski drücke. Bin mir nicht sicher, läuft ja viel im Unterbewusstsein ab, aber definitiv keine 80 % über den Aussenski. Vermutlich bin ich aktuell also eher der Drifter.

Am Ende bin ich definitiv der Onpiste Fahrer. Mich treibt auch nichts in den Tiefschnee. Neben ein paar Wochenausflügen mit den Männer sind sicher auch die Kinder dabei (lernen aktuell Ski). Bin also vermutlich der durchschnittliche Drifter der gern auch mal bisschen Speed aufnimmt bzw. dann auch mal die Kurven etwas größer fährt. Glaube ich habe kein direktes Entwicklungsziel, außer das Carven zu probieren und zu schauen wie es mich begeistert. Ansonsten möchte ich einfach Spaß haben und die Freizeit auf der Piste genießen.

Jetzt halt die Frage ob der V6 auch nach der Beschreibung eher keine gute Wahl ist? Falls doch scheint die Länge ja zu passen? Gern könnt ihr mir für Budget auch andere Alternativen vorschlagen, theoretisch kann ich noch andere Ski kaufen ;).

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1898
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Stöckli Laser SC, Fischer Ranger FR 102

Re: Ski Kauf für großen Mann

Beitrag von gebi1 » 19.02.2022 22:30

Wenn schon ein Video, dann eines vom Meister und nicht eines von einem Youtuber https://www.youtube.com/watch?v=R0cDTAOucSk&t=156s Kili Weibel gehört dem Swiss Demo Ski Team an und ist wohl einer der besten Skifahrer der Welt (abgesehen von Skirennfahrern). Im Video geht es ums Fahren auf Eis, die Übungen haben aber auch allgemeinen Charakter.

Mit dem Head machst du sicher nichts falsch. Und wenn du rutschend weiterfahren willst sowieso nicht. Carven lernen würde ich mit einem Skilehrer. Nimm doch mal 2 Privatstunden, dann weisst du wo du stehst und hast einen Ansatz für's Üben. Wenn du dir das Carven selber beibringen willst, geht's in die Hose.

Ich würde auf jeden Fall in den Stöckli investieren. Lieber ein richtiger Ski der Spass macht, als ein lauwarmer Ski, den man dann nach 2 Jahren verkauft, weil er eben keinen Spass macht. Für den Head gibt es im Wiederverkauf nichts mehr.

Hier noch ein günstigerer Vorschlag, den ich für besser als den Head Anfängerski halte. https://www.xspo.de/rossignol-react-r10 ... ct?number= 168 oder 176 cm. Beides ist möglich.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag